Operation Seelöwe - die Ergebnisse (2.Runde)
Neues Thema eröffnen   Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.    Foren-Übersicht » Militärgeschichte 2. Weltkrieg (1919 - 1945) » militärische Operationen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
*ALEX*
Moderator
Moderator


Anmeldedatum: 23.08.2004
Beiträge: 4576
Wohnort: Ungarn

BeitragBeitrags-Nr.: 181740 | Verfasst am: 20.02.2010 - 11:17    Titel: Operation Seelöwe - die Ergebnisse (2.Runde) Antworten mit Zitat

Hallo, allerseits!

In Anlehnung an die alte Diskussion, hier auch ein Zusammenfassungsthread für die zweite Auflage unseres kleinen Projekts:
http://forum.panzer-archiv.de/viewtopic.php?t=9406

Da auch im alten Thread die Ergebnisse schwer herausgefiltert werden konnten (jede Menge Diskussion für 2 Zeilen Ergebnis), werden wir mit Dirk hier von Zeit zu Zeit unsere Konklusionen vorstellen.

Anmerkung: dieser Thread ist Read-Only, damit nicht auch hier zu viel Disk und zu wenig Ergebnis auftaucht.


Aus dem alten Thread übernommen:

1, Seegefecht bei Dunkerque:

In der Nacht konnte eine Zerstörergruppe aus Harwich (Malcolm, Worchester, Watchman, Verity, Veteran, Vortigern, Venomous, Wild Swan, Wivern) den Geleitzug für Abschnitt C abfangen.
Vor dem Angriff laufen aber drei Zerstörer (Malcolm, Worchester, Watchman) auf Minen und sinken. Die Restgruppe versenkt aus dem Geleitzug 14 Frachter und beschädigen zwei weitere. Es sinken noch 3 MS-Boote. Auf dem Rückmarsch werden die Zerstörer durch S-Boote angegriffen, ein Zerstörer (Veteran) wird torpediert, und fällt aus.
Ein weiterer Frachter wird durch ein U-Boot versenkt.
Die Hauptgruppe des Geleitzuges (34 Frachter) kommen um S+4 – S+5 vor dem Strand ein, ein kleiner Teil (6 Frachter) um S+8.

Aus dem Geleitzug für Abschnitt B laufen 3 Frachter auf Minen, und sinken. Ein viertes wird durch ein U-Boot versenkt.

2, Begegnung im Mittlerem Kanal:

Noch während der Nacht wurde auch aus dem Westen versucht, die Landungsflotten abzufangen.
Die Engländer schickten aus Plymouth eine Zerstörerflotille mit den folgenden Schiffen los:
Inglefield, Echo, Eclipse, Escapade, Hurricane, Vanoc, Viscount, Volunteer.

Inglefield wurde durch ein U-Boot torpediert, und ging mit hohen Verlusten unter.
Die restlichen Schiffe konnten die deutsche T-Boot-Flottille mit den Typ 23/24-Booten (Falke, Greif, Kondor, Seeadler, Wolf, Iltis, Jaguar) abfangen, und haben alle Boote versenkt.
Volunteer wird schwer beschädigt, und kann noch einen Hafen erreichen.

Während der Verfolgung und Versenkung der T-Boote trifft die dt. Zerstörer-Flottille mit 7 Zerstörern ein, und versenkt im Gegenzug die restlichen 6 englischen Zerstörer ohne eigene Verluste.


mfg

alex und Dirk
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
*ALEX*
Moderator
Moderator


Anmeldedatum: 23.08.2004
Beiträge: 4576
Wohnort: Ungarn

BeitragBeitrags-Nr.: 184311 | Verfasst am: 16.04.2010 - 08:02    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo, Leute!

Hier die Zusammenfassung Abschnitt B bis S+4. Lagekarte folgt am Abend.

Landlage

KGr Meindl Ost: landet mit zwei Kompanien, einem MG-Zug, je zwei PAK und NbW nördlich Hythe mit der Aufgabe, die Brücken im Ort zu nehmen und bis Eintreffen IR 21 zu halten. Bis auf eine Brücke können diese genommen werden, die englische Artillerie schiesst aber die zwei NbW ab. Nachdem RadF 17 über dem Kanal ist, verlegt die KGr bis auf dem MG-Zug und die beiden PAK nach Osten, und führt einen erfolglosen Angriff auf den Hügel ostwärts Hythe durch.

Stärke um S+4:
zwei Komp auf 0.68 bzw 0.6726, jeweils ein Moralfreibetrag weg.
2 PAK an den RMC-Brücken, MG-Zug auf 0,1988 in Pedlinge
vs
1 Zug D/6.CTR auf 22.4158% (moral schlecht)
1 Zug 1.Kens auf 30.8333%
D/PTR auf 92.5%

KGr Bräuer landet um S+105 um Sandling, greift die E-Kanone nördlich Saltwood an, überrennt die Verteidigung, und kann bis S+4 die Bahnlinie Lyminge-Folkstone erreichen. Die überlebenden Home Guard und Artilleriesten werden nach Aufnahme durch 1.LSC nach Dover abgeschoben.

Stärken um S+4:
3 FJ und 1 schw-fj-komp auf je 91.2285%, sowie 33 PAK
vs
1.LSC mit 4 Inf und einer schw.Komp auf 100% mit 1 Zug 1.Kens, 4 Sfl und 4 PAK
Eine Komp 1.QW auf 100% verteidigt die Zugänge zu Shorncliffe

9.RF kommt gerade mit einer Kp. 1.Kens, PAK-Komp, 4 Borfors, 4 Sfl und 2 Pak in Folkstone an, und bereitet sich auf einen Gegenangriff vor. Ist um S+4:30 versammelt.

PSW-Komp 1.LonDiv kommt ab S+4:30 ebenfalls in diesem Gebiet an.

KGr Stenzler landet mit 4 Kompanien und einem MG-Zug auf der Höhenstufe bei Peene, greift die dortige Flak-Stellung an, und kann den Hügel bei Paddlesworth erreichen. Ein angesetzter Gegenschlag 1.LRB kann das Btl von der Höhenstufe verteiben, aber nicht mehr hinter die Bahnlinie werfen.

Strärken um S+4:
Stenzler auf 2,2569
vs
1.LRB mit 3 Inf und einer schw.Komp (9 Carrier) auf 85% dazu 2 Borfors und ein MG-Zug aus Densole

KGr Schulz: landet als Reserve um Postling, und verlegt danach wegen dem Angriff auf Stenzler an die Höhenstufe, und versucht durch einen Flankenangriff dort Fuss zu fasen. Gleichzeitig kommt 8.RF aus Barham kommend bei Hawkinge an, bisher keine Gefechtsberührung. Die Höhen werden durch die Pak-Kp der 2. LonBde verteidigt, und steht schon im Kampf mit Schulz.

Stärken um S+4:
Schulz mit 3 FJ und 1 schw.FJ-Komp auf 95% sowie 7 NbW
Vs
PAK-Kompanie 2.LonBde, 4 Inf und 1 schw.Komp 8.RF auf 100%, 2*2pdr PAK, 4*40mm FLAK

I/FJR 2 landet südlich Lyminge, und greift anschliessend die dortige Garnison 1.LRB an. Bis S+4 kann diese Kompanie an die Ortsgrenze Elham zurückgeworfen werden. Das Btl geht dann auf einer Linie Hügel südlich Elham bis Rhodes Minnis in die Verteidigung über.

Stärken um S+4:
I/FJR 2 mit drei FJ und einer schw.FJ-Komp auf je 82.9193%
vs
D/1.LRB auf 68.4% (Moral durchschnittlich)

¼ Hamp und 5.Hamp sind auf dem Weg in dieses Gebiet. Ankunft und Angriffsbereitschaft ca. S+4 bzw S+4:40.

II/FJR 2 landet südwestlich Lyminge, und verlegt nach Versammlung in nördliche Richtung durch feindfreies Gebiet, um dort vorgeschobene Sicherungsstellungen einzunehmen. Um S+4 steht das Btl auf einer Linie von Rhodes Minnis bis zur Landstrasse B2068.

Stärken um S+4:
II/FJR 2 mit 3 FJ und einer sch.FJ-Komp auf je 89,5555%

2/4 Hamp ist auf dem Weg in dieses Gebiet. Ankunft und Versammlung um ca. S+4:20

KGr Meindl West landet um West Hythe mit der Aufgabe, die Brücken über den RMC und DK zu nehmen und bis Ankunft IR 21 zu halten. Bis auf eine Brücke können alle genommen werden. Die englische Artillerie kann zwei NbW abschiessen.
Sobald IR 21 und IR 55 weit genug vorgestossen sind, verlegt die KGr nördlich des RMC und baut in Anlehnung an den Vorstoss VA 21 die Flankensicherung zwischen RMC und Lympe Ort auf.

Stärken um S+4:
Meindl West mit MG-Zug (0.2068), zwei Komp (0.6425 und 0.7751) und zwei Pak
Vs
1 Zug 1.RUR auf 33,3333%, eine HD-Komp auf 84,7%

III/FJR 3 landet in zwei Teilgruppen, die Südgruppe mit 1 FJ und 1 schw.FJ-Komp auf jeweils 83,3333% sichert im Westen auf der Strasse Lympe-Aldington, und hat bis S+4 keine Gefechtsberührung, obwohl die Reservekomp 1.RUR abriegelt. Um S+4 kommt 2.OXB an, und bereitet sich auf den Angriff Richtung Lympe AFB vor.

Die Nordgruppe mit 2 FJ-Komp geht gegen die E-Kanone bei Sellindge vor, und kann bis S+4 die Engländer aus dem Ort vertreiben. Der Vormarsch wird wegen Ankunft Milforce eingestellt.

Stärken um S+4:
2 FJ-Komp auf 54,1317%
Vs
HD-Komp auf 83,6%, 2 Bofors
Milforce mit 2 PAK-Inf, 1 Inf, 1 MG-Komp, eine Kavallerieschwadron auf je 100%, 14 Carrier und 8 Mk.VI
Hälfte 8.RTR mit 24 Matilda II und 7 Mk.VI.

I/FJR 3 landet mit starker Jabo-Unterstützung am Flugplatz Lympe gegen stärkstem Widerstand. Nach anfänglichen Erfolgen bleibt der Angriff liegen, der angesetzer Gegenschlag schlägt ebenfalls nicht durch. Die Fallschirmjäger können somit nur das nördliche Drittel des Flugplatzes erobern.

Stärken um S+4:
I/FJR 3 mit 3 FJ und 1 schw.FJ-Komp auf je 49,5614%
Vs
1 Komp 1.RUR auf 90%
HQ Komp 1.RUR auf 76,23% mit 8 Carrier
2 HD-Komp auf 76,23%
1 RAF-Komp auf 76,23% mit 3 20mm, 3 40mm Flak und 2 behelfsmässige PSW

VA IR 21: landet gegen schwachem Widerstand nördlich Redoubt, und kann schon in der ersten Stunde den dortigen englischen Brückenkopf in zwei Teilen spalten. Nach Ankunft Rest IR 21 stösst die Abteilung durch West Hythe, und von dort gegen minimaler Gegenwehr seitens C/6.CTR bis zum Waldgebiet westl. Pedlinge durch.

Stärken um S+4:
VA 21 mit 3 Inf und 1 schw.Komp auf je 60,5385%, 2 FlPz und 1 Pz.III (diese werden nach S+4 nach Burmarsh zur Neubefüllung verlegen)
Vs
1 Zug B/6.CTR auf 19.6333% (Moral schlecht)
C/6.CTR auf 80% (Moral schwach)
MG-Zug 6.CTR auf 26.6666% (moral schwach)

II/IR 21: landet südlich Hyhte und stösst bis zur Seefront durch. Die dritte Komp SAS-H kann mit letzter Kraft den Durchbruch auf Höhe der östlichsten Häuser aufhalten. Bis S+4 wird kein weiterer Angriff unternommen, das Btl wartet auf Verstärkungen.

Stärken um S+4
II/IR 21 mit 1 InfKp auf 75,149% 1 schwere Kp auf 46,443%
3 2cm Flak, 2 3,7cm Pak und 1 4,7cm PAK
vs
SAS-H: eine Komp auf 95,5%, eines auf 73,216%
Zwei Züge D/6.CTR auf insg. 52,6666% an der Küste (Moral schwach)

III/IR 21: landet hart nördlich Redoubt, und zersprengt in Zusammenarbeit mit VA 21 die dortige Verteidigung. Der Restkessel A/6.CTR kann bis S+4 nicht ausgeräumt werden, gegen Redoubt wird überhaupt nicht angetreten.

Stärken um S+4:
III/IR 21 mit 1 Inf Komp auf 89.4314%, einer auf 57% und eine schw.Komp auf 80% mit 3 PAK (1*4.7, 2*3.7cm), dazu Pioniere auf 23.3275% am Strand.
Vs
Nordkessel: A/6.CTR auf 35,4464% (Moral schlecht) und 1/3 A/SAS auf 11,6973% (Moral schlecht)
Südkessel: 3.IndCoy auf 185%, ein Zug B/6.CTR auf 24,2333, zwei Züge A/SAS auf 44.086% (letzten beiden auf Moral: schwach) und eine Küstenari-Alarmgruppe auf ca. 58,75 % im Redoubt.

