Fragen zur 4.Armee/4.PzArmee
Gehe zu Seite Zurück  1, 2
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Foren-Übersicht » Militärgeschichte 2. Weltkrieg (1919 - 1945) » Einheiten
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Andi 2008
Erfahrenes Mitglied


Anmeldedatum: 28.09.2010
Beiträge: 403

BeitragBeitrags-Nr.: 208210 | Verfasst am: 30.03.2017 - 14:55    Titel: Antworten mit Zitat

Hammer!
Uwe du bist der Größte!
Sehr schöne Arbeit.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
UHF51
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 10.05.2007
Beiträge: 1626
Wohnort: Berlin

BeitragBeitrags-Nr.: 208211 | Verfasst am: 30.03.2017 - 18:49    Titel: Antworten mit Zitat

Nachschlag zum 29.01.1945:

Armeeoberkommando 4
Ia Nr. T 29/45 geh.
A.HQu., den 29.1.45
03.00 Uhr (30.1.)

Ia - Tagesmeldung vom 29.1.1945

Unter ständiger Zuführung steigerte sich die feindliche Angriffstätigkeit beiderseits Liebstadt,
bei Bischofsburg und an der Ostfront der Armee.
Nachdem es dem Feind heute gelungen ist, südlich Königsberg die Front der Heeresgruppe
aufzuspalten und bis an das Frische Haff vorzudringen, muß am 30.1. mit starken feindlichen
Angriffen entlang der Küste gerechnet werden, die zur völligen Einkesselung der 4. Armee
führen sollen.
An der übrigen Front der Armee wird der Feind seine starken Angriffe fortsetzen.
1)
XXVI. AK
Durch eigenen Vorstoß wurde Schafsberg (6 km südlich Frauenburg) genommen.
Im Walde westlich Behlenhof setzte der Feind dem Angriff der Kampfguppe v. Einem und der
28. Jäg.Div. hartnäckigsten Widerstand entgegen. Feindliche Gegenangriffe westlich Behlenhof
wurden abgewiesen.

VI. AK
Bei Rogehnen kam es den ganzen Tag über zu heftigen Kämpfen. Der vorübergehend verlorengegangene
Ort wurde am Nachmittag im Gegenangriff wieder genommen. Trotz erbittterten Feindwiderstandes wurden
südlich Pr.Holland Friedheim und Neuendorf genommen. Neuendorf versuchte der Gegner unter Einsatz
von Panzern mehrfach wiederholten Gegenangriffen zurückzugewinnen.
Auf dem linken Flügel des Korps nahm 131. Inf.Div. im Angriff nach Westen Silberbach.
Starke von Panzern unterstützte Angriffe des Feindes gegen die tiefe Flanke des IV. AK westlich
Liebstadt führten zum Verlust von Reichwalde und Sommerfeld. Einzelheiten über die Kämpfe im Abschnitt
des VI. AK fehlen wegen Ausfalls bzw. Störung der Nachrichtenverbindung.

VII. Pz.Korps
Liebstadt griff der Feind im Laufe des Tages unter Einsatz von Panzern mehrfach an. Sämtliche
Angriffe wurden nach schweren Kämpfen abgeschlagen.
18. Pz.Gren.Div. nahm um 14.00 Uhr von Lingenau angreifend den vom Feinde im Rücken der
Angriffsfront noch gehaltenen zäh verteidigten Stützpunkt Scharnigk.

XX. AK
Bei XX. AK griff der Feind nach starker Artl.-Feuervorbereitung zwischen Süßenthal und
Wartenburg mit 3 Schützen-Divisionen und im Raum Bischofsburg mit 2 Schützen-Divisionen
und 1 Panzer-Regiment an. Nach schweren, den ganzen Tag über andauernden Kämpfen wurden
die Feindangriffe im wesentlichen abgeschlagen. Süßenthal, Neu-Vierzighuben und Tollack
gingen verloren. Bei Bischofsburg blieben die Feindangriffe im zusammengefaßten Feuer der
eigenen Artillerie liegen. Der Feind erlitt hohe blutige Verluste, 11 Panzer wurden abgeschossen.
Gegen einen örtlichen Einbruch südlich Bischofsburg ist ein eigener Gegenangriff mit
Sturmgeschützen im Gange.

LV. AK
Zwischen Molditten und Schrankheim griff der Feind an mehreren Stellen mit starken Infanterie-
und Panzerkräften an und erzielte trotz tapferster Gegenwehr der stark angeschlagenen eigenen
Verbände tiefe Einbrüche bei der 541. Volks-Gren.Div. sowie bei den Kampfgruppen Hannibal und Hauser.
Santoppen, Schwedhöfen, Bhf. Bischdorf, Heinrichdorf und Sturmhübel gingen
verloren. Über Sturmhübel drang der Feind mit Panzern in Bischofstein ein.
Dort waren bis zum Abend heftige Kämpfe mit schnell zusammengerafften Kräften aus Troßteilen und
Alarmeinheiten im Gange. Eine starke Panzergruppe nahm Plausen und ist weiteren Vordringen
nach Westen. Auch bei Lablack und Langheim erzielte der Feind Einbrüche. Schwache eigene
Kräfte halten am Ostrand des Waldes südlich Grommels, am Straßenkreuz Beygitten und bei Gut
Gr.Sonnenburg. Das Regiment 1073 und das SS-Pol.Rgt. 4 erlitten bei diesen Kämpfen sehr
schwere Verluste. Im Abschnitt der Kampfgruppe Hauser erzielte der Feind bei Schrankheim
einen Einbruch, der zwischen Gr.Langwalde und Goldstein abgeriegelt werden konnte.
Im Abschnitt des Fsch.Pz.Korps "HG" blieb ein eigener Gegenangriff gegen den Brückenkopf
Stolzenfeld, in den der Feind Verstärkungen nachzog, in schwerstem feindlichen Abwehrfeuer
liegen. Zwischen der Alle nördlich Friedland und Uderwangen führte der Feind mehrere
bataillonsstarke und von Panzern unterstützte Angriffe, die bis auf einen tiefen Einbruch
beiderseits der Straße Uderwangen - Abschwangen im wesentlichen abgewiesen wurden. Mit
dem bis Abschwangen vorgedrungenen Feind waren am Abend noch heftige Kämpfe im Gange.
Auch beiderseits der Straße Königsberg - Pr.Eylau griff der Feind mit starken Kräften an und
konnte trotz harnäckigsten Widerstendes die eigene Front bei Gr.Lauth nach Süden durchbrechen
und bis Mühlhausen vorstoßen.

