Zustandsberichte ungepanzerte Verbände 1943 - 1945
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Foren-Übersicht » Militärgeschichte 2. Weltkrieg (1919 - 1945) » Einheiten
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Mr. T
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 17.05.2007
Beiträge: 1055
Wohnort: Schleswig-Holstein

BeitragBeitrags-Nr.: 207730 | Verfasst am: 06.01.2017 - 18:17    Titel: Antworten mit Zitat

Meldung vom 01.06.1944 Verband: 170.Infanterie-Division
Unterstellungsverhältnis: XXVI.Armee-Korps



1. Personelle Lage am Stichtag der Meldung:



a) Personal:

Soll / Fehl / Ist
Offiziere: 332 / 63 / 269
Unteroffiziere: 2.182 / + 117 / 2.299
Mannschaften: 8.485 / + 370 / 8.855
Hiwi: 1.878 / 930 / 948
Insgesamt: 10.999 / + 424 / 11.423
(mit Hiwi): (12.877) / (506) / (12.371)


b) Verluste und sonstige Abgänge:

In der Berichtzeit vom bis
Tot / verwundet / vermisst / krank / sonstiges / Insgesamt
Offiziere: -- / 1 / -- / 2 / 2 / 5
Uffz. und
Mannschaften: 12 / 59 / -- / 113 / 25 / 209
Insgesamt: 12 / 60 / -- / 115 / 27 / 214


c) In der Berichtzeit eingetroffener Ersatz:

Ersatz / Genesene / Insgesamt
Offiziere: 9 / 1 / 10
Uffz. und
Mannschaften: 728 / 92 / 820
Insgesamt: 737 / 93 / 830


d) über 1 Jahr nicht beurlaubt:

insgesamt: -- Köpfe -- % der Ist-Stärke
davon: 12-18 Monate / 19-24 Monate / über 24 Monate
-- / -- / --
Platzkarten im Berichtsmonat zugewiesen: 1.305



2. Materielle Lage:



Soll / einsatzbereit / in kurzfristiger Instandsetzung / Insgesamt

Gepanzerte Fahrzeuge
StuG III/IV -- / -- / -- / --
Pz III -- / -- / -- / --
Pz IV -- / -- / -- / --
Pz V -- / -- / -- / --
Pz.Bef. -- / -- / -- / --
SPW/PSW/Art.Pz.B. -- / -- / -- / --
Pak auf Sfl. -- / -- / -- / --


Kraftfahrzeuge
Kräder mit Ketten 12 / 2 / -- / 2
Kräder m.ang.Bwg. 34 / 10 / 5 / 15
sonstige Kräder 135 / 101 / 47 / 148


Pkw
gelände 129 / 45 / 5 / 50
O 37 / 72 / 23 / 95


Lkw
Maultiere 6 / 1 / 6 / 7
Gelände 121 / 44 / 6 / 50
O 221 / 344 / 57 / 401
Tonnage 1.030 / 870 / 155 / 1.025


Ketten-Fahrzeuge
Zgkw 1 – 5to 2 / -- / -- / --
Zgkw 8 – 18to 2 / 1 / 1 / 2
RSO 87 / 21 / 12 / 33


Waffen
schwere Pak 31 / 12 / -- / 12
Artilleriegeschütze 49 / 34 / -- / 34
MG ( )MG 42 792 (--) / 378 (183) / 34 (--) / 412 (183)
Sonstige Waffen
8cm Granatwerfer 54 / 21 / 2 / 23
Schweres Infanterie-Geschütz 6 / 1 / -- / 1



3. Pferdelage:
Soll: 4.354
Ist: 4.391 davon Panjepferde: 811



4. Kurzes Werturteil des Kommandeurs:

Die Kampfkraft der Division hat sich weiterhin, in Sonderheit infolge der kurzfristigen Auffrischung eines Teils der Division (4 Bataillone) verbessert.
Die tatsächliche personelle Einsatzstärke weicht um etwa 900 Mann von den Prozentzahlen der Kriegsgliederung und der umstehenden personellen Lage ab, da im Gegensatz zum Vormonat die Verluste der Angriffskämpfe vom Ende April diesen Jahres in den Iststärken wieder aufgeführt sind.
Stimmung und Haltung der Truppe gut.
Beweglichkeit: 95%
Kampfwert III - Zur Abwehr voll geeignet.
Umgliederung gem. Der Chef des Gen.St.d.-H., Org.Abt. Nr. I/4500/44 geh. v. 11.05.1944 ist durchgeführt.

