19. Panzerdivision
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Foren-Übersicht » Militärgeschichte 2. Weltkrieg (1919 - 1945) » Einheiten
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
marcb
Interessiertes Mitglied


Anmeldedatum: 29.10.2006
Beiträge: 15
Wohnort: Die Niederlande

BeitragBeitrags-Nr.: 180483 | Verfasst am: 21.01.2010 - 18:36    Titel: Antworten mit Zitat

Ich weiss nicht ob wir uns kennen, bin auch auf andere fora aktiv. Cool

Vielen dank fur die info's!
Winken
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Jan-Hendrik
Moderator
Moderator


Anmeldedatum: 04.04.2004
Beiträge: 23770
Wohnort: Hohnhorst

BeitragBeitrags-Nr.: 181363 | Verfasst am: 13.02.2010 - 18:29    Titel: Antworten mit Zitat

Hier im AHF findet Ihr den RK-Vorschlag für Oberst Denkert, der vom 24.03.1944 bis 00.05.1944 Kommandeur der Division war.

Winken

Jan-Hendrik
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Jan-Hendrik
Moderator
Moderator


Anmeldedatum: 04.04.2004
Beiträge: 23770
Wohnort: Hohnhorst

BeitragBeitrags-Nr.: 183592 | Verfasst am: 02.04.2010 - 09:48    Titel: Antworten mit Zitat

Hm, Im Eintrag zu Oberst i.G. Hasso Neitzel in

(Hrsg.) Christian Zweng Die Dienstlaufbahnen der Offiziere des Generalstabes des deutschen Heeres 1935-1945, Band 2 L-Z, Seite 101

wird dieser als Oberstleutnant i.G. für den Zeitraum 30.01.1945- 30.03.1945 als Führer des PGR 74 genannt...

a) ziemlich ungewöhnlich für einen angehenden Oberst i.G. (Beförderung am 20.04.1945)
b) wäre er mir in diesem Zusammenhang bisher nirgends untergekommen

Ideen Fragend

Winken

Jan-Hendrik
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Jan-Hendrik
Moderator
Moderator


Anmeldedatum: 04.04.2004
Beiträge: 23770
Wohnort: Hohnhorst

BeitragBeitrags-Nr.: 184057 | Verfasst am: 11.04.2010 - 08:53    Titel: Antworten mit Zitat

Luchs 4PzAufklBtl3 hat Folgendes geschrieben:
Moin Moin,

mein einer Großvater war in der 19. als Sturmpionier eingesetzt.
(Sturmbootfahrer, auch Flammenwerfer). Hat jemand Infos zu dem PioBtl. der 19. Pz.Div? Von Knobelsdorff's Buch habe ich soeben erstanden...
Seine Ausbildung hat er in Holzminden gemacht (Jahr ist mir unbekannt...)

Gruß
Oliver


P.S. Admin: wollte es eigentlich unter 19.PzDiv einstellen, hat nicht geklappt Traurig


i.A.

Jan-Hendrik

P.S.Militärischen Werdegang bei der WASt schon beantragt Fragend
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Jan-Hendrik
Moderator
Moderator


Anmeldedatum: 04.04.2004
Beiträge: 23770
Wohnort: Hohnhorst

BeitragBeitrags-Nr.: 187090 | Verfasst am: 26.07.2010 - 13:33    Titel: Antworten mit Zitat

Meldung des XIII.AK über die Stärken der dort eingesetzten Divisionen v. 3.1.1944,

19.Pz.Div.:

Pz.Rgt. 27 (1 Abt. in Neuaufstellugn), Gefechtsstärke 112 Mann, 2 Pz IV
Pz.Gren.Rgt. 73 (2 Btle.), Gefechtsstärke 160 Mann
Pz.Gren.Rgt. 74 (2 Btle.), Gefechtsstärke 135 Mann
Pz.A.A. 19 Gefechtsstärke 66 Mann
Pz.Jg.Abt. 19 Gefechtsstärke 60 Mann
H.Flak-Art.Abt. 3 8,8cm, 4 2cm


Winken

Jan-Hendrik
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Jan-Hendrik
Moderator
Moderator


Anmeldedatum: 04.04.2004
Beiträge: 23770
Wohnort: Hohnhorst

BeitragBeitrags-Nr.: 187098 | Verfasst am: 26.07.2010 - 15:34    Titel: Antworten mit Zitat

WAG1967 hat Folgendes geschrieben:
Hallo Experten,

ich bin nach der Suche über die möglichst detaillierte Beschreibung der Kampfhandlungen dieses Regiments im Zeitraum vom 25.-29.Juni 1941: erste Gefechte gegen die russischen 24. Schützendivision im Raum Gawia-Flusses.

