Libyen - Ein Nachtrag
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Foren-Übersicht » Militärgeschichte der neuen Zeitrechnung (ab 1945) » Auseinandersetzungen der Neuzeit
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Der-Nietenzaehler
Erfahrenes Mitglied


Anmeldedatum: 08.03.2009
Beiträge: 333
Wohnort: Vor dem PC

BeitragBeitrags-Nr.: 198738 | Verfasst am: 02.03.2012 - 21:59    Titel: Libyen - Ein Nachtrag Antworten mit Zitat

Ich müßte lügen, wenn mich dieser Videoclip überraschen würde.

http://www.youtube.com/watch?v=MBbB9k7kYc4&fmt=18
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Rellem
Erfahrenes Mitglied


Anmeldedatum: 11.12.2007
Beiträge: 458

BeitragBeitrags-Nr.: 198740 | Verfasst am: 03.03.2012 - 10:04    Titel: Antworten mit Zitat

THX für den Link.
Gruß
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Holger Kotthaus
Erfahrenes Mitglied


Anmeldedatum: 27.07.2009
Beiträge: 471
Wohnort: Dubai / UAE

BeitragBeitrags-Nr.: 198748 | Verfasst am: 06.03.2012 - 18:41    Titel: Antworten mit Zitat

Die Geister die Sie riefen . . . . . (gemeint sind die Initiatoren: England, Frankreich und Italien)

Meiner Ansicht nach ist dies der Anfang. Sprechen wir uns in diesem Sommer wieder, wenn wie prognostiziert,
die Benachteiligten, von den westlichen Versprechungen enttäuscht, sich fundamentalistischeren Kräften (völlig
demokratisch) zuwenden werden und später die ersten Botschaften in London, Paris und Rom in die Luft fliegen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Michael aus G
Moderator
Moderator


Anmeldedatum: 06.05.2007
Beiträge: 1924

BeitragBeitrags-Nr.: 198751 | Verfasst am: 06.03.2012 - 20:16    Titel: Antworten mit Zitat

Eine Schwalbe macht noch keinen Sommer und ein Video noch keine Volksbewegung... Grins
War doch zu erwarten das die Fundis jetzt auf Demokratie machen um sich demokratisch an die Macht wählen lassen.
Das ist ganz gut so, denn dann müssen sie ihre leeren Wahlversprechen halten... Gut gemacht!

Fundamentalisten kennen ja das Leben nur in der Opposition. Und es ist immer leicht nur dagegen zu sein. An der Macht werden sie aber ganz schnell an der Realität verkacken und so einfach die Uhren auf Feudalismus zurückdrehen werden sie nicht schaffen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Holger Kotthaus
Erfahrenes Mitglied


Anmeldedatum: 27.07.2009
Beiträge: 471
Wohnort: Dubai / UAE

BeitragBeitrags-Nr.: 198753 | Verfasst am: 06.03.2012 - 21:52    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
Eine Schwalbe macht noch keinen Sommer und ein Video noch keine Volksbewegung.

Nun, wenn die `freie´ Presse Umsatz schnuppert, könnte daraus wohl sehr schnell wieder
eine Volksbewegung werden, zumindest für die Daheim Gebliebenen vor den Bildschirmen.


Zitat:
War doch zu erwarten das die Fundis jetzt auf Demokratie machen um sich demokratisch an die Macht wählen lassen.

Das ist aber nun gar nicht was der Westen sich unter, dem Begriff `Arabischer Frühling´ vorgestellt, und auch massiv unterstützt hat.


Zitat:
Das ist ganz gut so, denn dann müssen sie ihre leeren Wahlversprechen halten.

Nun diese Situation kennt ihr doch wahrscheinlich auch in Deutschland, . . . und trotzdem werden immer wieder die Gleichen gewählt.


Zitat:
Fundamentalisten kennen ja das Leben nur in der Opposition. Und es ist immer leicht nur dagegen zu sein.
An der Macht werden sie aber ganz schnell an der Realität verkacken . . .

Glaube ich auch nicht, aber das wird sich zeigen.


Zitat:
. . . . und so einfach die Uhren auf Feudalismus zurückdrehen werden sie nicht schaffen.

Na da täusche dich aber mal nicht.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Michael aus G
Moderator
Moderator


Anmeldedatum: 06.05.2007
Beiträge: 1924

BeitragBeitrags-Nr.: 198758 | Verfasst am: 07.03.2012 - 20:14    Titel: Antworten mit Zitat

Holger Kotthaus hat Folgendes geschrieben:

Zitat:
. . . . und so einfach die Uhren auf Feudalismus zurückdrehen werden sie nicht schaffen.

Na da täusche dich aber mal nicht.


Nordafrika ist nich Afgahnistan. Klar werden dort die Fundis versuchen die Uhren zurückzustellen, aber die junge Bevölkerung ist hungrig nach Lifestyle im jetzt, nicht erst im Paradies. Die Nummer mit den 70 Jungfrauen klappt nur bei Analphabeten...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Fred
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 09.10.2005
Beiträge: 2683

BeitragBeitrags-Nr.: 198759 | Verfasst am: 08.03.2012 - 07:38    Titel: Antworten mit Zitat

Na Michael wir wollen mal Korrekt bleiben, es sind 72 schwarzäugige Frauen. Grins

Fred
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
PIV
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 17.09.2004
Beiträge: 3759

BeitragBeitrags-Nr.: 198760 | Verfasst am: 08.03.2012 - 11:13    Titel: Antworten mit Zitat

Michael aus G hat Folgendes geschrieben:
Holger Kotthaus hat Folgendes geschrieben:

Zitat:
. . . . und so einfach die Uhren auf Feudalismus zurückdrehen werden sie nicht schaffen.

Na da täusche dich aber mal nicht.


Nordafrika ist nich Afgahnistan. Klar werden dort die Fundis versuchen die Uhren zurückzustellen, aber die junge Bevölkerung ist hungrig nach Lifestyle im jetzt, nicht erst im Paradies. Die Nummer mit den 70 Jungfrauen klappt nur bei Analphabeten...


Naja, Malaysia oder Israel sind auch nicht Länder des Feudalismus, bieten Modernität, Lifestyle und für Moslems ein vergleichsweise gutes und zivilisiertes Leben und doch gibt es dort genug islamische Fundamentalisten und Fanatiker und Leute die sich und Andersgläubige deshalb ins Jenseits befördern.

Das Problem des Islam ist ja nicht, daß er automatisch gesellschaftlich Feudalismus oder Rückschritt bedeutet, sondern das selbst in modernen islamischen Ländern und unter den im Westen lebenden Moslem praktisch jeder Strengläubige eine wandelnde tickende Zeitbombe ist und selbst völlig friedliche Leute sich plötzlich zombiehaft und völlig unberechenbar in Mörder und Attentäter (Märtyrer) verwandeln, wenn es jemand befiehlt.

Ein Blick auf das vergleichweise moderne Ägypten reicht da. Kaum war der Diktator Mubarak gestürzt werden Christen verfolgt und ermordet.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Foren-Übersicht » Militärgeschichte der neuen Zeitrechnung (ab 1945) » Auseinandersetzungen der Neuzeit Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

Druckversion

Gehe zu:  

Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.