Hochausgezeichnete der Panzertruppe
Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Foren-Übersicht » Militärgeschichte 2. Weltkrieg (1919 - 1945) » Personen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Gastolli
Erfahrenes Mitglied


Anmeldedatum: 12.02.2006
Beiträge: 515
Wohnort: Trier

BeitragBeitrags-Nr.: 125436 | Verfasst am: 30.06.2007 - 17:11    Titel: Hochausgezeichnete der Panzertruppe Antworten mit Zitat

Nachfolgend Hochausgezeichnete der Panzertruppe (siehe auch eigene threads „Panzerjäger“ und „Sturmgeschütze“).

Daten sind Abschriften von Kopien aus dem Bundesarchiv (teilweise Personalakten noch vorhanden):

*********

Kurt Stein

15.04.1921
geboren in Dresden
15.09.1944
gefallen 4 km südlich Rimini
Grablage lt. Volksbund: Kriegsgräberstätte in Futa-Pass, Endgrablage: Block 33 Grab 889
Einheiten
01.12.1939 = Eintritt, Pz.Rgt. 1
15.01.1941 – 30.04.1941 = 6. O.A.-Lehrgang der Pz.Truppenschule Wünsdorf
01.05.1941 – 14.05.1941 = Pz.Brig. 100, Führerreserve O.K.H.
15.05.1941 – xx.05.1942 = 1./Pz.Rgt. 7, Zugführer (Pz III)
xx.05.1942 – 23.03.1943 = 4./Pz.Rgt. 7, Zugführer (Pz IV)
24.03.1943 – 01.09.1943 = verwundet in Lazarett
02.09.1943 – 14.09.1943 = Res.Pz.Abt. 7
15.09.1943 – 15.09.1944 = Fhr. 3./s.Pz.Abt. 508
Verwendung
01.12.1939 – 30.05.1940 = Ausbildung
01.06.1940 – 01.07.1940 = Ladeschütze (Pz I und Pz II), Frankreichfeldzug
02.07.1940 – 22.12.1940 = Richtschütze (Pz II und Pz III), Besatzungstruppe
23.12.1940 – 06.06.1941 = Richtschütze, Zugführer, Heimatkriegsgebiet
07.06.1941 – 01.04.1942 = Zugführer, Ostfeldzug
02.04.1942 – 07.11.1942 = Zugführer, Besatzungstruppe Frankreich
08.11.1942 – 15.11.1942 = Zugführer, Besetzung Restfrankreich
16.11.1942 – 06.04.1943 = Zugführer, Kp.-Führer, Afrikafeldzug
07.04.1943 – 12.09.1943 = Kp.-Führer, Heimatkriegsgebiet
13.09.1943 – 09.02.1944 = Kp.-Führer, Besatzungstruppe Frankreich
10.02.1944 – 15.09.1944 = Kp.-Führer, Italien
Beförderungen
01.04.1941 (RDA) Leutnant
08.03.1943 = Oberleutnant (RDA 01.02.43)
01.09.1944 (RDA) Hauptmann
Auszeichnungen:
10.07.1941 = Verwundetenabzeichen Schwarz (1./Pz.Rgt. 7)
11.07.1941 = Panzerkampfabzeichen Silber
26.07.1941 = E.K. 2 (1./Pz.Rgt. 7)
13.01.1942 = E.K. 1 (lt. DKiG-Kartei)
17.01.1942 = E.K. 1 (Zugf. 1./Pz.Rgt. 7)
07.08.1942 = Ostmedaille
26.03.1943 = Ehrenblatt (Zugf. 4./Pz.Rgt. 7, 10. PD, Pz.AOK 5 – für Tat 06.12.1942 bei Tebourba)
25.08.1943 = Verwundetenabzeichen Silber
10.03.1944 = Ärmelband Afrika
08.08.1944 = Verwundetenabzeichen Gold
25.08.1944 = DKiG (Chef 3./s.Pz.Abt. 508)
sonstiges:
20.07.1941 = leicht verwundet Gran.Spl. linkes Knie
20.11.1941 = leicht verwundet Gran.Spl. Brust
23.03.1943 = leicht verwundet Gran.Spl. Milz
02.06.1944 = schwer verwundet, Gran.Spl. rechtes Auge, Verlust rechtes Auge

*********

Walter Wilhelm Algermissen

10.06.1915
geboren in Roßdorf, Krs. Göttingen
28.12.1944
gefallen
Grablage lt. Volksbund: Recogne-Bastogne (Belgien), Block 20 Grab 19
Einheiten
01.11.1934 = 3./Kf.Lkdo. Ohrdruf
09.10.1935 = I./Pz.Rgt. 1, Zugführer
25.07.1940 = 1./Pz.Abt. A, Zugführer
06.12.1940 = 1./Pz.Rgt. 18, Zugführer
17.12.1940 = 3./Pz.Rgt. 1, Zugführer
10.03.1942 = 7./Pz.Rgt. 1, Zugführer
27.05.1942 = 3./Pz.Abt. 116, Zugführer
04.03.1943 = Pz.Ers.Abt. 1, Zugführer
15.04.1943 – 04.08.1943 = 13. Fahnenjunker-Lehrgang 1 der Pz.Truppe
05.08.1943 – 26.10.1943 = 1. Oberfähnrich-Lehrgang der Pz.Truppenschule Groß-Glienicke
27.10.1943 – 01.03.1944 = Hilfsoffizier Oberfähnrich-Lehrgang der Pz.Truppenschule Groß-Glienicke
15.05.1944 = Pz.Abt. 116
Beförderungen
01.11.1934 = Kraftfahrer
01.10.1935 = Gefreiter
16.09.1936 = Unterführer
01.10.1936 = Unteroffizier
01.10.1939 = Feldwebel
01.07.1941 = Oberfeldwebel (Beförderung wg. Tapferkeit vor Feind)
01.04.1943 = Fahnenjunker
01.07.1943 = Oberfähnrich
01.10.1943 = Leutnant
Auszeichnungen:
01.06.1940 = Panzerkampfabzeichen Silber
19.06.1940 = E.K. 2
19.08.1941 = Verwundetenabzeichen Schwarz
08.09.1941 = E.K. 1
18.08.1942 = Ostmedaille
20.08.1943 = DKiG (Zugf. 3./Pz.Abt. 116, 16. PGD, Pz.AOK 1, H.Gr. Süd)
Feldzüge:
01.09.1939 – 28.09.1939 = Polen
10.05.1940 – 23.06.1940 = Westfront
22.06.1941 – 03.03.1943 = Rußland
sonstiges:
13.08.1941 verwundet Splitter linker Oberschenkel
13.09.1941 verwundet Gr.Splitter in Hand
Walter Algermissen war Kdt. und Zugführer auf Pz III und Pz IV

