Infos und News zu fliegenden Verbänden der Bundeswehr
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Foren-Übersicht » Militärgeschichte der neuen Zeitrechnung (ab 1945) » Luftwaffe
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Panzerjäger I
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 05.01.2005
Beiträge: 1191

BeitragBeitrags-Nr.: 129959 | Verfasst am: 17.09.2007 - 21:03    Titel: Infos und News zu fliegenden Verbänden der Bundeswehr Antworten mit Zitat

Hallo.
Es hat lange gedauert bis es jetzt endlich durch ist. Die Flugbereitschaft des BMVg bekommt neues Fluggerät. 2 Airbus A319 und 4 Bombardier Global 5000, die die in die Jahre gekommenen Challenger ersetzen.
http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,506252,00.html
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Panzerjäger I
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 05.01.2005
Beiträge: 1191

BeitragBeitrags-Nr.: 132397 | Verfasst am: 29.10.2007 - 19:03    Titel: Antworten mit Zitat

Nach einem Spiegel-Bericht kommen auf das AG 51 evtl. strapaziöse Zeiten zu:
Zitat:

TORNADOS AUF DAUER
Offenbar richtet sich die Luftwaffe auf einen Langzeitaufenthalt ihrer "Tornado" Aufklärer in Afghanistan ein. Zwar hat der Bundestag die Mission kürzlich nur um ein Jahr verlängert. Am Flugplatz Masar-i-Scharif werden nun aber feste Hallen zur dauerhaften Unterbringung der sechs Flieger betoniert, die seit ihrer Ankunft im vergangenen April meistens in Zelten standen.
Trotz der Belastung durch den Einsatz wird dem Aufklärergeschwader mit Sitz im schleswig-holsteinischen Jagel derzeit kein frisches Personal zugeteilt. Hintergrund ist der schon einige Jahre alte Plan, die Hälfte des Verbandes von 2009 an aufzulösen - (...)
Luftwaffeninspekteur Klaus-Peter Stieglitz hält indessen eisern an der Absicht fest, etwa die Hälfte der gut 40 zweisitzigen "Tornados" in Jagel durch eine europäische Version des unbemannten US-Fernaufklärers "Global Hawk" zu ersetzen und außerdem "Predator"-Drohnen in den USA zu kaufen - wofür der Bundestag bisher aber noch keine Mittel bewilligt hat.
Trotz der geplanten "Transformation", sagt der General, könne Jagel die Langzeitmission fern der Heimat "problemlos bewältigen".

Quelle: Aktueller Spiegel

Ich dachte bisher, die zwote Staffel des AG 51 wäre schon aufgelöst, da die Pläne hierzu in der Tat schon einige Jahre alt sind.
Ist bisher kein Geld bewilligt für beide Drohnen-Muster oder nur für die "Predator" noch nicht?

Dann noch:
Ärger mit der Marineversion des NH-90, die Marine ist mit den Leistungen der Maschine höchst unzufrieden.
Zitat:
Der Ersatz für die Sea-King-Hubschrauber ist in weite Ferne gerückt. Ursprünglich sollte die EADS-Tochter Eurocopter ab 2009 mit der Auslieferung des Nachfolgers „MH90“ beginnen. Ein Vertrag wird wohl auch 2008 nicht unterzeichnet, weil die Marine mit dem MH90 in der jetzigen Form nicht zufrieden ist. Der Inspekteur der Marine hatte mehrfach kritisiert, dass das, was die Industrie bislang als Hubschrauber angeboten hat, für die Marine als Bord- und SAR-Hubschrauber nicht nutzbar ist.
Die Marine hat den Auftrag bekommen, sich nach einem einsatztauglichen Hubschrauber im Ausland umzuschauen. (...) Fündig wurde die Marine schon in Kanada und den USA. Die kanadische Marine ersetzt ihre Sea-King-Flotte durch den amerikanischen Hubschrauber CH-148 „Cyclone“ der Firma Sikorsky. Ein Hubschrauber, der nicht nur erprobt und lieferbar ist, sondern auch viel billiger als der „MH90“ von Eurocopter.
Von Frank Behling

Quelle:
http://www.kn-online.de/news/archiv/?id=2243482

Und wöchentlich grüßt das Murmeltier. Wieder Probleme bei der Flugbereitschaft. Einsatz- und Ersatmaschine ausgefallen, Köhler musste zu Hause bleiben:
http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,514021,00.html
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Panzerjäger I
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 05.01.2005
Beiträge: 1191

BeitragBeitrags-Nr.: 133126 | Verfasst am: 11.11.2007 - 18:58    Titel: Antworten mit Zitat