I. V.
(Unterschrift/nicht lesbar)
Oberst



5. Kurze Stellungnahme der vorgesetzten Dienststelle:

„ E i n v e r s t a n d e n ! „


(Unterschrift/nicht lesbar)
Generalleutnant




Quelle: NARA
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Mr. T
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 17.05.2007
Beiträge: 1055
Wohnort: Schleswig-Holstein

BeitragBeitrags-Nr.: 208852 | Verfasst am: 28.08.2017 - 21:29    Titel: Antworten mit Zitat

Meldung vom 01.05.1943 Verband: 117.Jäger-Division
Unterstellungsverhältnis: OB Südost



1. Personelle Lage am Stichtag der Meldung:



a) Personal:

Soll / Fehl / Ist
Offiziere: -- / 45 / --
Unteroffiziere: -- / 243 / --
Mannschaften: -- / 2.327 / --
Hiwi: -- / -- / --
Insgesamt: -- / 2.615 / --
(mit Hiwi): (--) / (2.615) / (--)


b) Verluste und sonstige Abgänge:

In der Berichtzeit vom 02.04.1943 bis 01.05.1943
Tot / verwundet / vermisst / krank / sonstiges / Insgesamt
Offiziere: -- / -- / -- / 3 / 14 / 17
Uffz. und
Mannschaften: 2 / 6 / -- / 173 / 9 / 190
Insgesamt: 2 / 6 / -- / 176 / 23 / 207


c) In der Berichtzeit eingetroffener Ersatz:

Ersatz / Genesene / Insgesamt
Offiziere: 47 / 2 / 49
Uffz. und
Mannschaften: 3.338 / 40 / 3.378
Insgesamt: 3.385 / 42 / 3.427


d) über 1 Jahr nicht beurlaubt:

insgesamt: -- Köpfe -- % der Ist-Stärke
davon: 12-18 Monate / 19-24 Monate / über 24 Monate
-- / -- / --
Platzkarten im Berichtsmonat zugewiesen: --



2. Materielle Lage:



Soll / einsatzbereit / in kurzfristiger Instandsetzung / Insgesamt

Gepanzerte Fahrzeuge
StuG III/IV -- / -- / -- / --
Pz III -- / -- / -- / --
Pz IV -- / -- / -- / --
Pz V -- / -- / -- / --
Pz.Bef. -- / -- / -- / --
SPW/PSW/Art.Pz.B. -- / -- / -- / --
Pak auf Sfl. -- / -- / -- / --


Kraftfahrzeuge
Kräder mit Ketten -- / -- / -- / --
Kräder m.ang.Bwg. 97 / -- / -- / --
sonstige Kräder 184 / 42 / 57 / 99


Pkw
gelände 208 / 7 / 6 / 13
O 64 / 7 / 32 / 39


Lkw
Maultiere -- / -- / -- / --
Gelände 58 / 1 / 18 / 19
O 276 / 30 / 41 / 71
Tonnage 825 / 74 / 107 / 181


Ketten-Fahrzeuge
Zgkw 66 / -- / -- / --
RSO -- / -- / -- / --


Waffen
schwere Pak 27 / 7 / -- / 7
Artilleriegeschütze 36 / 21 / -- / 21
MG ( )MG 42 494 (--) / 385 (--) / -- (--) / 385 (--)
Sonstige Waffen -- / -- / -- / --



