MP 43 bzw. 44/ Sturmgewehr 44
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... , 12, 13, 14  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Foren-Übersicht » Militärgeschichte 2. Weltkrieg (1919 - 1945) » Sonstige Waffen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Hoover
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 09.05.2004
Beiträge: 7858
Wohnort: Verden (Aller)

BeitragBeitrags-Nr.: 208909 | Verfasst am: 27.09.2017 - 19:21    Titel: Antworten mit Zitat

Schon mal überlegt, dass bei dem StG 44 und der AK 47 der Spruch "Form follows Funktion" am Besten passt?
Magazinform? ISt durch die Kurzpatrone vorgebeben. Schulterstütze? Muss sein. Gehäuseform wird nicht zuletzt durch die Verschlussform vorgegeben, und das System ist halt eher .30 M1 carbine als StG 44. Die Gasentnahme ist auch zwingend in der Form, wenn man seine Prototypen ansieht.

Völlig egal, ob er sich was von den MkB 42 bzw MP43 abgesehen hat. Seine AK47 ist in meinen Augen eines der besten Handwaffen der Geschichte. Sei es ihm gegönnt.

Abgekupfert haben alle Länder vom Gegner, siehe Panzerschreck (Bazooka-Kopie), Panther (Form an T34 angelehnt) etc
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
LTDAN
Erfahrenes Mitglied


Anmeldedatum: 25.11.2008
Beiträge: 694
Wohnort: sunshine state

BeitragBeitrags-Nr.: 208911 | Verfasst am: 29.09.2017 - 09:43    Titel: Antworten mit Zitat

GdC: Die Kurzpatrone PP43 wurde von Polte in Magdeburg entwickelt. Ansonsten einfach mal Fachliteratur zur Hand nehmen Zwinkern
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
LTDAN
Erfahrenes Mitglied


Anmeldedatum: 25.11.2008
Beiträge: 694
Wohnort: sunshine state

BeitragBeitrags-Nr.: 208927 | Verfasst am: 03.10.2017 - 09:27    Titel: Antworten mit Zitat

Wieder zum eigentlichen Thema

Gebrauchsanleitung StG44 vom 3.6.1944
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Holger Kotthaus
Erfahrenes Mitglied


Anmeldedatum: 27.07.2009
Beiträge: 492
Wohnort: Dubai / UAE

BeitragBeitrags-Nr.: 208975 | Verfasst am: 16.10.2017 - 10:17    Titel: Antworten mit Zitat

Passt eigentlich ebenfalls zum Thema ist allerdings neu für mich.

Hier ein Bild, welches vorgibt, dass es das SG 43 mit der gleichen Kurzpatrone und Magazin des StG 44 gegeben haben soll?!?

http://de.tinypic.com/r/14sibeu/9

Gruß Holger
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Hoover
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 09.05.2004
Beiträge: 7858
Wohnort: Verden (Aller)

BeitragBeitrags-Nr.: 208976 | Verfasst am: 16.10.2017 - 16:02    Titel: Antworten mit Zitat

Noch nie gehört, aber einen Test schließe ich nicht aus.
Die Kurzpatrone wäre für den normalen Infanteriekampf völlig ausreichend, 8x57 bräuchte man eigentlich nur für das MG und evtl ein ZF-Gewehr je Gruppe.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
wirbelwind
Engagiertes Mitglied


Anmeldedatum: 28.12.2012
Beiträge: 247

BeitragBeitrags-Nr.: 208977 | Verfasst am: 16.10.2017 - 16:36    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,
würde mich schon interessieren, ob das abgebildete Gewehr 43 über das Versuchsstadium hinaus gekommen ist. Habe von diesen Typ noch nie etwas gehört bzw. gesehen. Das muss aber rein garnichts bedeuten.
MfG Wirbelwind
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Holger Kotthaus
Erfahrenes Mitglied


Anmeldedatum: 27.07.2009
Beiträge: 492
Wohnort: Dubai / UAE

BeitragBeitrags-Nr.: 208979 | Verfasst am: 17.10.2017 - 07:29    Titel: Antworten mit Zitat

Wie schon erwähnt, solch eine Version ist für mich auch völlig neu. Zuerst nahm ich an es handele
sich um ein Fake Foto, da auch keinerlei Veränderungen am Verschluss zu erkennen sind.