*********

Herbert Friedrich Arnold

01.01.1914
geboren in Oberhelmsdorf, Krs. Pirna, Sachsen
03.01.1945
gefallen
Grablage lt. Volksbund: Bitburg-Kolmeshöhe, Grab 1100
Einheiten
01.11.1935 – 19.08.1939 = 8./Pz.Rgt. 3, Kamenz
20.08.1939 – 02.02.1943 = Stabskp. II./Pz.Rgt. 3
03.02.1943 – 03.01.1945 = 8./Pz.Rgt. 3
Beförderungen
01.11.1935 = Panzerschütze
01.10.1936 = Gefreiter
01.10.1937 = Obergefreiter
01.11.1937 = Unteroffizier
01.09.1940 = Unterfeldwebel
01.11.1940 = Feldwebel
01.10.1942 = Oberfeldwebel
01.03.1944 = Fhj.-Oberfeldwebel
01.04.1944 = Oberfähnrich
01.08.1944 = Leutnant (RDA 01.06.44)
Auszeichnungen:
xx.06.1939 = Spanienkreuz Silber
xx.06.1939 = Kreuz Weiß
xx.06.1939 = Erinnerungsmedaille Spanien
23.01.1939 = Medaille zur Erinnerung an den 13.03.38
25.10.1939 = Medaille zur Erinnerung an den 01.10.38 mit Spange
25.06.1940 = E.K. 2
16.12.1940 = Sturmabzeichen
30.07.1942 = Medaille Winterschlacht 41/42
16.07.1943 = E.K. 1
26.11.1943 = Verwundetenabzeichen Schwarz
21.10.1944 = DKiG (Zugf. 8./Pz.Rgt. 3, 2. PD, I. SS-Pz.Korps, AOK 7, H.Gr. D)
Feldzüge:
Januar 1937 – März 1938 = Feldzug Spanien
März 1938 = Einmarsch Ostmark
Oktober 1938 = Einmarsch Sudetenland
März 1939 = Einmarsch Böhmen-Mähren
01.09.1939 – 25.09.1939 = Feldzug Polen
10.05.1940 – 03.07.1940 = Frankreich
06.04.1941 – 06.05.1941 = Balkan
02.10.1941 – 20.12.1943 = Rußland
04.01.1944 – 03.01.1945 = Frankreich
sonstiges:
Erkennungsmarke 28 Stab II/Pz.Rgt. 3
19.04.1940 – 11.05.1940 in Res.Laz. Heidelberg
19.10.1943 = verwundet Granatsplitter linker Ellenbogen

*********

Boguslaw Hans-Wolf von Pogrell

17.04.1911
geboren in Berlin
30.03.1943
gestorben Kriegsgefangenschaft, Lager Laz. Oranki
Einheiten
01.11.1934 = Eintritt Reiterregiment Breslau
15.10.1935 = Pz.Rgt. 2
03.12.1940 = Stab, Pz.Rgt. 18
25.07.1940 = Pz.Abt. A
04.12.1940 = Pz.Rgt. 18, Regt.Nachr.Offizier
per 15.07.1941 = 1./Pz.Rgt. 18
per 08.04.1942 = Pz.Rgt. 2
Mitte 1942 = Pz.Abt. 160
21.01.1943 = vermißt, Stalingrad
Beförderungen
01.11.1934 = Schütze
31.05.1935 = überzähl. Gefreiter
01.10.1935 = Fahnenjunker-Gefreiter
01.12.1935 = Unteroffizier
01.06.1936 = Fähnrich
21.10.1936 = Oberfähnrich (per 01.10.36)
20.04.1937 = Leutnant (RDA 01.04.37)
30.09.1939 = Oberleutnant (RDA 01.10.39)
08.04.1942 = Hauptmann (RDA 01.04.42)
Auszeichnungen:
14.12.1939 = E.K. 2
16.08.1941 = E.K. 1
08.12.1942 = DKiG (Kp.Chef in Pz.Abt. 160, 60. ID (mot), XIV. Pz.Korps, AOK 6, H.Gr. Don)
sonstiges:
1) 15.07.1941 = durch Feindeinwirkung, Überfall auf Troß II der I./Pz.Rgt. 18, 15 km südostwärts Dubrowka bei Orscha, persönliche Bekleidung im Wert von 1.255 RM (Anschaffung 885 RM) verloren gegangen, per 17.04.1942 an Beihilfe bewilligt 832 RM
2) 10.12.1941 = durch 18. Pz.Div. 2 Wochen geschärfter Stubenarrest verfügt: von Pogrell sollte am 17.11.41 von der Pz.Abt. (F) 100 in Karatschow übernehmen 20 Kräder, 12 Pkw, 45 Lkw, 2 Pz IV, 13 Pz II, sowie Werkstattzug mit Werkstattgeräten und Ersatzteilen sowie Waffen und Gerät der Abteilung – hat jedoch nur 18 Lkw, 3 Panzer, 3 Sonderfahrzeuge, 9 schw. Kräder und 4 mittl. Kräder übernommen, nachdem Pz.Abt. (F) 100 den Rest als nicht übernahmewürdig deklariert hatte

**********

Andreas Gückel

25.02.1921
geboren in Altenkunstadt/Ofr.
25.02.1945
verstorben in Feldlazazret der 14. Pz.Div. westl.Izried/Kurland
Grablage lt. Volksbund: Saldus (Lettland), Block U (Unbekannte)
Beförderungen
per 04.06.1942 = Unteroffizier
per 07.12.1944 = Leutnant d. R.
Auszeichnungen:
30.05.1940 = E.K. 2
04.06.1942 = E.K. 1 (4./Pz.Abt. 60, 100. (le.) ID, Rußland
16.06.1942 = E.K. 1 (lt. DKiG-Kartei)
07.12.1944 = DKiG (Zugf. 2./Pz.Rgt. 36, 14. PD, X. A.K., AOK 18, H.Gr. Nord)

*********

Helmut-Dieter Bergmann

06.10.1917
geboren in Osterode
19.02.1943
gefallen bei Mirgorod
Beförderungen
per 05.05.1942 = Oberleutnant (aktiv)
Auszeichnungen:
02.11.1939 = E.K. 2
09.08.1940 = E.K. 1
05.05.1942 = DKiG (Kp.Chef 7./Pz.Rgt. 203, I. A.K., AOK 18, H.Gr. Nord)

*********

Heinrich Diez

22.06.1914
geboren in Iserlohn
Beförderungen
per 20.09.1944 = Fahnenjunker-Oberfeldwebel (aktiv)
Auszeichnungen:
15.07.1941 = E.K. 2
19.01.1943 = E.K. 1
20.09.1944 = DKiG (Zugf. 3./s.Pz.Abt. 507, AOK 2, H.Gr. Mitte)

*********

Willy Dondl

21.05.1918
geboren in Würzburg
11.05.1944
gefallen bei Kischinew, Bessarabien
Beförderungen
per 07.10.1943 = Oberleutnant
letzter Rang Hauptmann (p.h. ?)
Auszeichnungen:
01.06.1940 = E.K. 2
14.07.1941 = E.K. 1
07.10.1943 = DKiG (Kp.Chef 4./Pz.Rgt. 4, 13. PD, XXIX. A.K., AOK 6, H.Gr. A)

*********

Heinrich Mayr

22.11.1920
geboren in Wien
15.12.1944
gefallen
Grablage lt. Volksbund: Futa-Pass, Italien, Block 3 Grab 194
Beförderungen
per 06.08.1944 = Leutnant d. R.
Auszeichnungen:
31.07.1942 = E.K. 2
05.09.1942 = E.K. 1
06.08.1944 = DKiG (Zugf. 1./s.Pz.Abt. 504, XIV. Pz.Korps, AOK 14, H.Gr. C)

