Der letzte Panther in Köln
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... 51, 52, 53
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Foren-Übersicht » Militärgeschichte 2. Weltkrieg (1919 - 1945) » Panzerfahrzeuge
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Rockhound
Stamm-Mitglied


Anmeldedatum: 31.05.2005
Beiträge: 983
Wohnort: Leverkusen

BeitragBeitrags-Nr.: 205952 | Verfasst am: 04.04.2016 - 17:02    Titel: Antworten mit Zitat

Das man nicht alles berücksichtigen / erklären oder erkennen kann ist klar.
Mit diesen Details hast Du dich mehr beschäftigt.
Wie ich sagte das Ganze ist sehr gelungen.
Ich würde den Panzer auch ohne Figuren aufstellen.

Aber beim Zweig bleibe ich dabei.
Das macht in der Stadt überhaupt keinen Sinn.
Zumal der Ast entweder Nadelfrei geworden oder zusammen gesackt wäre nach
so langer Zeit.
Für mich sieht es nach Stoff aus der an einem Stachedrathteil hängt.
Auf den Fotos sieht es nach einem Kneuel aus.

Die Kettenglieder werden zusammen untereinander gehangen haben
und sind beim runterfallen auseinander gegangen?

Horrido!Rockhound!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
vds242
Interessiertes Mitglied


Anmeldedatum: 09.07.2013
Beiträge: 15
Wohnort: Bad Rothenfelde

BeitragBeitrags-Nr.: 205955 | Verfasst am: 04.04.2016 - 21:34    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Rockhound!

Ja, sofern keine neuen Fotos auftauchen, bleiben gewissen Dinge einfach im Unklaren.

Um noch mal auf den "Zweig" zurückzukommen:

Ich habe ja vom Dierk ALLE Fotos erhalten.

Dabei habe ich viele Fotos verglichen. Für mich wirkt das wie ein Ast/Äste/Sträucher.

Deine Theorie klingt aber auch schlüssig.

Ich hatte mir ja auch Gedanken darüber gemacht, ob das nicht eher ein Tuch/Tarntuch/Tarnnetz sein kann.

Auch habe ich die Jahreszeit in Betracht gezogen, weil auch Du ja anmerkst, das da nichts mehr am Ast sein dürfte. Weder Nadel noch Blätter.

Und natürlich bringt diese Tarnung in der Stadt nichts.

Dabei sollte man aber nicht ausser acht lassen, wie und auf welchen Wegen der Panther nach Köln gekommen ist!!!!

Soweit ich mich an Postings in diesem Thread erinnere, ist man per Bahn quer durch Deutschland gefahren........

Und folgender Link ist meines Erachtens sehr aufschlussreich:

https://www.flickr.com/photos/62034988@N04/5768278620

Zu sehen ist dort der bekannte Königstiger am Potsdamer Platz in Berlin im MAI 1945!!!!

Da sind auch Äste zu sehen. Und sogar zwei Monate nach dem Panther in Köln!
Und beim Köti ist noch sehr viel Nadelwerk zu sehen!

Jezt könnte man auch hier ja anbringen, ey das bringt doch nix in der Stadt!

Ja, das stimmt. Aber woher kamen denn die Panzer? Wohl eher nicht aus der Stadt. Weder der Panther, was ja geklärt ist, noch wird der Köti lange in Berlin gewesen sein. Zumal der Köti noch weitaus mehr Feldtarnung besitzt. Wie man auf anderen Fotos erkennen kann (Tarnnetz).

Für mich geht die Tendenz also Richtung Äste/Sträucher.

Sollte sich das irgendwann beweisbar aufklären und ich falsch liegen, dann lasse ich mir etwas für Dich einfallen. Versprochen!

Was die Ersatzkettenglieder betrifft:

Beim Panther war ja auf den Wannenseiten zum Heck hin auf jeder Seite, eine durchgehende Vorrichtung zur Aufnahme von (Ersatz)Kettengliedern.

