Sowjetische U-Boote
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Foren-Übersicht » Militärgeschichte der neuen Zeitrechnung (ab 1945) » Marine
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Fakum12
Erfahrenes Mitglied


Anmeldedatum: 17.08.2006
Beiträge: 374

BeitragBeitrags-Nr.: 148530 | Verfasst am: 28.05.2008 - 15:12    Titel: Antworten mit Zitat

Rellem hat Folgendes geschrieben:
Die Frage ist jetzt nur , "Wo saugt er an?".

Ich meine auf dem zweitem Bild, unterhalb der Plane, mehrere Öffnungen zu erkennen, die ringförming um den Rumpf herum angeordnet sind. Würde zu Ansaugöffnungen passen...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Le Marquis
Erfahrenes Mitglied


Anmeldedatum: 09.01.2006
Beiträge: 403
Wohnort: München

BeitragBeitrags-Nr.: 148623 | Verfasst am: 29.05.2008 - 22:49    Titel: Antworten mit Zitat

Darüber habe ich mir auch schon den Kopf zerbrochen, einen zu langen Förderweg darf so ein Antrieb nicht haben, sonst funktioniert er nicht mehr. Wenn Du Dir das zweite Bild von oben ansiehst, dann bemerkst Du eine Stufe, direkt vor dem Seitenruder. Auch wenn man in Gedanken den Rumpflinen des sich konisch verjüngenden Hecks nach hinten folgt kommt man nicht umhin eine Stufe zu vermuten, da der Rumpfdurchmesser vor der Plane über dem Baugerüst bereits kleiner ist als der sich hinter der Plane befindenden Verkleidung der Jetpumpe. Da könnte also angesaugt werden. Die Öffnungen von denen Fakum12 spricht kommen ebenso in Frage, liegen aber schon so weit seitlich außen, dass sie eigentlich nicht mehr ideal angeströmt werden können und eher den Wiederstand erhöhen. Das Wasser strömt hier bei höherer Fahrstufe zwangsläufig vorbei. Deswegen könnte es sich hier auch um eine fehlende Verkleidung handeln.
http://i25.tinypic.com/2wn03gh.jpg
(Schlauerweise ist der obere Teil der Stufe von den geschickt ausgelegten Planen am Gerüst verdeckt. Entweder ist die russische Abwehr richtig gut und hat die Planen so positioniert, dass sie aus jedem Winkel wichtige militärische Details verdecken, oder der Photograph ist zm knipsen zu dämlich Grins )

Ich denke jedenfalls nicht, dass das nur ein Modell ist, denn dafür wäre der Aufwand zu groß und es hätte keinen rechten Nutzen.

Viel interessanter ist das ganze vor dem Hintergrund der Meldung, dass ein weiteres Kilo-Boot als Versuchsträger für einen AIP-Antrieb mit Nuklearbatterie existieren soll. Fakten sind hier schwer aufzutreiben, Bilder gibt es gar keine nur die Angabe, dass es um 8m länger sein soll als normal und das der Name angeblich Sarow lautet. Wenn das stimmt könnten diese beiden Boote theoretisch Versuchsträger für eine ganz neue Generation von U-Booten mit bestechenden Eigenschaften sein. Sie hätten praktisch unbegrenzt elektrische Energie* zur Verfügung. Sie wären sehr klein, sie wären günstig zu haben und sie wären parktisch unhörbar. Maschinenanlage (Bei Atom-U-Booten vor allem die Kühlwasser- und Dampfpumpen sowie die Turbinen) und Kavitation an der Schraube erzeugen bei U-Booten die Geräuschsignatur. Beides würde bei einer Kombination von Jetpumpe und Nuklearbatterie praktisch weg fallen.

Panzer Hurra!
Panzer
Le Marquis

* Die Nuklearbatterie nutzt die Energie, welche beim Zerfall radioaktiver Substanzen entsteht. Sie ist kein herkömmlicher Reaktor. Das Radioaktive Material in ihrem Innern zerfällt und erzeugt dabei exotherme Energie und Strahlung. Man nutzt die Eigenschaften des Zerfallsprozesses direkt zur Gewinnung von Strom, man setzt die Wärme nicht zur Dampferzeugung für eine Turbine ein. Dadurch ist das System sehr klein und die Antriebsanlage kommt ohne viele bewegliche Teile aus, was zur Schalldämmung erheblich beiträgt. Nuklearbatterien werden zur Versorgung von Satelliten eingesetzt, welche zu weit von der Sonne entfernt sind um Solarsegel effektiv nutzen zu können, sowie für Navigations-Bojen in abgelegenen Seegebieten, wie der Antarktis (bei Umweltschützern haben diese russichen Nav-Bojen für großes Hallo gesorgt).
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
semjorka
Neues Mitglied


Anmeldedatum: 21.08.2010
Beiträge: 1

BeitragBeitrags-Nr.: 187657 | Verfasst am: 21.08.2010 - 18:55    Titel: Interessant.. Antworten mit Zitat

...wäre es zu erfahren, wo die Bilder entstanden sind. Wohl vom Wasser aus ohne Tele aufgenommen. Und woher stammen die Bilder ?