*********

Ernst Gerhard Walter Ostermann

15.03.1916
geboren in Rüstringen
02.03.1943
gefallen bei Taranowka, Ukraine
Beförderungen
per 14.04.1943 = Oberleutnant d. R.
Auszeichnungen:
25.05.1940 = E.K. 2
05.01.1943 = E.K. 1
14.04.1943 = DKiG (Kp.Chef 7./Pz.Rgt. 11, 6. PD, XXXXVIII. Pz.Korps, Pz.AOK 4, H.Gr. Süd)

*********

Fritz Breitfeld

04.01.1917
geboren in Reifland
Beförderungen
per 06.03.1945 = Oberfeldwebel
Auszeichnungen:
25.10.1941 = E.K. 2
13.04.1943 = E.K. 1
06.03.1945 = DKiG (Zugf. 3./s.Pz.Abt. 507, XXIII. A.K., AOK 2, H.Gr. Weichsel)

*********

Karl Ende

09.12.1913
geboren in Düben, Krs. Bitterfeld
28.04.1944
gefallen nördl.Cuzo-Voda
Grablage lt. Volksbund: Iasi „Cim. Eternitatea“ (Rumänien), Block 1 Parzelle F Reihe 44 Grab 27
Beförderungen
per 14.05.1944 = Oberwachtmeister d. R.
Auszeichnungen:
22.07.1941 = E.K. 2
06.12.1942 = E.K. 1
14.05.1944 = DKiG (Zugf. 11./Pz.Rgt. 24, 24. PD, LVII. Pz.Korps, AOK 8, H.Gr. Südukraine)

*********

Walter Girsig

15.09.1912
Bolkenhain, Krs. Hirschberg/Schlesien
04.09.1944
gefallen ostwärts Cisk
Grablage lt. Volksbund: Mlawka (Polen), Block G Reihe 45 Grab 3754
Beförderungen
per 08.06.1944 = Oberfeldwebel
Auszeichnungen:
07.06.1940 = E.K. 2
13.11.1941 = E.K. 1
08.06.1944 = DKiG (Zugf. 5./Pz.Rgt. 11, 6. PD, LIX. A.K., Chef H.Rüst. (!)

*********

Kurt Göring

30.10.1917
geboren in Gr. Berdten
Beförderungen
per 09.10.1944 = Oberfeldwebel
Auszeichnungen:
17.06.1940 = E.K. 2
08.12.1942 = E.K. 1
09.10.1944 = DKiG (2./s.Pz.Abt. 502, X. A.K., AOK 18, H.Gr. Nord)

*********

Walter Jegodtka

04.06.1916
geboren in Königsthal
11.12.1944
gefallen bei Antolka-Miechow
Grablage lt. Volksbund: Krakow Militärfriedhof, Polen
Beförderungen
per 07.10.1942 = Oberfeldwebel
zuletzt Hauptfeldwebel
Auszeichnungen:
28.07.1940 = E.K. 2
16.08.1941 = E.K. 1
07.10.1942 = DKiG (Zugf. 4./Pz.Rgt. 39, 17. PD, XXXXI. Pz.Korps, Pz.AOK 2, H.Gr. Mitte)

*********

Erich Hans Erwin Kägelitz

03.04.1914
geboren in Falkenhagen, Berlin
23. oder 24.09.1944
verstorben, Jungbunzlau, Res.Laz.
Beförderungen
per 14.08.1942 = Feldwebel
per 18.12.1944 = Oberfeldwebel
Auszeichnungen:
16.08.1941 = E.K. 2
14.08.1942 = E.K. 1 (Stabskp./Pz.Abt. 129, 29. ID, Rußland)
18.12.1944 = DKiG (Zugf. 3./Pz.Abt. 129, 29. PGD, LXXVI. Pz.Korps, AOK 10, H.Gr. C)

*********

Siegfried Löffelhardt

07.02.1916
geboren in Schwenningen
27.08.1943
gefallen nordwestlich Ssewsk, A.G.Brust, K.
Beförderungen
per 28.08.1943 = Feldwebel d. R.
Auszeichnungen:
28.08.1940 = E.K. 2
05.10.1941 = E.K. 1
28.08.1943 = DKiG (Zugf. 1./Pz.Rgt. 35, 4. PD, XXXXVII. Pz.Korps, AOK 9, H.Gr. Mitte)

*********

Hermann Mehlig

10.04.1918
geboren in Waldalgesheim, Krs. Bad Kreuznach
08.02.1945
gefallen bei Friedrichsdorf bei Raudten, s.ö. Glogau
Beförderungen
per 15.04.1945 = Feldwebel d. R.
Auszeichnungen:
24.08.1940 = E.K. 2
18.09.1941 = E.K. 1
15.04.1945 = Zugf. 11./Pz.Rgt. 2, 16. PD, XXIV. Pz.Korps, Pz.AOK 4, H.Gr. Mitte)

*********

Erich Max Oswald

27.09.1912
geboren in Niedersteina i. Sachsen
19.02.1945
verstorben San.Einh. III/2.Kr.Trsp.Abt. 601 Krs.S., St. Tuckum, Lettland
Beförderungen
per 25.09.1942 = Oberfeldwebel
Auszeichnungen:
24.05.1940 = E.K. 2
04.07.1941 = E.K. 1
25.09.1942 = DKiG (1./Pz.Abt. 66 (z.b.V.), II. A.K., AOK 16, H.Gr. Nord)

*********

Fritz Adolf Albert Schwirblat

28.11.1916
geboren in: Jucknischken (lt. DKiG-Kartei und Volksbund) / Förenhorst (lt. EK1-Kartei)
30.07.1944
gefallen dicht westl. Goraszka, ostw. Warschau
Beförderungen
per 03.05.1942 = Feldwebel
per 06.05.1943 = Oberfeldwebel
Auszeichnungen:
26.05.1940 = E.K. 2
03.05.1942 = E.K. 1 (4./Pz.Rgt. 27, 10. ID, Rußland)
06.05.1943 = DKiG (Zugf. 4./Pz.Rgt. 27, 19. PD, XXX. A.K., Pz.AOK 1, H.Gr. Süd)

*********

Georg Sowada

20.09.1915
geboren in Berlin-Spandau
03.02.1943
in Stalingrad vermißt
Beförderungen
per 24.11.1942 = Oberfeldwebel
Auszeichnungen:
30.08.1940 = E.K. 2
09.09.1941 = E.K. 1
24.11.1942 = DKiG (Zugf. 4./Pz.Rgt. 36, 14. PD, LI. A.K., AOK 6, H.Gr. Don)

*********

Heinrich Vette

07.08.1919
geboren in Scheerhorn, Krs. Bentheim
23.12.1944
gefallen bei Zabala, Slowakei
Beförderungen
per 30.12.1944 = Feldwebel
Auszeichnungen:
07.12.1942 = E.K. 2
20.09.1943 = E.K. 1
30.12.1944 = DKiG (Zugf. 8./Pz.Rgt. 11, 6. PD, XXXXI. Pz.Korps, AOK 6, H.Gr. Süd)

*********

Friedrich-Carl Oberbracht

19.12.1920
geboren in Kassel
13.01.1945
gefallen bei Lisow, Raum Kielce
Beförderungen
01.09.1943 „in das Offizierskorps d. B.“
01.10.1943 (RDA) Leutnant
Auszeichnungen:
31.12.1943 = E.K. 2 (wohl im Pz.Rgt. 2)
13.01.1944 = E.K. 1
09.10.1944 = DKiG (Zugf. 1./s.Pz.Abt. 501, AOK 4, H.Gr. Mitte)
Besonders:
Meldung 21.09.1944: vermißt
Meldung 22.10.1944: nicht vermißt, zur Truppe durchgeschlagen !