RadF 17: landet hinter der VA, stösst dann über den RMC bis in den Norden von Hythe durch, wo ab S+3 starke Gegenangriffe seitens der Masse 1.QW abgewehrt werden müssen. Das Btl bereitet sich um S+4 seinerseits für den Angriff vor.

Stärken um S+4:
RadF 17 mit 2 InfKomp auf 88.5563%, eines auf 54.2407%, eine schw.Komp auf 76.3798%, 4 PAK (1*4,7, 3*3,7cm), 2 StuG, 1 lIG
Vs
1.QW mit 3 Inf und einer schw.Komp auf je 70%, 7 Carrier.

VA IR 55 landet gegen starkem Widerstand südlich Redoubt, und kann erst nach Ankunft der 1.Staffel durchbrechen. Anschliessend werden die Reste 6.SLI im Zusammenarbeit mit dem Rest IR 55 bis S+4 am RMC zusammengedrängt.

Stärke um S+4:
1 Inf Komp auf 89,6978%, eine schw.Komp auf 29,8993%, 1 FlPz und 1 Pz.III (verlegen nach Burmarsh zur Neuauffüllung). (Moralfreibetrag weg)

I/IR 55, II/IR 55 und PzA B landen zwischen Redoubt und Dymchurch, schiebt 6.SLI nach Norden, überrollt die Artilleriestellungen in Burmarsh, und drängen die englischen Reste am RMC zusammen. Die PzA verlegt nach S+3 durch West Hythe zu Meindl West, und stellt sich für den Angriff auf den Flugplatz bereit.

Stärken um S+4:
I/IR 55 mit 2 Inf Komp auf je 88,1802%, eine schw.Komp auf 28,5781%, 3 PAK 3,7cm, 3 Flak, 2 lIG, 2 NbW
vs
6.SLI mit 2 Komp auf 58,5081%, ein MG-Zug auf 9,7513% (Freibetrag weg), HQ Komp auf 81,9%, PionKomp auf 81,9%, 9 Carrier

II/IR 55 mit 2 Inf Komp und 1 schw.Komp auf je 86,7878%, sowie 2 PAK, 2 lIG, 2 StuG
Vs
6.SLI mit 2 InfKomp auf 57,7152% und MG-Zug auf 9,6192% (Moral durchschnittlich), 1 Zug B/6.CTR auf 24,2333% (Moral schwach), 2 2pdr-PAK

PzA B mit5 Pz.II, 19 Pz.III und 5 Pz.IV

1 Pion Komp auf 95,1987%, 1 PionKomp (mit den PionTrupps) 106,0421% am Strand

III/IR 109 landet gegen schwachem Widerstand südlich Dymchurch, durchbricht die Verteidigung 7.SLI, und überrollt mit der PzA D auch die Aristellungen in Newchurch. Die zusammengewürfelten englischen Reste werden an den RMC gedrückt, und dort eingekesselt.

Stärken um S+4:
III/IR 109 mit 1 Inf und einer schw.Komp auf je 92.3567%, eine InfKomp auf 83.121% sowie 2 PAK und 4 Flak.
vs
1 Komp 7.SLI auf 46.52% (Moral: schwach)
MG-Komp auf 4.1648% (Moral: schwach)
Küstenari-Alarmgruppe auf 33.5975% (Moral: schlecht)
Ari-Alarmgruppe auf 19.375% (Moral: schwach)

PzA D landet zwischen Dymchurch un New Sewer, und überrollt mit IR 55 die Verteidigung 7.SLI bis zum RMC. Gegen den Restkessel nördlich Newchurch wird nach S+4 angetreten.

Stärke um S+4:
4 Pz II, 22 Pz.III und 6 Pz.IV

I/IR 109 stösst in Anlehnung an PzA D und III/IR 109 bis auf St.Mary/Marsh vor, bleibt aber dort vor den Artilleriestellungen liegen. Der Ort wurde eingekesselt, bis S+4 wird kein weiterer Angriff unternommen, und auf Verstärkungen gewartet.

Stärken um S+4:
3 Inf und 1 schw.Komp auf 81.3252%, 3 PAK, 1 StuG
vs
1 Komp 7.SLI auf 68,2236%, ein Viertel MG-Zug auf 5,6853%, HQ Komp und Pion Komp auf je 95,5%, HG-Komp auf 38,2%, 1 PAK, und 4 Feldkanonen (mit ca. 20-25 Schuss/Rohr)

Pioniere auf 96,5809% am Strand, 1/3 einer Brückenkolonne verlegt mit dem Brückenzeugs aus der 2.Staffel nach Newchurch

VA 35 landet gegen schwachem Widerstand südlich New Sewer, stösst dann nördlich New Romney vorbei, und schiebt eine Komp 7.SLI auf Old Romney zurück. Um S+4 steht die Abteilung direkt vor dem Ort, stellt aber vorübergehend den Vormarsch ein.

Stärken um S+4:
VA 35 mit 4 Inf und 1 schw.Komp auf je 41.2613%, eine PionKomp auf 33%, halber Zug BdB auf 10.3152%, 2 PAK, 2 FlPz (diese verlegen nach S+4 nach Burmarsh zur Neuauffüllung)
Vs
Eine Komp 7.SLI auf 57.7152%, MG-Zug auf 4.8581% (alles auf Durchschnittlich) und 4 Rohre 25pdr Feldartillerie

III/IR 111 stösst in Anlehnung an VA 35 durch New Romney vor, schiebt eine Kompanie 7.SLI nach Süden, kann aber durch eiligst herangeschaffte englische Verstärkungen südlich des Ortes aufgehalten werden. Der Angriff wird vorerst eingestellt, und auf Verstärkungen und IR 62 aus dem Westen gewartet.

Stärken um S+4:
III/IR 111 mit einer Inf und einer schw.Komp auf je 65,4859%, 2 PAK 3,7cm (Freibetrag weg)
Vs
1 Komp 7.SLI (Freibetrag weg) auf 64,9296%, MG-Komp (Freibetrag weg) auf 5,4654%, HG-Komp auf 32,76%, Spezialtruppen auf 81%

RadF 35 landet hart nördlich Littlestone, und muss sich gegen schwerem Widerstand seitens 6.Comm vorkämpfen. Nach Ankunft I/IR 111 verschiebt die Abteilung an der Kesselfront nach Westen, und geht in die Verteidigung über.

Stärken um S+4:
RadF 35 mit einer Inf Komp auf 81,8574% und eines auf 59,6194%
Vs
66,9518% an Spezialtruppen (ein Freibetrag weg)

I/IR 111 und PB 35 erleiden schon während des Anmarsches stärkste Verluste, was zu einem fehlgeschlagenem Landeversuch gegen überlegene Kräfte führt. Bis S+4 kann die Kampfgruppe nach schwersten Verlusten nördlich Littlestone die Küste erreichen, und übernimmt einen Abschnitt von RadF 35.

Stärken um S+4:
1 Inf Komp auf 46.4335%, 1 schw.Komp auf 35.5989% und 1 PionKomp auf 32.5034%, dazu 2 Flak (Freibetrag weg)
Vs
Spezialtruppen auf 74,7323%, 1 Komp 5.SLI auf 91,5089%, MG-Komp auf 7,6257%


Englische Konterbatterie aus Ivychurch kann bis knapp nach S+4 einen Flak-Kampf-Trupp (1*88 + 2*20) im Süden, sowie 4 Rohre 15cm sFH in der Mitte erledigen.
Die 9,2” E-Kanone aus Folkstone und die 75mm Batterie aus Alkham verlegen nach Capel-le-Ferne. Schussbereitschaft wird um ca S+6:30 und S+5:15 hergestellt.
Artillerie 2.OXB (8*25pdr) verlegt nach Bonnington, Schussbereitschaft wird um S+5:20 hergestellt.
Artillerie 9.RF (6*25pdr + 2*4,5” FH) verlegt nach Shorncliffe, Schussbereitschaft wird um S+6:05, bzw S+6:20 hergestellt.
Artillerie 8.RF (4*75mm + 2*25pdr + 2*4,5” FH) verlegt nördlich Hawkinge, Schussbereitschaft wird um ca. S+5:10 (leichte Rohre) bzw S+5:30 (mittlere Rohre) hergestellt.
Artillerie ¼ Hamp (4*25pdr + 2*18pdr + 2*75mm) verlegt nach Breach, Schussbereitschaft wird um S+5:30 hergestellt.
Artillerie 2/4 Hamp (4*18pdr +4*75mm) verlegt nach Stelling Minnis, Schussbereitschaft wird um S+5:45 hergestellt.
Artillerie 5.Hamp (4*18pdr +4*75mm) Verlegt nach Bodsham, Schussbereitschaft wird um S+6 hergestellt

Deutsche Verstärkungen bis S+4:
Gelandet sind
drei Flak-Kampf-Trupps im Norden
drei Flak-Kampf-Trupps im Süden (davon eines vernichtet)
6 Batterien sFH um Dymchurch (davon eine vernichtet)
Eine Komp 4,7cm SfPAK mit 12 Rohren
Eine halbe Komp 3,7cm PAK motZ mit 6 Rohren
Eine halbe Komp 20mm Flak mit 6 Rohren
Eine Brückenkolonne und eine BrBauKomp
Infanterie in drei Gruppen:
Südl Abschnitt 35.ID: 5 Inf und 1 Pion Zug (IR 111)
Nördl. Abschnitt 35.ID: 5 Inf und 1 Pion Zug (IR 109)
Südl. Abschnitt 17.ID: 7 Inf, 1 MG und 2 Pion Züge. (IR 55)

Zwei GebK gehen bei Burmarsh in Stellung, Feuerbereitschaft wird um S+4:15 hergestellt
Zwei GebK gehen südl. Newchurch in Stellung, Feuerbereitschaft wird um S+4:15 hergestellt
Eine Batt sFH geht südl. Burmarsh in Stellung, Feuerbereitschaft wird um S+5:15 hergestellt
Vier Batt sFH gehen nordwestlich Dymchurch in Stellung, Feuerbereitschaft wird um S+5 hergestellt.

Seelage
In den einzelnen Rgt-Abschnitten werden folgende Boote versenkt (inkl 5% Marschverluste):
IR 21: 12 Prähme versenkt, 2 beschädigt.
IR 55: 8 Prähme versenkt
IR 109: 8 Prähme versenkt
IR 111: 16 Prähme versenkt
Dazu: insgesamt 4 Ms-Boote, 18 Vp-Boote, 1 R-Boot

Luftlage
Bis ca S+90 greifen zwei Geschwader Ju 87 das Gebiet um Folkstone und Dover mit der Aufgabe an, die Küstenari zu vernichten, oder zumindest zu beeinträchtigen. Die Engländer schicken knapp 100 Jäger gegen diesen Angriff.
Einsatzzahlen und Verluste (inkl Flak):
172 Stuka
150 Bf 109
96 engl.Jäger
Verluste, total:
16 Ju 87
6 Bf 109
10 engl.Jäger
+
Beschädigt
10 Ju 87
2 Bf 109
18 engl.Jäger

Um S+105 kommt dann die grosse Luftlandeoperation im Sinne von stark gesicherten Ju 52-Geschwadern und einem Luftangriff auf den Flugplatz Lympe. England kontert hier mit 60-70 Jägern.
Einsatzzahlen und Verluste (inkl Flak):
450 Ju 52
50 Bf 110
120 Bf 109
44 JaBo
65 engl.Jäger
Verluste, total:
15 Ju 52
3 Bf 109
4 JaBo
10 engl. Jäger
+
Beschädigt
8 Ju 52
6 Bf 109
2 JaBo
6 engl Jager

Ab S+3 unternimmt das II.FlK einen ungesicherten Grossangriff auf die englischen rückwärtigen Gebieten und Versorgungswege. Angegriffen werden: Canterbury, Maidstone, Ashford, Robertsbridge, Tenterden und Chatham jeweils 20 Do 17
Dover 20 He 111
Landstrasse A 20 zwischen Maidstone und Ashford 13 He 111
Der englische Konter besteht zu diesem Zeitpunkt meistens aus 2mot-Staffeln.
Einsatzzahlen und Verluste (inkl Flak):
120 Do 17
33 He 111
36 engl 1mot
24 engl 2mot
Verluste, total:
13 Do 17
3 engl. 1mot
2 engl. 2mot
+
Beschädigt
13 Do 17
3 engl 1mot
2 engl. 2mot


mfg

alex und Dirk
Winken

EDIT:
Die dazugehörige Karte:
http://i42.tinypic.com/2nv4cw3.jpg
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
*ALEX*
Moderator
Moderator


Anmeldedatum: 23.08.2004
Beiträge: 4576
Wohnort: Ungarn

BeitragBeitrags-Nr.: 185413 | Verfasst am: 22.05.2010 - 20:50    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo, Leute,

Anbei die Zusammenfassung für Abschn. C bis S+4.

Landlage:

VA IR 62 landet gegen mittelstarker Verteidigung, und kann sofort einen Brückenkopf ausbauen. Nach einem gemeinsamen Vorgehen mit dem Rest des Rgts gegen die Strandverteidiung wird eine Pause eingelegt, und dann auf Lydd vorgestossen. Ankunft vor der Stadt etwa um S+5:20.

