Leutnant Günter Halm
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Foren-Übersicht » Militärgeschichte 2. Weltkrieg (1919 - 1945) » Personen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Jan-Hendrik
Moderator
Moderator


Anmeldedatum: 04.04.2004
Beiträge: 23742
Wohnort: Hohnhorst

BeitragBeitrags-Nr.: 23688 | Verfasst am: 05.08.2004 - 17:14    Titel: Leutnant Günter Halm Antworten mit Zitat

Na , kennt Ihr die Geschichte des jüngsten Ritterkreuzträgers der Wehrmacht ?

Hier mal ein paar Links :

Halm im LdW

Halm bei Balsi

Halm bei Stengerhistorica

Winken

Jan-Hendrik


Zuletzt bearbeitet von Jan-Hendrik am 13.06.2008 - 13:21, insgesamt 2-mal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Hoover
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 09.05.2004
Beiträge: 7857
Wohnort: Verden (Aller)

BeitragBeitrags-Nr.: 23695 | Verfasst am: 05.08.2004 - 17:44    Titel: Antworten mit Zitat

Respekt!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Jan-Hendrik
Moderator
Moderator


Anmeldedatum: 04.04.2004
Beiträge: 23742
Wohnort: Hohnhorst

BeitragBeitrags-Nr.: 43855 | Verfasst am: 27.12.2004 - 11:39    Titel: Antworten mit Zitat

So , hier mal ein aktuelles Bild von Günther Halm :

http://www.oozoon.info/Bilder1/Halm1.JPG

v.l. nach re : RK-Träger Georg Bleher , Vorsitzender des Ordens der RK-Träger Dr. Gerhard Gutmacher , Anton Müller ( 738.Eichenlaub ) , Wolfram Kertz und Günter Halm .

Aufgenommen am Ehrenmal für 4.Hannoversche InfantrieRegiment Nr.164 in Hameln anlässlich des 50.Bundestreffens der OdR bei der Kranzniederlegung .

Hier ein Interview mit Halm aus der aktuellen DMZ :

http://www.oozoon.info/Bilder1/Halm2.JPG

Jan-Hendrik
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Jan-Hendrik
Moderator
Moderator


Anmeldedatum: 04.04.2004
Beiträge: 23742
Wohnort: Hohnhorst

BeitragBeitrags-Nr.: 81832 | Verfasst am: 02.01.2006 - 15:53    Titel: Antworten mit Zitat

http://www.rk14.de/

Winken

Jan-Hendrik
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Helmut Von Moltke
gesperrter Account


Anmeldedatum: 23.05.2006
Beiträge: 187

BeitragBeitrags-Nr.: 116965 | Verfasst am: 10.03.2007 - 15:26    Titel: Antworten mit Zitat

Das ist ein Chapter on Halm in 'Knight's Cross and Oak Leaves Recipents' von Gordon Williamson.

K
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Jan-Hendrik
Moderator
Moderator


Anmeldedatum: 04.04.2004
Beiträge: 23742
Wohnort: Hohnhorst

BeitragBeitrags-Nr.: 150048 | Verfasst am: 13.06.2008 - 13:19    Titel: Antworten mit Zitat

Halm bei Africapcorps,org

Winken

Jan-Hendrik
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
PIV
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 17.09.2004
Beiträge: 3820

BeitragBeitrags-Nr.: 208859 | Verfasst am: 30.08.2017 - 18:17    Titel: Antworten mit Zitat

Günter Halm - Ein Grenadier entscheidet eine Schlacht

https://www.youtube.com/watch?v=CsvjhPrHClI
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Hoover
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 09.05.2004
Beiträge: 7857
Wohnort: Verden (Aller)

BeitragBeitrags-Nr.: 208917 | Verfasst am: 01.10.2017 - 11:04    Titel: Antworten mit Zitat

Halm ist am 22.09.17 verstorben.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
wirbelwind
Engagiertes Mitglied


Anmeldedatum: 28.12.2012
Beiträge: 247

BeitragBeitrags-Nr.: 208933 | Verfasst am: 04.10.2017 - 18:54    Titel: Antworten mit Zitat

Wieder wurde einer zur Großen Armee abberufen. Er ruhe in Frieden.
MfG Wirbelwind
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Gardes du Corps
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 29.09.2005
Beiträge: 1506
Wohnort: Berlin

BeitragBeitrags-Nr.: 208937 | Verfasst am: 05.10.2017 - 08:28    Titel: Antworten mit Zitat

PIV hat Folgendes geschrieben:
Günter Halm - Ein Grenadier entscheidet eine Schlacht

https://www.youtube.com/watch?v=CsvjhPrHClI


und innerhalb weniger Jahrzehnte wird aus einem einst gesunden, stolzen, tapferen aber friedliebenden Volk ein Haufen degenerierter Fettsäcke und irrer Gutmenschen, deren einziges Lebensziel darin besteht, ihre Geschichte und Herkunft zu verdammen und die Ahnen zu verunglimpfen

Derartige Beispiele von Heldentum gab es viele. Nicht immer wurde es so beachtet, oft genug auch, weil die Helden bescheiden waren - oder aber fielen und keiner mehr berichten konnte ...