Die Halterungen waren so gefertigt, das DREI Kettenglieder nebeneinander befestigt werden konnten. Im Normfall waren aber immer zwei Kettenglieder miteinander verbunden. Somit kam man pro Wannenseite auf je 3x 2 Kettenglieder (verbunden).

Auf Fotos des Köln Panthers kann man auf der linken Seite der Wanne auch genau diese Anzahl an Kettenglieder sehen.

Was aber komisch ist, wie auch andere Tatsachen an dieser "Pantherversion", das man klar erkennen kann, das die Halterung für die Kettenglieder auf der rechten Seite, die sich ja durch die enorme Hitze gelöst hat und zu Boden gefallen ist, eben nicht der Länge von drei Kettengliedern nebeneinander entsprach.

Ich frage mich eh schon die ganze Zeit, warum sich die Halterung gelöst haben soll? Die Halterung war mit mindestens vier Schrauben am Wannendach befestigt!
Sollen die Schrauben geschmolzen sein?

Mir kommt wirklich jetzt gerade der Gedanke, das die Halterung nur provisorisch war, und auch ebenso besfestigt (Drähte?).

Defintiv ist die Halterung kürzer und hat nur die Länge für zwei Kettenglieder nebeneinander!

Auf dem bekannten Foto, das den noch qualmenden Panther von querab hinten rechts zeigt, kann man erkennen, das 1x3 sowie 1x2 miteinanderverbundene Kettenglieder an der Halterung befestigt sind.

Auch bleiben hier abschließend Fragen offen......

Eine neverending Story....die einen aber immer noch fesselt Winken

Ich finde es auch sehr angenehm, das Du hier natürlich deine Ansichten "verteidigst". Gut gemacht!

In diesem Sinne! Bis bald!

Liebe Grüße,

Chris
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Rockhound
Stamm-Mitglied


Anmeldedatum: 31.05.2005
Beiträge: 983
Wohnort: Leverkusen

BeitragBeitrags-Nr.: 205957 | Verfasst am: 07.04.2016 - 14:09    Titel: Antworten mit Zitat

Na ja, ein Ast macht noch keine Tarnung.
Also das Detail kann man auch ausser acht lassen.

Herr Schäfer sagte mir das Sie 3 Wochen im Zug quer durch Deutschland gefahren sind. Und dann gleich rein nach Köln.
Sicher auf dem Zug kann Tarnung Sinn machen.
Aber nur ein Zweig??? Da wäre doch mehr Tarnung da sein müssen.

Zum Tiger II in Berlin, hier wäre zu klären wo das Bild aufgenommen wurde.
Sieht mir nach Potsdammer Bahnhof aus.
Rundum diese Gegend gibt es genug Grünfläche aus der er gekommen sein kann.

Ich kann deiner Theorie mit den Kettengliedern nicht ganz folgen.
Wo kannst Du die rechte Seite der Halterung sehen?

Horrido!Rockhound!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Michael aus G
Moderator
Moderator


Anmeldedatum: 06.05.2007
Beiträge: 1924

BeitragBeitrags-Nr.: 205963 | Verfasst am: 10.04.2016 - 11:27    Titel: Antworten mit Zitat

Rockhound hat Folgendes geschrieben:
Zum Tiger II in Berlin, hier wäre zu klären wo das Bild aufgenommen wurde. Sieht mir nach Potsdammer Bahnhof aus.


Es ist vor dem Potsdamer Bahnhof. Steht auch übrigens über dem Eingangsportal dran. Grins
Zur Tarnung am "Berliner TigerII": da hat wohl was Koniferenartiges dafür herhalten müssen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
vds242
Interessiertes Mitglied


Anmeldedatum: 09.07.2013
Beiträge: 15
Wohnort: Bad Rothenfelde

BeitragBeitrags-Nr.: 205965 | Verfasst am: 10.04.2016 - 15:23    Titel: Antworten mit Zitat

Rockhound hat Folgendes geschrieben:
Na ja, ein Ast macht noch keine Tarnung.
Also das Detail kann man auch ausser acht lassen.

