Rechtliche Fragen zu Waffen u.ä.
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Foren-Übersicht » Militärgeschichte der neuen Zeitrechnung (ab 1945) » Sonstige Waffen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Kai
Erfahrenes Mitglied


Anmeldedatum: 09.07.2004
Beiträge: 672
Wohnort: Berlin

BeitragBeitrags-Nr.: 51775 | Verfasst am: 28.02.2005 - 13:45    Titel: Rechtliche Fragen zu Waffen u.ä. Antworten mit Zitat

Dieser Thread ist als Sammelthread für rechtliche Fragen zum Thema Waffen, Waffenbesitz usw. gedacht... aber zunächst habe ich einige:

Braucht man für den Besitz von Blankwaffen, also Dolche, Schwerter, Lanzen etc., einen Waffenschein o.ä. (kenne mich da überhaupt nicht aus...)?

Wie sieht es mit dem Führen solcher Waffen aus?

Ab wann zählt eine Blankwaffe überhaupt juristisch als Waffen (Klingenlänge?), d.h. zählen meine Seitengewehre als Waffe bzw. meine z.T. längeren Küchenmesser?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Ta152
Erfahrenes Mitglied


Anmeldedatum: 30.12.2004
Beiträge: 341

BeitragBeitrags-Nr.: 51783 | Verfasst am: 28.02.2005 - 15:35    Titel: Antworten mit Zitat

Die Antwort Cool

http://www.co2air.de/wbb2/wom/WaffG.html
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Kai
Erfahrenes Mitglied


Anmeldedatum: 09.07.2004
Beiträge: 672
Wohnort: Berlin

BeitragBeitrags-Nr.: 51786 | Verfasst am: 28.02.2005 - 15:54    Titel: Antworten mit Zitat

wohl kaum... sorry, ich habe einige konkrete Fragen und habe auf Hilfe gehofft!

Ehe ich mich in das WaffG eingefuchst habe, ist meine Vorlesungsfreie Zeit wieder um... (is bald soweit) Traurig
- Deswegen frage ich ja!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Ta152
Erfahrenes Mitglied


Anmeldedatum: 30.12.2004
Beiträge: 341

BeitragBeitrags-Nr.: 51806 | Verfasst am: 28.02.2005 - 17:49    Titel: Antworten mit Zitat

Dolche, Schwerter und Lanzen darf man auf jeden Fall problemlos Kaufen, siehe diverse Mittelalterwebshops. Wie es mit den Führen aussieht weiß ich nicht wirklich, ist aber AFAIK ebenfals erlaubt. Allerdings wird man wohl komisch angeschaut werden wenn man mit einen Schwert durch die Fußgängerzone läuft.

Ohne Gewähr.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Kai
Erfahrenes Mitglied


Anmeldedatum: 09.07.2004
Beiträge: 672
Wohnort: Berlin

BeitragBeitrags-Nr.: 51876 | Verfasst am: 01.03.2005 - 02:57    Titel: Antworten mit Zitat

Ok, danke erstmal.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Dennis C.
Interessiertes Mitglied


Anmeldedatum: 30.03.2006
Beiträge: 64
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

BeitragBeitrags-Nr.: 90999 | Verfasst am: 31.03.2006 - 19:15    Titel: Antworten mit Zitat

Hi,
Es ist aber so, das man ein Schwert erst ab 16 oder 18 besitzen darf.Küchenmesser sind nicht verboten im gegensatz zu speziellen Taschenmessern,die auf Druck eines Knopfes die Klinge herausschieben.Man unterscheidet (glaube ich) zwischen Tötungswerkzeugen und Alltagsgegenständen oder Deko .So habe ich das in der Schule vor einigen jahren beigebracht bekommen. Gut gemacht!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Master_Murksi
Interessiertes Mitglied


Anmeldedatum: 24.07.2009
Beiträge: 21

BeitragBeitrags-Nr.: 174895 | Verfasst am: 21.08.2009 - 21:21    Titel: Antworten mit Zitat

Nein das ist falsch.
Man unterscheidet zwischen fixirten (stehenden)klingen und klappbaren und es gibt einschrnkungen bei klingenlänge
ohne gewähr
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Gortos
Interessiertes Mitglied


