Panzer und Militärgerät im Privathaus gefunden
Gehe zu Seite Zurück  1, 2
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Foren-Übersicht » Militärgeschichte der neuen Zeitrechnung (ab 1945) » Sonstiges Nichttechnische
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Gardes du Corps
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 29.09.2005
Beiträge: 1454
Wohnort: Berlin

BeitragBeitrags-Nr.: 204729 | Verfasst am: 05.07.2015 - 13:17    Titel: Antworten mit Zitat

in Berlin unweit des Brandenburger Tores (300m), stehen 2 T-34 - da regt sich auch keiner auf, obwohl innerhalb der Bannmeile
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Rockhound
Stamm-Mitglied


Anmeldedatum: 31.05.2005
Beiträge: 983
Wohnort: Leverkusen

BeitragBeitrags-Nr.: 204730 | Verfasst am: 05.07.2015 - 15:17    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
Entschuldigt bitte,
aber woran erkennt man eine Panther A und Panther G..ich weiss nur das die ersten Motorbrände hatten..
Winken Bernd

Der Panther A hatte vorne in der Glacisplatte noch eine Fahrersichtklappe.
Bei der Ausführung G wurde diese weggelassen und der Fahrer hatte nur noch eine drehbaren Winkelspiegel.
Daran kann man es direkt erkennen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Kommandantenneffe
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 03.10.2004
Beiträge: 1185
Wohnort: Salzgitter

BeitragBeitrags-Nr.: 204731 | Verfasst am: 05.07.2015 - 17:31    Titel: Antworten mit Zitat

@ Rockhound
vielen Dank,also Modifizierungen wie beim Tiger I mit der Kommandatenkuppel.Gab es auch B,C,D,E und F-Ausführungen Keine Ahnung ?
Winken Bernd
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Rockhound
Stamm-Mitglied


Anmeldedatum: 31.05.2005
Beiträge: 983
Wohnort: Leverkusen

BeitragBeitrags-Nr.: 204732 | Verfasst am: 06.07.2015 - 10:17    Titel: Antworten mit Zitat

Beim Panther gab es viele Modifizierungen.
Die ersten Panther wurden als Ausführung "D" bezeichnet.
Diese hatten z.B. noch keine Kugelblende für das Funker MG.
Da musste das MG noch durch eine schmale Klappe frei durchgesteckt werden.
Mitte 1943 kan die Ausführung "A" Unter anderem eine sogenannte Kinnblende unter der Kanone die das abprallen von Geschoßen oben in die Panzerung vermeiden sollte.
Etwa ab März 1944 wurde dann die Ausführung "G" gebaut die unter anderem eine erhöte Panzerung hatte. Und eben das mit der Fahrerklappe.
Die Ausführung "F" wurde nur mit 2 Prototypen Wannen gebaut und sollte den "Schmalturm" mit der 8,8 er KWK bekommen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
tomx992
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 15.11.2005
Beiträge: 1106

BeitragBeitrags-Nr.: 204736 | Verfasst am: 12.07.2015 - 19:05    Titel: Antworten mit Zitat

Dazu das hier:

https://www.change.org/p/staatsanwaltsch ... mten-milit%C3%A4rger%C3%A4tes-heikendorf
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Rockhound
Stamm-Mitglied


Anmeldedatum: 31.05.2005
Beiträge: 983
Wohnort: Leverkusen

BeitragBeitrags-Nr.: 204761 | Verfasst am: 10.08.2015 - 09:01    Titel: Antworten mit Zitat

Noch eine kleine Anekdote dazu:
http://www.welt.de/regionales/hamburg/ar ... -bei-Weltkriegspanzer-Restaurierung.html
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Foren-Übersicht » Militärgeschichte der neuen Zeitrechnung (ab 1945) » Sonstiges Nichttechnische Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2
Seite 2 von 2

Druckversion

Gehe zu:  

Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.