Die Transall zählen zu den Flugzeugmustern, die durch die aktuellen Einsätze besonders beansprucht werden. Aufgrund ihres Alters und den Verzögerungen beim A400M-Programm haben die Transportverbände zunehmend auch mit den Folgen zu kämpfen.
Zitat:

Wegen Rost: Transall-Flotte kaum flugbereit

Düsseldorf - Mehr als die Hälfte der Transall-Transporter-Flotte der Bundeswehr ist dauerhaft nicht einsatzbereit. Das berichtet das "Handelsblatt" unter Berufung auf Industriekreise. Korrosion und Verschleiß setzten den Flugzeugen immer stärker zu. Zu den größten Problemen gehöre der zunehmende Rostbefall. Auch die Triebwerke hielten den hohen Zuladungen in den Einsätzen kaum noch stand. Auch die Versorgung der mehr als 40 Jahre alten Militärtransporter mit Ersatzteilen werde immer schwieriger. Derzeit hat die Bundeswehr noch 83 Transall-Transporter im Einsatz. Das Verteidigungsministerium erklärte, einsatzbereit seien jederzeit die von der Nato vorgeschriebenen 70 Prozent. Abgezogen werden müsse aber eine "unbekannte Zahl" von Maschinen, die zur Reparatur oder Nachrüstung bei der Industrie seien. Die letzten Transall-Maschinen sollten ursprünglich von 2014 an außer Dienst gehen und durch den neuen Militär-Airbus A400M abgelöst werden. Doch dessen Hersteller Airbus muss die Erstauslieferung dem Bericht zufolge um ein Jahr verschieben und kann frühestens ab Ende 2010 liefern. AFP

Aus der Berliner Morgenpost vom 6. November 2007
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Panzerjäger I
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 05.01.2005
Beiträge: 1191

BeitragBeitrags-Nr.: 141808 | Verfasst am: 07.03.2008 - 19:28    Titel: Antworten mit Zitat

Nicht lange hat es nach den Beschaffungsankündigungen der A319 und Global 5000 gedauert, da bekommt die Flugbereitschaft des BMVg einen "Nachschlag" in Form zweier gebrauchter A340-300 (vormals Lufthansa).
http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,540155,00.html
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Andreas1984
Gast





BeitragBeitrags-Nr.: 145301 | Verfasst am: 12.04.2008 - 16:57    Titel: Antworten mit Zitat

Das JG 74 hat einen neuen Kommodore. Der bisherige ist als Lehrgruppenleiter zur Offz.-Schule der Lw nach Fürsty versetzt worden.
Grüße,

Andreas

Quelle: Homepage der Lw
Nach oben
Panzerjäger I
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 05.01.2005
Beiträge: 1191

BeitragBeitrags-Nr.: 148534 | Verfasst am: 28.05.2008 - 16:07    Titel: Antworten mit Zitat

Das Jagdbombergeschwader 31 "Boelcke" feiert am 20.06.2008 sein 50jähriges Bestehen. Genau auf den Tag im Jahr 1958 wurde es durch den damaligen VM F.J. Strauss in Dienst gestellt.
http://www.luftwaffe.de/portal/a/luftwaf ... Fw0aCUVH1vfV-P_NxU_QD9gtyIckdHRUUAl64xJQ!!/delta/base64xml/L2dJQSEvUUt3QS80SVVFLzZfMjBfR0xH?yw_contentURL=%2F01DB060000000001%2FW27EZJBR679INFODE%2Fcontent.jsp

Und noch ein kleines Jubiläum. Das streitkräfteübergreifende Einsatzgeschwader in Masar-e-Sharif besteht nun auch schon 2 Jahre. Zur Zeit unterstehen im an fliegenden Komponenten 6 Tornado RECCE und 6 CH-53 GS.
http://www.luftwaffe.de/portal/a/luftwaf ... Fw0aCUVH1vfV-P_NxU_QD9gtyIckdHRUUAl64xJQ!!/delta/base64xml/L2dJQSEvUUt3QS80SVVFLzZfMjBfR0xH?yw_contentURL=%2F01DB060000000001%2FW27EDHS4477INFODE%2Fcontent.jsp
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Jan-Hendrik
Moderator
Moderator


Anmeldedatum: 04.04.2004
Beiträge: 23731
Wohnort: Hohnhorst

BeitragBeitrags-Nr.: 148537 | Verfasst am: 28.05.2008 - 17:17    Titel: Antworten mit Zitat

Verwende doch bitte http://www.Tinyurl.com, um die elendlangen BW-Verweise funktionsfähig in Forum zu bekommen Zwinkern

Dafür

Jan-Hendrik
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Panzerjäger I
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 05.01.2005
Beiträge: 1191

BeitragBeitrags-Nr.: 148552 | Verfasst am: 28.05.2008 - 20:06    Titel: Antworten mit Zitat

Ah ja, vielen Dank Jan-Hendrik. Ich wußte net mehr wo das zu finden war sonst hätte ich diese langen Oschis schon entsprechend eingedampft. Lachen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Panzerjäger I
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 05.01.2005
Beiträge: 1191

BeitragBeitrags-Nr.: 154997 | Verfasst am: 03.08.2008 - 11:05    Titel: Antworten mit Zitat

Es hat sich mal wieder einiges angesammelt.

