Der Landser und die NS-Verherrlichung
Gehe zu Seite Zurück  1, 2
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Foren-Übersicht » Sonstiges » Medien
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
hollowhills
Interessiertes Mitglied


Anmeldedatum: 17.12.2009
Beiträge: 63
Wohnort: Berlin

BeitragBeitrags-Nr.: 202959 | Verfasst am: 09.10.2013 - 00:46    Titel: "LANDSER"-VERBOT Antworten mit Zitat

Hallo zusammen,
ich habe als Jugendlicher oft den Landser gelesen und später ab und an auch noch, aber mir waren diese Schriften zu oberflächlich und nicht fundiert genug (Arztromane für WWII - Interessierte), also habe ich mich "Anspruchsvollerem" zugewandt.
Meiner Meinung nach müsste man, bei einem "Landser"-Verbot, dann auch etliche andere Bücher und Schriften, die in Deutschland zu bekommen sind, verbieten.
Ich habe den "Landser" nie als besonders kriegsverherrlichend oder nazistisch empfunden, ABER auch nicht als besonders kritisch und hinterfragend.
Für mich ist das Verbot nur eine Alibi-Massnahme und wahrscheinlich auch eine geschäftliche Entscheidung des Verlages. Wie gesagt, läge man die gleichen Maßstäbe, welche angeblich zum Verbot des Landsers führten, für alle Bücher zum Thema WWII an, dann müssten auch eine ganze Reihe anderer (Mach)-Werke verboten werden.
Habe selbst mehrere davon gelesen auf meinem Weg durch den Dschungel der WWII-Literatur! Haarsträubend
Grüße an Alle
Guido
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
PIV
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 17.09.2004
Beiträge: 3759

BeitragBeitrags-Nr.: 202960 | Verfasst am: 09.10.2013 - 08:01    Titel: Antworten mit Zitat

Mal davon abgesehen, daß es sicher heute wohl kaum noch "Landser-Vielleser" gibt kann man über dieses Heftchen denken, was man will, aber den NS hat es ganz sicher nicht propagiert und damit auch keinen Rechtsextremsimus gefördert.

Es ist sicher auch nicht wirklich wichtig, ob es ihn nun weiter gibt oder nicht, schließlich hätte auch der Verlag ihn jederzeit einstellen können, z. B. Mangels nachfrage etc.

Aber nun ausgerechnet ein Verbot und das nun heutzutage und zu Zeiten des Internet, in denen wie gesagt, die Leserschaft sicher nicht einmal mehr groß gewesen ist, wie vor Jahrzehnten noch, ist letztlich ein weitere Akt der Bilderstürmerei bestimmter Kreise hier im Lande, denen dieses Blättchen sicher schon lange ein Dorn im Auge war.

Hier mal ein schöner "Welt-Artikel" dazu, von jemanden, der sich doch tatsächlich traut, daß auch offen anzusprechen und das ja auch darf. Zwinkern Das Schlimme ist nur, daß man wieder und immer wieder feige und devot einknickt, so lange, bis von Demokratie, Meinungs-und Pressefreiheit usw. nichts mehr übrig ist.

Traurig, dass der "Landser" eingestellt wurde

Nach Faschismus-Vorwürfen wurde die Produktion der "Landser"-Hefte eingestellt. Man sollte aber Mitleid mit der Figur des Landsers haben. Schleswig-Holsteins Landesrabbiner versucht eine Ehrenrettung.

http://www.welt.de/kultur/medien/article120580157/Traurig-dass-der-Landser-eingestellt-wurde.html


Zuletzt bearbeitet von PIV am 09.10.2013 - 12:49, insgesamt 2-mal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Gardes du Corps
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 29.09.2005
Beiträge: 1454
Wohnort: Berlin

BeitragBeitrags-Nr.: 202961 | Verfasst am: 09.10.2013 - 10:46    Titel: Antworten mit Zitat

PIV hat Folgendes geschrieben:
... von jemanden, der sich doch tatsächlich traut, daß auch offen anzusprechen und das ja auch darf. Zwinkern


nun, auch nur, weil er Rabbiner ist Zwinkern Wolfsson darf weitgehend autentisch über die Wehrmacht schreiben, van Crefeld über deren Kampfkraft*, Finkelstein** über die Holocaust-Industrie ... wehe, ein anderer hätte sich das getraut

* und über den feminismus-Irrsinn
** http://www.spiegel.de/thema/norman_finkelstein/
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
mrc381
Neues Mitglied


Anmeldedatum: 10.04.2013
Beiträge: 9

BeitragBeitrags-Nr.: 204011 | Verfasst am: 29.07.2014 - 08:08    Titel: Antworten mit Zitat

Mittlerweile gibt es einen Nachfolger vom Landser:

http://www.endstation-rechts.de/news/kat ... er-folgt-weltkrieg-erlebnisberichte.html

Gestern habe ich mir mal zwei Heftchen geholt. Von der Aufmachung sehen die genauso aus, wie damals der Landser. Man könnte vermuten, dass die gleichen Macher dahinter stecken.

Ich selbst habe damals ab und an den Landser gelesen und werde wohl auch ab und an die neuen Heftchen holen. Ich sehe die Dinger nur als Unterhaltung. Genau wie Filme zum Thema, deren Bezug zu den Tatsachen auch nicht immer korrekt ist.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Foren-Übersicht » Sonstiges » Medien Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2
Seite 2 von 2

Druckversion

Gehe zu:  

Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.