3. Pferdefehlstellen: 2.656



4. Kurzes Werturteil des Kommandeurs:


a) Der Ausbildungsstand der Division ist noch ungenügend. Durch die nun einsetzende Ausbildungsarbeit der zum Teil neu zugewiesenen Kommandeure und Offiziere, Unteroffiziere und Mannschaften, die im allgemeinen gut sind, darf mit einer Besserung des Zustandes in 4 - 6 Wochen gerechnet werden. Unterführerlehrgänge sind bei den Jäger-Regimentern angelaufen. Die Ausbildung umfasst zum Teil die Einzel- und Gruppenausbildung, ab 15.05. Zugausbildung. Die Artillerie-Ausbildung ist noch völlig ungenügend.
b) Die Stimmung der Truppe ist gut, obwohl sie hungert, weil Offz. und Mann bei den im Rahmen der Notwendigen Ausbildung zu fordernden körperlichen Anstrengung mit dem derzeitigen, eintönigen Verpflegungssatz ohne Frischfleisch und Gemüse nicht satt werden können. Zusätzlich kann sich der Mann bei der Kaufkraft des Drachmen kaum etwas leisten.
c) Besondere Schwierigkeiten bestehen für die Ausbildung und Führung darin:
1) daß die Verlegung der Division nach Südgriechenland noch nicht abgeschlossen ist und bei den Neuaufstellungen mit einer planmäßigen Ausbildung noch nicht begonnen werden konnte.
2) daß die Materiallieferungen infolge der schlechten Transportlage nur sehr stockend bei der Division eingehen.
3) daß sich, mit dem Eintreffen der in der Division bisher nicht vorhandenen neuen Waffen, das Fehlen ausgebildeter Spezialisten unangenehm bemerkbar macht.
4) daß Einheiten der Jäger-Regimenter und besonders der leichten Artillerie-Abteilung in ihrem Pferdebestand stark verändert sind.
5) daß sich die Division in der wasserärmsten Gegend Südgriechenlands befindet und daß keine Ausweichquartiere oder Wasserkolonnen vorhanden sind, um die Wasserversorgung sicherzustellen.
6) daß von der Division getrennt verwendet werden II./Jäger-Regiment 749, 3./Artillerie-Regiment 670 und 1 verst. Infanterie-Lehrzug. (pflichtmäßige Meldung gem. „Grundl. Befehl Nr. 9, OKH GenStdH.Org.Abt.Nr. I/ 4341/43 geh.v.4.5.43.)
7) daß die Division für den Einsatz im Gebirge nicht zweckmässig ausgerüstet und ausgestattet ist (Bekleidung, Schuhwerk, Tragtiere, Tragtierausrüstung, unzweckmäßige Fahrzeugausstattung, fehlende Wasserversorgungsgeräte).
d) Der Kampfwert der Division ist nach wie vor gering, ein Gebirgseinsatz der gesamten Division unmöglich. Zu kleinen Unternehmungen im Gebirge können Jagdkommandos gebildet und eingesetzt werden. Außerhalb des Gebirges kann die Division nur zu Sicherungs- und Besatzungsaufgaben verwendet werden. Die beschleunigte Zuführung des personellen und materiellen Fehls, sowie noch eine 2 monatige intensive Ausbildung ist erforderlich, um der im Aufabu befindlichen Division eine vollwertige Jägerdivision zu schaffen.

von Le Suire
(Unterschrift)



5. Kurze Stellungnahme der vorgesetzten Dienststelle:



Sonstige Waffen

5.971 x Karabiner
1.061 x Pistolen
561 x Maschinenpistolen
12 x schwere Panzerbüchse 41
11 x 5cm Pak 38
81 x Granatwerfer
14 x 7,5cm leichte Infanterie-Geschütze
4 x 15cm schwere Infanterie-Geschütze
110 x Maschinengewehre (Beute)



Quelle: NARA
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Mr. T
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 17.05.2007
Beiträge: 1055
Wohnort: Schleswig-Holstein

BeitragBeitrags-Nr.: 209033 | Verfasst am: 25.10.2017 - 15:25    Titel: Antworten mit Zitat

Meldung vom 01.06.1943 Verband: 117.Jäger-Division
Unterstellungsverhältnis: LXVIII.Armee-Korps



1. Personelle Lage am Stichtag der Meldung:



a) Personal:

Soll / Fehl / Ist
Offiziere: -- / 42 / --
Unteroffiziere: -- / 190 / --
Mannschaften: -- / 1.904 / --
Hiwi: -- / -- / --
Insgesamt: -- / 2.1356 / --
(mit Hiwi): (--) / (2.136) / (--)


b) Verluste und sonstige Abgänge:

In der Berichtzeit vom 02.05.1943 bis 01.06.1943
Tot / verwundet / vermisst / krank / sonstiges / Insgesamt
Offiziere: -- / -- / -- / 4 / 24 / 28
Uffz. und
Mannschaften: -- / 2 / -- / 248 / 450 / 700
Insgesamt: -- / 2 / -- / 252 / 474 / 728


c) In der Berichtzeit eingetroffener Ersatz:

