Verlegung von Großverbänden ???
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Foren-Übersicht » Militärgeschichte 2. Weltkrieg (1919 - 1945) » Transport- und Versorgungsfahrzeuge
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Markus
Erfahrenes Mitglied


Anmeldedatum: 20.03.2005
Beiträge: 574

BeitragBeitrags-Nr.: 181069 | Verfasst am: 08.02.2010 - 21:49    Titel: Verlegung von Großverbänden ??? Antworten mit Zitat

Wie lange würde es 1944 dauern, um ein bis drei voll ausgerüstete deutsche Pz./Pz.Gren- Divisionen ca. 1,000km weit über ein dichtes und intaktes Schienennetz zu verlegen?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Michael aus G
Moderator
Moderator


Anmeldedatum: 06.05.2007
Beiträge: 1924

BeitragBeitrags-Nr.: 181075 | Verfasst am: 08.02.2010 - 23:51    Titel: Antworten mit Zitat

Vorausgesetzt du kannst ohne Störung verlegen, hast die passenden Zuggarnituren in entsprechender Zahl und du kannst die Züge durchlaufen lassen, ca. 2-3Wochen?!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Bergedorf
Erfahrenes Mitglied


Anmeldedatum: 03.04.2009
Beiträge: 588
Wohnort: Hamburg

BeitragBeitrags-Nr.: 181077 | Verfasst am: 09.02.2010 - 02:16    Titel: Antworten mit Zitat

Mal schauen was ich dazu habe:

Aus Horst Rohde: Das dt. Wehrmachttransportwesen im 2. WK:

S. 84: Die Zugzahlen für die Bewegungen des Falles West beliefebn sich im Höchstleistungsfahrplan auf 1.300 Züge.

S.136: Vom 3. bis 23. Juni 1941 wurden 12 Pz. Div und 12 mot Div. herangebracht (von wo nach wo steht da leider nicht)

S. 142: Antransport der 6. Panzerarmee (5 PanzerDiv) in den Westen 1944 umfaßte rund 800 Züge. Als bestes Ergebnis gelang es am 13./14.11. 87 Züge zu entladen.

S. 151: Für die Kampfstaffel einer Panzerdivision wurden vor 1944 40 Züge eingeplant, für die gesamte PzDiv 108 Züge.

S. 318: In dem Transportentwurf für Transportbewegung "Blumenstrauß" (m.E. Verlegung von Truppen in den Westen im Oktober 1939) wurde für eine Strecke von 750km mit 25 Stunden gerechnet.

S. 326: Erlaß "Grundlagen für den Ausbau des Eisenbahnnetzes! vom 08.11.1940 Im Regelverkehr wird von 72 Zügen je Transportstraße ausgegangen.

Also mal schauen... 750km= 25 Stunden, dann benötigenb 1.000km also mindestens 33,33 Stunden. Wobei die Verlegung in 1939 ohne die Gefahr von Luftangriffen erfolgt sein sollte.

Weiter kommt es dann wohl einfach darauf an wieviele "Transportstraßen"man zur Verfügung hat". Wenn wir von 3 Transportstraßen ausgehen, dan hätten wir im Regelverkehr, wenn ich das richtig verstehe eine Kapazität von 216 Zügen (es steht da zwar nirgends, aber es wird wohl pro Tag gemeint sein). 3 panzerdivisionen würden 324 Züge benötigen. Also müßten die Züge an zwei aufeinander folgenden Tagen starten, so daß wir auf eine reine Zugtransportzeit von ca. 57 Stunden kämen? Bei nur einer "Transportstraße" wären das dann (wenn ich mich vertan habe) 6 Tage.

Ganz schön fix. Aber man muss natürlcih schauen, wie die Einlade- und Ausladeleistungen der jeweiligen Bahnhöfe sind. Für "Blumestrauß" sind einige Ausladeleistungen angegeben:
Duisburg: 30
Oberhausen: 18
Essen: 14
Altenessen: 18
Mülheim: 28
Wesel: 24
Dorsten: 10
Haltern: 16
Münster: 44
das dürften wohl jeweils Züge pro Tag sein.

Man müßte also schauen, auf wievielen Bahnöfen mit welchen Einladeleistungen wird eingeladen, wieviele Tranporststraßen stehen zur Verfügung und auf wievielen Bahnhöfen mit welchen Transportleistungen kann ausgeladen werde.

Und dann müßte man sich noch überlegen, ob die Transporte ggf. durch Luftangriffe oder Partisanen verzögert werden könnten.

Ich hoffe hiermit ein wenig geholfen zu haben

Gruß

Dirk

Nachtrag:
Da bei Blumenstrauß durchgängig von 30km/Std ausgegangenb wird, scheint das die reine Transportzeit zu sein. Man müßte also wohl noch die Verladezeit dazurechnen...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
*ALEX*
Moderator
Moderator


Anmeldedatum: 23.08.2004
Beiträge: 4576
Wohnort: Ungarn

BeitragBeitrags-Nr.: 181104 | Verfasst am: 09.02.2010 - 19:02    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,

Vieleicht würden Vergleichsdaten da weiterhelfen.