Das MFG-3 "Graf Zeppelin" hat seit Anfang letzten Monats 2 Seeaufklärer P-3 C Orion in Dschibuti zur Unterstützung der Operation "Enduring Freedom" stationiert. Sie lösen dort die Fregatte "Bremen" bei der Überwachung des Meeresgebietes ab. Ende November sollen sie wieder durch eine Fregatte abgelöst werden.
http://www.einsatz.bundeswehr.de/C1256F1D0022A5C2/CurrentBaseLink/W27GDF75402INFODE
Der Spiegel schrieb allerdings in seiner Ausgabe vom 30.06.2008, daß die Maschinen nur mit gedrosseltem Tempo kreuzen dürfen und keine zu engen Kurven fliegen sollen damit sie nicht so oft gewartet werden müssen da die Wartungsverträge mit EADS recht teuer sind!


Dann hat das JaboG-31 "Boelcke" als erster fliegender Einsatzverband der Bundeswehr am 20.06.2008 sein 50jähriges Jubliläum gefeiert. (Aufstellungsdatum 22.07.1958).
Für diesen Anlaß haben sie eine Tornado als "Pride of Boelcke" mit einer wie ich finde wunderschönen Sonderanlackierung versehen!
http://www.jetjournal.net/content/view/5391/53/lang,de/
Die Tage der Tornado sind beim JaboG-31 übrigens gezählt. Ab November nächsten Jahres rüstet der Verband auf den Eurofighter um.


Am 03.07.2008 hat das JG-74 mit leichter Verspätung die Übernahme der NATO-QRA Alarmrotte durch den Eurofighter der NATO gemeldet. Dies nach zweijähriger Umrüst- und Ausbildungsphase.
Der Flugbetrieb mit der F-4 F Phantom endete in diesem Verband formell zum 12.06.2008, jedoch sicherte eine Rotte Phantom den nationalen (Grenz)Luftraum noch während der Fußball EM ab.
Quelle: FliegerRevue 08/2008


Dann wiederum schlechte Nachrichten. Der Versuch, den NH-90 zu Kampfrettungsmissionen (CSAR) zu befähigen, ist wohl endgültig gescheitert. 12 Maschinen waren dafür vorgesehen.
http://www.welt.de/politik/arti2276800/Luftwaffe_bekommt_keinen_Rettungshubschrauber.html


Und noch zum Schluß:
Am 30.06.2008 hat die Luftwaffe mit 4 F-4 F Phantom des JG-71 "Richthofen" wieder die Luftraumüberwachung des Baltikums ("Baltic Air Policing") übernommen.
Zuletzt hatte dieser Verband diese Aufgabe zwischen Juli und Oktober 2005 inne gehabt.
http://www.kam.lt/index.php/en/162045/
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Hoover
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 09.05.2004
Beiträge: 7847
Wohnort: Verden (Aller)

BeitragBeitrags-Nr.: 202439 | Verfasst am: 21.07.2013 - 10:20    Titel: Antworten mit Zitat

http://www.spiegel.de/politik/deutschlan ... assive-probleme-beim-a400m-a-912219.html

Zitat:
...Am Ende soll eine neue Behörde mit 400 zum Teil hochbezahlten Beamten entstehen.


Genau. Der A-400M ist schon jetzt sinnlos. Ein beschaffzngsgrund war, dass man den Spz Puma luftverladehähig machen wollte. Der Puma ist schwerer als geplant, der A-400Mkann weniger Nutzlast befördern wie geplant. Jetz will man den Puma in 2-2 Lasten getrennt transportieren (Panzer, Panzerung und Kampfbeladung). Lachhaft.

Der NH90 ist auch eine Fehlplanung, der Tiger immer noch nicht ganz einsatzbereit. Der Jäger 90 fliegt, ist aber im Luftkampf noch nicht brauchtbar.

Kann die Bundeswehr keine Beschaffung mehr durchführen? Jede Firma würde die Verantwortlichen rauswerfen.

Unglaublich sowas.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Foren-Übersicht » Militärgeschichte der neuen Zeitrechnung (ab 1945) » Luftwaffe Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

Druckversion

Gehe zu:  

Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.