Sanitäter und Bewaffnung im 2. Wk
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Foren-Übersicht » Militärgeschichte 2. Weltkrieg (1919 - 1945) » Sonstiges Nichttechnische
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
General Kesselkampf
Interessiertes Mitglied


Anmeldedatum: 04.05.2010
Beiträge: 38
Wohnort: Minga / Bayern

BeitragBeitrags-Nr.: 195471 | Verfasst am: 23.06.2011 - 15:58    Titel: "Quellen - Frage!" Antworten mit Zitat

Hi Hoover und Michael aus G Lachen !

Laut der Formulierung bezieht das aber wohl eher auf die Zeitrechnung nach dem II. Weltkrieg, oder? Meine, daß ich diese Erläuterung zum Sanitätswesen so oder so ähnlich schonmal im "Reibert" gesehen hab (und der ist ja eindeutig der Nachkriegszeit ---> Bundeswehr zuzuordnen!).

Gibt es da irgendwelche Quellen oder schriftliche Nachweise, in denen der Status vom Sanitätswesen vor dem Krieg festgelegt wurde (vielleicht "Haager Landkriegsordnung"?)?
Konnte meinen Verwandten leider bis jetzt noch nicht erreichen; werd wohl noch zwei Wochen warten müssen!

Vielleicht weiß jemand genaueres..., interessant ist das Thema allemal!

@Hoover: Mit deiner letzten Behauptung hast du wohl recht! Russen und Deutsche haben sich in der Hinsicht nichts geschenkt und wohl häufig mutwillig auf Sanitäts -Personal, - Fahrzeuge und - Gebäude geschossen. Vor allem bei Rückzügen wurden häufig zurückgelassene Sanitätseinheiten beider Seiten massakriert.

MfG - GEN. KESSELKAMPF
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
PIV
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 17.09.2004
Beiträge: 3716

BeitragBeitrags-Nr.: 195473 | Verfasst am: 23.06.2011 - 16:40    Titel: Re: "Quellen - Frage!" Antworten mit Zitat

General Kesselkampf hat Folgendes geschrieben:
Hi Hoover und Michael aus G Lachen !

@Hoover: Mit deiner letzten Behauptung hast du wohl recht! Russen und Deutsche haben sich in der Hinsicht nichts geschenkt und wohl häufig mutwillig auf Sanitäts -Personal, - Fahrzeuge und - Gebäude geschossen. Vor allem bei Rückzügen wurden häufig zurückgelassene Sanitätseinheiten beider Seiten massakriert.

MfG - GEN. KESSELKAMPF


Auch im Westen war insbesondere die alliierte Luftwaffe nicht gerade "zimperlich" was Sanitätsfahrzeuge-und Kolonnen und gekennzeichnete Lazarette etc. betraf.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Jan-Hendrik
Moderator
Moderator


Anmeldedatum: 04.04.2004
Beiträge: 23713
Wohnort: Hohnhorst

BeitragBeitrags-Nr.: 208076 | Verfasst am: 05.03.2017 - 10:31    Titel: Antworten mit Zitat

Felix S. hat Folgendes geschrieben:
Das Buch "SOS im Panzersturm" von Sanitätsoberfeldwebel Hans Luther (P.R. 35) berichtet mehrmals von bewaffneten Einsätzen der Sanitäter u.a. im Polen- und Westfeldzug.

Zitat:
Unser Arztpanzer bockte und wollte nicht mehr weiter. Hannes Bammler, der Fahrer desselben, fummelte dran herum und die Instandsetzung gelang. Schnellstens wollten wir der Truppe nach, merkten aber bald daß wir uns "verfranzt" hatten. Weit und breit kein Freund, kein Feind, nur eine breite herrliche Asphaltstraße. Da konnte was nicht stimmen.
Wir fuhren zögernd geradeaus und dann geshah es. Aus dem Straßengraben erhoben sich belgische Soldaten und warfen, zum Zeichen der Ergebung, ihre Waffen weg.
Wir waren vorerst mal völlig platt, nicht wissend wie wir diese Situation meistern sollen. Denn unsere Besatzung, unter dem Zeichen des Roten Kreuzes fahrend, durfte keine Gefangenen machen und andererseits hieß es für uns keine Schwäche zeigen, sonst kassieren die uns!

Hutschenreuther, einer unserer Krankenträger und amtierender Funker im Arztpanzer, sprang mit Dr. Baldauf, sicherheitshalber mit entsicherten Pistolen, vom Fahrzeug herunter.
Ich knipste mir diese Erinnerung.
Die Kolonne formierte sich auf der Straße, die Offiziere an der Spitze und wir mit dem Panzer hinterdrein. Plötzlich stießen wir auf unsere eigene Truppen, die wir ohne es zu ahnen, trotz Reparaturausfalls, ein ganzes Stück voraus waren.
Klar daß uns Major von Lauchert erst etwas zurechtstützte wegen dem Kontrast Rotes Kreuz/Gefangene, aber in der Lage mußten wir ja zwangsläufig das Gesetz des Handelns an uns reißen. So machte ausgerechnet der Arztpanzer die ersten belgischen Gefangenen der Abteilung.


Die Kameradschaft des PzRgt.35 hat das Buch

hier

als PDF online gestellt.

Winken

Jan-Hendrik
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
PIV
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 17.09.2004
Beiträge: 3716

BeitragBeitrags-Nr.: 208077 | Verfasst am: 05.03.2017 - 16:16    Titel: Antworten mit Zitat

Cool! Danke, Jan-Hendrik! Gut gemacht!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Foren-Übersicht » Militärgeschichte 2. Weltkrieg (1919 - 1945) » Sonstiges Nichttechnische Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3
Seite 3 von 3

Druckversion

Gehe zu:  

Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.