Stärke um S+4:
2 InfKomp auf je 61,9119%, eine schw.Komp auf 30,9559%

I/IR 62 landet ohne Feindwiderstand südöstlich Camber, und stösst in zwei Marschgruppen etnlang der Küste und direkt auf Lydd vor. Die Nordgruppe erleidet lediglich Verluste durch Ari, und kann um S+4 die stadt erreichen. Die Südgruppe schiebt kleinere Gruppen 5.SLI nach Osten. 5.SLI löst eine Kompanie aus der Küstenverteidigung, und schickt diesen nach Lydd – ein Zug kommt um S+4, der Rest um S+5 an.

Stärken um S+4:
Nordgruppe mit 1 Inf Komp auf 57,636%, 1 schw.Komp auf 48,03%, 2 GebK, 3 PAK (1*4,7, 2*3,7cm). Die drei Flak-Kampf-Trupps werden vorgezogen.
Südgruppe mit 1 InfKomp auf 89,3%, 1 sIG, 3 PAK
vs
1 HQ Coy (-Bren-Zug), 1 Komp 18.RF, 1 Zug 5.SLI, 35 Mann 275.Batt., Tle 338.Flak-Batt, 3/4 Zug 7.Dev, 2*4.5” FH, 4*75mm FK mit wenig Mun in Lydd
1 Zug auf 21,5333% (Durchschnittlich), 1 Zug auf 28,3333 % (freibetrag weg), ein Zug auf 33,3333% an der Küste.

RadF 7 landet in der Mitte des Abschnittes gegen schwächeren Widerstand, und schiebt unter zeitweiser Mithilfe der VA die Masse der Küstenverteidigung auf die Radarstation zurück, um S+4 steht die Front etwa 500m von der Station entfernt.

Stärken um S+4:
RadF 7 mit 2 RadF Komp auf je 88,8%, eines auf 44,4%, eine schwere Komp auf 44,4%, dazu 5 PAK (1*4,7cm, 4*3,7cm), 1 sIG
vs
1 zusammengezogene Komp auf 89,6227% (Moral durchschnittlich)

II/IR 62 landet westlich Camber gegen schwächeren Widerstand, schiebt eine kleinere Küstenschutzgruppe nach Norden, und überrennt die dort eingesetzten 4”-Kanonen.

Stärken um S+4:
II/IR 62 mit 2 Inf und einer schw.Komp auf je 90,65%, 2 GebK, 4 lIG, 9 PAK (3*4.7cm, 6*3,7cm)
vs
1 Komp auf 32,472% (Moral durchschnittlich)

VA 19 landet gegen schwerem Widerstand westlich der Rother-Mündung. Der erste Angriff bleibt liegen, aber nach Landung der Prähme kann auch hier durchgebrochen werden. Die VA stösst dann gegen schwächer werdendem Feind auf Rye vor, und kann bis S+3:30 den Kanal erreichen.

Stärken um S+4:
VA 19 mit 2 Inf Komp auf 51,8548%, 1 schw.Komp auf 25,9274% (Freibetrag jeweils weg), 2 sIG, 4 Flak, 3 StuG, 3 PAK
vs
1 Inf Komp auf 32,1472%, MG-Zug auf 10,7157% (jeweils auf Durchschn) und Garnison Rye (1 InfKomp, HQ-Komp, 2/3 HG-Komp)

I/IR 19 landet im osten, und schliesst während des Vormarsches eine Kräftegruppe um Rye Harbour an. Bis S+4 kann diese Kräftegruppe nicht vernichtet werden, der Kessel kann aber auf 275m Durchmesser verengt werden. Die dortige HG-Kompanie kapituliert.

Stärken um S+4:
2 InfKomp, 1 schw.Komp und eine PionKomp auf je 88,8169%, 2 GebK, 3 PAK
vs
eine Inf Komp auf 23,9318% (Durchschnittlich), MG-Komp auf 7,9772% (durchschn)

II/IR 19: landet im Westen, und schiebt die dortige Küstenverteidigung Richtung Rye zurück. Da die VA die Brücken vor den Engländern erreicht, wird diese Komp südlich der Brede abgeschnitten. Auch diese Gruppe kann bis S+4 nicht vernichtet werden, der Kessel aber auf 125m Durchmesser verengt werden.

Stärken um S+4:
1 InfKomp auf 84.721%, 1 InfKomp auf 42.3605%, 1 schw.Komp auf 84.721%, 3 PAK (1*4,7cm + 2*3,7cm), 2 GebK, 4 Flak.
Vs
1 Komp auf 57.5363% (durchschnittlich)

PB 7 ist auf die einzelnen Btl aufgeteilt, eine Zusammengefasste Komp auf 98,6274% bleibt am Strand, die Brückenkolonne wird vorgezogen, um zur gegebenen Zeit eine Brücke über der Brede zu schlagen.

VA GJR 99 und PzA A landen ohne Feindwiderstand westlich Winchelsea Beach, qäulen sich durch das überflutete Pett Level bei englischem Aribeschuss, überwinden den RMC gegen schwachem Widerstand, überrollen die schwere Ari in Udimore, und stehen um S+4 vor Broad Ork Brede.

Stärken um S+4:
3 GJ-Komp auf je 69,66%, drei PAK (3,7cm), 2 lIG und 2 NbW, 10 Pz II, 24 Pz III, 9 Pz IV
vs
2 HG-Komp

I/GJR 99 landet ebenfalls ohne Feindwiderstand, qäult sich durch die Überflutungen, und schliesst bis S+4 Winchelsea auf.

Stärken um S+4:
2 GJR-Komp auf 100%, 1 Pion Komp auf 109,2961%, 3 PAK, 2 GebK
vs
HG-Komp auf 33,3333%, HD-Komp auf 26,664% (Durchschnittlich), die beiden 4"-Kanonen verlegen nördlich Rother.

II/GJR 99 landet ohne Feindwiderstand, überschreitet den RMC im Westen gegen schwachem Widerstand, und stösst auf Icklesham vor.

Stärken um S+4:
2 GJR-Komp auf 98%, 2 schw.GJR-Komp auf 98%, 2 lIG, 2 GebK
vs
HD-Komp auf 26,6666% (Durchschnittlich)

RadF 403 landet an den Ausläufern des RMC, überschreitet diesen gegen schwachen Widerstand, und schiebt die Verteideigung auf Pett zurück. Um S+4 ist der Ort schon gefallen.

2 RadF und einer schw.Komp auf je 89,9563%, 1 RadFKomp auf 53,9738%, 10 PAK, 7 Flak, 2 lIG. Die drei Flak-Kampf-Trupps schliessen auf.
Vs
HD-Komp auf 23,6426% (durchschnittlich)

PB 54 verstärkt mit Teilen die vorstossenden Einheiten, bleibt aber vorerst mit der Masse am Strand.

Stärken um S+4:
1 Komp auf 100%, eines auf 98%

VA GJR 98 landet an den Klippen gegen schwachen Widerstand, und schiebt anschliessend mit dem I/GJR 98 die Verteidigung auf Hastings vor. Dabei wird die Radarstation überrannt.

I/GJR 98 landet schon ohne Feindwiderstand, schliesst auf der VA auf, und schieben gemeinsam die Verteidigung zurück.

Stärken um S+4:
VA 98 mit drei GJKomp auf je 59,1831%
I/GJR 98 mit je zwei GJR und schw.GJR-Komp auf je 95%, 2 lIG
vs
1 Inf Komp auf 85% (Freibetrag weg)
1 HG-Komp auf 62,9442% (Moral katastrophal)
1 HG-Komp auf 56,6666% (Moral schlecht)
HD-Zug auf 28,3333% (Moral durchschnittlich)
3 Bofors

II/GJR 98 und schwere Waffen landen ohne Widerstand, und können ebenfalls ohne Widerstand zum Rest aufschliessen. Das Btl wird an der rechten Flanke eingesetzt, hat bis S+4 noch keine Feindberührung.

Stärken um S+4:
2 GJR Komp auf 100%, 1 schw.GJR-Komp auf 100%
Dazu eine Pionkomp auf 28,7436%, 1 lIG, 2 NbW, 4 Flak, 6 PAK um Fairlight


Englischer Reserveeinsatz:
HQ Coy, B und C Komp 6.Dev, eine Komp HG bauen bis S+4 eine Auffanglinie um Hastings auf, A /6.Dev kommt bis S+5 dazu.
136.Bde fährt bis S+4 zwischen Lock und Newenden am Rother auf. MG-Komp ist auf die Btl verteilt, Pak-Kp in Wittersham und Pio Kp Rolvenden Lane, Bde Stab in Tenterden, Bn haben je 3 Kp vorne und eine + HQ in Reserve. Div-PSW-Komp klärt westlich Bodiam auf.
KGr XII.AK fährt bis S+5:30 zwischen Newenden und Bodiam am Rother auf. KradBtl steht im Osten, GarnisionsBtl im Westen
24.GdBde wird in Marsch gesetzt, um die Front westlich Bodiam zu übernehmen. Ankunft um ca. S+9:30
4.RTR aus East Grinstead verlegt nach Tenterden, Ankunft um ca. S+7
44.RTR aus Lingfield verlegt nach Sandhurst, Ankunft um ca. S+6:30

Artillerie 4.DCLI (8*75mm) gehen bei The Stocks in Stellung, Schussbereitschaft wird um S+4:55 hergestellt
Artillerie 5.DCLI (4*25pdr +4*75mm) gehen bei Small Hythe in Stellung, Schussbereitschaft wird um S+4:35 hergestellt
Artillerie 9.Dev (4*75mm und 4*4,5”) gehen bei Rolvenden Layne in Stellung, Schussbereitschaft wird um S+4:35 bzw S+4:50 hergestellt
Artillerie XII.AK (16*6” FH) gehen bei Sandhurst in Stellung, Schussbereitschaft wird um S+7:30 hergestellt

Die dt Ari geht derzeit noch nicht in Stellung.

Dt. Verstärkungen sind noch nicht gelandet, ein Teil der Frachterflotte wirft erst um S+4 Anker.

Seelage
In den einzelnen Rgt-Abschnitten werden folgende Boote versenkt (inkl 5% Marschverluste):
IR 62: 6 Prähme versenkt
IR 19: 10 Prähme versenkt
GJR 99: 11 Prähme versenkt
GJR 98: 2 Prähme versenkt
Dazu insgesamt 6 M-, 4 Vp-, 6 R-Boote, 4 Fischkutter

Luftlage
Bis ca S+90 greift ein Geschwader Ju 87 das Gebiet um Rye mit der Aufgabe an, die Küstenari zu vernichten, oder zumindest zu beeinträchtigen. Die Engländer schicken knapp 50 Jäger gegen diesen Angriff.
Einsatzzahlen und Verluste (inkl Flak):
60 Stuka
75 Bf 109
50 engl.Jäger
Verluste:
8 Ju 87
3 Bf 109
5 engl.Jäger
total
+
5 Stuka
1 Bf 109
9 engl.Jäger
beschädigt

http://i49.tinypic.com/1zxbgur.jpg

mfg

alex und Dirk

Winken
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
*ALEX*
Moderator
Moderator


Anmeldedatum: 23.08.2004
Beiträge: 4576
Wohnort: Ungarn

BeitragBeitrags-Nr.: 186574 | Verfasst am: 05.07.2010 - 17:42    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo, Allerseits!

Anbei die Zusammenfassung für Abschnitt D bis S+4:

Landlage

I/IR 80 und II/IR 80 landen ohne Feindwiderstand westlich Bexhill, und gehen ab S+2:45 gegen die innere Festung Bexhill vor, wo sich 5 HG- und eine Inf-Komp verschanzt haben. Trotz erbittertem Widerstand ist die Festung in der Masse erobert.

Stärken um S+3:45:
I/IR 80 mit 2 Inf und 1 schw.Komp auf 87,75%, 3 PAK, 3 Flak (sf)
II/IR 80 mit 2 Inf und 1 schw.Komp auf 87,75%, 2 PAK, 4 Flak (sf), 2 lIG
Vs
5 HG-Komp auf 82% (moral schlecht)
1 InfKomp auf 82% (Freibetrag weg)

Drei weitere Kompanien HG kommen um S+3:45 an der Front an.

III/IR 80 landet ebenfalls ohne Feindwiderstand hinter der VA, wird um S+3 durch eine Kompanie dieser verstärkt, und kann bis S+4 die Stellungen der 4,5” FH überrennen.

Stärken um S+4:
III/IR 80 mit 1 InfKomp auf 61,8877%, eines auf 58,5833%, 4 Flak (sf)
Vs
Eine Alarmkompanie auf 30,625%

VA 80 landet gegen schwächeren Widerstand, und schiebt die immer schwächer werdende Verteidigung in Richtung Battle zurück. Um S+3 wurde eine Kompanie an III/IR 80 abgegeben, und bis konnte S+4 ein weiter Vormarsch realisiert werden.