Ersatz / Genesene / Insgesamt
Offiziere: 48 / 2 / 50
Uffz. und
Mannschaften: 998 / 67 / 1.065
Insgesamt: 1.046 / 69 / 1.115


d) über 1 Jahr nicht beurlaubt:

insgesamt: -- Köpfe -- % der Ist-Stärke
davon: 12-18 Monate / 19-24 Monate / über 24 Monate
-- / -- / --
Platzkarten im Berichtsmonat zugewiesen: --



2. Materielle Lage:



Soll / einsatzbereit / in kurzfristiger Instandsetzung / Insgesamt

Gepanzerte Fahrzeuge
StuG III/IV -- / -- / -- / --
Pz III -- / -- / -- / --
Pz IV -- / -- / -- / --
Pz V -- / -- / -- / --
Pz.Bef. -- / -- / -- / --
SPW/PSW/Art.Pz.B. -- / -- / -- / --
Pak auf Sfl. -- / -- / -- / --


Kraftfahrzeuge
Kräder mit Ketten -- / -- / -- / --
Kräder m.ang.Bwg. 92 / -- / -- / --
sonstige Kräder 184 / 46 / 46 / 92


Pkw
gelände 209 / 7 / 6 / 13
O 64 / 61 / 3 / 64


Lkw
Maultiere -- / -- / -- / --
Gelände 60 / 7 / 3 / 10
O 274 / 49 / 22 / 71
Tonnage 828 / 99 / 83 / 182


Ketten-Fahrzeuge
Zgkw 84 / -- / -- / --
RSO -- / -- / -- / --


Waffen
schwere Pak 27 / 27 / -- / 27
Artilleriegeschütze 33 / 17 / -- / 17
MG ( )MG 42 494 (--) / 415 (--) / -- (--) / 415 (--)
Sonstige Waffen -- / -- / -- / --



3. Pferdefehlstellen: 2.240



4. Kurzes Werturteil des Kommandeurs:

1.) Ausbildungsstand:
Der Ausbildungsstand der Division hat sich leicht gebessert, ist aber zum Teil noch uneinheitlich. Begründung: Durch dauernde Verlegungen und Sonderaufträge kommt die Truppe zu keiner planmässig laufenden Ausbildung. Die Einzel- und Gruppenausbildung ist abgeschlossen. Völlig ungenügend ist die Ausbildung der III./(schweren)Artillerie-Regiment 670 infolge Fehlens sämtlicher Geschütze und der I./(geb.)Artillerie-Regiment 670 wegen Fehlens der Mannschaften.
2.) Stimmung der Truppe: Die Stimmung der Truppe ist gut, trotz völlig unzureichender und eintöniger Verpflegung. Zusätzliche Verpflegungsmittel kann sich der Mann infolge der Kaufkraft des Drachmen nicht kaufen.
3.) Besondere Schwierigkeiten bestehen für die Ausbildung und Führung darin.
a) dass durch erneute Verlegungen innerhalb der Division auf dem Peloponnes die Ausbildung erneut unterbrochen ist.
b) dass die schlechte Transportlage die Zuführung von Personal und Material nur in ganz beschränkten Masse zulässt,
c) dass ein so grosses Fehl an Pferden und besonders an Kfz. besteht, dass die einzigen bedingt beweglichen Verbände in der Division nur die beiden Jäger-Regimenter sind,
d) dass ausserhalb des Divisionsrahmens 2 Jäger-Bataillone eingesetzt sind,
e) dass Schul- und Gefechtsschiessen der schw. Infanterie (ausgenommen s.M.G.) aus Mangel an Üb.-Mun. nicht durchgeführt werden können,
f) dass die Division für den Einsatz auf den Peloponnes – fast ausschießlich Gebirgsgelände- nicht zweckmäßig ausgerüstet und ausgestattet ist. (Bekleidung, Schuhwerk, Tragtiere, Tragtierausrüstung, unzweckmässige Fahrzeugausstattung, fehlende Wasserversorgungseinheiten).
4.) Der Kampfwert der Division ist immer noch gering. Ein Gebirgseinsatz der beiden Jäger-Regimenter ist nur mit begrenztem Ziel möglich, da die für die Versorgung benötigten Nachschubeinheiten aus Mangel an Pferden und Tragtieren noch nicht einsatzbereit sind. Beschleunigte Zuführung von Personal, Material, Kfz. und Pferden, ebenso die Zeit für eine intensive Ausbildung, muss erneut dringend gefördert werden, um endlich die schon seit Monaten im Auf- bezw. Umbau und in der Verlegung befindlichen Division zu einer voll einsatzbereiten Jäger-Division zu machen.