Herr Schäfer sagte mir das Sie 3 Wochen im Zug quer durch Deutschland gefahren sind. Und dann gleich rein nach Köln.
Sicher auf dem Zug kann Tarnung Sinn machen.
Aber nur ein Zweig??? Da wäre doch mehr Tarnung da sein müssen.

Zum Tiger II in Berlin, hier wäre zu klären wo das Bild aufgenommen wurde.
Sieht mir nach Potsdammer Bahnhof aus.
Rundum diese Gegend gibt es genug Grünfläche aus der er gekommen sein kann.

Ich kann deiner Theorie mit den Kettengliedern nicht ganz folgen.
Wo kannst Du die rechte Seite der Halterung sehen?

Horrido!Rockhound!


Tach auch!

Um noch mal auf die Halterung für die Ersatzkettenglieder an der hinteren rechten Wannenseite zu kommen.

Ich vermute, das dieser Panther hier und da, provisorisch "instandgesetzt" wurde.
Was u.a. ja auch an der rechten Zubehörkiste zu erkennen ist, die ja im Grunde ein "linke" Kiste ist.

Aber zurück zur Halterung.
Es gibt genug andere Pantherwracks, die auch sehr ausgebrannt sind, an denen nie diese Halterungen abgefallen sind, bzw. sich gelöst haben.
Die sind mit dem Wannendach verschraubt und diese Schrauben lösen sich nicht auf bei hoher Hitze.
Darum vermute ich, das die Halterung nur provisorisch befestigt wurde! Eventuell ist sogar die Halterung selbst provisorisch hergestellt worden.

Denn es gibt Fotos auf denen diese Halterung einfach nicht der Länge entspricht, die sie haben müsste.
Zumal da auch nur zwei Kettengliedersätze nebeneinander befestigt sind.
Es gibt auch keine Anzeichen für eine längere Halterung.

Ist halt blöde zu erklären, da man hier ja keine Fotos/Bilder posten kann.....

Gruß,
Chris
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Rockhound
Stamm-Mitglied


Anmeldedatum: 31.05.2005
Beiträge: 983
Wohnort: Leverkusen

BeitragBeitrags-Nr.: 205993 | Verfasst am: 17.04.2016 - 12:22    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
Ist halt blöde zu erklären, da man hier ja keine Fotos/Bilder posten kann.....

Doch Du kannst Bilder einstellen:
http://forum.panzer-archiv.de/viewtopic.php?t=86
Tinypic geht einfach.
Dann kannst Du evtl. mal zeigen was Du meinst!

Horrido!Rockhound!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Uwe B.
Interessiertes Mitglied


Anmeldedatum: 26.05.2009
Beiträge: 72
Wohnort: Moers

BeitragBeitrags-Nr.: 206373 | Verfasst am: 24.07.2016 - 19:26    Titel: Antworten mit Zitat

Liebe Pantherfreunde,

anbei ein (für mich) völlig neues Bild aus der Bucht:

http://www.ebay.de/itm/HAMMER-Panther-Panzer-Tank-Koeln-Foto-/361651354815?

Sehr schöne und scharfe Aufnahme, leider nicht in Farbe - und neue Erkenntnisse vermutlich auch nicht.

Aber dafür ein schönes Foto für die Festplatte.