*********

Hans Aloisius Lill

11.04.1923
geboren in Rüdesheim/Rhein
18.07.1944
gefallen bei Krystynopol
Grablage lt. Volksbund: Przemysl - Sammelfriedhof (Polen), Block C Reihe 12 Grab 407
Beförderungen
per 20.05.1944 = Oberleutnant d. R.
Auszeichnungen:
22.05.1942 = Panzerkampfabzeichen Silber
13.09.1942 = E.K. 2
01.08.1943 = E.K. 1
20.05.1944 = DKiG (Adjutant Stab/s.Pz.Abt. 509, 6. PD, LIX. A.K., Pz.AOK 1, H.Gr. Nordukraine)

*********

Erich Stumpf

09.02.1922
geboren in Würzburg
14.10.1944
gefallen 1 km ostwärts Simaniski, Kurland
Grablage lt. Volksbund: Saldus (Lettland), Block D Reihe 8 Grab 208
Einheiten
1941 = A.R. 53
Ende 1941 = 7. O.A. Lehrgang der Artillerie-Schule Jüterborg
01.08.1941 – 14.03.1942 = Art.Ers.Abt. (mot) 53, Zugführer, Ordonnanz-Offizier
15.03.1942 – 03.08.1942 = Pz.Abt. 127, Ordonnanz-Offizier
04.08.1942 – 17.02.1943 = Pz.Abt. 127, Zugführer
18.02.1943 – 08.06.1944 = Panzerlehrgang (Kp.-Fhr.) in Pz.Ers.Abt. 500 Putlos
09.06.1944 – 14.10.1944 = s.Pz.Abt. 510, Kp.-Fhr.
Beförderungen
02.12.1939 – 31.07.1941 = Fahnenjunker
1941 = Unteroffizier
01.08.1941 = Leutnant (RDA 01.04.41)
01.12.1943 = Oberleutnant
Auszeichnungen:
12.09.1942 = Panzerkampfabzeichen Silber
12.11.1942 = E.K. 2
25.01.1943 = E.K. 1
09.02.1943 = Verwundetenabzeichen Silber
13.02.1943 = Krimschild beantragt
27.11.1944 = DKiG (Kp.Chef in s.Pz.Abt. 510, 4. PD, XXXIX. Pz.Korps, AOK 4, H.Gr. Mitte)

*********

Manfred Frhr. von Reibnitz

30.05.1921
geboren in Schweidnitz, Reg.Bez. Breslau
Hinweis: Mutter war Elisabeth Freiin von Richthofen, damit war er Neffe von Manfred Frhr. von Richthofen
30.01.1945
gefallen bei Amalienhof, Königsberg (lt. Volksbund am 29.01.1945)
Einheiten
01.12.1939 = 1./Pz.Ers.Abt. 1
17.07.1940 = Fahnenjunker-Lehrgang
20.08.1940 = Pz.Rgt. 15
01.04.1941 – 16.05.1941 = Pz.Ers.Abt. 15, Zugführer
30.04.1941 = 6. O.A. Lehrgang an Pz.Truppenschule Wünsdorf
17.05.1941 – 23.12.1941 = 2./Pz.Rgt. 15, Zugführer
02.11.1941 – 23.11.1941 = 2./Pz.Rgt. 15, Kp.-Führer
24.12.1941 – 02.03.1942 = Pz.Ers.Abt. 15, Sagan, Zugführer
03.03.1942 – 25.08.1942 = Pz.Ers.Abt. 15, Rekr.Offizier
26.08.1942 – 29.08.1942 = 5. (Pz.)/Führer-Begleitbataillon, Berlin, Gruppenführer (Wachdienst)
30.08.1942 – 12.10.1942 = Pz.Ers.Abt. 15
13.10.1942 – 15.12.1942 = O.K.H. Führerreserve, gleichzeitig Inf.Ers.Btl. 61, Zugführer
16.12.1942 – 05.01.1943 = Res.Lazarett Schweidnitz
08.01.1943 – 27.05.1943 = 9./Gren.Rgt. 61, Zug- und Kp.-Fhr.
28.05.1943 – 04.08.1943 = Gren.Ers.Btl. 61, Führerreserve
05.08.1943 – 12.01.1944 = Pz.Ers.u.Ausb.Abt. 33, St. Pölten, Zugführer
13.01.1944 – xx.xx.1944 = Pz.Ers.Abt. 500
14.02.1944 – 18.03.1944 = 16. Gemeinschaftslehrgang für Kp.-Fhr., Panzertruppenschule I
15.03.1944 = s.Pz.Abt. 505
Beförderungen
01.12.1939 = Soldat
01.06.1940 = Gefreiter
01.11.1940 = Unteroffizier
01.04.1941 = Feldwebel, Fahnenjunker
30.04.1941 = Leutnant (RDA 01.04.41)
01.04.1944 = Oberleutnant
Auszeichnungen:
30.07.1941 = E.K. 2
30.07.1941 = Verwundetenabzeichen Schwarz
01.11.1941 = Panzerkampfabzeichen Silber
09.11.1941 = E.K. 1
15.09.1942 = Ostmedaille
18.06.1943 = Verwundetenabzeichen Silber
01.08.1943 = Infanteriesturmabzeichen Silber
29.10.1944 = DKiG (Kp.Chef in s.Pz.Abt. 505, AOK 2, H.Gr. Mitte)
Feldzüge:
05.06.1940 – 01.07.1940 = Frankreich (bei 15. PD)
Besonders:
1) am 28.08.1942 wandte sich Frhr. von Reibnitz direkt an Reichsmarschall Göring betr. Versetzung vom Führer-Begleitbataillon, daraufhin per 04.09.1942 = 3 Tage Stubenarrest
2) am 07.10.1942 wurde von Frhr. von Reibnitz ein für den Dienstgebrauch zur Verfügung gestelltes Krad mißbraucht, um zur Jagd zu fahren (hierbei auch km-Zähler manipuliert), außerdem sollte ein Wachsoldat seine nach Panne verursachte Verspätung nicht protokollieren, daraufhin am 29.10.1942 Feldkriegsgericht Division Nr. 467: 6 Wochen geschärfter Stubenarrest (allerdings bis zur Beendigung des Kriegszustandes ausgesetzt)
3) 21.01.1943 Missbilligung des O.K.H.
4) 27.05.1943 schwer verwundet bei 9./Gren.Rgt. 61 (Bauchschuß, Schulterschuß, Handdurchschuß im Nahkampf), eingeliefert Res.Lazarett 5, Breslau (bis mind. August)
5) 22.07.1943 Beförderungssperre wurde wieder aufgehoben nach Bewährung beim G.R. 61
6) ein Aktenvermerk beschäftigt sich mit den Verlusten der 5. (Panzer)/Führer-Begleitbataillon: von 16.12.1942 bis 11.02.1943 sind an der Donez-Front von 6 Offizieren, 186 Unteroffizieren/Mannschaften = 2 Offiziere, 12 Uffz./Mannsch. gefallen, 2 Offizieren, 24 Uffz./Mannsch. verwundet worden.

**********

Wer noch ergänzende Angaben zu dem ein oder anderen hat, laßt fließen !