Stärken um S+4:
3 Inf und 1 schw.Komp auf je 64,8985%, 1 Pz.III, 2 FlPz, 2 Stug, 2 GebK.
vs
Halbe InfKomp, Halbe HQKomp (jeweils 25,9776%), Hälfte MG-Zug (8,7466%) und 3 Carrier. (Moral jeweils schwach)

Die Flammpanzer verlegen nach S+4 nach Cooden, und werden dort neu befüllt.

PzA C landet gegen schwachem Widerstand, und stösst durch die RadF A 34 verstärkt bis Ninfield vor, und überrollt dort die Stellungen der schweren Artillerie.

Stärken um S+4:
RadF 34 mit 2 RadFKomp auf 97,02%, schw.Komp auf 54,9779%, 3 PAK, 1 lIG, 3 NbW
PzA mit 5 Pz.II, 18 Pz.III, 5 Pz.IV
vs
Halbe InfKomp, Halbe HQKomp (jeweils 25,8345%), Hälfte MG-Zug (8,8%) und 4 Carrier (Moral jeweils auf schwach)
PionKomp auf 90%, 3 Bofors, Alarmkomp auf 45%

VA 107 landet in zwei Teilen beiderseits Waller’s Haven gegen schwachen Widerstand.

Die linke Flanke überrollt die Radarstion gegen schwachem Widerstand, und schiebt die restlichen englischen Truppen weiter nach Norden zurück. Wartling wird rechts liegen gelassen.

Stärken um S+4:
VA mit 2 Inf Komp auf je 73.8041%, eine schw.Komp auf 36.902%, 2 StuG
vs
1 InfKomp auf 27.6012% (Moral schwach)
1 Alarmkomp auf 28.9356% (Moral katastrophal)
1 InfKomp auf 6.8% (Freibetrag weg)
1 HD-Komp auf 41.3666% (moral schwach)

Die Pioniergruppe auf 21,3577% baut an der Strassenbrücke über den Waller’s Haven einen Brückenkopf aus.

Die rechte Flanke stösst auf Hooe vor, wird durch III/IR 107 verstärkt, und nimmt bis S+4 in Zusammenarbeit mit I/IR 107 den Ort.

Stärken um S+4:
III/IR 107 mit 2 InfKomp auf 76,8601%, 1 InfKomp auf 99% und 1 schw.Komp auf 38,4301%, 3 PAK, 4 Flak, 4 NbW. Zwei FlPz und 1 Pz.III verlegen zurück nach Cooden, und werden dort neu befüllt.
Vs
1 Komp auf 60,9444% (Durchschnittlich), 1 Komp auf 29,2248% (schwach)

I/IR 107 landet gegen schwachem Widerstand östlich Waller’s Haven, und wirft die englische Küstenkompanie im schnellem Vormarsch auf Hooe zurück.

Stärke um S+4:
I/IR 80 mit 2 Inf Komp auf 93,5995%, 1 schw.Komp auf 59,2796%, 3 PAK, 4 Flak, 2 lIG, 2 GebK, 6 PzJ I

II/IR 107 landet gegen schwachem Widerstand knapp östlich Waller’s Haven, und nachdem genügend Bewegungsfreiheit erkämpft wurde, wird nach Westen umgruppiert. Das Btl steht um S+4 somit im Brückenkopf am Waller’s Haven (Strassenbrücke).

Stärke um S+4:
II/IR 107 mit 2 Inf auf 95,5% und 1 schw.Komp auf 101,8666%, 4 Flak, 2 lIG

Die letzte Kompanie 8.Dev versucht, ohne bisher in Feindberührung getreten zu sein, Wartling zu erreichen.

PB 34 bleibt nach anfänglicher Beteiligung an der Brückenkopfbildung am Strand im Landeabschnitt IR 80

Stärke um S+4:
1 PionKomp auf 100%, eines auf 37,6845%

PB 179 bleibt nach anfänglicher Beteiligung an der Brückenkopfbildung am Strand im Landeabschnitt IR 107
Stärke um S+4:
1 PionKomp auf 95,5%, eines auf 60,4833%

I/IR 39 und II/IR 39 landen gegen schwachem Widerstand, können die Küstenverteidigung in kurzer Zeit überwinden, und die Reserve im Pevensey Castle aus der Stellung werfen. Anschliessend wird weiter nach Norden vorgestossen.

Stärken um S+4:
I/IR 39: 3 Inf Komp auf 93.6341%, 1 schw.Komp auf 12.4854%, 3 PAK, 4 Flak, 2 lIG, 3 StuG , 2 GebK
II/IR 39: 2 InfKomp auf 93.6341%, 1 InfKomp auf 53.0592%, 1 schw.Komp auf 93.6341%, 3 PAK, 3 Flak, 2 lIG, 2 GebK
2 PionKomp auf 98.7298% am Strand
vs
HQ-Komp auf 70.4% (Freibetrag weg), 9 Carrier
InfKomp auf 30.6662% (Durchschnittlich)
HG-Komp auf 27.6222% (katasrophal)

III/IR 39 und RadF A 26 landen gegen schwächstem Widerstand und werfen die Küstenverteidigung in schnellem Vorstoss nach Norden zurück.

Stärken um S+4:
III/IR 39 mit InfKomp auf 95.06%, eine InfKomp auf 47.53%, 1 schw.Komp auf 53.8672%, 3 PAK, 4 Flak, RadF 26 mit3 Inf Komp auf 95.06%, 1 schw.Komp auf 95.06%, 3 PAK, 4 NbW, 2 lIG
vs
InfKomp auf 30% (durchschnittlich)
HG-Komp auf 26.88% (katastrophal)
MG-Komp auf 5% (durchschnittlich)

VA 26 landet gegen schwachem Widerstand (wobei die Panzerkompanie auf See bzw durch Küstenari vernichtet wurde), und nachdem die Küstenverteidigung geworfen wurde, kann ein Teil der englischen Artillerie bei Stone Cross vernichtet werden. Anschlissend konnte die Abteilung bis zum Stadtrand Hailsham vordringen, und die Ausfahrtswege sperren.

Stärke um S+4:
3 Inf und 1 schw.Komp auf je 82.8646%, Zug Brandenburger auf 27.6215%, 3 PAK und 2 lIG
vs
InfKomp auf 24.1153% (schwach)
MG-Zug auf 4.1915% (schwach)
HG-Komp auf 19.7183%(kollabiert, in wilder Flucht)
Alarmkomp auf 34.9187% (schlecht)
6 HG-Komp auf je 100%
PAK-Inf-Komp 29.Bde auf 100%

I/IR 78 und II/IR 78 landen gegen vernachlässigbarem Widerstand, und stossen ohne grössere Verzögerungen nach Norden vor.

Stärken um S+4:
I/IR 78 mit 1 Inf und 1 schw.Komp auf 90,6451%, 1 InfKomp auf 51,3654%, 4 Flak (sf), 2 lIG, 2 GebK, 3 PzJ I
II/IR 78 mit 1 Inf und 1 schw.Komp auf 90,6451%, 1 InfKomp auf 51,3654%, 4 Flak (sf), 2 PAK, 1 lIG
vs
InfKomp auf 30% (durchschnittlich)
HG-Komp auf 26,8859% (katastrophal)

III/IR 78 kann ohne Feindwiderstand hinter der VA landen, und verlegt dann ohne auf Gegenwehr zu stossen, als Flankenschutz an die Bahnlinie Hailsham-Eastbourne.

Stärke um S+4:
2 InfKomp auf 56.6666%, 3 PAK, 4 Flak, 4 NbW

PB 26 bleibt nach anfänglicher Beteiligung an der Brückenkopfbildung am Strand im Landeabschnitt IR 39

Stärken um S+4:
2 PionKomp auf je 98.7298%

PB 171 bleibt nach anfänglicher Beteiligung an der Brückenkopfbildung am Strand im Landeabschnitt IR 78

Stärken um S+4:
1 Komp auf 29.1999%, 2 Komp auf je 97%

VA 141, verstärkt durch eine Panzerkompanie durchbricht die Strandverteidigung, und rollt dann die verschiedenen Home Guard-Stützpunkte bis Polegate in einem Ansturm auf.

Stärke um S+4:
VA 141: 3 Inf und 1 schw.Komp auf je 82,5417%, 6 StuG, 2 GebK, PzA mit 3 Pz.II, 11 Pz.III und 3 Pz.IV
vs
InfKomp auf 23,6251%, (schwach)
HG-Komp auf 21,9% (kollabiert, in wilder Flucht),
MG-Zug auf 4,08% (schwach),
HG-Komp auf 48,92% (kollabiert, in wilder Flucht),
HG-Komp auf 80% (schlecht)

III/GJR 141 kann ohne feindwiderstand landen und bis zu den Artilleriestellungen bei Jevington vormarschieren.

Stärke um S+3:45:
III/GJR 141 mit 2 GJ, 1 schw.Komp auf 100%, 1 schw.Komp auf 63.3333%, 6 PAK, 2 GebK, 1 lIG
vs
HG-Komp auf 50%
Alarmkompanie auf ca. 25%

I/GJR 141 kann gegen schwachem Widerstand landen und nach Nordwesten vorstossen.

Stärken um S+4:
I/GJR 141 mit 3 Inf Komp auf 79.9946%, 1 schw.Komp auf 92.12%, 1 lIG

VA 143 landet gegen schwachem Widerstand, trifft dann aber auf die Old Town-Festung, und muss sich Schritt für Schritt vorwärtskämpfen.

Stärke um S+3:40:
VA 143 mit 3 Inf und 1 schw.Komp auf je 73,2316, 1 GebK
vs
InfKomp auf 29,9012% (schwach)
HG-Komp 25,05% (kollabiert, in wilder Flucht),
Mg-Zug 5,0297% (schwach)
HG-Komp auf 85% (schlecht)

I/GJR 143 kann ohne Feindberührung landen und bis zur Höhenstufe vorstossen, von wo die schwachen Sicherungskräfte geworfen werden.

Stärke um S+4:
I/GJR 143 mit 4 InfKomp auf 88,3255%, 1 schw.Komp auf 98%, 1 lIG
vs
HG-Komp auf 37,5% (schlecht)
Alarmkomp auf 19,375% (schwach)
HD-Komp auf 7,4664% (durchschnittlich)

III/GJR 143 landet gegen schwachem Feinwiderstand, der Vormarsch wird aber vor der Höhenstufe durch die PAK-Ausb-Komp deutlich verlangsamt.

Somit um S+4:
2 GJ, 1 schw auf 86.95%, 1 GJ auf 43.4757% und 1 schw.Komp auf 55.0683%, 5 PAK, 1 GebK, 2 lIG
vs
InfKomp auf 31.977% (durchschnittlich)
HG-Komp auf 31.977% (katastrophal)
PAK-Ausb-Komp auf 85% (schwach)
HG-Komp auf 28.3333% (schlecht)
5 PAK (6pdr)

PB 91 bleibt nach anfänglicher Beteiligung an der Brückenkopfbildung am Strand im Landeabschnitt 6.GebD

Stärke um S+4:
1 Komp auf 99.0873%, 1 Komp auf 94%, 1 Komp auf 100%

Deutsche Verstärkungen:
Die Flak-Kampf-Trupps im Gebiet 34.ID verlegen wie folgt: zwei zur RadF 34, eines zu III/IR 80, eines zu I/IR 107, eines zu II/IR 107
Die Flak-Kampf-Trupps im Gebiet 26.ID verlegen wie folgt: je eines zu III/IR 78, RadF 26 und I/IR 39
Die Flak-Kampf-Trupps im Gebiet 6.GebD verlegen wie folgt: je eines zur VA 143 und I/GJR 143, bzw VA 141, I/GJR 141
Im Gebiet IR 80 landen 5/6 Brückenkolonne, 8 sFH
Im Gebiet IR 107 landen eine Brückenkolonne, halber Brückenbaukomp, 4 sFH und 4 7,5cm Kanonen
Im Gebiet IR 39 landen eine halbe Brückenbaukomp, 2 7,5cm Kanonen
Im Gebiet IR 78 landen 2 7,5cm Kanonen
Im Gebiet 6.GebD landen 4 GebK und 7 sFH

Artillerie 8.Dev (4 Rohre 7,5cm) verlegt aus Hooe nach Mountfield, Feuerbereitschaft wird um S+4:55 bzw S+5:15 hergestellt
Artillerie 1.RSF (4 Rohre 7,5cm) aus Stone Cross verlegt nach Mayfield, Feuerbereitschaft wird um S+5:45 hergestellt
Artillerie 1.RSF (4 Rohre 25pdr) aus Hailsham verlegt nach Laughton, Feuerbereitschaft wird um S+4:45 hergestellt
E-Kanone aus Hailsham verlegt nach Mayfield, Feuerbereitschaft wird um S+7:30 hergestellt Artillerie Brocforce (8*25pdr + 4*7,5cm) verlegt vorerst nach Lewes.