Deshalb stehe ich hinter der Aussage von Gauland: "Wer Geschichte säubert, zerstört unsere Identität" - denn auch ich bin stolz auf Vater und seine Brüder, die im zweiten Teil und Opa, der im ersten Teil des zweiten Dreißigjährigen Kriegs gegen die Deutschen in der Front für Deutschland standen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
wirbelwind
Engagiertes Mitglied


Anmeldedatum: 28.12.2012
Beiträge: 247

BeitragBeitrags-Nr.: 208947 | Verfasst am: 07.10.2017 - 13:38    Titel: Antworten mit Zitat

Nun ja, GdC, ich halts auch in dieser Frage mit dem Motto der preußischen Gardekavallerie ,,Jedem das Seine". Mein Vater und der Opa waren nicht stolz darauf, für Adolf und seine Adepten in den Krieg gezogen zu sein. Zuerst beide begeistert, Opa sogar noch 1944 als Kriegsfreiwilliger, wurden beide an der Ostfront sehr schnell mit den Grausamkeiten des Krieges konfrontiert und mußten damit fertig werden. Das hat ihr weiteres Leben geprägt. Viel konnte ich darüber nicht erfahren, außer ein paar Episoden, ansonsten war nur Schweigen.
Eine wahrheitsgemäße Aufarbeitung der dt. Geschichte, ohne rechte und linke Scheuklappen, entspricht auch meinen Vorstellungen. Hier wurde in den letzten Jahrzehnten einiges versäumt.
MfG Wirbelwind
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Gardes du Corps
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 29.09.2005
Beiträge: 1506
Wohnort: Berlin

BeitragBeitrags-Nr.: 208950 | Verfasst am: 08.10.2017 - 16:08    Titel: Antworten mit Zitat

wirbelwind hat Folgendes geschrieben:
... für Adolf und seine Adepten in den Krieg gezogen zu sein. ...
für wen???

alle 4 betonten bis zum Schluss / Tod - für DEUTSCHLAND gekämpft zu haben
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
wirbelwind
Engagiertes Mitglied


Anmeldedatum: 28.12.2012
Beiträge: 247

BeitragBeitrags-Nr.: 208952 | Verfasst am: 09.10.2017 - 17:42    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,
egal wie Du die Dinge selber siehst, GdC, für mich sind Hitler, seine Paladine sowie seine Unterstützer aus Wirtschaft und Millitär letztendlich dafür verantwortlich, dass unsere Angehörigen Bekanntschaft mit den Kriegsgreuel machen mußten. Sie verstanden es auch blendend, dem Volk und damit auch den Soldaten weiszumachen, wenn sie in den Krieg ziehen, dann für Deutschland. Nur was stellte denn Deutschland in jener Zeit dar? Damit ich nicht falsch verstanden werde, Deine Leute können stolz darauf sein, persönlich mutig gekämpft und den Krieg überlebt zu haben. Dazu bedurfte es schon einiges, vor allem Glück. Das hatten Millionen deutscher Soldaten leider nicht und mußten ihr Leben opfern. Stolz waren weder Opa noch Vater auf ihre Auszeichnungen, sondern darauf den Krieg überlebt zu haben und relativ früh wieder Zuhause zu sein. Opa floh aus Ausschwitz und schlug sich im Sommer 45 bis zur Lausitzer Neiße nahe Görlitz durch. Darüber hat er zu keinem was erzählt. Vater war, als er im Kriegsgefangenenlager ankam, nach überstandener Malaria und langen Gefangenenmärschen in so einem beklagenswerten Zustand, dass sich eine russische Ärztin erbarmte und ihn postwendend nach Hause entließ. Andere durften jahrelang in Gefangenschaft verbringen bzw. kehrten daraus nicht wieder nach Hause.
MfG Wirbelwind
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Hoover
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 09.05.2004
Beiträge: 7857
Wohnort: Verden (Aller)

BeitragBeitrags-Nr.: 208953 | Verfasst am: 09.10.2017 - 22:15    Titel: Antworten mit Zitat

Mein Opa (den ich noch slebst erlebt habe) sagte mir immer, dass er für sein deutschland gekämpft habe, nicht aber für die Nazis. er hätte lieber nicht gekämpft, aber was sollte er machen nach der Einberufung?

Die Landser, die tapfer ihre Pflicht getan haben, verdienen Respekt. Die Kriegsverbrecher, Befehlshaber, die den Mist am laufen gehalten haben, sollen in der Hölle schmoren.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Foren-Übersicht » Militärgeschichte 2. Weltkrieg (1919 - 1945) » Personen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

Druckversion

Gehe zu:  

Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.