Die Aufnahme stammt von GermanDaggers.com. und macht einen seriösen Eindruck. In dem unten aufgeführten Link
des WW2 Rifle Identification Guide sind teils sehr seltene Gewehre aufgeführt, wozu das SG 43 mit 7,92 × 33 ja passen würde.

https://www.google.de/search?q=Mondragon ... w=1483&bih=452#imgrc=uWRhaNziynHPnM:

http://www.germandaggers.com/Gallery/G2.php
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Holger Kotthaus
Erfahrenes Mitglied


Anmeldedatum: 27.07.2009
Beiträge: 492
Wohnort: Dubai / UAE

BeitragBeitrags-Nr.: 208981 | Verfasst am: 17.10.2017 - 12:34    Titel: Antworten mit Zitat

Ob es sich bei den beiden folgenden Bilderreihen um eine realistische, oder ein russisch inspiriertes Möchtegern-
Design des StG 44 handelt, vermag ich nicht zu beurteilen. Auf jeden Fall gibt es auf der ersten Bilderreihe, oben
rechts, eine, dem SG 43 angeglichene Version mit dem kurzen 10 Schuss Magazin. Das dargestellte Seitengewehr
Verrät aber wahrscheinlich einiges über den Wahrheitsgehalt. Merkwürdigerweise fehlt diese Variante auf der zweiten
Aufstellung.

https://orig00.deviantart.net/6c4b/f/2007/280/7/4/sturmgewehr_44_family_by_splinter54.jpg

http://tonnel-ufo.ru/foto/oruhie/automat/germani/mp-43-mp-44-stg-44-9.jpg

Vor fünf Jahren gab es ja schon mal die Frage, ob es für den K 98 die Kurzpatrone des StG 44 gebaut wurde. "Kurzpatrone" für K98k?
http://forum.panzer-archiv.de/viewtopic.php?t=11074
Demnach wäre eine Version für das Nachfolgemodell des K 98, das G 43 auch nicht abwegig. Persönlich bezweifel ich allerdings
den Bedarf zu diesem Zeitpunkt.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Hoover
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 09.05.2004
Beiträge: 7858
Wohnort: Verden (Aller)

BeitragBeitrags-Nr.: 208983 | Verfasst am: 17.10.2017 - 17:42    Titel: Antworten mit Zitat

Auf dem Bild snd zuindest die 4 unteren alle Fantasie.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
wirbelwind
Engagiertes Mitglied


Anmeldedatum: 28.12.2012
Beiträge: 247

BeitragBeitrags-Nr.: 208984 | Verfasst am: 17.10.2017 - 18:22    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,

bin zwar nicht so waffentechnisch versiert, aber das StG. 44 mit angeklappten Zweibein erinnert mit stark an das russische LMG, was 1981 als Mot.-Schütze ,,tragen" durfte. Allerdings hatte dieses kein solanges Stangenmagazin, wie die abgeb. Variante. Allerdings auch mit Trommelmagazin verwendbar. Auch die Geschichte mit dem Seitengewehr kommt mir kurios vor. StG. 44 mit Seitengewehr weder offiziell gesehen noch davon gehört/gelesen. Wohl doch eher russ. Wunschdenken.

MfG Wirbelwind
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
LTDAN
Erfahrenes Mitglied


Anmeldedatum: 25.11.2008
Beiträge: 694
Wohnort: sunshine state

BeitragBeitrags-Nr.: 208989 | Verfasst am: 18.10.2017 - 16:33    Titel: Antworten mit Zitat

Ist angeblich ein G43 DFE (Dauerfeuereinrichtung). Mehr dazu auf http://www.weaponsman.com/?p=29841
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Gardes du Corps
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 29.09.2005
Beiträge: 1507
Wohnort: Berlin

BeitragBeitrags-Nr.: 208991 | Verfasst am: 18.10.2017 - 21:01    Titel: Antworten mit Zitat

wirbelwind hat Folgendes geschrieben:
Hallo,

bin zwar nicht so waffentechnisch versiert, aber das StG. 44 mit angeklappten Zweibein erinnert mit stark an das russische LMG, was 1981 als Mot.-Schütze ,,tragen" durfte. Allerdings hatte dieses kein solanges Stangenmagazin, wie die abgeb. Variante. Allerdings auch mit Trommelmagazin verwendbar.


es gab ein Stangenmagazin mit 40 und ein Trommelmagazin mit 75 Schuß (Kampfsatz 1000 Schuß) und das Gerät hieß in der NVA lMG-K - pro mot. Schützengruppe 2 Stück

und auch wenn mich wieder ein paar Nietenzähler anmachen werden - die AK-47 ist eine deutsche Konstruktion
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
LTDAN
Erfahrenes Mitglied


Anmeldedatum: 25.11.2008
Beiträge: 694
Wohnort: sunshine state

BeitragBeitrags-Nr.: 208995 | Verfasst am: 20.10.2017 - 00:31    Titel: Antworten mit Zitat

Rofl Für die Nietenzähler:

Kalashnikov vs. Schmeisser: Myths, Legends, and Misconceptions

Kalashnikov Conspiracy Theories and How to Refute Them, Part 1

Kalashnikov Conspiracy Theories and How to Refute Them, Part 2

In Search of The Goldilocks Round: Intermediates From 1860-1943

Idee
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Gardes du Corps
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 29.09.2005
Beiträge: 1507
Wohnort: Berlin