Englische Reservebewegungen:
2. S.Lanc und 2. E.Lanc (ohne jeweils die Kp in Newhaven bzw. Friston, dafür aber verstärkt durch D Coy 2.RWF) decken den Chuckmer River bis ca. Arlington.
Brocforce: Abmarsch der drei mot-Btl, Pionierkompanie, sFl und PAK ab S+4, Ankunft S+5:30, S+6:30, S+7:30 am Cuckmere

Seelage
In den einzelnen Rgt-Abschnitten werden folgende Boote versenkt (inkl 5% Marschverluste):
IR 80: 17 Prähme
IR 107: 11 Prähme
IR 39: 8 Prahme
IR 78: 13 Prähme
GJR 141: 9 Motorboote, 3 Prähme
GJR 143: 8 Motorboote, 5 Prähme
Dazu: insgesamt 5 M-Boote, 5 MS-Boote, 15 Vp-Boote, 5 SAT versenkt, 4 Vp-Boote, 2 M-Boote beschädigt

Luftlage
Um S+0 wird ein Luftangriff durch 50 He 111 auf die Radarstationen durchgeführt. Deckung erfolgt durch 20 Bf 109. Die Engländer verlieren die dort eingesetzten Bofors, als Verlust treten zwei beschädigte Bomber ein.
Zwischen S+3 und S+4 werden Luftangriffe zur Gefechtsfeldabriegelung durchgeführt. Angegriffen werden: Royal Tunbridge Wells, Lewes, Brighton, Crawley, Guildford, Uckfield, Littlehampton und Horsham, sowie die Übergänge bei Newhaven und Alfriston mit insgesamt 180 Maschinen (80 Ju 88, 50 He 111, 50 Do 17).
Abgefangen wird eine Gruppe durch eine Staffel 2mot. Verluste insg:
Abgeschossen:
2 Ju 88
Vs
1 engl. 2mot
Beschädigt:
2 Ju 88
Vs
1 engl 2mot

Und die Karte dazu:
http://i50.tinypic.com/a2rpes.jpg

Winken

mfg

alex und Dirk
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
*ALEX*
Moderator
Moderator


Anmeldedatum: 23.08.2004
Beiträge: 4576
Wohnort: Ungarn

BeitragBeitrags-Nr.: 186784 | Verfasst am: 12.07.2010 - 18:00    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo, Leute,

Zusammenfassung der See- und Luftgefechte bis ca. S+6 (fusst in der Masse auf die alte Diskussion):

Seeschlacht von Dover

Sobald klar wurde, dass eine Landung bevorsteht, bzw erfolgt ist, lief aus Chatham die dortige Kampfgruppe aus. Das Geschwader bestand aus:

Kreuzer Aurora und Galatea
Zerstörer Brilliant, Campbell, Cattistock, Garth, Hambledon, Harvester, Hesperus, Highlander, Holderness, Vanity, Venetia, Vesper, Vimeria, Vivacious, Wallace, Walpole, Westminster, Winchester und Wolsey
T-Boote Branlebas, La Cordeliere, La Flore und L'Incomprise

Dem schlossen sich aus Harwich 7 Kingfisher-Korvetten und 5 Motor-U-Jäger, aus Dover 7 MS/UJ- Boote mit 12pdr-, 10 mit 6pdr- und 16 mit 3pdr-Hauptbewaffnung sowie 6 MTB an.

In fünf sukzessiven Wellen und dem Gefecht mit dem deutschen Geleitschutz wurden aus der Chatham-Gruppe ausser Venetia und den vier französischen T-Booten alle Einheiten versenkt oder schwer beschädigt. Aus der Harwich-Gruppe gingen 2 Korvette und zwei U-Jäger, aus der Dover-Gruppe 5 Boote mit 12pdr-, 2 mit 6pdr- und 2 mit 3pdr-Hauptbewaffnung unter.

Die deutsche Frachterflotte hat – inklusive einem Angriff von 5 Staffeln Blenheim-Bomber und Küstenartillerie – 26 Frachter, 18 Schlepper, 32 Stossboote und 5 Geleitboote (1*M35, 1*M16, 3*MS-Boote) verloren.

Einsatzzahlen und Verluste:
208 Ju 87
170 Ju 88
80 He 111
46 Jabo
370 Bf 109
vs
75 Blenheim-Bomber
308 Jäger

Totalverluste:
35 Ju 87
8 Ju 88
14 He 111
2 Jabo
34 Bf 109
vs
4 Blenheim-Bomber
50 Jäger

Beschädigt:
19 Ju 87
7 Ju 88
9 He 111
1 Jabo
12 Bf 109
vs
4 Blenheim-Bomber
34 Jäger


Seeschlacht vor Isle of Wight

Gleichzeitig mit der Chatham- und Harwich-Geschwadern lief auch aus Plymouth eine englische Kampfgruppe aus. Das Geschwader bestand aus:

Kreuzer Emerald und Newcastle
Zerstörer Beagle, Bulldog, Broke, Isis, Mistral, Ouragan, Vansittart, Westcott und Whitehall.

Isis wurde auf dem weg torpediert, und ging mit hohen Verlusten unter. Der Rest wurde durch die Luftflotte 3 in zwei Wellen angegriffen, von denen die beiden Kreuzer, die Zerstörer Bulldog, Broke, Mistral, Ouragan und Whitehall versenkt wurden. Wegen den hohen Verlusten drehte die Gruppe, ohne die Landungsflotte erreicht zu haben, ab, und lief nach Plymouth zurück.

Einsatzzahlen und Verluste:
30 Ju 87
120 Ju 88
70 He 111
40 Bf 109
12 Bf 110
vs
60 Jäger

Totalverluste:
5 Ju 87
10 Ju 88
8 He 111
7 Bf 109
10 Bf 110
vs
17 Jäger

Beschädigt:
3 Ju 87
10 Ju 88
5 He 111
2 Bf 109
2 Bf 110
vs
13 Jäger


Englische Luftangriffe auf die deutsche Landungsflotten

Gegen die Frachter in B erfoglte, neben den oben schon genannten Blenheim nur ein Luftangriff, bestehend aus 2 T-Bomber-Staffeln, die einen Frachter versenkt haben.

Gegen die Frachter in C erfolgten bis S+6 drei Angriffe, durch Blenheim, Beaufort und Maschinen der OTUs.

Gegen die Frachter in D erfolgten bis S+6 drei Angriffe, durch T-Bomber, Maschinen der OTUs, und der Trägergruppe der Ark Royal.

Einsatzzahlen und Verluste:
66 T-Bomber
10 Beaufort
30 Blenheim
140 Blenheim (OTU)
70 Battle (OTU)
12 Skua
42 engl.Jäger
vs
36 Bf 109
30 Bf 110

Totalverluste:
12 T-Bomber
1 Blenheim
7 Blenheim (OTU)
3 Battle (OTU)
9 engl.Jäger
vs
3 Bf 109
12 Bf 110

Beschädigt:
5 T-Bomber
1 Beaufort
6 Blenheim (OTU)
4 Battle (OTU)
6 engl.Jager
vs
3 Bf 109
7 Bf 110

Winken

mfg

alex und Dirk
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
*ALEX*
Moderator
Moderator


Anmeldedatum: 23.08.2004
Beiträge: 4576
Wohnort: Ungarn

BeitragBeitrags-Nr.: 187152 | Verfasst am: 28.07.2010 - 18:11    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo, Leute,

Hier die Zusammenfassung für Abschnitt B bis S+8:

Landlage

KGr Meindl Ost: hält ohne Kämpfe die erreichte Linie. Durch die drei LAT IR 21 werden allerdings die beiden Kanonen auf dem Golfhügel und die Strankanone vernichtet. Die LAT sinken im Gegenzug.

Stärken um S+8:
Meindl Ost auf 1.3526 (ein Freibetrag weg), 2 PAK
vs
1 Zug D/6.CTR auf 22.4158% (moral schlecht)
1 Zug 1.Kens auf 30.8333%
D/PTR auf 92.5%

KGr Bräuer: wird ab S+4:30 durch die verstärkten Btl 1.LSC und 9.RF angegriffen, die nach anfänglichen Erfolgen liegen bleiben. Anschliessend liegt das Btl bis S+8 unter Artilleriefeuer.

Stärken um S+8:
3 FJ und 1 schw.FJ-Komp auf je 71,2126%, sowie 26 PAK
vs
1.LSC mit 4 Inf und einer schw.Komp auf 68% mit 1 Zug 1.Kens auf 22.6666%, 7 Carrier, 3 Sfl und 2 PAK
9.RF mit 4 Inf, 1 schw., 1 MG, PAK-Komp auf je 68%, 7 Carrier, 3 Borfors, 3 Sfl, 1 Pak, PSW-Komp mit 16 behelfsmässigen Wagen

KGr Stenzler: hält die Stellungen zwschen Bahnlinie und Höhenstufe, muss aber wegen dem Angriff auf die KGr Bräuer die rechte Flanke zurückbiegen, und liegt bis S+8 unter Artilleriebeschuss.

Stärken um S+8:
KGr Stenzler auf ca 2,1341
vs
1.LRB mit 3 Inf und einer schw.Komp (9 Carrier) auf 85%, MG-Kompanie auf 33,3333%, 2 Borfors
1 InfKomp 1.QW auf 68% (Freibetrag weg)
1 Ausbildungskomp 1.(T)IG auf 100%

KGr Schulz: gewinnt nach einem schnellen Angriff die Höchenstufe westlich Arpinge, der Angriff wird aber nach Eintreffen 8.RF und schwerem Artilleriebeschuss eingestellt. Bis S+8 liegt das Btl unter Artilleriebeschuss.

Stärken um S+8:
KGr Stenzler mit 3 FJ und 1 schw.FJ-Komp auf 78,6615%, 6 NbW
Vs
PAK-Komp auf 92,5%
8.RF mit 4 Inf und 1 schw.Komp 8.RF auf 100%, 2*2pdr PAK, 4*40mm FLAK

KGr Koch: besteht aus zurückgebliebenen Teilen der anderen FJ-Kampfgruppen. Das Btl landet um S+6 südlich von Lyminge, und baut eine Auffanglinie aus.

Stärken um S+8:
1 Fj-Komp auf 85,5%, 1 schw.FJ-Komp auf 28,5%, LL-Gruppe auf 0,7924 (Kampfwert), 2 PAK, 1 NbW

I/FJR 2: wird ab S+5 durch die verstärkten Btl ¼.Hamp und 5.Hamp angegriffen, und wird Richtung Lyminge zurückgeworfen. Den Anfangserfolgen folgt bis S+8 kein weiterer Angriff, die Engländer warten auf weitere Verstärkungen.

Stärken um S+7:45:
I/FJR 2 mit 3 FJ und 1 schw.FJ-Komp auf je 74,6273%
Vs
Bde Pak Coy auf 100%
PionKomp auf 100%
MG Coy auf 100%
12 Pak
¼ Hamp mit 4 Inf und 1 HQ-Komp auf je 85%, 8 Carrier
5.Hamp mit 4 Inf und 1 HQ-Komp auf je 85%, 9 Carrier, ein Panzerzug (2*6pdr + 5 MG = Kampfwert 0,4083)
Eine Komp 1.LRB auf 58,14% (Moral durchschnittlich)
5. Wilt. mit 4 Inf und 1 HQ-Komp auf 100%, 10 Carrier

II/FJR 2: hält die Stellungen ohne Kämpfe bis S+7:45, die Engländer führen in dieser Zeit Verstärkungen zu.

Stärken um S+7:45:
II/FJR 2 mit 3 FJ und einer sch.FJ-Komp auf je 89,5555%
Vs
Bde PakCoy auf 100%
PionKomp auf 100%
MG Coy auf 100%
12 Pak
2/4 Hamp mit 4 Inf und 1 HQ-Komp auf je 100%, 10 Carrier
4. SLI mit 4 Inf und 1 HQ-Komp auf je 100%, 10 Carrier
4. Wilt mit 4 Inf und 1 HQ-Komp auf je 100%, 10 Carrier

II/FJR 3: landet als letzte FJ-Reserve mit einer Kompanie NbW um S+6 zwischen Stanford und Postling. Nachdem weiter westlich die VA 21 geschlagen wird, baut das Btl eine Auffanglinie um Stanford auf.

Stärken um S+8:
3 FJ und 1 schw.FJ-Komp auf 95%, 7 NbW

Nordgruppe III/FJR 3: wird durch Milforce ab S+4 zurückgeworfen, kann sich aber nordöstlich Sellindge festsetzen, und versucht durch Scheinangriffe einige Truppen in diesem Gebiet binden.
Ab S+6:30 wird die Kampfgruppe, zusammen mit der VA 21 durch die 7.Nz Brigade nach Osten zurückgedrängt.

Stärken um S+8:
1 FJ-Komp auf 71,7424% (beide Freibeträge weg)

KGr Meindl West: stösst im Rahmen der AFB-Offensive ab S+4 nach Westen vor, und wird durch den MG-Zug von Meindl Ost verstärkt. Im Rahmen des englischen Gegenangriffes wird die Kampfgruppe durch 2.OXB auf die Ausgangsstellung zurückgeworfen. Die Gruppe erhält noch eine halbe Kompanie 20mm Flak als Verstärkung.

Südgruppe III/FJR 3: wird durch den Angriff der 2.OXB nach Osten zurückgeworfen, und vereinigt sich ab S+6 mit dem Rest des Regiments.