Kann jemand mir hier behilflich sein?

Danke.
Gruss aus Belarus
Andrej


i.A.

Jan-Hendrik
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
WAG1967
Neues Mitglied


Anmeldedatum: 26.07.2010
Beiträge: 1
Wohnort: Belarus

BeitragBeitrags-Nr.: 187740 | Verfasst am: 24.08.2010 - 14:10    Titel: Panzer-Regiment Nr. 27 Regimentschronik Antworten mit Zitat

Hallo,

ich sehe, dass es seit langem keine Kommentare dazu gibt.

Nun muss ich nochmals mal aufschreiben, dass es sich hier um das Panzer-Regiment Nr. 27 handelt.

Danke und Gruss
Andrej
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Mr. T
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 17.05.2007
Beiträge: 1059
Wohnort: Schleswig-Holstein

BeitragBeitrags-Nr.: 190821 | Verfasst am: 14.12.2010 - 13:11    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo

weiß jemand zufällig, ob es für den 01.06.1944 und 01.07.1944 einen Zustandsbericht von der Division gibt.

Gruß
Mr. T
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Matthias82
Interessiertes Mitglied


Anmeldedatum: 03.11.2010
Beiträge: 114
Wohnort: Plauen

BeitragBeitrags-Nr.: 191410 | Verfasst am: 05.01.2011 - 20:35    Titel: Antworten mit Zitat

Gruß

Aus welcher der 3 Bücher (wenn 1 davon passt) sind dei Aufnahmen?

Geschichte der niedersächsischen 19. Panzer-Division 1939 - 1945 - Otto von Knobelsdorff, Podzun, Bad Nauheim 1958, 312 Seiten (2. Auflage 1986)

Geschichte der 19. Panzer-Division - Scheele, Geilenkirchen 1976

Die 19. Panzer-Division 1939 - 1945 (Bildband) - Rolf Hinze, Podzun-Pallas-Verlag, Friedberg 1982, 176 Seiten

Quelle: Lexikon der Wehrmacht
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Rolf von Hoppenstedt
Interessiertes Mitglied


Anmeldedatum: 10.07.2010
Beiträge: 27

BeitragBeitrags-Nr.: 191411 | Verfasst am: 05.01.2011 - 21:02    Titel: Antworten mit Zitat

Das ist aus dem Textband von Rolf Hinze "19. Infanterie- und Panzer-Division / Divisionsgeschichte aus der Sicht eines Artilleristen".
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Jan-Hendrik
Moderator
Moderator


Anmeldedatum: 04.04.2004
Beiträge: 23770
Wohnort: Hohnhorst

BeitragBeitrags-Nr.: 191598 | Verfasst am: 09.01.2011 - 14:01    Titel: Antworten mit Zitat

Gemeldete Grabenstärken, Stand 13.10.1943 abends:

I./PGR 73: 7 Offz., 227 Mannschaften
II./PGR 73: 5 "", 157 ""
Rgts-Einheiten: 6"", 98 ""
I./PGR 74: 2"", 59""
II./PGR74: 4"", 105""
Rgts.Einh.: 2"", 66""
A.A.: 3"", 59""

Quelle:

NARA T314R1172

Winken

Jan-Hendrik
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Matthias82
Interessiertes Mitglied


Anmeldedatum: 03.11.2010
Beiträge: 114
Wohnort: Plauen

BeitragBeitrags-Nr.: 191629 | Verfasst am: 10.01.2011 - 00:05    Titel: Antworten mit Zitat

Gruß

Zum Thema 19.PD von mir abgetippt (weil wieder nur Mist im TV kam) Zwinkern

Die 19.Panzerdivision wurde aufgefrischt und neu ausgestattet im August 1944 zurück an die Ostfront verlegt. Die Leistung ihres Panzerregiments 27 und des Panzergrenadierregiments 73 wurde in der Oktoberausgabe des Nachrichtenblattes der Panzertruppe in folgendem Artikel über Ortskämpfe gewürdigt.