von Le Suire
(Unterschrift)



5. Kurze Stellungnahme der vorgesetzten Dienststelle:




Sonstige Waffen

6.288 x Karabiner
1.061 x Pistolen
709 x Maschinenpistolen
246 x Beutegewehre
285 x Gewehrgranatgeräte
43 x leichte Maschinengewehre 37 (j)
12 x schwere Panzerbüchse 41
11 x 5cm Pak 38
54 x leichte Granatwerfer 36(5cm)
27 x mittlere Granatwerfer 34(8cm)
14 x 7,5cm leichte Infanterie-Geschütze
4 x 15cm schwere Infanterie-Geschütze



Quelle: NARA
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Mr. T
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 17.05.2007
Beiträge: 1055
Wohnort: Schleswig-Holstein

BeitragBeitrags-Nr.: 209315 | Verfasst am: 24.11.2017 - 22:27    Titel: Antworten mit Zitat

Meldung vom 01.07.1943 Verband: 117.Jäger-Division
Unterstellungsverhältnis:



1. Personelle Lage am Stichtag der Meldung:



a) Personal:

Soll / Fehl / Ist
Offiziere: -- / 19 / --
Unteroffiziere: -- / 223 / --
Mannschaften: -- / 790 / --
Hiwi: -- / -- / --
Insgesamt: -- / 1.032 / --
(mit Hiwi): (--) / (1.032) / (--)


b) Verluste und sonstige Abgänge:

In der Berichtzeit vom 02.06.1943 bis 01.07.1943
Tot / verwundet / vermisst / krank / sonstiges / Insgesamt
Offiziere: -- / -- / -- / 3 / 8 / 11
Uffz. und
Mannschaften: 2 / -- / -- / 420 / 172 / 594
Insgesamt: 2 / -- / -- / 423 / 180 / 605


c) In der Berichtzeit eingetroffener Ersatz:

Ersatz / Genesene / Insgesamt
Offiziere: 31 / 2 / 33
Uffz. und
Mannschaften: 1.255 / 176 / 1.431
Insgesamt: 1.286 / 178 / 1.464


d) über 1 Jahr nicht beurlaubt:

insgesamt: -- Köpfe -- % der Ist-Stärke
davon: 12-18 Monate / 19-24 Monate / über 24 Monate
-- / -- / --
Platzkarten im Berichtsmonat zugewiesen: --



2. Materielle Lage:



Soll / einsatzbereit / in kurzfristiger Instandsetzung / Insgesamt

Gepanzerte Fahrzeuge
StuG III/IV -- / -- / -- / --
Pz III -- / -- / -- / --
Pz IV -- / -- / -- / --
Pz V -- / -- / -- / --
Pz.Bef. -- / -- / -- / --
SPW/PSW/Art.Pz.B. -- / -- / -- / --
Pak auf Sfl. -- / -- / -- / --


Kraftfahrzeuge
Kräder mit Ketten -- / -- / -- / --
Kräder m.ang.Bwg. 95 / -- / -- / --
sonstige Kräder 184 / 44 / 48 / 92


Pkw
gelände 209 / 50 / 2 / 52
O 64 / 62 / 2 / 64


Lkw
Maultiere -- / -- / -- / --
Gelände 88 / 11 / 10 / 21
O 259 / 52 / 23 / 75
Tonnage 776 / 116 / 62 / 178


Ketten-Fahrzeuge
Zgkw 80 / 12 / -- / 12
RSO -- / -- / -- / --


Waffen
schwere Pak 27 / 27 / -- / 27
Artilleriegeschütze 33 / 18 / -- / 18
MG ( )MG 42 500 (--) / 500 (--) / -- (--) / 500 (--)
Sonstige Waffen -- / -- / -- / --



