Hinterladergeschütz 1895
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Foren-Übersicht » Militärgeschichte im Wandel der Zeit (bis 1919) » Artillerie
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
AlterFritz
Neues Mitglied


Anmeldedatum: 09.03.2015
Beiträge: 5
Wohnort: 56424 Ebernhahn (bei Koblenz)

BeitragBeitrags-Nr.: 205970 | Verfasst am: 11.04.2016 - 18:22    Titel: Hinterladergeschütz 1895 Antworten mit Zitat

Hat jemand eine Idee, um welches Hinterladergeschütz es sich hier handelt?

http://www.forum-historicum.de/files/images/kanone_1.jpg

http://www.forum-historicum.de/files/images/kanone_2.jpg
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Holger Kotthaus
Erfahrenes Mitglied


Anmeldedatum: 27.07.2009
Beiträge: 492
Wohnort: Dubai / UAE

BeitragBeitrags-Nr.: 208958 | Verfasst am: 12.10.2017 - 09:16    Titel: Antworten mit Zitat

Gerade erst gesehen; - Interessante Aufnahmen; - Zweifelsfrei ein Hinterlader ohne Rohrücklauf.

Allerdings gehören Lafette und Geschützrohr original vermutlich nicht zusammen. Bei der Lafette würde ich auf eine
C 1873 Metallkonstruktion tippen. Kontur, Ausbildung und Aufnahmedetails für das Auflager der Schildzapfen am Rohr
(Bild 1), sowie die horizontale Lage des Höhenrichtrades unterhalb des Rohres (Bild 2) sind hierfür deutliche Indizien.

Das Rohr selber, ist mit seiner markanten Form des Kornaufsatzes am Rohrende ungewöhnlich. Bei der Jahreszahl auf
dem Verschlussblock, 1895 wäre ich schon von moderneren Richtaufsätzen zum Zielen ausgegangen. Die sichtbare
Kaliberangabe, 8 cm (Bild 2) lässt, wie die Lafette, ebenfalls auf ein deutsche Konstriktion schließen. Für die beiden
Kürzel: G.H. fällt mir aus dem Stehgreife nur Gebirgshaubitze ein. Solche Bezeichnung wäre allerdings ungewöhnlich;
Eventuell könnte es sich auch um eine Herstellerangabe handeln. Die grünliche Patina und die Kaliberangabe lässt
sogar den Schluss zu, dass es sich um ein Bronzerohr einer 8-cm-Bootslandungskanone handeln könnte.

Aufnahmeort und ein Foto auf der rechten Seite des Verschlussblockes könnten weitere Rückschlüsse aufzeigen.

Gruß Holger
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Foren-Übersicht » Militärgeschichte im Wandel der Zeit (bis 1919) » Artillerie Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

Druckversion

Gehe zu:  

Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.