Stärken um S+8:
1 FJ und 1 schw.FJ-Komp auf jeweils 54,9719% (1 Freibetrag weg)
Meindl West auf 1,2382, 1 PAK, 6 Flak
vs
2.OXB mit 4 InfKp, 1 schwere Kp auf 62,1122%, MG-Komp und PionKomp auf je 20,704% + 6 Carrier + 2 Pak

I/FJR 3: greift im Rahmen der AFB-Offensive ab S+4 die Flugplatzbesatzung erneut an, wirft diesen mit Hilfe der PzA zurück, wird dann aber ab S+5 durch Milforce und der 5.NZ Brigade zurückgeschlagen.

Stärken um S+8:
I/FJR 3 mit 1 FJ auf 100,0647% und 1 schw.FJ-Komp auf 33,3549%
vs
Milforce mit 2 PAK-Inf , 1 Inf, 1 Kavallerieschwadron auf je 64,0737%, 9 Scout-Carrier und 5 Mk.VI
8.RTR mit 17 Matilda II, 19 Matilda I und 5 Mk.VI
PionKomp auf 14,1213% (Freibetrag weg)

PzA B: stösst im Rahmen der AFB-Offensive ab S+4 nach Westen vor, wird aber durch den englischen Gegenangriff wieder zurückgeworfen. Als Verstärkung werden eine Flak-Kampf-Gruppe, eine Kompanie Selbstfahrlafetten (PzJ I), und eine halbe Kompanie 3,7cm PAK zugeführt.

Stärken um S+8:
PzA B mit 3 Pz.II, 15 Pz.III und 3 Pz.IV, 10 PzJ I, 5 3,7cm PAK
vs
21.NZ mit 3 Inf und einer HQ-Komp auf je 82,735%, 11 PAK, 8 Carrier
22.NZ mit 4 Inf und einer HQ-Komp auf je 82,735%, 9 Carrier

III/IR 55 wird aus den Shuttle-Service-Truppen im Abschnitt 17.ID zusammengestellt, und verlegt ab S+4 mit Ankunft um S+6 nach Lympe. Der ab S+7 einsetzende Angriff der 5.NZ Brigade wirft das Btl nach Osten zurück.

Stärken um S+8:
III/IR 55 mit 3 InfKomp auf 69,9999%, MG-Komp auf 29,9999%
vs
23.NZ mit 4 Inf, einer HQ-Komp und eine Fla-MG-Komp auf je 82,735%, 9 Carrier

RadF 17: stösst ab S+4:30 nach Nordosten vor, und schiebt 1.QW unter schweren kämpfen zurück. Der Angriff bleibt aber nach Anfangserfolgen liegen, danach liegt das Btl bis S+8 unter Artilleriefeuer.

Stärken um S+8:
RadF 17 mit 2 InfKomp auf 72,7873, eines auf 34,1298%, eine schw.Komp auf 48,0604%, 2 PAK (1*4,7, 1*3,7cm), 2 StuG. (jeweils Freibetrag weg)
Vs
1.QW mit 3 Inf und einer schw.Komp auf je 56,7% , 6 Carrier.

VA 21: stösst ab S+4:30 aus dem Brückenkopf nach Nodwesten an, zerschlägt die Reste 6.CTR in diesem Gebiet, und kann sich vor S+6 mit der Nordgruppe III/FJR 3 vereinigen. Der ab S+6:30 beginnende Gegenschlag der 7.NZ Brigade wirft das Btl auf Stanford zurück.

Stärken um S+8:
VA 21 mit 3 Inf und 1 schw.Komp auf je 52,1160% (jeweils Freibetrag weg)
vs
MG-Komp auf 88,3838%
2 Bofors
28.NZ mit 4 Inf und 1 HQ-Komp auf je 94,375%, 9 Carrier, 5 PAK
29.NZ mit 4 Inf, 1 HQ und 1 PionKomp auf 94,375%, 10 Carrier und 6 PAK

II/IR 21: hält die Stellungen ohne weitere Kämpfe.

Stärken um S+8:
II/IR 21 mit 1 InfKp auf 75,149% 1 schwere Kp auf 46,443%
3 2cm Flak, 2 3,7cm Pak und 1 4,7cm PAK
vs
SAS-H: eine Komp auf 95,5%, eines auf 73,216%
Zwei Züge D/6.CTR auf insg. 52,6666% an der Küste (Moral schwach)

III/IR 21: vernichtet die am RMC stehende Restgruppe 6.CTR und führt dann nach einiger Artillerievorbereitung ab S+8 einen erfolglosen Angriff gegen Redoubt durch. Danach wir auf Verstärkungen gewartet.

Stärken um S+8:
III/IR 21 mit 1 Inf Komp auf 70,1142%, einer auf 45,6%, eine schw.Komp auf 64%, 1 PionKomp auf 71,9953% (Freibetrag jeweils weg) mit 2 PAK (2*3.7cm), 1*88, 2*20mm
Vs
3.IndCoy auf 162,72%, ein Zug B/6.CTR auf 21,0466%, zwei Züge A/SAS auf 38,2887% (letzten beiden auf Moral: schwach) und eine Küstenari-Alarmgruppe auf ca. 51,0243 % im Redoubt.

VA 55 geht mit den beiden anderen Btl von IR 55 gegen den Kessel 6.SLI vor. Trotz dreier Angriffe kann der Kessel nicht vollständig gesäubert, nur auf 125m Durchmesser reduziert werden.

Stärken um S+7:30
VA mit 1 Inf Komp auf 65,2354%, eine schw.Komp auf 21,7451%, 2 lIG, (mit je 60 Schuß) 2 NbW
vs
1 InfKomp auf je 41,8624% (schwach)
1 InfKomp auf je 41,2952% (schlecht)
MG-Komp auf 3,4884% (schwach)
MG-Komp auf 3,4413% (schlecht)
HQ-Komp auf 29,2997% (durchschnittlich)
PionKomp auf 29,2997% (durchschnittlich)
Ausbildungskomp auf 8,6694% (katastrophal)
4 Carrier

I/IR 55: geht mit den beiden anderen Btl von IR 55 gegen den Kessel 6.SLI vor. Das Btl wird um S+7:30 aus der Front gezogen, und Richtung Lympe in Marsch gesetzt.

Stärken um S+8:
I/IR 55 mit 2 Inf Komp auf je 64,1318%, eine schw.Komp auf 20,7843%, 3 Flak, 2 lIG (mit je 60 Schuß)

II/IR 55: geht mit den beiden anderen Btl von IR 55 gegen den Kessel 6.SLI vor. Das Btl wird ab S+6:30 aus der Front gezogen, und Richtung Lympe in Marsch gesetzt. Das Btl baut einen Brückenkopf an der West Hythe-Brücke aus.

Stärken um S+8:
II/IR 55 mit 2 Inf Komp und 1 schw.Komp auf je 68,2369%, sowie 4 PAK, 1 StuG, 1*88mm, 2*20mm

III/IR 109 vernichtet den Kessel 7.SLI mit Hilfe der PzA, wobei eine kleine Gruppe gleichzeitig erfolglos versucht, die Brücken bei Hamstreet im Handstreich zu nehmen. Ab S+6:30 wird der RMC überschritten. Die Verteidigung wird durch neu zugeführte Truppen 1.RUR verstärkt, die deutschen Angriffe werden aber, nachdem ein Brückenkopf von ca. 900-1000m Tiefe errichtet wurde, nicht weiter geführt.

Stärken um S+8:
III/IR 109 mit 2 Inf Komp auf 81,6282% bzw 73,4653%, eine schwere Komp auf 81,6282%, 2 Pak und 2 Flak
Vs
1.RUR mit 1 Komp auf 87,875%, PAK-Komp auf 95%
Es kommen um S+8 herum an:
1 InfKomp auf 98,7812%
1 Komp auf 60,4541% (Freibetrag weg)
HQ Komp auf 51,2046% mit 8 Carrier (Freibetrag weg)
1 InfKomp auf 66,6666%

PzA D: vernichtet den Kessel 7.SLI mit Hilfe III/IR 109, wobei eine kleine Gruppe gelichzeitig erfolglos versucht, die Brücken bei Hamstreet im Handstreich zu nehmen. Ab S+8:30 wird der RMC über der angelegten Pontonbrücke überschritten.

Stärken um S+8:
4 Pz II, 22 Pz.III und 6 Pz.IV, 5 FlPz und 2 Pz.III sind auf dem Weg

I/IR 109: wartet auf Verstärkungen vom Strand, und geht dann ab S+4:30 gegen St.Mary/Marsh vor. Trotz dreier Angriffe kann der Kessel nicht vollständig gesäubert, nur auf ca. 87.5m Durchmesser reduziert werden.

Stärken um S+8:
III/IR 109 mit 3 Inf und 1 schw.Komp auf 64.3648%, 2 PAK, 1 StuG
vs
1 Komp 7.SLI auf 32.42% (Moral schlecht)
HQ Komp und Pion Komp auf je 45.382% (Moral schwach)
MG-Komp auf 2.701% (Moral schlecht)
eine Alarmgruppe auf ca. 22.17% (Moral schlecht)
4 Carrier

II/IR 109: landet im Rahmen des Shuttle-Service, verlegt dann nach St.Mary/Marsh, und beteiligt sich dort an zwei Angriffen zur Vernichtung des Kessels. Das Btl wird dann um S+6:30 aus der Front gezogen, und nach Norden in Marsch gesetzt.

Stärken um S+8:
II/IR 109 mit einer Komp auf 85.5625%, eines auf 57.0416%, PionZug auf 28.5208%

VA 35: unternimmt um S+4 einen erfolglosen Angriff auf die Artilleriestellungen in Old Romney. Nach einer Pause wird der Ort eingekesselt, ein weiterer Angriff wird aber nicht unternommen.

Stärken um S+8:
VA 35 mit 4 Inf und 1 schw.Komp auf je 33,009%, eine PionKomp auf 26,4%, halber Zug BdB auf 8,2522%, 2 PAK (alle ohne einen Freibetrag)
Vs
Eine Komp 7.SLI auf 53,3866%, MG-Zug auf 4.8581% (alles auf Durchschnittlich), Bren-Zug 5. SLI (hat Kampfwert von 55,5 + 9 Carrier) und 4 Rohre 25pdr mit je Feldartillerie mit je 40 Schuß

I/IR 111: greift im Rahmen der Dungeness-Offensive ab S+5 durch Littlestone nach Süden an, wirft die englische Verteidigung zurück, bleibt dann aber vor Greatstone liegen.

Stärken um S+8:
I/IR 111 mit einer InfKomp auf 34,3607%, 1 schw.Komp auf 26,3431%, PionKomp auf 24,0525%, (jeweils durchschnittlich), 4 20mm und 2 88mm Flak.
vs
Spezialtruppen auf 58,7582% (1 Freibetrag weg)
Spezialtruppen auf 52,6408% (beide Freibeträge weg)
1 Komp 5.SLI auf 71,9488% (Freibetrag weg)
MG-Komp auf 5,9956% (Freibetrag weg)
Ari-Alarmkomp auf 21%
1 Kanone (für eine Halbe Stunde Mun)

RadF 35 greift im Rahmen der Dungeness-Offensive ab S+5 durch Littlestone nach Süden an, wirft die englische Verteidigung zurück, bleibt dann aber vor Greatstone liegen.

Stärken um S+8:
RadF 35 mit einer InfKomp auf 60,5749%, eines auf 44,1183% (Freibeträge weg)

III/IR 111 greift im Rahmen der Dungeness-Offensive ab S+5 nach Süden an, wirft die englische Verteidigung zurück, schneidet sie in zwei Stücke, und isoliert eine Gruppe an der Südspitze der Halbinsel Dungeness.

Stärken um S+8:
III/IR 111 mit einer Inf und einer schw.Komp auf je 48,9137%, 2 PAK 3,7cm (Freibetrag weg)

II/IR 111 wird aus den Shuttle-Service-Truppen im Abschnitt IR 111 zusammengestellt, und greift m Rahmen der Dungeness-Offensive ab S+5 nach Süden an, wirft die englische Verteidigung zurück, schneidet sie in zwei Stücke, und isoliert eine Gruppe an der Südspitze der Halbinsel Dungeness.

