Bunker?
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Foren-Übersicht » Militärgeschichte der neuen Zeitrechnung (ab 1945) » Sonstige Waffen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Lagren
Interessiertes Mitglied


Anmeldedatum: 30.08.2009
Beiträge: 71

BeitragBeitrags-Nr.: 192211 | Verfasst am: 04.02.2011 - 18:13    Titel: Bunker? Antworten mit Zitat

Wie müßte heute ein Bunker gestaltet sein um sicher zu sein vor modernen bunkerbrechenden Waffen?

Hat man in diesem Bereich bereits Reaktivpanzerung verwendet?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Michael aus G
Moderator
Moderator


Anmeldedatum: 06.05.2007
Beiträge: 1909

BeitragBeitrags-Nr.: 192219 | Verfasst am: 05.02.2011 - 01:04    Titel: Re: Bunker? Antworten mit Zitat

Lagren hat Folgendes geschrieben:
Wie müßte heute ein Bunker gestaltet sein um sicher zu sein vor modernen bunkerbrechenden Waffen?

Hat man in diesem Bereich bereits Reaktivpanzerung verwendet?


Soviel Beton kannst du garnicht verbauen...auch wenn du bei konventionellen Waffen bleibst... Grins
Ein "Bunkerbuster" kommt als Wuchtgeschoss daher, schlägt ein und detoniert im inneren durch. Was soll da eine Reaktivpanzerung bewirken? Die funktioniert leidlich bei kleineren Hohlladungen, aber an einem Bunker? Da möcht ich nicht drinsitzen... Grins
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Arutha
Interessiertes Mitglied


Anmeldedatum: 28.02.2016
Beiträge: 19

BeitragBeitrags-Nr.: 205737 | Verfasst am: 02.03.2016 - 16:13    Titel: Antworten mit Zitat

Moderne Bunker sind sehr tief unter der Erde. Wenn möglich ist der innere Bunker flexibel aufgegangen. so können schwere Erschütterungen gut ertragen werden.
Diese Bunker sind sicher, und können nicht zerstört werden. Der Grund warum Mininuks noch nicht vom Tisch sind, und der Iran weiterhin Atomanlagen betreibt.
Die Bunkerbuster "können" bis zu 20m Erdreich durchdringen bevor sie explodieren...
Bitte beachte das Wort :"Können"
Bei z.b. Sandboden beträgt die Einringtiefe gerade 6m.Das reicht nicht, um eine gut konstruiere Bunkeranlage zu zerstören.
Eine andere Methode sind thermobarische Bomben. Schau dir da mal den russischen
Vater aller Bomben an. Hier kann auch das völlige Verbrennen der Luft (Vakuumeffekt) dafür sorgen, das die Leute in Bunkern zwar ganz bleiben, aber einfach ersticken.
Aber auch hier. Ein guter Bunker ist sicher.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Michael aus G
Moderator
Moderator


Anmeldedatum: 06.05.2007
Beiträge: 1909

BeitragBeitrags-Nr.: 205744 | Verfasst am: 03.03.2016 - 20:58    Titel: Antworten mit Zitat

Arutha hat Folgendes geschrieben:

Eine andere Methode sind thermobarische Bomben. Schau dir da mal den russischen
Vater aller Bomben an. Hier kann auch das völlige Verbrennen der Luft (Vakuumeffekt) dafür sorgen, das die Leute in Bunkern zwar ganz bleiben, aber einfach ersticken.


Dafür gibts ja die Hermetisierung der Anlage. Der Ausweichsitz der Bundesregierung im Ahrtal hatte sogar 20t schwere Verschlüsse, die in 20ms nach Aktivierung zufielen. Dafür sorgten barometrische Sensoren und Gammadedektoren.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Foren-Übersicht » Militärgeschichte der neuen Zeitrechnung (ab 1945) » Sonstige Waffen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

Druckversion

Gehe zu:  

Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.