Zweites Nukleares Zeitalter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Foren-Übersicht » Militärgeschichte der neuen Zeitrechnung (ab 1945) » Politik
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Michael1
Stamm-Mitglied


Anmeldedatum: 25.09.2005
Beiträge: 959

BeitragBeitrags-Nr.: 194714 | Verfasst am: 14.05.2011 - 22:15    Titel: Zweites Nukleares Zeitalter Antworten mit Zitat

Cool Was bedeutet das?

Das sich unser
Denken über Abschreckung ändern muss.
Die Frage ist bloß: Auf welche Weise muss sich unser Denken ändern?
Geht es nach den Vertretern der „neuen Welle“, also der „global zero“ Befürworter,
dann ist nukleare Abschreckung ein Auslaufmodell. Nach Auffassung
dieser Denkschule bedeutet die Verbreitung von Nuklearwaffen eine so große
Gefahr, dass nukleare Abschreckung nur noch als Übergangslösung akzeptabel
erscheint, während man die Bedingungen für den Ausstieg aus dem Nuklearzeitalter
schafft.
Denn eine Welt mit deutlich mehr Kernwaffenstaaten, aber auch die wachsende
Gefahr des Nuklearterrorismus, macht den Einsatz von Nuklearwaffen immer
wahrscheinlicher. Nukleare Abschreckung ist also nicht mehr die Lösung des
Problems – sie selbst ist das Problem.

Michael1 Winken
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Michael aus G
Moderator
Moderator


Anmeldedatum: 06.05.2007
Beiträge: 1924

BeitragBeitrags-Nr.: 194721 | Verfasst am: 15.05.2011 - 15:22    Titel: Re: Zweites Nukleares Zeitalter Antworten mit Zitat

Michael1 hat Folgendes geschrieben:
Cool Was bedeutet das?


Ich will es mal mit einem Filmzitat aus "Wargames" beantworten:

"Das es noch nicht vorbei ist. Und ich dem Präsidenten sagen muss, das wir vieleicht doch noch dadurch müssen..." Grins
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Michael1
Stamm-Mitglied


Anmeldedatum: 25.09.2005
Beiträge: 959

BeitragBeitrags-Nr.: 194735 | Verfasst am: 15.05.2011 - 21:02    Titel: Antworten mit Zitat

Cool Zu einfach. Grins

Michael1 Winken
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Tom Heyer
Erfahrenes Mitglied


Anmeldedatum: 02.04.2006
Beiträge: 574

BeitragBeitrags-Nr.: 194794 | Verfasst am: 17.05.2011 - 19:10    Titel: Antworten mit Zitat

Wer gibt denn als erster seine letzte Bombe ab? Zwinkern
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Rockhound
Stamm-Mitglied


Anmeldedatum: 31.05.2005
Beiträge: 982
Wohnort: Leverkusen

BeitragBeitrags-Nr.: 194808 | Verfasst am: 18.05.2011 - 08:57    Titel: Antworten mit Zitat

Das Problem sind nicht die tausenden Atombomben in den Arsenalen stabiler und starker Staaten.
Das Problem ist die eine in der falschen Hand.
Fast alle großen Staaten haben verstanden das die nukleare Abschreckung nicht mehr sinnvoll ist.
Problematisch finde ich da eher so Staaten wie Pakistan, Indien und Iran die glauben der Besitz solcher Waffen macht Sie zu einer starken Nation.

Daher glaube ich das es nie dazu kommen wird das es auf diesem Planeten keine Kernwaffen mehr gibt.

Horrido!Rockhound!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Michael aus G
Moderator
Moderator


Anmeldedatum: 06.05.2007
Beiträge: 1924

BeitragBeitrags-Nr.: 194818 | Verfasst am: 18.05.2011 - 11:31    Titel: Antworten mit Zitat

Rockhound hat Folgendes geschrieben:

Daher glaube ich das es nie dazu kommen wird das es auf diesem Planeten keine Kernwaffen mehr gibt.


Im Moment ist die Gefahr durch zivile Atomreaktoren wohl auch größer... Winken
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Kevin H.
Erfahrenes Mitglied


Anmeldedatum: 16.09.2006
Beiträge: 345
Wohnort: NRW

BeitragBeitrags-Nr.: 194832 | Verfasst am: 18.05.2011 - 22:18    Titel: Antworten mit Zitat

Wobei der Iran ( wenn sie die Waffe überhaupt besitzen ) und auch Nordkorea wohl noch recht erfolgreich als Abschreckung die Kernwaffen benutzten. Kein Land wird dort auch nur einen Fuß mit regulären Truppen setzen ohne sich eventueller Konsequenzen im klaren zu sein.
Insbesondere bei Nordkorea darf man sich sicher sein, das dieses Land diese Waffe einsätzen würde im Falle eines Angriffes.
Ich glaube leider nicht das die Welt mittelfristig in ein atomwaffenfreies Zeitalter hineinsteuern wird.
Erst wenn man sich auch diplomatisch mal endlich annähernd verhält und politsche differenzen aus dem Weg schafft, seh ich eine kleine Chance eine Atomwaffenfreie Welt zu schaffen. D.h. meines erachtens nach, das die Länder auf Nordkorea zugehen und dieses evtl. ökonomisch unterstützen sollten.
Durch "freundliche" Gesten ein gewisses Vertrauen herstellen und auf dieses Vertrauen aufbauen und nicht immer Länder in eine "Achse des Bösen" abschieben.
Jedes Land welches sich in dieser "Achse" befindet muss doch damit rechnen das morgen der Amerikaner vor seiner Haustür steht oder nicht ?
Wobei leider gibt es das Know How dieser Waffe und das wird niemals verschwinden...

Winken
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Michael aus G
Moderator
Moderator


Anmeldedatum: 06.05.2007
Beiträge: 1924

BeitragBeitrags-Nr.: 194921 | Verfasst am: 23.05.2011 - 00:30    Titel: Antworten mit Zitat

Kevin H. hat Folgendes geschrieben:

Durch "freundliche" Gesten ein gewisses Vertrauen herstellen und auf dieses Vertrauen aufbauen und nicht immer Länder in eine "Achse des Bösen" abschieben.
Jedes Land welches sich in dieser "Achse" befindet muss doch damit rechnen das morgen der Amerikaner vor seiner Haustür steht oder nicht ?
Wobei leider gibt es das Know How dieser Waffe und das wird niemals verschwinden...

Winken


Wenn sich China nicht 1954 eingemischt hätte, gäbs kein Nordkorea... Grins
Heute kann man aber auch nicht Nordkorea einfach so abwickeln.
Die Brüder und Schwestrern im Süden würden die armen Kollegen im Norden so überollen mit ihrem Konsumwahnsinn, da war das 1989 hier nur Spaß gegen... Winken

Das erfordert erstmal eine Stufenplan der politschen Annäherung, danaxch kommt der wirtschaftliche. Kim hätte es gern andersrum, aber da wären wir ja blöd, der würde nur neue Waffen kaufen von unserem Geld.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Foren-Übersicht » Militärgeschichte der neuen Zeitrechnung (ab 1945) » Politik Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

Druckversion

Gehe zu:  

Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.