Anmeldedatum: 03.06.2008
Beiträge: 84
Wohnort: Milchstraße, Orion-Arm, Sol-System, 3. Planet von innen

BeitragBeitrags-Nr.: 174899 | Verfasst am: 22.08.2009 - 14:40    Titel: Antworten mit Zitat

Es gibt da auch eine Liste verbotener Gegenstände, die Sonderregelungen haben. In Deutschland zum Beispiel Butterfly- oder Fallmesser. In England gehören sogar Opinel-Messer dazu!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Michael aus G
Moderator
Moderator


Anmeldedatum: 06.05.2007
Beiträge: 1918

BeitragBeitrags-Nr.: 174912 | Verfasst am: 23.08.2009 - 00:29    Titel: Re: Rechtliche Fragen zu Waffen u.ä. Antworten mit Zitat

Kai hat Folgendes geschrieben:
Ab wann zählt eine Blankwaffe überhaupt juristisch als Waffen (Klingenlänge?), d.h. zählen meine Seitengewehre als Waffe bzw. meine z.T. längeren Küchenmesser?


§ 1(WaffG) Gegenstand und Zweck des Gesetzes, Begriffsbestimmungen
(1) Dieses Gesetz regelt den Umgang mit Waffen oder Munition unter Berücksichtigung der Belange der öffentlichen Sicherheit und Ordnung.
(2) Waffen sind

1.
Schusswaffen oder ihnen gleichgestellte Gegenstände und
2.
tragbare Gegenstände,

a)
die ihrem Wesen nach dazu bestimmt sind, die Angriffs- oder Abwehrfähigkeit von Menschen zu beseitigen oder herabzusetzen,insbesondere Hieb- und Stoßwaffen;
b)
die, ohne dazu bestimmt zu sein, insbesondere wegen ihrer Beschaffenheit, Handhabung oder Wirkungsweise geeignet sind, die Angriffs- oder Abwehrfähigkeit von Menschen zu beseitigen oder herabzusetzen, und die in diesem Gesetz genannt sind.

(3) Umgang mit einer Waffe oder Munition hat, wer diese erwirbt, besitzt, überlässt, führt, verbringt, mitnimmt, damit schießt, herstellt, bearbeitet, instand setzt oder damit Handel treibt.
(4) Die Begriffe der Waffen und Munition sowie die Einstufung von Gegenständen nach Absatz 2 Nr. 2 Buchstabe b als Waffen, die Begriffe der Arten des Umgangs und sonstige waffenrechtliche Begriffe sind in der Anlage 1 (Begriffsbestimmungen) zu diesem Gesetz näher geregelt.

Kai hat Folgendes geschrieben:
Braucht man für den Besitz von Blankwaffen, also Dolche, Schwerter, Lanzen etc., einen Waffenschein o.ä. (kenne mich da überhaupt nicht aus...)?


Nein, da mitlerweile alles was nicht wie ein Taschenmesser aussieht, nicht länger wie 8,5 cm lang und nicht zweiseitig geschliffen ist, eh verboten ist. Einzig als Sammlung könntest du ne Chance haben. Hier könnte §17 WaffG greifen...

Kai hat Folgendes geschrieben:
Wie sieht es mit dem Führen solcher Waffen aus?


Damit hat sich das führen erledigt... Grins
Wo und wie willst du das überhaupt "führen"???


Kannste hier alles nachlesen. Wenn dir das zuviel ist, solltest du dir das mit dem Studium doch noch mal überlegen. Sorry, aber so einen lahmen Spruch wie den hier:

Kai hat Folgendes geschrieben:
wohl kaum... sorry, ich habe einige konkrete Fragen und habe auf Hilfe gehofft!

Ehe ich mich in das WaffG eingefuchst habe, ist meine Vorlesungsfreie Zeit wieder um... (is bald soweit) Traurig
- Deswegen frage ich ja!


brauchste dann dem Prof nicht kommen.

In das bissel WaffG brauchste dich nicht "einfuchsen", sondern nur nachlesen und verstehen. Das bezeugt eigentlich bloß, das du wohl ein Anhänger der leider weitverbeiteten "Copy + Paste" Mentalität bist.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Foren-Übersicht » Militärgeschichte der neuen Zeitrechnung (ab 1945) » Sonstige Waffen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

Druckversion

Gehe zu:  

Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.