LG - Uwe
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Hoover
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 09.05.2004
Beiträge: 7838
Wohnort: Verden (Aller)

BeitragBeitrags-Nr.: 206393 | Verfasst am: 26.07.2016 - 17:47    Titel: Antworten mit Zitat

Interessant. Sind die ganzen Narben an Blende und Frontpanzerung nachträglich oder sind die von älteren Gefechten?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Uwe B.
Interessiertes Mitglied


Anmeldedatum: 26.05.2009
Beiträge: 72
Wohnort: Moers

BeitragBeitrags-Nr.: 206398 | Verfasst am: 26.07.2016 - 19:27    Titel: Antworten mit Zitat

Ich glaube, in diesem Thread irgendwo gelesen zu haben, dass der Panther von den Amerikanern umfangreichen Beschuß-Tests unterzogen wurde. Dafür spricht auch das Aussehen des hinter dem Panther befindlichen Gebäudes, was aber nichts heißen muß, da der Stadtkern von Köln ja auch stark umkämpft war und die Geschoßspuren in der Außenwand auch von den direkten Kampfhandlungen her rühren könnten.

Aber ich meine, auf den ersten Fotos, die den Panther noch an der Stelle zeigen, an der er abgeschossen wurde, sieht er weniger 'mitgenommen' aus. Insbesondere die Sehschlitzklappe für den Fahrer und die hier jetzt fehlende vordere Kettenabdeckung könnten später in Folge nachträglichen Beschusses herausgefallen sein - ist aber alles nur Spekulation.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Rockhound
Stamm-Mitglied


Anmeldedatum: 31.05.2005
Beiträge: 983
Wohnort: Leverkusen

BeitragBeitrags-Nr.: 206413 | Verfasst am: 28.07.2016 - 14:19    Titel: Antworten mit Zitat

Wieder einmal ein schönes Bild.

Die Beschußschäden an der Front hat der Panther nach seinem Abschuß erhalten.
Frühere Bilder zeigen das sehr deutlich.
Gerade der Treffer auf der Kanonenblende unterhalb der Optik wurde später zugefügt.
Das lässt Raum für Spekulation.

Horrido!Rockhound!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Uwe B.
Interessiertes Mitglied


Anmeldedatum: 26.05.2009
Beiträge: 72
Wohnort: Moers

BeitragBeitrags-Nr.: 206749 | Verfasst am: 13.09.2016 - 15:29    Titel: Antworten mit Zitat

Liebe Pantherfreunde,

anbei (für mich) völlig neue Bilder aus der E-Bucht:

http://www.ebay.de/itm/282170429726?ul_noapp=true

Sind wohl Fotos aus einem privatem Album - neue Erkenntnisse lassen sich daraus aber vermutlich nicht ableiten.

Immerhin was für die Festplatte der an diesem Thema Interessierten.

LG - Uwe
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Dierk
Interessiertes Mitglied


Anmeldedatum: 19.05.2008
Beiträge: 57
Wohnort: Bergisch Gladbach

BeitragBeitrags-Nr.: 207134 | Verfasst am: 04.11.2016 - 17:17    Titel: Neues Foto vom Sherman Antworten mit Zitat

Hallo zusammen,

ich konnte bei meinen Recherchen ein paar Bilder aus dem Archiv des Army Fotografen B. Allen erhalten, die mir sein Sohn zur Verfügung gestellt hat.
Ein Foto ist besonders interessant, da es die Komödienstraße am Morgen des 7. März 1945 zeigt. Ein Bulldozer räumt gerade die Straße auf. Rechts im Bild steht der am Vortag vom Panther abgeschossene Sherman. Bei entsprechender Vergößerung des Original-Bildes kann man rechts von der Fahrerluke sogar gerade noch so den Helm des getöteten Fahres Julian Patrick sehen, d.h. der Leichnam befand sich an diesem Morgen immer noch auf dem Fahrersitz, war noch nicht heraus geholt worden.

Hier das Foto:

http://www.anicursor.com/allenshermantank.jpg

Grüße Dierk
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Foren-Übersicht » Militärgeschichte 2. Weltkrieg (1919 - 1945) » Panzerfahrzeuge Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... 51, 52, 53
Seite 53 von 53

Druckversion

Gehe zu:  

Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.