Stärken um S+8:
II/IR 111 mit einer Komp auf 74,6937%, einer Komp auf 49,7957%, PionKomp auf 24,8978%
vs
Inf Komp auf 58,6933% (schwach)
Inf Komp auf 21,6749% (durchschnittlich)
Inf Komp auf 25,4999% (Freibetrag weg)
Inf Komp auf 90%
MG-Komp auf 3,5538% (schwach)
Spezialtruppen auf 52,6702% (Freibeträge weg)
Spezialtruppen auf 54%
Alaramkomp auf 58,5%
HG-Komp auf 20,75% (zusammengebrochen)
1 Rohr 7,5cm

Artillerie 7.NZ Brigade (8*7,5cm, 4*25pdr) geht bei Brabourne Lees in Stellung, und ist ab S+7:20 feuerbereit
Artillerie 5.NZ Brigade (8*7,5cm, 4*25pdr) geht bei Stonestreet Green in Stellung, und ist ab S+8:20 feuerbereit
Artillerie 1.LIR (4*75mm, 2*25pdr, 2*4.5” FH) geht bei Shorncliffe in Stellung, Feuerbereitschaft wird um S+10:15 bzw S+10:30 hergestellt
Artillerie 7.Border (8*6” sFH) geht bei Densole in Stellung, Feuerbereitschaft wird um S+11 hergestellt
Artillerie 8.KRRC (8*6” sFH) geht bei Hawkinge in Stellung, Feuerbereitschaft wird um S+11:30 hergestellt
Artillerie 2/7 Queen (4*7,5cm, 4*18pdr) geht bei auf dem Golfhügel in Stellung, Feuerbereitschaft wird um S+12:15 hergestellt.
Artillerie 4.SLI (4*25pdr, 4*4,5” FH) geht im Raum Lymbrigde Green/Maxted Street/Hastingleigh in Stellung, Feuerbereitschaft wird um S+8:10 bzw S+8:25 hergestellt.
Artillerie 4.Wilt (6*25pdr, 2*7,5cm) geht im Raum Lymbrigde Green/Maxted Street/Hastingleigh in Stellung, Feuerbereitschaft wird um S+8:30 hergestellt
Artillerie 5.Wilt (8*7,5cm) geht im Raum Lymbrigde Green/Maxted Street/Hastingleigh in Stellung, Feuerbereitschaft wird um S+8:50 hergestellt

Luftlage:

Im Rahmen der englischen Gegenangriffe werden ab S+4 5 Staffel Battle gegen die diversen deutschen Btl eingesetzt (III/IR 109, IR 55, Lympe AFB, Brücken über dem RMC, KGr Bräuer, Stenzler und Schulz).
Einsatzzahlen und Verluste:
70 Battle

Totalverluste:
1 Battle
Beschädigt:
6 Battle

Um S+6 wird die letzte Welle Fallschirmjäger, einige Stäbe und Dienste, sowie Nachschub (ca. 100-150t) über dem Abschnitt abgeworfen. Die Transportmaschinen werden durch einige engl. Jäger abgefangen.

Einsatzzahlen und Verluste:
232 Ju 52
40 Bf 110
20 Bf 109
Vs
20 2mot
18 1mot

Totalverluste:
10 Ju 52
6 Bf 110
5 Bf 109
Vs
8 2mot
6 1mot
Beschädigt:
8 Ju 52
6 Bf 110
5 Bf 109
Vs
6 2mot
6 1mot

Und die dazugehörige Karte:
http://i27.tinypic.com/339he93.jpg

Winken

mfg

Dirk und alex
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
*ALEX*
Moderator
Moderator


Anmeldedatum: 23.08.2004
Beiträge: 4576
Wohnort: Ungarn

BeitragBeitrags-Nr.: 187615 | Verfasst am: 20.08.2010 - 09:18    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo, Leute,

hier die Zusammenfassung für Abschnitt C bis S+8:

Landlage:

]VA 62 schliesst bis S+5:30 auf Lydd auf, und tritt dann gemeinsam mit der Nordgruppe I/IR 62 gegen den Ort an. Bis S+7:30 kann die englische Kampfgruppe aus dem Ort geworfen werden, und igelt sich bei den Artilleriestellungen ein.

Stärken um S+7:30
VA 62 mit 2 InfKomp auf je 44,7313%, eine schw.Komp auf 22,3656%
Nordgruppe I/IR 62 mit 1 Inf Komp auf 41,642%, 1 schw.Komp auf 34,7016%, 2 GebK (mit je 60 Schuß), 3*88, 4*20mm
Vs
1 HQ Coy (-Bren-Zug) auf 17,01%,
1 Komp 18.RF auf 81%,
1 Komp 5.SLI auf 81%,
PAK/Flak-Kampfgruppe auf 32,4%,
3/4 Zug 7.Dev auf 20,2499%,
Arialarmgruppe auf 41,6666%, 4 Rohre 7,5cm (insg 40 Schuss) und 2 Rohre 4,5” FH (insg 10 Schuss)

Südgruppe I/IR 62: stösst weiter am Strand entlang auf Dungeness vor, und kesselt mit IR 111 die dortige Strandverteidigung ein.

Stärken um S+8:
Südflanke mit 1 Inf Komp auf 70,2121%, 1 sIG (ohne Mun), 2 PAK


RadF 7 überrollt die Verteidigung der Radarstation und vernichtet die eingekesselten restlichen Truppen am RMC südlich Appledore. Bis S+8 wird der RMC-Abschnitt besetzt.

Stärken um S+8:
2 RadF Komp auf je 73.4134%, eines auf 36.7066%, eine schwere Komp auf 36.7066%, dazu 3 PAK (1*4,7cm, 2*3,7cm), 1 sIG (ohne Mun)

II/IR 62 verfolgt die restliche Strandverteidigun weiter nach Nordosten, und vernichtet die eingekesselten Reste am RMC gegenüber Appledore..

Stärken um S+7:30:
II/IR 62 mit 2 Inf und einer schw.Komp auf je 86,1896%, 2 GebK, 4 lIG, 9 PAK (3*4.7cm, 6*3,7cm)

VA 19 steht am Rock Channel ohne weitere Kampfhandlungen (wobei ein Luftangriff abgewehrt werden muss), und wartet, bis die Masse IR 19 Rye von Norden abgeriegelt hat.

Stärken um S+8:
VA 19 mit 2 Inf Komp auf 51,3362%, 1 schw.Komp auf 25,6681% (Freibetrag jeweils weg), 2 sIG, 4 Flak, 3 StuG, 3 PAK
vs
1 Inf Komp auf 32,1472%, MG-Zug auf 10,7157% (jeweils auf Durchschn) und Garnison Rye (1 InfKomp, HQ-Komp, 2/3 HG-Komp)

I/IR 19 vernichtet den kleinen Kessel bei Rye Harbour und verlegt dann ohne Feindberührung zu haben durch Winchelsea nach Norden.

Stärken um S+8:
2 InfKomp, 1 schw.Komp und eine PionKomp auf je 82,9648%, 2 GebK, 3 PAK

II/IR 19: vernichtet den kleinen Brückenkopf am Brede bis S+6:30, überschreitet den Bach, und marschiert ohne auf Feindwiderstand zu stossen (dafür unter Aribeschuss) bis Rye. Der Ort ist um S+8 schon eingekesselt.

Stärken um S+8:
1 InfKomp auf 65,5624%, 1 InfKomp auf 32,7812%, 1 schw.Komp auf 65,5624%, 3 PAK (1*4,7cm + 2*3,7cm), 2 GebK, 3 Flak.

VA 99 und PzA A versprengen bis S+6:30 die Home Guard in und westlich Broad Oak Brede, und werfen die schwache Verteidigung aus Cripp’s Corner.

Stärken um S+7:30:
3 GJ-Komp auf je 65,5633%, drei PAK (3,7cm), 8 Pz II, 23 Pz III, 9 Pz IV.
Vs
HG-Komp auf 37,5% (schlecht), 7 behelfsmässige PSW

I/GJR 99 greift den Brückenkopf Winchelsea an, zersprengt die dortige Verteidigung, und schliesst auf den Rother auf..

Stärke um S+8:
I/GJR 99 mit 2 GJR-Komp auf 96,04%, 1 Pion Komp auf 104,9679%, 3 PAK, 2 GebK

II/GJR 99 zerstreut die englische Verteidigung um Icklesham, und kann dann ohne Feindwiderstand (aber unter Aribeschuss) bis südlich Northiam vorstossen.

Stärken um S+8:
2 GJR-Komp und 2 schw.GJ-Komp auf je 89,0979%, 2 lIG, 2 GebK
vs
1 HG-Komp in Northiam

RadF 403 zersprengt die englische Verteidigung westlich Pett, überrollt die Eisenbahnkanonen, und wirft die schwache Garnison aus Sedlescombe.

Stärken um S+8:20:
2 RadF und einer schw.Komp auf je 83,2774%, 1 RadFKomp auf 49,9665%, 8 PAK, 7 Flak, 2 lIG. Drei Flak-Kampf-Trupps.
Vs
Alarmgruppe auf 27,1728% (katastrophal)
HG-Komp auf 70% (schlecht)

VA GJR 98 und I/GJR 98 stossen weiter auf Hastings vor. Das Vorgelände kann zwar gesäubert werden, aber der erste Angriff auf die Stadt scheitert am Stadtrand. 6.Dev muss sich allerdings wegen dem Durchbruch im Westen (IR 80) auf die innere Festung zurückziehen. Die deutsche Kampfgruppe wird ab S+7:30 erneut antreten.

Stärken um S+7:30:
VA 98 mit drei GJKomp auf je 43,7954% und PionKomp auf 22,9949%, 1 lIG, 1 NbW, 2 Flak, 2 PAK
I/GJR 98 mit je zwei GJR und schw.GJR-Komp auf je 70,3%, 1 lIG, 2 Flak, 3 PAK
(Gebirgsjäger jeweils ohne 1 Freibetrag, Pion auf Durchschnittlich)
Vs
1 Inf Komp auf 66,8312% (durchschnittlich)
HD-Zug auf 22,277% (schwach)
3 InfKomp + HQ-Coy 6.Dev auf je 92,5%
MG-Komp auf 30,8333%
1 HG-Komp
2 Bofors, 9 Carrier
3 HG-Komp in der Stadt
2 HG-Komp am Strand

II/GJR 98 kann ohne Feindwiderstand bis Mountfield vorstossen, und bereitet sich dort auf den Angriff vor.

Stärken um S+8:
2 GJR Komp auf 100%, 1 schw.GJR-Komp auf 100%

Englischer Reserveeinsatz:
4.DCLI bildet bis S+5 einen Brückenkopf nördlich Iden, wohin bis S+8:30 auch die 1st Army Tank Bde mit 4.RTR und 44.RTR verlegt wird (mit 4 Mk VI der Bde und jeweils 7 Mk VI und 50 Matilda II der beiden Btl). Ab S+8:30 sind diese Truppen angrifsbereit. In diesen Brückenkopf wird auch die 1.CanBde verlegt werden, Ankunft um S+10.
24.GdBde übernimmt die Front westlich Bodiam, Ankunft um ca. S+9:30

Artillerie 24.GdBde (16*25pdr) geht bei Hurst Green in Stellung, Schussbereitschaft wird um S+10:45 hergestellt.
Artillerie 1.CanBde (24*25pdr) geht bei Tophill Farm (südlich The Stocks) in Stellung, Schussbereitschaft wird um ca. S+11:15 hergestellt.

Luftlage:
Um S+4 greift je eine Staffel Battles den Raum um Rye und Hastings an.
Einsatzzahlen und Verluste:
28 Battle

Totalverluste:
2 Battle
Beschädigt:
4 Battle

Um S+6 wird durch 80 Ju 52 Nachschub über dem Abschnitt abgeworfen, die Englander setzen hier eine Staffel Jäger ein.
Einsatzzahlen:
80 Ju 52
10 engl. Jäger

Totalverluste:
2 Ju 52
1 engl. Jäger
Beschädigt:
2 Ju 52
1 engl.Jäger

Und die Karte (wenns Gemeckr gibt, wirds gelöscht)

http://i36.tinypic.com/24qn90i.jpg

Winken

mfg

alex und Dirk
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
*ALEX*
Moderator
Moderator


Anmeldedatum: 23.08.2004
Beiträge: 4576
Wohnort: Ungarn

BeitragBeitrags-Nr.: 188796 | Verfasst am: 27.09.2010 - 21:58    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo, allerseits

Hier die Zusammenfassung für Abschnitt D bis S+8 (herum):


Landlage

I/IR 80 und II/IR 80 werfen die englischen Truppen aus der Festung Bexhill, und nehmen bis S+7:30 die Verbindung mit GJR 98 bei Hastings auf.

Stärken um S+7:30:
I/IR 80 mit 2 Inf und 1 schw.Komp auf 77,9219%, 2 PAK, 3 Flak (sf)
II/IR 80 mit 2 Inf und 1 schw.Komp auf 77,9219%, 2 PAK, 4 Flak (sf), 2 lIG
vs
1 InfKomp auf 55,76% (durchschnittlich)

III/IR 80 überrollt die Stellungen der schweren E-Artillerie, und stösst östlich Battle vorbei auf Mountfield vor.

Stärken um S+8:
III/IR 80 mit 1 InfKomp auf 53,3184%, eines auf 50,4716%, 4 Flak (sf), 1*88, 1*20mm
vs
Alarmgruppe auf 41,08% (moral katastrophal)

VA 80 stösst auf Battle vor, und wirft die englische Garnison nach schweren Kämpfen aus dem Ort.

Stärken um S+7:30
VA 80 mit 3 Inf und 1 schw.Komp auf je 45,9513%, 1 Stug, 2 GebK, 6*20mm, 3*88mm
vs
1 Komp HG auf 81%, PAK-Komp auf 74,52%, BdeZug auf 26,9999%

PzA C und RadF A 34 stossen gegen schwachem Widerstand nach Norden durch, und zersprengen die Masse der englischen Truppen.

Stärken um S+7:30:
RadF 34 mit 2 RadFKomp auf 87,6253%, schw.Komp auf 49,6542%, 3 PAK, 1 lIG, 3 NbW
PzA mit 5 Pz.II, 17 Pz.III, 4 Pz.IV
Vs
Halbe InfKomp, Halbe HQKomp (jeweils 12,2592%), Hälfte MG-Zug (4,3883%), Alarmkomp auf 21,2606% und 1 Carrier (alle kollabiert, und in wilder Flucht)
PionKomp auf 42,7968% (schwach), 1 Bofors

III/IR 107 kann durch Frontlücken durchstossen, und ohne Feindwiderstand die Tagesziele erreichen.