Warum ist das Boot nicht in einer geschützten Halle ?

Sicher, denkt man an Superkavitation und ähnliches: Sind schon helle Köpfe dort !
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Snibber
Interessiertes Mitglied


Anmeldedatum: 11.04.2010
Beiträge: 60

BeitragBeitrags-Nr.: 188630 | Verfasst am: 22.09.2010 - 17:28    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Alle miteinander

Ich hab mir das mal angesehen und stutze darüber wieso der Durchmesser der Turbine so klein ist!
Denn wenn der Antrieb doch leiser sein soll verstehe ich nicht warum die die Drehzahl erhöhen und vorallem so massiv.
Für alle die in Physik schwierigkeiten haben:

Wenn eine bestimmte menge Wasser durch eine Öffnung soll braucht sie eine bestimmte Zeit.
Das ist ein normaler Schraubenantrieb.

Wenn jetzt also der Durchmesser verkleinert wird wie auf den Bildern zu sehen wird die Durchflussgeschwindigkeit größer, daher eine größere Drehzahl auf der Turbine was widerum mehr Lärm macht. Ja ich weiß was manche jetzt sagen: Das Ding ist doch ummantelt. Schon richtig, aber das stört bei der Drehzahl auch nicht mehr.

Ich hab [u]keine Ahnung[/u] was normale Schrauben an Drehzahl haben, aber ich gehe von Schleichfahrt(1-2Kn) bei 100-200U/min aus.
Bei voller Fahrt(35-40Kn) schätze ich 2500-3000U/min wenn nicht eher mehr.

Die Turbine ist vielleicht 1/2-2/3 kleiner im Durchmesser also würde ich auf 300-500U/min bei Schleichfahrt schätzen und auf 3000-4500U/min bei voller Fahrt.

Wenn sich da jemand besser auskennt bitte berichtigen, aber ich glaube man kann sehen was ich veranschaulichen will.

Das eine höhere Geschwindigkeit bei gleicher Drehzahl aus dem Antrieb herauszuholen ist bin ich nicht komplett überzeugt und wenn doch, macht sich das auch Bezahlt?

Euer Snibber
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
PIV
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 17.09.2004
Beiträge: 3570

BeitragBeitrags-Nr.: 188631 | Verfasst am: 22.09.2010 - 18:20    Titel: Antworten mit Zitat

Vielleicht fahren die Boote in Schleichfahrt vorrangig mit einem anderen Antrieb und der Schraubenantrieb ist vorrangig für volle "feindfreie" Fahrt. Da ist dann ja die Lärmentwicklung nicht so wichtig.

Immerhin sollte man nicht vergessen, als Atomwaffenträger braucht man nicht mehr allzu weit ins gegnerische Gebiet um die Raketen abzufeuern und letztlich ist allen Parteien klar, daß man vorrangig in Friedenszeiten nur zur Abschreckung rumschippert und in solchen Zeiten auch nicht auf permanent Kriegseinsatz machen muß. Da kommt es also auch massiv auf Unterhalts-und Verbrauchskosten an.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Snibber
Interessiertes Mitglied


Anmeldedatum: 11.04.2010
Beiträge: 60

BeitragBeitrags-Nr.: 188685 | Verfasst am: 24.09.2010 - 18:15    Titel: Antworten mit Zitat

Das mag schon sein, jedoch wenn man bedenkt, dass auch Atom-Uboote möglicht tief in gegnerische Teritorien eindringen sollen um dem Gegner eine möglichst geringe Vorwarnzeit zu geben, würde es keinen sinn machen, ein Uboot so zu konstruieren, dass es jegliche Tarnung allein durch den Antrieb opfert.
Wenn man eine ICBM in der Barrenssee abschiesst braucht sie ca. 45min bis Washington DC. Also mehr als genug Zeit einen Gegenschlag auszuführen, Abwehrmaßnahmen einzuleiten und sich dünn zu machen. Da sowas ja nicht über nacht passiert sondern sich zuspitzt sind die Truppen also vorgewarnt und können Reagieren.
Und selbst wenn nicht, die Amis sind zwar dumm wie Bohnenstroh, aber das sollten sie dann doch noch hinkriegen.
Snibber
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Foren-Übersicht » Militärgeschichte der neuen Zeitrechnung (ab 1945) » Marine Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3
Seite 3 von 3

Druckversion

Gehe zu:  

Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.