Gruß
Oliver
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Jan-Hendrik
Moderator
Moderator


Anmeldedatum: 04.04.2004
Beiträge: 23689
Wohnort: Hohnhorst

BeitragBeitrags-Nr.: 128848 | Verfasst am: 31.08.2007 - 22:10    Titel: Antworten mit Zitat

Links Manfred von Reibnitz, rechts Wilhelm Knauth:

http://i17.tinypic.com/5xj73hk.jpg

Von Dr. Knauth Cool

Winken

Jan-Hendrik
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Gastolli
Erfahrenes Mitglied


Anmeldedatum: 12.02.2006
Beiträge: 515
Wohnort: Trier

BeitragBeitrags-Nr.: 148988 | Verfasst am: 04.06.2008 - 19:39    Titel: Antworten mit Zitat

Hier noch ein ganzer Haufen anderer Panzerleute, ein paar Ritterkreuzträger haben sich auch untergemogelt, meistens aber "nur" DKiG:

*********

Rudolf Trettin

21.11.1913
geboren in Hammerhain / Schlesien
22.03.1943
gefallen in Tunesien
Beförderungen
per 19.12.1941 = Feldwebel
per 10.05.1943 = Oberfeldwebel (aktiv)
Auszeichnungen:
07.10.1939 = EK 2
19.12.1941 = EK 1 (Fw., St.Kp./Pz.Rgt. 8, 15. PD, Afrika)
10.05.1943 = DKiG (Ofw., Zugf. 6./Pz.Rgt. 8, 15. PD, HGr. Afrika)

*********

Fritz Breitfeld

04.01.1917
geboren in Reifland, hat Krieg überlebt
Beförderungen
per 24.02.1945 = Oberfeldwebel (aktiv)
Auszeichnungen:
25.10.1941 = EK 2
13.04.1943 = EK 1
06.03.1945 = DKiG (Ofw., Zugf. 3./s.Pz.Abt. 507, XXIII. AK, AOK 2, HGr. Weichsel)

*********

Hans Fendesack

21.01.1914
geboren in Breslau
16.08.1944
gefallen in Frankreich
Beförderungen
01.08.1941 = Oberfeldwebel (aktiv)
Friedenstruppenteil:
Pz.Rgt. 15 (Eintritt 01.10.1935)
Auszeichnungen:
25.10.1941 = EK 2
09.04.1942 = EK 1
07.10.1943 = DKiG (Ofw., 3./s.Pz.Abt. 503, AOK 8, HGr. Süd)
27.03.1944 = EBSp (Ofw., Zugf. 1./s.Pz.Abt. 503, III. Pz.K., Pz.AOK 1, HGr. Süd)
Hinweis:
Ehrenblatt für Tat 05.02.1944 bei xxx (schlecht zu lesen), anstelle abgelehnten Ritterkreuz-Vorschlag

*********

Walter Girsig

15.09.1912
geboren in Bolkenhain, Krs. Hirschberg / Schlesien
04.09.1944
gefallen ostw. Cisk, Polen
Beförderungen
per 03.06.1944 = Oberfeldwebel (aktiv)
Auszeichnungen:
07.06.1940 = EK 2
13.11.1941 = EK 1
08.06.1944 = DKiG (Ofw., Zugf. 5./Pz.Rgt. 11, 6. PD, LIX. AK, A.Gr. Wöhler, HGr. Südukraine)

*********

Ewald Henn

08.03.1911
geboren in Sörth, Krs. Altenkirchen, Bez. Köln
21.03.1943
gefallen bei Saroschje, Ukraine
Beförderungen
per 21.03.1943 = Oberfeldwebel (aktiv)
Auszeichnungen:
15.06.1940 = EK 2
25.12.1941 = EK 1
17.05.1943 = DKiG (Ofw., Zugf. 8./Pz.Rgt. 11, 6. PD, XXXXVIII. Pz.K., Armee-Abt. Kempf, HGr. Süd)

*********

Edmund Ratajczak

13.02.1916
geboren in Dortmund
29.10.1998
verstorben
Beförderungen
per 14.04.1943 = Feldwebel (aktiv)
per 10.02.1945 = Oberfeldwebel (aktiv)
anschließend noch Leutnant ? (siehe Hinweis unten)
Friedenstruppenteil:
Pz.Rgt. 11 (Eintritt 01.10.1937)
Auszeichnungen:
25.05.1940 = EK 2
30.06.1942 = EK 1
14.04.1943 = DKiG (Fw., Zugf. 6./Pz.Rgt. 11, 6. PD, XXXXVIII. Pz.K., Armee-Abt. Kempf, HGr. Süd)
10.02.1945 = RK (Ofw., Zugf., 1./s.Pz.Abt. 507, XXIII. AK, AOK 2, HGr. Weichsel)
Hinweis:
handschriftlich auf RK-Kartei über Ofw. vermerkt: Lt.

*********

Karl Ritkowski

13.07.1915
geboren in Westerkappeln
15.07.1944
an Verwundung gestorben Sanko. 1/339 H.V.Pl. Lemberg-Berezany
Beförderungen
per 19.11.1944 = Oberfeldwebel d. Res.
Auszeichnungen:
21.06.1940 = EK 2
16.12.1942 = EK 1
27.11.1944 = DKiG (Ofw., Zugf. 4./Pz.Rgt. 11, 8. PD, III. Pz.K., HGr. A)

*********

Erich Litzke

06.07.1914
geboren in Benndorf
25.11.1997
verstorben, Erfurt
Beförderungen
per 20.10.1944 = Oberfeldwebel
Friedenstruppenteil:
11./IR 103 (Eintritt 01.10.1936)
Auszeichnungen:
22.06.1942 = EK 2
28.06.1942 = EK 1
20.10.1944 = RK (Ofw., Zugf. 2./s.Pz.Abt. 509, 17. PD, XXXXII. AK, Pz.AOK 4, HGr. A)
Hinweis:
DKiG abgeleht, dafür Ritterkreuz !

*********

Walter Albrecht

10.01.1914
geboren in Beenhausen
02.12.1943
gefallen bei Pz.Abt. 7 in Kirilowka
Beförderungen
01.01.1941 = Leutnant d. Res.
01.01.1943 = Oberleutnant d. Res.
unbekannt = Hauptmann d. Res.
Auszeichnungen:
10.05.1943 = DKiG (Olt., 5./Pz.Rgt. 7, 10. PD, HGr. Afrika)