BeitragBeitrags-Nr.: 208996 | Verfasst am: 20.10.2017 - 05:41    Titel: Antworten mit Zitat

... und die Türken haben Amerika entdeckt und H. wollte die ganze Welt erobern und hat die friedliche Sowjetunion heimtückisch überfallen

reicht, wenn ich mich mit Russen über die die "dostishenia sozialisma" streiten muss,
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
LTDAN
Erfahrenes Mitglied


Anmeldedatum: 25.11.2008
Beiträge: 694
Wohnort: sunshine state

BeitragBeitrags-Nr.: 208998 | Verfasst am: 20.10.2017 - 10:06    Titel: Antworten mit Zitat

Das „Innenleben“ des SKS gleicht deutlich mehr dem StG 44, aber niemand behauptet deswegen, dass Schmeisser es entworfen hat. Und wer zeichnet dann eigentlich für das PK lMG verantwortlich?

Das AK hat das Verriegelungssystem vom Garand (das viel vom Mondragon übernahm), Komponenten der Verschlußträgergruppe vom PPS-43, die Abzugseinheit von Vaclav Holek, dazu kommen viele kleine Verbesserungen, die den konkurrierenden Entwürfen von Bulkin, Dementiev und Sudajev entstammen. Grundlegend waren aber ebenso die Entwürfe von Fedorow, der mit Selbstladern schon seit 1916 experimentierte.
(Während die Wehrmacht 1942 noch mit den unsäglichen G41 herumdilettierte, bewies die rote Armee schon seit Jahren mit dem SWD, wie es eigentlich geht. Dessen Gassystem wurde dann auch adaptiert und führte zum G43.)

Den Einfluß des StG44 erkennt man noch am deutlichsten am Design des 1946 Modells, wovon beim Vorserienmodell von 1947 aber auch nicht mehr viel übrig blieb.

Das StG44 selber, um mal wieder aufs Thema zu kommen, gleicht vom Grundprinzip her eher einem (auf den Kopf gestellten) ZB vz 26. Konstruiert wurde es von Vaclav Holek (dessen Abzugseinheit sich im AK wieder findet) Die technischen Unterlagen wie auch die Entwickler kamen 1938 unter deutsche Kontrolle. Und man hat sich deren Arbeiten auch sehr interessiert angesehen. Denn auch in der Tschechoslowakei wurde schon in den 30ern viel mit Selbstladern experimentiert.
Aber absolut niemand käme deswegen nun auf den Gedanken, das StG44 sei bei derartigen Paralellen eine tschechische Konstruktion!

Gleiches für die Mittelpatronen. Die sowjetische M43 gleicht nämlich mehr der GECO M35 (Die Vollmer 1936 – 38 für seinen Selbstlader verwendete) als der PP43 von Polte. Sieht man sich an, was da international zwischen den Kriegen so alles gebaut wurde, kommt man aus dem Staunen nicht mehr heraus! Das liegt in der simplen Tatsache begründet, das Selbstlader mit Dauerfeueroption nunmal ein Kaliber zwischen Gewehr und MPi benötigen, um inner halb der geforderten Einsatzparameter zu funktionieren.

Das CETME Modelo 58 ist so ein anschauliches Beispiel, wie Systeme fliessend ineinander übergehen: Hier hat Ludwig Vorgrimmler(Mauser) nach dem Krieg das StG44 mit dem Verschlußsystem des StG45 fusioniert. Nachdem die Amerikaner dann die .308 Winchester/7,62 x 51 als NATO-Kaliber durchdrückten, wurde das CETME entsprechend modifiziert und später als HK G3 bei der Bundeswehr eingeführt.

Ich denke aber, das wir da die ganze Zeit aneinander vorbei reden:
Was dem StG44 völlig unbestreitbar eine Sonderstellung einbringt, sind zwei Faktoren: Das ist zum einen das bahnbrechende konzeptionelle Design (alle anderen Selbstlader waren noch am klassischen Karabiner ausgerichtet – auch die sowjetischen) und zum anderen der Umstand, daß es dann mit Einführung als fronttaugliche Dienstwaffe faktisch zum Urvater des heute dominierenden Typus „Sturmgewehre“ wurde. (Selbst dieser Suggestivname wurde ja quasi für diese Waffe erfunden). Den Ruhm wird ihm keiner nehmen.

Wenn GdC das eigentlich mit „deutsche Konstruktion“ meinte, dann kann man das auch durchaus so stehen lassen
Winken
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Foren-Übersicht » Militärgeschichte 2. Weltkrieg (1919 - 1945) » Sonstige Waffen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... , 12, 13, 14  Weiter
Seite 13 von 14

Druckversion

Gehe zu:  

Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.