4)
a) Von 562. Volks-Gren.Div. sind 2 Züge in Zinten eingetroffen mit II./1145, Fla-Kp., Rgt.Stab,
13. u. 14./1145. Ein Zug von Launau abgefahren mit Pz.Jg. u. Fla-Kp.
b) "Großdeutschland" Div.Stab, Füs.Rgt., Art.Rgt., Pz.Rgt. auf Landmarsch. Spitze 19.00 Uhr
Kreuzburg durchschritten. Gren.Rgt. "GD" folgt anschießend.
c) Tle. Art.Rgt. 14, Gren.Rgt. 101, Gren.Rgt. 53, 1 Pi.Kp. und weitere Kampfteile auf dem
Landmarsch in den Versammlungsraum.
8)
22 Panzer, 20 Pak, 4 Salvengeschütze, 22 Lkw vernichtet.
9)
Wetter: Tiefe zusammenhängende Bewölkung, Schneefälle, Temperatur bis minus 4 Grad.
::::::::::::::::::::

Winken
Uwe
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Andi 2008
Erfahrenes Mitglied


Anmeldedatum: 28.09.2010
Beiträge: 403

BeitragBeitrags-Nr.: 208245 | Verfasst am: 03.04.2017 - 11:26    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo
Wo kam der Fahrzeugpark bei der Stu.G.Brig. 277 (4 T-34, 6 Stu.Kan., 2 Stu.Haub., 1 Hetzer) her?
Wo der Jagdpanther bei der 131.Pz.Jg.Abt.?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
UHF51
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 10.05.2007
Beiträge: 1626
Wohnort: Berlin

BeitragBeitrags-Nr.: 208249 | Verfasst am: 04.04.2017 - 09:24    Titel: Antworten mit Zitat

Moin,

beachte bitte das Datum!
Vllt. ist es Dir nicht bekannt/geläufig, aber derzeit lebte man
an der Front "von und mit Aushilfen", d.h., improvisieren/jonglieren mit Einheiten und Gerät waren an der Tagesordnung.
Woher man etwas bekam war "schnuppe", Hauptsache man hatte Irgendetwas zur Unterstützung.
Die vielen Unterstellungen (Fremd- und Alarm-Einheiten, Korps-, Armee- und Heerestruppen) zeigen es doch offensichtlich.

Winken
Uwe
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
UHF51
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 10.05.2007
Beiträge: 1626
Wohnort: Berlin

BeitragBeitrags-Nr.: 208251 | Verfasst am: 04.04.2017 - 13:53    Titel: Antworten mit Zitat

Andi 2008 hat Folgendes geschrieben:
Hallo
Wo kam der Fahrzeugpark bei der Stu.G.Brig. 277 (4 T-34, 6 Stu.Kan., 2 Stu.Haub., 1 Hetzer) her?
Wo der Jagdpanther bei der 131.Pz.Jg.Abt.?


G R U P P E WAGNER
Stu.G.Brig. 277 (Bestand am 5./6.2.1945)
Einsatzbereite Stu.G. = 7
Ausfälle kurz = 2
Ausfälle lang = 7
Ist = 16 (davon 2 von Pz.Kp. 10)
1 Pz. 38 t
2 T-34 (Ausfälle: kurz 1, lang 2; Ist 5)

Pz.Kp. 10
0 Pz. 38 t (2 Totalverl. d. Feindeinw.)
0 Pz. IV (1 Totalverl. d. Feindbeschuß)
1 T-34 (Ausfall: 1 lang)

Fest.Pak-Kp. 7/VII
5 s.Pak 7,62 cm
2 s.Pak 8,8 cm (mot.Zug)
7 s.Pak 7,62 cm (mot.Zug)
(...)
131. Inf.Div.
Pz.Jg.Kp. 1131
3 Stu.G. (Ausfälle: 3 lang; Ist 3)
1 Pz. V (von 563.)

s.H.Pz.Jg.Abt. 563
1 Pz. IV (Ausfall: 1 kurz)
3 Pz. V (Ausfälle: 1 kurz, 1 lang; Ist 5)

Quelle: NARA, Stopa AOK 4 (Nr. 130/45 g.Kdos.)
Winken
Uwe
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Andi 2008
Erfahrenes Mitglied


Anmeldedatum: 28.09.2010
Beiträge: 403

BeitragBeitrags-Nr.: 208257 | Verfasst am: 07.04.2017 - 08:54    Titel: Antworten mit Zitat

Vielen Dank für die Mühe.
Mir ist schon klar wie es damals mit dem Material aus sah.

Hast du weitere Gliederungen von Armee oder Korps in deinem riesigen Archiv? Besonders von 1945?
mfg
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Foren-Übersicht » Militärgeschichte 2. Weltkrieg (1919 - 1945) » Einheiten Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2
Seite 2 von 2

Druckversion

Gehe zu:  

Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.