*********

Maximilian Graf von Lüttichau

13.07.1917
geboren in Konstantinopel (Istanbul)
09.02.1945
gefallen in Langen bei Primkenau
Einheiten
04.12.1936 – 14.06.1939 = 7./Pz.Rgt. 2
01.02.1940 – 15.02.1940 = 4./Pz.Ers.Abt. 1
16.02.1940 – 06.05.1940 = 5./Pz.Rgt. 2
07.05.1940 – 07.06.1940 = 4./Pz.Ers.Abt. 1
07.06.1940 – 29.06.1940 = 1./Marschabtlg. z.b.V. 1
29.06.1940 – 31.12.1940 = 6./Pz.Rgt. 2
01.01.1941 – 18.08.1941 = II./Pz.Rgt. 2
19.08.1941 – 07.08.1942 = 1./Pz.Rgt. 2
08.08.1942 – 15.06.1943 = Pz.Ers.u.Ausb.Abt. 1
16.06.1943 – 16.06.1943 = Heeres-Uffz. Schule Eisenach
16.06.1943 – 20.07.1943 = Pz.Ers.u.Ausb.Abt. 1
21.07.1943 – 15.10.1943 = Zugf. in I./Pz.Rgt. 2 (Panther)
28.10.1943 – 15.01.1944 = Pz.Ers.Abt. 1
16.01.1944 – 01.10.1944 = Chef 2./Pz.Rgt. 2 (Panther)
02.10.1944 - = Pz.Ers.u.Ausb.Abt. 1
- 09.02.1945 = Pz.Rgt. 2
Verwendung
01.10.1936 – 30.11.1936 = RAD Abtlg. 9./210
08.06.1940 – 24.06.1940 = Feldzug in Frankreich als Zugführer
25.06.1940 – 04.07.1940 = Sicherung der Schweizer Grenze
05.07.1940 – 05.09.1940 = Besatzungstruppe Frankreich
21.12.1940 – 27.03.1941 = Verwendung als Lehrtruppe in Rumänien bei 7./Pz.Rgt. 2
28.03.1941 – 31.05.1941 = Bereitstellung mit II./Pz.Rgt. 2 für Balkanfeldzug in Bulgarien
22.06.1941 – 18.08.1941 = Feldzug in Rußland bei II./Pz.Rgt. 2
19.08.1941 – 07.08.1942 = Feldzug in Rußland bei I./Pz.Rgt. 2
08.08.1942 – 31.03.1943 = Lazarett
01.04.1943 – 14.07.1943 = Fähnr. Vater Pz.Ers.Abt. 1 und Uffz.Schule Eisenach
15.07.1943 – 19.10.1943 = Feldzug in Rußland bei I./Pz.Rgt. 2
20.10.1943 – 15.01.1944 = Res.Lazarett Kirn/Nahe
13.12.1943 – 12.01.1944 = Lehrgang für genesende Offiziere, Gießen
16.01.1944 – 01.10.1944 = Feldzug Rußland bei I./Pz.Rgt. 2
01.10.1944 – xx = Pz.Ers.u. Ausb.Abt. 1
- 09.02.1945 = Ostfront bei Pz.Rgt. 2
Beförderungen
04.12.1936 = Eintritt als Fahnenjunker
01.06.1937 = Fhj.-Gefreiter
01.09.1937 = Fhj.-Unteroffizier
01.03.1938 = Fähnrich
01.08.1940 = Fhj.-Feldwebel
01.01.1941 = Leutnant d. Res.
01.01.1943 = Oberleutnant d. Res.
01.04.1944 = zu aktiven Truppenoffizieren überführt
01.05.1944 = Hauptmann (RDA 01.02.1944)
Auszeichnungen
08.07.1941 = EK 2
05.09.1941 = EK 1
28.10.1941 = Pz.Kpf.Abz. Silber
19.06.1942 = Verw.Abz. Schwarz
28.07.1942 = DKiG (Lt. d.R., Zugf. 1./Pz.Rgt. 2, 16. PD, III. Pz.K., AOK 6, HGr. B)
01.08.1942 = Ostmedaille
02.02.1944 = Verw.Abz. Silber
08.08.1944 = Verw.Abz. Gold
25.09.1944 = EBSp (Hptm., Chef 2./Pz.Rgt. 2, 16. PD)
01.10.1944 = Pz.Kpf.Abz. II. Stufe
Verwundung
13.06.1942 = Gr.Spl. Gesicht (Pz.Gr.), Popasnoje
07.08.1942 = MG-Schußverl. re. Bein, re. Arm, 3 km westl. Ostrog
19.10.1943 = Gr.Spl. Gesäß (Pak), Melitopol
05.08.1944 = Gr.Spl. li. Wade, Durchschuß (5. Verwundung)
besonderes:
15.06.1939 ausgeschieden wg. TBC, 01.02.1940 wieder eingetreten

*********

Friedrich-Wilhelm Neumeyer

11.07.1918
geboren in Breslau
07.10.1944
gefallen südöstlich Dzierzenin, Polen
Einheiten
03.04.1937 – 23.10.1937 = RAD
11.01.1937 – 26.01.1940 = 1./Pz.Rgt. 6
26.01.1940 – 01.10.1940 = III./Pz.Rgt. 29
Verwendung
01.09.1939 – 25.01.1940 = Kdt. und Gruppenfhr., stellv. Zugf. in 1./Pz.Rgt. 6
26.01.1940 – 30.09.1940 = Zugf., Pz.Ers.Abt. 5
05.02.1940 – 03.05.1940 = 3. Offz.Anw.Lehrg. an der Pz.Trp.Schule Wünsdorf
01.10.1940 – 15.12.1941 = Erkundungszug-Fhr. (Krad-Erk.Zug) in III./Pz.Rgt. 29
16.12.1941 – 20.03.1942 = Zugf. in Pz.Rgt. 29
21.03.1942 – 02.05.1942 = Kp.-Fhr. Pz.Schützen-Kp.
03.05.1942 – 10.11.1942 = Zugf. in Pz.Rgt. 4
11.11.1942 – 01.01.1943 = N.O. in Pz.Rgt. 4
02.01.1943 – 01.03.1943 = Ord.Offz. in Pz.Rgt. 4
02.03.1943 – 01.06.1943 = Kp.-Fhr. Pz.Eingreif-Gruppe
02.06.1943 – 03.08.1943 = Kp.-Fhr. Lehrgang, Res.Pz.Rgt. 4
04.08.1943 – 07.10.1944 = Kp.-Chef Res.Abt. und Pz.Abt. 507
Beförderungen
11.01.1937 = Pz.Schütze
10.01.1938 = Gefreiter
05.01.1939 = Gefreiter (ROA)
07.01.1939 = Unteroffizier
04.01.1940 = Feldwebel
05.01.1940 = Feldwebel (OA)
01.07.1940 = Leutnant d. Res.
01.01.1942 = Leutnant – RDA 01.11.1940
16.03.1942 in Heer übernommen (aktiv)
01.07.1942 = Oberleutnant (aktiv)
01.06.1944 = Hauptmann (aktiv)
Friedenstruppenteil:
1./Pz.Rgt. 6, Eintritt 11.01.1937
Auszeichnungen:
Medaille zur Erinnerung an den 01.10.38
20.07.1941 = EK 2
01.05.1942 = Sturmabzeichen
03.08.1942 = Ostmedaille
12.08.1942 = EK 1
20.09.1942 = Verw.Abz. Schwarz
27.04.1943 = Verw.Abz. Silber
01.06.1943 = Pz.Kpf.Abz. Silber
01.08.1943 = Pz.Kpf.Abz. II. Stufe
18.04.1944 = Verw.Abz. Gold
28.05.1944 = DKiG (Olt., Chef 3./s.Pz.Abt. 507, 8. PD, Pz.AOK 4, HGr. Nordukraine)
Gefechte:
01. – 02.09.1939 = Kampf um die Brahe
02. – 05.09.1939 = Gefechte in der Tucheler Heide
14. – 17.09.1939 = Wegnahme Festung Brest
14. – 18.09.1939 = Gefechte bei Zabinka und Kobryn
17. – 19.09.1939 = Gefechte bei und südlich Wlodawa
Verwundungen:
12.09.1942 = Gr.Spl. linker Unterarm
15.09.1942 = Prellung/Blutergüsse rechter Knöchel
15.03.1943 = Gr.Spl. Hals
07.04.1944 = Gr.Spl. Stirn
18.04.1944 = Gr.Spl. linke Wange