Schnell den Stoves durchblätternd:
II.SS PzK (9.SS und 10.SS PzD) von Lemberg bis Invasionsfront (ca. 2000km) 16 Tage (12.06-28.06.1944), inkl. Versammlung

1.PzD: von Athen nach Kirowgrad 15 Tage 20.10.1943 - 05.11.1943

2.PzD: 11.09-15.09.1943 von Kiew nach Gomel (Div abgekämpft!)
Von Schitkowitschi nach arras: ab 15/23.12.1943 bis Mitte Januar (ohne schwere Waffen!)

3.PzD: von Willenberg/Ostpreusen nach Székesfehérvár ab 10.12.1944 bis ca. 18.12.1944

3.PzGrD: von Verona nach Verdun22.08.1944 bis "Ende August"

6.PzD: Frankreich bis kurz vor Stalingrad 09.11.1942 - ca. 30.11.1942


Hoffentlich hilft das weiter.

mfg

alex
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Markus
Erfahrenes Mitglied


Anmeldedatum: 20.03.2005
Beiträge: 574

BeitragBeitrags-Nr.: 181109 | Verfasst am: 09.02.2010 - 20:14    Titel: Antworten mit Zitat

Super! Danke! Lachen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Tobias Giebel
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 12.02.2005
Beiträge: 3648
Wohnort: Wittingen, Niedersachsen, Deutschland

BeitragBeitrags-Nr.: 181111 | Verfasst am: 09.02.2010 - 20:18    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Alex,

laut Divisionschronik gingen die ersten Transporte am 23.8. von Verona ab. Als erste Einheit ausgeladen wurde am 26.8. das Pionier-Bataillon (mot.) 3 in St. Dizier, am 28.8. folgte die Panzer-Abteilung 103.

Ging in diesem Fall also recht schnell.

Winken

Gruß
Tobias
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Michael aus G
Moderator
Moderator


Anmeldedatum: 06.05.2007
Beiträge: 1924

BeitragBeitrags-Nr.: 181124 | Verfasst am: 10.02.2010 - 01:50    Titel: Antworten mit Zitat

Tobias Giebel hat Folgendes geschrieben:

laut Divisionschronik gingen die ersten Transporte am 23.8. von Verona ab. Als erste Einheit ausgeladen wurde am 26.8. das Pionier-Bataillon (mot.) 3 in St. Dizier, am 28.8. folgte die Panzer-Abteilung 103.

Ging in diesem Fall also recht schnell.


Wahrscheinlich sogar über Gotthard und/oder Simplonstrecke. Da war ein großer Teil auf neutralem Gebiet... Grins
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Markus
Erfahrenes Mitglied


Anmeldedatum: 20.03.2005
Beiträge: 574

BeitragBeitrags-Nr.: 181127 | Verfasst am: 10.02.2010 - 06:44    Titel: Antworten mit Zitat

@Alex:

Waren die II.SS PzK, 3.PzD und 3.PzGrD im Hinterland stationierte Reserven oder mussten sie erst noch aus der Front herausgezogen werden? Und wo ist dieses Kirowgrad, wohin die 1.PzD verlegt wurde. Google Maps findet nur einen Ort dieses Namens bei Swerdlowsk(vonhin es die WH nie geschafft hat).
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Jan-Hendrik
Moderator
Moderator


Anmeldedatum: 04.04.2004
Beiträge: 23705
Wohnort: Hohnhorst

BeitragBeitrags-Nr.: 181128 | Verfasst am: 10.02.2010 - 08:04    Titel: Antworten mit Zitat

Schau mal auf die Karte

hier

Winken

Jan-Hendrik
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
*ALEX*
Moderator
Moderator


Anmeldedatum: 23.08.2004
Beiträge: 4576
Wohnort: Ungarn

BeitragBeitrags-Nr.: 181189 | Verfasst am: 11.02.2010 - 19:13    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,

Alle drei Einheiten waren in der REserve.

Werde noch ein wenig suchen (Einheitskroniken sehe ich mir dann vielleicht am WE an, vielleicht gibs dort noch was)

mfg

alex
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
*ALEX*
Moderator
Moderator


Anmeldedatum: 23.08.2004
Beiträge: 4576
Wohnort: Ungarn

BeitragBeitrags-Nr.: 181306 | Verfasst am: 13.02.2010 - 13:26    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,

Und weiter mit dem Stoves:

7.PzD: frankreich nach Schachty: Mitte Dezember 1942 - Anfang Januar 1943
Von Stanislau nach Lida (HGr Mitte) Anfang Juli (mal sehn, was der Hinze dazu sagt!)

8.PzD: Von Székesfehérvár nach Oberschlesien Ende Januar 1945

9.PzD: Brjansk zum Mius: Ende August 1943

12.PzD: Ostrow bis Marina Gorka (HGr Mitte) ab 25.06.1944 (->Hinze)

14.PzD: Frankreich bis Kirowgrad: ab Ende September 1943 - 25.10.1943
Von Cetireni (Rumänien) bis Schaulen: 06.08-15.08.1944

15.PzGrD: Florenz bis Troyes Ende Juli bis Mitte August 1944

19.PzD: Breda bis Warschau: Mitte August 1944

mfg

alex
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Foren-Übersicht » Militärgeschichte 2. Weltkrieg (1919 - 1945) » Transport- und Versorgungsfahrzeuge Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

Druckversion

Gehe zu:  

Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.