Putzzeug
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Foren-Übersicht » Militärgeschichte im Wandel der Zeit (bis 1919) » Sonstige Waffen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Kaiserulan
Interessiertes Mitglied


Anmeldedatum: 08.05.2008
Beiträge: 129

BeitragBeitrags-Nr.: 172166 | Verfasst am: 08.06.2009 - 12:54    Titel: Putzzeug Antworten mit Zitat

Ich lese momentan die Regimentsgeschichte des KB 2. Ulanen-Regiments in Ansbach von 1956, verfasst von dem ehem. Vizewachtmeisters Münch.

Der Reiz dieser Regimentsgeschichte ist, dass hier die täglichen Erlebnisse im Dienstbetrieb in den Jahren vor dem 1. Weltkrieg erzählt werden und so eine viel weitgehendere Innensicht eines Kavallerieregiments erlauben, als es die Reitvorschrift oder die offiziellen Regímentsgeschichten hergeben.

Die Ausrüstung des Ulanen zum Stalldienst (nach dem Motto: "Wo gehst du hin?" "In den Stall!", "Wo kommst du her?" "Aus dem Stall!")

Im Putzsack: Haarkardätsche, Striegel, Reißkardätsche, Wischlappen, Schwamm, Langhaarbürste, Huffettbürste, Huffett, Sattelseife, Putzsand, Putzkalk, Putzlumpen, blauer Schurz.

Bevor die Ulanen im Stall die Arbeit gegannen, zogen sie ihre Röcke aus, banden den blauen Schurz um, krempelten die Hemdärmel hoch und streiften die Hosenträger herunter. Das war der Stallanzug jahrein, jahraus, Sommer wie Winter.

Nachdem die Pferde mit der Reißkardätsche durchgerissen waren, wurden sie mit der Haarkardätsche bebürstet und der Staub immer beim vierten Strich über den Striegel in dessen Fugen gesammelt. Auf der aus Lehmbeschlag bestehenden Stallgasse, die zuvor sauber gekehrt und mit Wasser aufgespritzt worden war, mußten von jeder Seite des Pferdes sechs, also im Ganzen zwölf Striche Staub herausgeputzt werden. An den Strichen auf der Stallgasse konnte leicht festgestellt werden, ob das Pferd gründlich geputzt worden war.

Zur Schonung des Haares war es streng verboten, den Striegel zum Putzen zu verwenden. Nach dem Bürsten wurden die Pferde mit einem weichen wollenen Wischlappen gegen und mit dem Haar durch- und damit der letzte Staub herausgerieben.

Habt Ihr eine Ahnung, wie die Reißkardätsche ausgesehen hat? Ich finde dazu nichts.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
ikma1
Neues Mitglied


Anmeldedatum: 02.12.2009
Beiträge: 4

BeitragBeitrags-Nr.: 178537 | Verfasst am: 04.12.2009 - 11:48    Titel: Antworten mit Zitat

Sehen Sie einfach mal nach:
http://www.zoobi.de/.../haas-fell--und-maehnenbuerste-kinder-wurzel.html -
So, oder so ähnlich sehen diese Bürsten seit Jahrhunderten aus.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Jan-Hendrik
Moderator
Moderator


Anmeldedatum: 04.04.2004
Beiträge: 23675
Wohnort: Hohnhorst

BeitragBeitrags-Nr.: 178538 | Verfasst am: 04.12.2009 - 11:55    Titel: Antworten mit Zitat

Irgendwie funktioniert Deine Verlinkung nicht, ich komm nur auf die Hauptseite dort Fragend

Winken

Jan-Hendrik
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
ikma1
Neues Mitglied


Anmeldedatum: 02.12.2009
Beiträge: 4

BeitragBeitrags-Nr.: 178546 | Verfasst am: 04.12.2009 - 14:36    Titel: Antworten mit Zitat

Ich hoffe so sieht man das Teil, das so, oder so ähnlich seit vielen Jahrhunderten existiert

http://www.zoobi.de/product_info.php/pro ... aas-fell--und-maehnenbuerste-wurzel.html
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Reiter
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 31.05.2007
Beiträge: 2307

BeitragBeitrags-Nr.: 178558 | Verfasst am: 04.12.2009 - 17:08    Titel: Antworten mit Zitat

Soll das ein Witz sein??
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
ikma1
Neues Mitglied


Anmeldedatum: 02.12.2009
Beiträge: 4

BeitragBeitrags-Nr.: 178578 | Verfasst am: 05.12.2009 - 17:07    Titel: Antworten mit Zitat

Tut mir leid, ich kann mich so tief bücken, um Ihren Level zu erreichen verehrter Reiter. Wohl Sie alleine verstehen, was Sie geschrieben haben! Leuten wie Sie haben es Foren zu verdanken, wenn neue Gäste nicht lange verweilen. Leben Sie wohl in Ihrer Einsamkeit.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Jan-Hendrik
Moderator
Moderator


Anmeldedatum: 04.04.2004
Beiträge: 23675
Wohnort: Hohnhorst

BeitragBeitrags-Nr.: 178598 | Verfasst am: 06.12.2009 - 14:46    Titel: Antworten mit Zitat

Möge er sich doch bitte mal mit der originären Fragestellung im Ausgangsbeitrag noch einmal näher befassen Zwinkern

Winken

Jan-Hendrik
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Kaiserulan
Interessiertes Mitglied


Anmeldedatum: 08.05.2008
Beiträge: 129

BeitragBeitrags-Nr.: 178599 | Verfasst am: 06.12.2009 - 15:30    Titel: Antworten mit Zitat

Ich glaube, dass der Hinweis gar nicht so schlecht war. Vielleicht ist die Reißkardätsche wirklich die Wurzelbürste. Wenn man im Internet nacht "Reis-Wurzel" sucht, kommt man darauf, dass aus diesem Naturmaterial früher viele Bürsten gemacht wurden.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Foren-Übersicht » Militärgeschichte im Wandel der Zeit (bis 1919) » Sonstige Waffen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

Druckversion

Gehe zu:  

Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.