*********

Konrad Weinert

12.08.1920
geboren in Randsdorf, Oberschlesien
03.12.1943
gefallen bei Dmitrowka bei Snamenka, Ukraine
Beförderungen
01.10.1942 = Leutnant
01.12.1943 = Oberleutnant (nachträglich befördert)
Friedenstruppenteil:
Pz.Rgt. 31
Auszeichnungen:
25.11.1941 = EK 2
15.01.1943 = EK 1
10.01.1944 = DKiG (Lt., 3./s.Pz.Abt. 503, 14. PD, XI. AK, AOK 8, HGr. Süd)

*********

Otto Raum

22.04.1919
geboren in Oberboihingen, Kr. Nürtingen
29.08.1943
gefallen bei Ugriza
Beförderungen
01.10.1942 = Leutnant d. Res.
unbekannt = Oberleutnant
Diensteintritt:
04.10.1940
Auszeichnungen:
01.09.1942 = EK 2
01.08.1943 = EK 1
17.10.1943 = EBSp (Fhr. 8./Pz.Rgt. 3, 2. PD, XII. AK, AOK 4, HGr. Mitte)
Hinweis:
EBSp für Tat 13. – 15.08.1943 bei Wawa, aufgrund abgelehntem Ritterkreuz-Vorschlag

*********

Ernst Büche

15.12.1916
geboren in Freiburg / Breisgau
10.04.1945
gefallen bei Oderberg, Mähr. Ostrau
Beförderungen
01.07.1940 = Leutnant d. Res.
01.07.1942 = Oberleutnant d. Res.
01.08.1943 = Hauptmann d. Res.
Auszeichnungen:
26.06.1941 = E.K. 2
02.08.1941 = E.K. 1
01.12.1943 = DKiG (Olt., Chef 4./Pz.Rgt. 27, 19. PD, XXIV. Pz.K., Pz.AOK 4, HGr. Süd
26.04.1945 = im Wehrmachtsbericht erwähnt (Kdr. I./Pz.Rgt. 27, 19. PD)
Einheiten:
1940 in Pz.Abt. 67
1942 in Pz.Rgt .8
Kdr. I./Pz.Rgt. 27 per 28.12.1944 lt. FS vom 26.12.1944 von H.PA. Ag F1/3.Abt. (b)

*********

Gruß
Oliver
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Jan-Hendrik
Moderator
Moderator


Anmeldedatum: 04.04.2004
Beiträge: 23689
Wohnort: Hohnhorst

BeitragBeitrags-Nr.: 149045 | Verfasst am: 05.06.2008 - 10:58    Titel: Antworten mit Zitat

Da sind ja einige "Leckerli" bei, Fendesack und Weinert übernehm ich gleich in den entsprechenden Thread im 503er-Bereich Cool

Winken

Jan-Hendrik
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Gastolli
Erfahrenes Mitglied


Anmeldedatum: 12.02.2006
Beiträge: 515
Wohnort: Trier

BeitragBeitrags-Nr.: 149154 | Verfasst am: 05.06.2008 - 21:41    Titel: Antworten mit Zitat

Ja, schon interessant, einige kennt man nun wirklich nicht, wären es aber sicher "wert" !

Schon wirklich Scheiße, dass diese verdammten Akten großteils verbrannt sind, die Aktenlage ist wirklich verheerend.

Wenn mal ein Verleihvorschlag für eine höhere Auszeichnung "überlebt" hat, ist das immer ganz interessant zu lesen.

Bei den ganzen Jungs da oben waren aber leider "nur" (oder immerhin) 2 Verleihvorschläge für's "Ehrenblatt" in der Personalakte

bei Kurt Stein
und Maximilian Graf von Lüttichau

Die könnte ich ja mal abtippen bei Gelegenheit...

Oliver

PS: eigentlich ist dieser thread hier aber auch blöd, ist irgendwie unübersichtlich, oder ?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Jan-Hendrik
Moderator
Moderator


Anmeldedatum: 04.04.2004
Beiträge: 23689
Wohnort: Hohnhorst

BeitragBeitrags-Nr.: 149155 | Verfasst am: 05.06.2008 - 21:48    Titel: Antworten mit Zitat

Meiner Meinung nach wäre das für die jeweiligen Personen schon einen eigenen Thread wert, sonst geht das hier irgendwie zu schnell unter Zwinkern

Winken

Jan-Hendrik
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Gastolli
Erfahrenes Mitglied


Anmeldedatum: 12.02.2006
Beiträge: 515
Wohnort: Trier

BeitragBeitrags-Nr.: 149327 | Verfasst am: 07.06.2008 - 12:20    Titel: Antworten mit Zitat

Ja, ich denke auch, dass man die Personen einzeln hier einstellen sollte, obwohl zu den meisten auf der anderen Seite dann trotzdem wohl keine weiteren Informationen dazukommen.

Aber um noch ein bischen den Appetit anzuregen, für folgende Offiziere habe ich jetzt nochmal Post an’s BAMA geschickt, mal gucken, was da noch so vorhanden ist an Informationen:

Hans Bärthlein, AU und DKiG bei Stug.Abt. 210
Helmut Berger, DKiG und EBSp bei Stug.Abt. 210
Werner Berger, DKiG und EBSp bei Pz.Abt. 51
Gerhard Breitzke, ohne höhere Auszeichnung, Pz.Abt. 138
Albrecht Brücher, DKiG bei Pz.Abt. 2101
Hansjürg Elias, ohne höhere Auszeichung, Pz.Rgt. 1
Erwin Fahrbach, EBSp bei Pz.Abt. 21
Anton-Otto Frank, DKiG, EBSp, RK und EL bei Pz.Jg.Abt. 15 und 743
Günter Graef, DKiG bei schw.Pz.Abt. 506
Horst Greten, DKiG und EBSp bei Pz.Rgt. 27
Kurt Grohe, EBSp bei Pz.Abt. 118
Walter Grohe, EBSp und DKiG bei Pz.Jg.Abt. 49 / RK bei Pz.Rgt. 35 !!!
Alois Guckelsberger, EBSp bei Pz.Rgt. 25
Hans Hedderich, DKiG bei Stug.Abt. 185
Fritz Honstetter, EBSp bei Pz.Rgt. 35
Kurt Jakob, ohne höhere Auszeichnung, Pz.Rgt. 25
Hanns-Dieter Koch, DKiG bei Pz.Jg.Abt. 20
Waldemar Lauterberg, EBSp in Pz.Rgt. 25
Heinz Mayser, DKiG und EBSp in Pz.Abt. 8
Gustav Meyer, DKiG und EBSp in Stug.Abt. 184
Hans Müller, DKiG in Pz.Rgt. 35
Charles Neumann, ohne höhere Auszeichnung, Pz.Rgt. 1
Walter Oehme, DKiG in Pz.Rgt. 2
Fritz Oertel, EBSp bei schw.Pz.Abt. „GD“
Joachim von Oppel, AU und EBSp bei Pz.Rgt. 3
Willi Perner, EBSp und DKiG bei Pz.Rgt. „GD“
Karl Pickert, AU bei Stug.Abt. 277
Ehrenfried Primke, AU und DKiG bei Pz.Rgt. 10
Adolf Rentzow, EBSp bei Stug.Brig. 322
Werner Rostock, ohne höhere Auszeichung, Pz.Rgt. 36
Heinrich Frhr. von Schaumberg, DKiG bei Stug.Brig. 191, RK bei Pz.Jg.Kp. 1131
Hans-Joachim Scholz, ohne höhere Auszeichnung, schw.Pz.Abt. 505
Georg Schreyer, EBSp bei Pz.Rgt. 25
Nikolaus von Scotti, AU bei Pz.Rgt. 25
Karl Seemann, EBSp bei Pz.Rgt. 26
Karl-Heinz Sorge, DKiG, EBSp und RK bei Pz.Rgt. 6
Ernst Stamm, DKiG und EBSp bei Stug.Brig. 277
Hans Steffen, DKiG bei Stug.Abt. 185
Ernst Stephan, EBSp bei Pz.Rgt. 10
Helmut Stöber, EBSp bei Stug.Brig. 249
Nikolaus Hyazinth Graf Strachwitz (vielleicht der von Pz.Rgt. 15 / DKiG)
Hans-Georg Teufel, EBSp bei Pz.Abt. 116
Kurt Tölle, DKiG und AU bei Pz.Rgt. 25
Gerd Wolter, DKiG bei Pz.Rgt. 31
Rudolf Zaunmüller, EBSp bei Pz.Abt. 103