3. Pferdefehlstellen: 987 zugewiesen, aber noch nicht eingetroffen: 1.080



4. Kurzes Werturteil des Kommandeurs:

1.) Ausbildungsstand:
Der Ausbildungsstand der Division hat sich weiter gebessert. Am 01.07.1943 wurde bei der Masse der Division die Zugausbildung abgeschlossen. Die Ausbildung der III./(mot.)Artillerie-Regiment 670 ist infolge Fehlens sämtlicher Geschütze noch völlig ungenügend und läuft erst anfangs Juli nach Eintreffen der Geschütze an.
2.) Stimmung der Truppe: Die Stimmung der Truppe ist gut. Bei einem Teil der Elsässer ist durch die Briefzensur eine fragliche Einstellung zu Deutschland festgestellt worden. Die immer weiter sinkende Kaufkraft des Drachmen wirkt sich ungünstig auf die Stimmung der Truppe aus, der Mann empfindet es als Mangelnde Fürsorge, wenn er sich für seinen Wehrsold nichts kaufen kann. Die Folge ist, dass der einfache Mann meistens den Anbiederungsversuchen der griechischen Bevölkerung erliegt und sich einladen läßt. Vergehen gegen Kameraden und mil. Diebstahl haben im Berichtsmonat erheblich zugenommen (11 Fälle).
3.) Besondere Schwierigkeiten:
a) die immer noch nicht ausreichende und unzweckmäßige Verpflegung.
b) die durch Bahnunterbrechungen bedingte schwierige Transportlage. Mehrwöchige Fussmärsche sind erforderlich, um Menschen, Pferde und Material aus der Gegend Lamia (Bahnendpunkt) bezw. Der Aufstockungsbasis Theben nach dem Peloponnes der Division zuführen.
c) dass grosse Fehl an Kraftfahrzeugen wirkt sich dahingehend aus, dass die Panzerjäger-Abteilung 117 und die 16.(Pz.Jg.)Kompanien der Jäger-Regimenter nur in geringem Maße beweglich, die III./(mot.)Artillerie-Regiment 670 und die Aufklärungs-Abteilung 116 unbeweglich sind. An eigenem Kolonnenraumfür sämtliche Versorgungseinheiten der Division sind nur 30 to. Vorhanden, dazu noch
60 to. vom Kommandeur der Korps Nachschubtruppen 468. Eine gesicherte laufende Versorgung der Division ist nur unter grössten Schwierigkeiten und mit geliehenen Fahrzeugen möglich.
d) die für das Gebirgsgelände des Peloponnes völlig unzweckmäßige Ausrüstung der Division (Fehlende Bekleidung, Mützen mit Schirm, Schuhwerk, zum Teil Tragtieres und Tragtierausrüstung, unzweckmäßige Fahrzeugausstattung, fehlende Wasserversorgungseinheiten).
4.) Der Kampfwert der Division hat sich gebessert, ist aber infolge der begrenzten Beweglichkeit immer noch gering. Die fehlenden Kfz. der Versorgungseinrichtungen der Division lassen einen Einsatz der Division weit abgesetzt von den Versorgungsbasen, nicht zu. Für den zu erwartenden Einsatz gegen einen modernst ausgestatteten Gegner ist die Bevorratung mit Munition-Betriebsstoff und Verpflegung völlig ungenügend. Die beschleunigte Zuführung vor allem der fehlenden Kfz. bis Lamia muss gefordert werden. Die Division wird dann beweglich und einsatzbereit.

von Le Suire
(Unterschrift)



5. Kurze Stellungnahme der vorgesetzten Dienststelle:



Sonstige Waffen

10.736 x Karabiner
2.267 x Pistolen
719 x Maschinenpistolen 38/40
235 x Beutegewehre
285 x Gewehrgranatgeräte
76 x Gewehr 41
288 x Karabiner mit Zielfernrohr
57 x Granatbüchse 39
12 x schwere Panzerbüchse 41
54 x leichte Granatwerfer 36(5cm)
46 x mittlere Granatwerfer 34(8cm)
14 x 7,5cm leichte Infanterie-Geschütze
11 x 5cm Pak 38
4 x 15cm schwere Infanterie-Geschütze



Quelle: NARA
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Foren-Übersicht » Militärgeschichte 2. Weltkrieg (1919 - 1945) » Einheiten Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10
Seite 10 von 10

Druckversion

Gehe zu:  

Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.