Stärke um S+8:
2 InfKomp auf 76,8601%, 1 InfKomp auf 99% und 1 schw.Komp auf 38,4301%, 3 PAK, 4 Flak, 4 NbW, 2*20mm, 1*88mm

I/IR 107 übernimmt den ganzen Abschnitt nördlich Hooe, und wirft die dortige Verteidigung nach Norden zurück.

Stärken um S+7:30:
I/IR 107 mit 2 Inf Komp auf 87,1961%, 1 schw.Komp auf 55,2241%, 3 PAK, 3 Flak, 2 lIG, 2 GebK, 6 PzJ I
Vs
1 Komp auf 39,8079% (zusammengebrochen, in wilder Flucht)

VA 107 stösst gegen schwächsten Widerstand nach Norden durch, und vernichtet die gegenüber stehenden englsichen Truppen.

Stärken um S+8:
VA mit 2 Inf Komp auf je 68,7549%, eine schw.Komp auf 34,3774%, 2 StuG

II/IR 107 schliesst auf den englischen Widerstandsnest bei Wartling auf, und wirft die dortige Verteidigung nach Norden zurück.

Stärken um S+7:30:
2 Inf auf 87,096% und 1 schw.Komp auf 92,9022%, 4 Flak, 2 lIG, 2*20mm, 1*88mm
vs
1 Komp auf 68% (durchschnittlich)

PB 34 wird durch die FlPz verstärkt, und verlegt ab S+7:30 nach Hastings.

Stärken um S+8:
1 PionKomp auf 100%, eines auf 37,6845%, 4 FlPz, 2 Pz.III

PB 179 übernimmt ab S+7:30 den ganzen Küstenabschnitt von der 34.ID

Stärke um S+8:
1 PionKomp auf 95,5%, eines auf 60,4833% an der Küste, eine Pioniergruppe auf 21,3577% an der Strassenbrücke über den Waller’s Haven

I/IR 39 kann nach Rückzug der englischen Reste nach Hailsham ohne Feindwiderstand bis Heathfield vorstossen, und bereitet sich dort auf den Angriff vor.

Stärken um S+8:
I/IR 39: 3 Inf Komp auf 93.6341%, 1 schw.Komp auf 12.4854%, 3 PAK, 4 Flak, 2 lIG, 3 StuG , 2 GebK, 2*20mm, 1*88mm
vs
3 Komp HG auf 100%, eine Komp HG auf 33,3333%

II/IR 39 kann nach Rückzug der englischen Reste nach Hailsham ohne Feindwiderstand bis Horam vorstossen, und wirft die dortige HG-Garnison aus der Stadt.

Stärken um S+7:45:
II/IR 78 mit 1 Inf und 1 schw.Komp auf 87,0193%, 1 InfKomp auf 49,3108%, 4 Flak (sf), 2 PAK, 1 lIG
vs
HG-Komp auf 56,316% (schlecht)

III/IR 39 stösst östlich Hailsham und Horam vorbei, zersprengt dabei die schwachen englischen Reste, und erreicht schliesslich ohne Feindwiderstand Old Healthfiled.

Stärke um S+8:
III/IR 39 mit 2 InfKomp auf 91,2956%, eine InfKomp auf 45,6478%, 1 schw.Komp auf 51,734%, 3 PAK, 4 Flak,

RadF A 26 kann ohne auf Feindwiderstand zu stossen nach Westen verlegen, überschreitet kampflos den Cuckmere und erreicht eine Position südlich der englischen Versorgungsstrasse nach Hailsham.

Stärke um S+8:
RadF 26 mit3 Inf Komp auf 95.06%, 1 schw.Komp auf 95.06%, 3 PAK, 4 NbW, 2 lIG, 2*20mm, 1*88mm

VA 26 wartet, bis der Rest IR 78 herangekommen ist, und geht dann mit diesem gemeinsam gegen Hailsham vor.

I/IR 78 und II/IR 78 werfen die englischen Reste auf Hailsham zurück, und gehen dann mit VA 26 gegen die Stadt vor. Der Angriff bleibt nach Ankunft von Teilen 2.LBH liegen.

Stärken um S+8:
VA 26 mit 3 Inf und 1 schw.Komp auf je 67,1121%, Zug Brandenburger auf 22,3788%, 2 PAK und 2 lIG
I/IR 78 mit 1 Inf und 1 schw.Komp auf 71,9304%, 1 InfKomp auf 40,7603%, 3 Flak (sf), 2 lIG, 2 GebK, 3 PzJ I
II/IR 78 mit 1 Inf und 1 schw.Komp auf 71,9304%, 1 InfKomp auf 40,7603%, 4 Flak (sf), 2 PAK, 0 lIG
vs
InfKomp auf 20,8477% (schwach = 16,17)
HQ-Komp auf 63,536% (Freibetrag weg), 8 Carrier
InfKomp auf 27,6762% (Durchschnittlich)
6 HG-Komp auf je 90,25%
PAK-Inf-Komp 29.Bde auf 90,25%
2 MMG-Komp 2.LBH auf je 95%
3 MMG-Komp 17/21L auf je 100%, 6 Matilda II

III/IR 78 kann ohne auf Feindwiderstand zu stossen nach Westen verlegen, den Cuckmere überschreiten, und Upper Dicker erreichen. Ein eingeleiteter Gegenangriff von Teilen 2.LBH bleibt erfolglos liegen.

Stärken um S+8:
III/IR 78 mit 2 InfKomp auf 54,5416%, 3 PAK, 3 Flak, 4 NbW, 3 Flak-Kampf-Trupps
Vs
1 MMG-Kp auf 90% und 5 Matilda II

PB 26 übernimmt nach S+7:30 den gesamten Strandabschnitt 26.ID

Stärken um S+8:
2 PionKomp auf je 98.7298%

PB 171 verlegt nach S+7:30 zu IR 78 um Hailsham

Stärken um S+8:
1 Komp auf 29.1999%, 2 Komp auf je 97%

VA 141 stösst nach kurzer Pause nach Westen weiter, überschreitet den Cuckmere gegen stärkerem Widerstand, und wirft Teile 2.S.Lanc nach Südwesten zurück.

Stärken um S+8:
VA 141: 3 Inf und 1 schw.Komp auf je 71,4454%, 5 StuG, 2 GebK, PzA mit 3 Pz.II, 9 Pz.III und 3 Pz.IV
vs
2 Inf und 1 HQ-Komp auf jeweils 72,25% (Durchschnittlich)
7 Carrier

I/GJR 141 wirft die Reste 1.RSF nach Westen zurück, überschreitet den Cuckmere gegen schwachen Widerstand (2.S.Lanc), und schliesst auf die VA 141 auf.

Stärken um S+8:15:
I/GJR 141 mit 3 Inf Komp auf 68,2004%, 1 schw.Komp auf 78,5381%, 1 lIG
Vs
InfKomp auf 14,9015% (katastrophal)
InfKomp auf 72,25% (durchschnittlich)
MGKomp auf 24,0833% (durchschnittlich)

III/GJR 141 überrennt die Artilleriestellungen bei Jevington, und überschreitet den Cuckmere bei und nördlich Alfriston gegen schwachem Widerstand (2.S.Lanc)

Stärken um S+7:30
III/GJR 141 mit 2 GJ, 1 schw.Komp und 1 PionKomp auf 87,5884%, 1 schw.Komp auf 55,4726%, 5 PAK, 2 GebK, 1 lIG
Vs
1 InfKomp auf 85%
HG-Komp auf 42,5%

VA 143 zersprengt die restlichen Truppen nördlich East Dean, und überschreitet bei Alfriston den Cuckmere, um die Verteidigung am Fluss von Hinten aufzurollen.

Stärken um S+7:30:
3 Inf und 1 schw.Komp auf je 70%, 1 GebK, 1*88, 2*20mm
Vs
1 Inf und eine HQ-Komp auf jeweils 100%, 10 Carrier

I/GJR 143 wirft die Verteidiger aus East Dean, überrennt den Flugplatz Friston, und kann die restlichen Truppenteile östlich des Cuckmeres vernichten.

Stärken um S+8:25
4 InfKomp auf 74,0511%, 1 schw.Komp auf 82,1622%, 1 lIG, 1*88, 2*20mm

III/GJR 143 vernichtet nach schweren Kämpfen die Pak-Ausbildungs-Komp bei Beachy Head, und verlegt danach nach Norden.

Stärken um S+8:
III/GJR 143 mit 2 GJ, 1 schw auf 78,5219%, 1 GJ auf 39,2615% und 1 schw.Komp auf 49,7305%, 4 PAK, 1 GebK, 2 lIG

Die deutsche Artillerie verlegt wie folgt:
Im Gebiet IR 80: 8 sFH, 2 GebK – ca. Mountfield (noch in Bewegung)
Im Gebiet IR 107: 4 sFH, 4 7,5cm Kanonen, 2 GebK – ca. Brightling (noch in Bewegung)
Im Gebiet IR 39: 2 7,5cm Kanonen, 4 GebK – ca. Vines Cross; Feuerbereitschaft wird um ca. S+8:45 hergestellt
Im Gebiet IR 78: 2 7,5cm Kanonen, 2 GebK – Polegate (alte engl. Stellungen); Feuerbereitschaft wird um ca. S+5:45 hergestellt
Im Gebiet GJR 141: 6 GebK und 4 sFH – ca. Berwick; Feuerbereitschaft wird um ca. S+8:45 bzw S+9:30 hergestellt
Im Gebiet GJR 143: 2 GebK und 3 sFH – Jevington (alte engl. Stellungen); Feuerbereitschaft wird um ca. S+6:15 bzw S+7 hergestellt

Englische Reservebewegungen:
A, 1.mot Bde mit 2.LBH, 17/21L und 16/5L verlegen in das Gebiet Hailsham, 2.LBH übernimmt die Stellungen zwischen Cuckmere und Hailsham, 17/21L geht an den Ostrand Hailsham bis xxx, 16/5L nimmt eine Stellung knapp südlich der Strasse Ringmer-Hailsham bis S+8:20 ein. Eine PionKomp, 12 Stück 12pdr-SfL und 9 Stück 2pdr PAK schützen ab S+8:30 in Laughton die Artillerie.
B, AIF erreicht mit den Spitzen um S+9:30 Lewes
C, 1.ArmDiv erreicht mit den Spitzen Uckfield um ca. S+8:30 (20.ArmBde) bzw S+8.
Bestand:
101st Rgt RA mit 24 2pdr und 24 Borfors
1st Field Engineer Sqd
1St Engineer Park Sqd
11th Royal Horse Artillery Rgt mit 16 25pdr
3rd ArmBde mit 10 Mark VI
- 5 RTR mit 52 Cruiser
20th ArmBde mit 7 Matilda II und 8 Guy ACs
- 1 RGH mit 2 I-Tanks, 68 Scout Cars und ca. 1 InfKp
- 1 NY mit 68 Scout Cars und ca. 1 InfKp
- 2 NY mit 56 Guy ACs und 12 Scout Cars
D, 2.CanDiv erreicht mit den Spitzen (2 InfBtl, 1 MG-Btl) um ca S+11 den Raum um Robertsbridge, der Rest kommt um S+13 mit der Bahn in RTW an.

E, No. 1 Training Group kommt in der Nacht per Bahn in RTW an.

Englische Artillerie geht wie folgt in Stellung:
Artillerie Brocforce (8*25pdr + 4*7,5cm) verlegt nach Glynde, Feuerbereitschaft wird um S+9:30 hergestellt
Artillerie 8.Dev (4 Rohre 7,5cm) verlegt aus Mountfield nach Silverhill, Feuerbereitschaft wird um S+8:45 hergestellt
Artillerie AIF (3*18pdr, 12*25pdr, 3*4,5”) verlegt nach Buxted und bleibt vorerst aufgeprotzt in Marschbereitschaft.Ankunft ca. S+10:30 bzw S+12
Artillerie 2.CAN (16*7,5cm, 5*18pdr, 12*25pdr, 4*4,5”) verlegen nach Ticehurst, Feuerbereitschaft wird um S+13:15 bzw S+13:30 hergestellt
Artillerie 1.ArmDiv (16*25pdr) verlegt nach Uckfield und bleibt vorerst aufgeprotzt in Marschbereitschaft. Ankunft ca. S+9:30

Luftlage:
Um S+4 greift eine Staffel Battle die Stellungen um Hailsham an.
Einsatzzahlen und Verluste:
15 Battle
Totalverluste:
1 Battle
Beschädigt:
2 Battle

Um S+6 fliegt ein Transportgeschwader Nachschub in den Abschnitt
Einsatzzahlen und Verluste:
90 Ju 52


Und die Karte:
http://i56.tinypic.com/bjbvpt.jpg

mfg

alex und Dirk
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.    Foren-Übersicht » Militärgeschichte 2. Weltkrieg (1919 - 1945) » militärische Operationen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

Druckversion

Gehe zu:  

Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.