Aarrghh, eine ganz schöne Masse, wenn da für jeden eine Personalakte vorhanden ist, bin ich bankrott Traurig

Also hoffentlich nicht, oder doch Fragend


Oliver
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Jan-Hendrik
Moderator
Moderator


Anmeldedatum: 04.04.2004
Beiträge: 23689
Wohnort: Hohnhorst

BeitragBeitrags-Nr.: 149331 | Verfasst am: 07.06.2008 - 12:31    Titel: Antworten mit Zitat

Also ich melde generall Interesse an für:

- alles PzRgt. 25
- sPzAbt.
- Armee- und HeeresPzJgAbt.

Grins Grins

Ehrlich gesagt schließt deine Forschung eine große Lücke, deswegen bin ich immer froh, wenn wieder was Neues von dir kommt Cool

Und bei PR 25 finde ich sicher das eine oder andere zum beisteuern, ich hab dazu fast sämtliche Literatur daheim Winken

Winken

Jan-Hendrik
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Gastolli
Erfahrenes Mitglied


Anmeldedatum: 12.02.2006
Beiträge: 515
Wohnort: Trier

BeitragBeitrags-Nr.: 149449 | Verfasst am: 08.06.2008 - 11:47    Titel: Antworten mit Zitat

Jan-Hendrik hat Folgendes geschrieben:

...
Und bei PR 25 finde ich sicher das eine oder andere zum beisteuern, ich hab dazu fast sämtliche Literatur daheim Winken
...
Jan-Hendrik


Ich hab' zu denen auch die neuen Bücher von Huber bzw. Friesen und auch in Kopie das Buch über die II./Pz.Rgt. 25 (von Egloffstein/Huber/Hegen).

Interessant daran ist, dass sowohl Huber als auch Friesen als Richtschützen in den Panzern von Olt. Jakob eingesetzt waren, und ebendiesen frage ich jetzt auch mal im BAMA nach Cool

Oliver
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Jan-Hendrik
Moderator
Moderator


Anmeldedatum: 04.04.2004
Beiträge: 23689
Wohnort: Hohnhorst

BeitragBeitrags-Nr.: 149635 | Verfasst am: 10.06.2008 - 08:48    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
Friesen


Fragend Steh grad auf dem Schlauch...

Hab:

- den Manteuffel
- Huber
- Die Rgtschronik plus die Ergänzungen von Huber/v. Egglofstein/Hegen
- den Scheibert

PR 35 ist natürlich auch noch sehr interessant Grins

Winken

Jan-Hendrik
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Gastolli
Erfahrenes Mitglied


Anmeldedatum: 12.02.2006
Beiträge: 515
Wohnort: Trier

BeitragBeitrags-Nr.: 149848 | Verfasst am: 11.06.2008 - 21:47    Titel: Antworten mit Zitat

Na, es handelt sich um das Buch von Bruno Friesen, siehe hier

http://www.amazon.com/PANZER-GUNNER-Osfr ... mp;s=books&qid=1213206644&sr=1-1

Ist natürlich in englisch, aber stört eigentlich nicht weiter.

Er war Richtschütze u.a. bei Leutnant Jakob, Fw. Starke und Leutnant Krippendorf in der 8. Kp. (also war Jakob wohl Zugführer in der 8. Kp. und später Chef der 5. Kp., bei Huber).

Oliver
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Jan-Hendrik
Moderator
Moderator


Anmeldedatum: 04.04.2004
Beiträge: 23689
Wohnort: Hohnhorst

BeitragBeitrags-Nr.: 149849 | Verfasst am: 11.06.2008 - 21:48    Titel: Antworten mit Zitat

Ach so, jetzt klingelts Grins

Winken

Jan-Hendrik
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Gastolli
Erfahrenes Mitglied


Anmeldedatum: 12.02.2006
Beiträge: 515
Wohnort: Trier

BeitragBeitrags-Nr.: 153751 | Verfasst am: 21.07.2008 - 23:33    Titel: Antworten mit Zitat

Mal 'ne Frage nebenbei:

Gibt's eigentlich für das Ehrenblatt und die Anerkennungsurkunde auch eine Quelle, wo man "Datum/Ort der Tat" nachschauen kann ???

Abgesehen vom Bundesarchiv natürlich Zwinkern

Oliver
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Jan-Hendrik
Moderator
Moderator


Anmeldedatum: 04.04.2004
Beiträge: 23689
Wohnort: Hohnhorst

BeitragBeitrags-Nr.: 153761 | Verfasst am: 22.07.2008 - 08:21    Titel: Antworten mit Zitat

Soweit mir bekannt gibts da nur :

Die Träger der Ehrenblattspange des Heeres und der Waffen-SS. Die Träger der Ehrentafelspange der Kriegsmarine. Die Inhaber des Ehrenpokals für besondere Leistung im Luftkrieg von Horst Scheibert

und

Die Inhaber der Anerkennungsurkunde des Oberbefehlshabers des Heeres 1941-1945 von Manfred Dörr

Beide Listen aber meines Wissens nach "nur" das Verleihungs-/Nennungsdatum...

Winken

Jan-Hendrik


Zuletzt bearbeitet von Jan-Hendrik am 30.07.2008 - 21:13, insgesamt einmal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Gastolli
Erfahrenes Mitglied


Anmeldedatum: 12.02.2006
Beiträge: 515
Wohnort: Trier

BeitragBeitrags-Nr.: 153808 | Verfasst am: 22.07.2008 - 18:32    Titel: Antworten mit Zitat

Ja, die kenne ich, steht nix weiter drinne...

Weil öfters in Literatur/Internet auch mal ein Verweis "für Tat 07.07.1943 bei xxx" oder so ähnlich zu finden ist, habe ich gehofft, dass es da irgendwas gibt, schade Rollene Augen

Trotzdem danke Jan-Hendrik !

Oliver
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Foren-Übersicht » Militärgeschichte 2. Weltkrieg (1919 - 1945) » Personen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4  Weiter
Seite 1 von 4

Druckversion

Gehe zu:  

Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.