Japan im 1.WK
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Foren-Übersicht » Militärgeschichte im Wandel der Zeit (bis 1919) » Politik
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Muhammed
Erfahrenes Mitglied


Anmeldedatum: 27.04.2004
Beiträge: 307
Wohnort: Essen

BeitragBeitrags-Nr.: 10876 | Verfasst am: 10.05.2004 - 19:56    Titel: Antworten mit Zitat

japan war im 1.weltkireg auf seiten der allies und kämpfte gegen deutshland.
Sie hatten ein auge auf die kolonie KAiser-wihlem land geworfen und erobert udn auch weitere inseln der deutschen erobert.
deswegen hatten sie ja auch später ein "recht " auf ein groß japanisches reich im pazifik bereich
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Sven
Supermoderator
Supermoderator


Anmeldedatum: 09.03.2003
Beiträge: 2065
Wohnort: Nienburg/Weser

BeitragBeitrags-Nr.: 10928 | Verfasst am: 10.05.2004 - 22:02    Titel: Antworten mit Zitat

Verteidigt wurden sie schon. Die Emden z.B. tuckerte ja auch da unten rum.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Sven
Supermoderator
Supermoderator


Anmeldedatum: 09.03.2003
Beiträge: 2065
Wohnort: Nienburg/Weser

BeitragBeitrags-Nr.: 11021 | Verfasst am: 11.05.2004 - 21:07    Titel: Antworten mit Zitat

Sicher konnte selbst wenn sie es wollte nicht die Kolonien verteidigen.

Hat keiner ein Buch über den 1. WK?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Richtschuetze
Engagiertes Mitglied


Anmeldedatum: 12.05.2004
Beiträge: 160
Wohnort: Bonn

BeitragBeitrags-Nr.: 11188 | Verfasst am: 13.05.2004 - 07:08    Titel: Japan Antworten mit Zitat

Hallo zusammenm.
Japan verlangte die Übergabe von Tsingtaus am 4 September 1914 vom Deutschen Reich.Einen Tag später landeten ca.60.000 Japaner an der Küste an.Zur Verteiligung hatte das Deutsche Reich nur ca 5000 Mann zur Verfügung!(ein teil waren Eingeborene)
Die Übergabe wurde natürlich abgelent!(ich glaube sogar die Japaner haben garkeine Antwort bekommen)Zur "Verstärkung" der Japaner kamen auch noch Engländer dazu!(zwecks Blockade des Hafens)
Erst am 10.11.1914 kapitulieren die restlichen Deutschen Kräfte nach dem wohl keine Munition mehr vorhanden ist.
Die Deutschen Sodaten werden nach Japan gebracht und bleiben dort 5Jahre in Gefangenschaft!
Ein einziger Deutscher Soldat konnte in die Heimat entkommen,er war Pilot des einzigen Deutschen Flugzeug in der Kolonie(Rumpler/Taube)keine Ahnung wie er das gemacht hat!!!
Lachen

Gruss Winken
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Jan-Hendrik
Moderator
Moderator


Anmeldedatum: 04.04.2004
Beiträge: 23742
Wohnort: Hohnhorst

BeitragBeitrags-Nr.: 11221 | Verfasst am: 13.05.2004 - 16:26    Titel: Antworten mit Zitat

Übrigens beteiligte sich japan auch mit einem Zerstörergeschwader im Mittelmeer an der alliierten Blockadeflotte.

Jan-Hendrik
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Olli
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 01.03.2004
Beiträge: 1294
Wohnort: Bergisch Gladbach

BeitragBeitrags-Nr.: 11745 | Verfasst am: 20.05.2004 - 12:52    Titel: Antworten mit Zitat

Gegen Ende des Krieges wurde auch ein kleine jap. Truppenkontingent an der Westfront eingesetzt!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Paul v. Hindenburg
Interessiertes Mitglied


Anmeldedatum: 20.02.2004
Beiträge: 56
Wohnort: Deutsches Reich

BeitragBeitrags-Nr.: 11833 | Verfasst am: 22.05.2004 - 00:28    Titel: Antworten mit Zitat

Was jedoch nicht ausschlaggebend für den Sieg der Alliierten war.

P.v.H.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden MSN Messenger
Jan-Hendrik
Moderator
Moderator


Anmeldedatum: 04.04.2004
Beiträge: 23742
Wohnort: Hohnhorst

BeitragBeitrags-Nr.: 11847 | Verfasst am: 22.05.2004 - 10:39    Titel: Antworten mit Zitat

was aber auch niemand behauptet hat .. . .


Jan-Hendrik
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Olli
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 01.03.2004
Beiträge: 1294
Wohnort: Bergisch Gladbach

BeitragBeitrags-Nr.: 11871 | Verfasst am: 22.05.2004 - 16:16    Titel: Antworten mit Zitat

Genau - hier geht´s ja um die Beteiligung, nicht um die Erfolge...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Rasmus Pianowski
Neues Mitglied


Anmeldedatum: 30.03.2007
Beiträge: 7

BeitragBeitrags-Nr.: 119886 | Verfasst am: 17.04.2007 - 13:11    Titel: Antworten mit Zitat

Zu der Vorgeschichte davon sehr interessant:

"The Zimmermann Telegram" von Barbara W. Tuchman.

Dort geht es allerdings in dieser Hinsicht mehr um die Allianz zwischen Japan und Mexiko (!), die gegen die USA gerichtet war.

Ursprünglich sollten wohl die Japaner von Mexiko aus nach Kalifornien einmarschieren, währen sich die Mexikaner mit dem Südheer der USA unter General Pershing abplagen sollten- die Amis hatten damals nur 30.000 Mann unter Waffen.

Ganz bizarre Geschichte.
Dort hat sich dann irgendwie Willy eingemischt und hat versucht, erst die Amerikaner, und dann im 1.WK die Japaner zum Angriff zu bewegen...

Vielleicht weiß jemand noch mehr dazu?
Würde mich sehr interessieren.
Und wie hätte es mit den Erfolgschancen der Mexijapaner ausgesehen?
Die Deutschen hatten MAdero vor dem Krieg Maschinengewehre und Flinten geliefert, immerhin etwas.

mfg,

Rasmus PIanowski
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Foren-Übersicht » Militärgeschichte im Wandel der Zeit (bis 1919) » Politik Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

Druckversion

Gehe zu:  

Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.