Der Angriff

Angriffsziel:
Angriff auf die ausgebauten Stellungen bei Glowaczow gemeinsam durch das gesamte Panzerregiment und das Panzergrenadierregiment, Einnehmen der Stellung und Durchbruch bis zum Nordrand von Lezenice.

Operationsplan:
Um 19.00 Uhr greift die Pantherabteilung von Lipa nach Osten bis zur Straße von Glowaczow nach Barka und dreht nach Süden ein. Der starke rechte Flügel greift in Richtung der Kirche Glowaczow an. Während der linke Flügel nach Norden sichert, wird der Südwestrand Lenzenice genommen. Gleichzeitig stoßen das Panzergrenadierregiment 73 und die II./Panzerregiment 27 zusammen nach Nordosten vor und nehmen Glowaczow und Lezenice.
Durchführung:
Die Pantherabteilung stieß um 19.00 Uhr, unterstützt durch schweres Artilleriefeuers, nach Osten vor, durchbrach die feindliche Hauptkampflinie, die mit zahlreichen Panzerabwehrkanonen verstärkt war und überquerte die Straße in einem raschen Vorstoß. Um 19.20 Uhr drehte die Pantherabteilung nach Südosten ein. Gleichzeitig begann ein heftiges Artilleriesperrfeuer, gefolgt durch einen feindlichen Panzerangriff in der tiefen Flanke der Abteilung. Unter dem Schutz einer Pantherkompanie, die zur Sicherung eingesetzt war, wurden die feindlichen Panzer zum Abdrehen gezwungen. Die Pantherabteilung setzte ihren Vorstoß in Richtung Glowaczow und Lezenice fort. Gegen 20.00 Uhr, als der Angriff auf den stark besetzen Nordwestrand des Dorfes wirkungsvoll vorgetragen wurde, begannen das Panzergrenadierregiment und die II./Panzerregiment 27, die bereits am Südwestrand von Glowaczow bereit standen, mit dem Angriff. Die dichten Staubwolken und das schwächer werdende Tageslicht machten es unmöglich, das Vorhaben rasch auszuführen und zwangen daher zum kräftigen und unbeirrten durchgeführten Vorstoß gegen das stark besetzte Dorf Glowaczow.
Glowaczow befand sich um 21.30 Uhr, mit der Ausnahme des erhöhten Geländes um die Kirche, in unserer Hand. Nach Zerschlagung der restlichen Feindteile erreichten die Truppenteile um 23.30 Uhr den Nordrand von Glowaczow. Nach einer Pause zur Umgliederung der Truppenteile, began um 00.45 Uhr der Angriff auf Lezenice. Ein Teil der Pantherabteilung unterstützte ihn dadurch, daß er den Nordwestrand des Dorfes unter Feuer nahm. Gleichzeitig umging die Pantherabteilung Lezenice links, um zum Nordwestrand des Dorfes vorzustoßen. Trotz bitteren Feindwiderstandes wurde auch Lezenice genommen. Kurz nach 04.00 Uhr erreichten die Truppenteile den Nordostrand von Lezenice. Während die Pantherabteilung in das Dorf Lipa zurückgenommen wurde, bezog die II./Panzerregiment 27 und das Panzergrenadierregiment die neu befohlene Hauptkampflinie.
Die Abwehr

Aufgrund der sich verstärkenden Artillerievorbereitung wurde ein größerer Feindangriff am folgenden Tag erwartet. Die Pantherabteilung stand im Dorf Lipa bereit, sich die II./Panzerregiment 27 in Abwehrstellung am Nordrand von Lezenice befand. Gegen 14.00 Uhr begann die Feuervorberitung der Artillerie, zugleich began auch der Angriff des Feindes beiderseits von Rogozek. Die Pantherabteilung fuhr sofort nach Osten und bezog erkundete Stellungen in Richtungen Südosten beiderseits der Straße. Der Feind griff die Nordostseite von Lezenice mit starken Infantrie- und Panzerkräften an. Rechts stieß er mit einem starken Panzerkeil in Richtung der Kirche von Glowaczow und links über den Punkt 115 und den Südwestrand von Lezenice mit einem schwächeren Stoßkeil vor.
Die linke Angriffsgruppe wurde, nachdem sie unseren rechten Flügel passiert hatte und in Richtung 115 vorstieß, durch die sie erwartende Panzergruppierung auf kurzer Kampfentfernung total vernichtet. Im letzten Moment konnte dadurch das Aufrollen unserer eigenen Stellungen vom rechten Flügel her verhindert werden. Nunmehr konnten alle in Lezenice eingesetzten Kräfte ihr Feuer auf die Hauptkräfte des von Nordosten angreifenden Feindes konzentrieren. Trotz schwerer Verluste gelang es dem Feind dennoch, in das Dorf einzudringen. Er verlor jedoch seine Schlagkraft, weil sein Panzertruppenteil, der von Norden her in Richtung der Kirche angriff, in das flankierende Feuer der Pantherabteilung fuhr. Nachdem 15 Feindpanzer vernichtet waren, wurde der gesamte Angriff auf das Dorf abgebrochen. Eine Feindgruppierung die in Richtung Lezenice vorstieß wurde durch Panther, die sich dort in der Instandsetzung befanden, zurückgeschlagen. Zwei weitere Feindpanzer wurden abgeschossen. Der Rest der Feindpanzer floh und zog sich zurück in die Waldstücke nordostwärts von Rogozek.
Gegen 15.30 Uhr war der feindliche Panzerangriff vollständig abgewehrt worden. Zwei Stunden später begannen das Panzergrenadierregiment 73 und ein Teil der II./Panzerregiment 27 mit einem Gegenangriff, wobei der Nordostrand von Lezenice, in den der Feind eingedrungen war, gesäubert wurde.
Ergebnis:
42 Feindpanzer wurden abgeschossen, davon drei schwere Josef-Stalin-Panzer, ferner wurden 38 Kanonen und eine ungezählte Anzahl von leichten und schweren Infantriewaffen in diesem Gefecht vernichtet. Zusätzlich verlor der Feind ca. 1000 Soldaten.

Quelle:Die deutsche Panzertruppe Band 2 von Thomas L. Jentsch
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
doc-holliday
Interessiertes Mitglied


Anmeldedatum: 27.12.2009
Beiträge: 54
Wohnort: California, USA

BeitragBeitrags-Nr.: 191630 | Verfasst am: 10.01.2011 - 00:53    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Matthias,

recht herzlichen Dank für das einstellen des Berichts.
Bin sehr daran interessiert, da mein Großvater vom 20.August 1944 bis zu seiner Verwundung am 19.April 1945 der Kommandeur des Pz.Gren.Rgt.73 war.
Kannte diesen Teil nocht nicht. Ist da noch mehr?

Gruß

Falk
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Matthias82
Interessiertes Mitglied


Anmeldedatum: 03.11.2010
Beiträge: 114
Wohnort: Plauen

BeitragBeitrags-Nr.: 191646 | Verfasst am: 10.01.2011 - 19:26    Titel: Antworten mit Zitat

Gruß.

Hab beide Bände von "die deutsche Panzertruppe" durchgesehen, da war aber nix mehr drin. Hab noch "Die Ostfront 1944"(Motorbuch) und "Die 19.Panzerdivision"(Dörfler) beide Von Rolf Hinze. In erstem steht noch einiges drin vorallem über die Kämpfe um Warschau. Werde demnächst davon noch was reinstellen.

MfG
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Jan-Hendrik
Moderator
Moderator


Anmeldedatum: 04.04.2004
Beiträge: 23770
Wohnort: Hohnhorst

BeitragBeitrags-Nr.: 191654 | Verfasst am: 10.01.2011 - 20:39    Titel: Antworten mit Zitat

In Hinzes Chronik des AR/Pz.AR 19 (Hannoversche Artillerie, Band 2) ist auch einiges...aber ich bin natürlich immer am Einsatz der 19. 1944/45 interessiert (natürlich hauptsächlich Primärquellen Grins ) Zwinkern

Winken

Jan-Hendrik
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Foren-Übersicht » Militärgeschichte 2. Weltkrieg (1919 - 1945) » Einheiten Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5  Weiter
Seite 2 von 5

Druckversion

Gehe zu:  

Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.