Gedenkzeremonie z.Volkstrauertag in Munster
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Foren-Übersicht » Militärgeschichte der neuen Zeitrechnung (ab 1945) » Sonstiges Nichttechnische
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Rockhound
Stamm-Mitglied


Anmeldedatum: 31.05.2005
Beiträge: 983
Wohnort: Leverkusen

BeitragBeitrags-Nr.: 200646 | Verfasst am: 10.12.2012 - 08:55    Titel: Antworten mit Zitat

Wenn in den Medien nur über das Treulied der SS und deren Mitsinger berichtet wird geht doch unter das es noch eine andere Seite des Gedenkens gibt.
Es steht ausser Frage das ein SS Treulied auf einer solchen Veranstaltung nichts zu suchen hat. Das wird aber für mich den anderen Teilnehmern nicht unbedingt gerecht.
Jetzt könnte man auch wieder argumentieren, warum haben die nicht unternommen?

Horrido!Rockhound!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Michael aus G
Moderator
Moderator


Anmeldedatum: 06.05.2007
Beiträge: 1928

BeitragBeitrags-Nr.: 200649 | Verfasst am: 10.12.2012 - 14:58    Titel: Antworten mit Zitat

Rockhound hat Folgendes geschrieben:

Es steht ausser Frage das ein SS Treulied auf einer solchen Veranstaltung nichts zu suchen hat. Das wird aber für mich den anderen Teilnehmern nicht unbedingt gerecht.

Und genau da liegt ja der Hund begraben. Grins

Rockhound hat Folgendes geschrieben:

Jetzt könnte man auch wieder argumentieren, warum haben die nicht unternommen?

Weil man sich schon irgendwie an soetwas gewöhnt hat. Das meinte ich mit "nachträgliche Legitimation hintenrum über die kalte Küche". Ich war in den 90igern auch ein paarmal da, da gabs soetwas auch schon. Da wurden sogar noch EK & RKs getragen... Winken
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
PIV
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 17.09.2004
Beiträge: 3815

BeitragBeitrags-Nr.: 200650 | Verfasst am: 10.12.2012 - 16:26    Titel: Antworten mit Zitat

Klar Michael, jahrzehntelang wurden nicht nur auf den Veranstaltungen der RK ganz offiziell RK getragen. Weshalb auch nicht? Da war das Tragen noch möglich, denn da war auch noch nichts verboten. Übrigens selbst von ganz aufrechten Demokraten und sich in der BRD und um das Land verdient gemachte Menschen, denn das Tragen des RK war für diesen Menschen kein Gesinnungszeichen und auch für die normale Öffentlichkeit nicht, nur für die Gesinnungsjäger. Auf deren Beerdigungen wurden ganz offiziell Ordenskissen von BW-Angehörigen getragen. Jahrzehntelang "legal" und völlig unpolitisch. Das ist in Zeiten der linken Bilderstürmerei natürlich vorbei.

Es soll sogar noch eine Reihe von Kriegerdenkmalen geben, die die Zeit bis jetzt überlebt haben und da sind sogar auch noch EK und Eichenlaub drauf! Zwinkern In aller Öffentlichkeit, nicht zu glauben! Verrückt
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Gardes du Corps
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 29.09.2005
Beiträge: 1502
Wohnort: Berlin

BeitragBeitrags-Nr.: 209230 | Verfasst am: 19.11.2017 - 11:22    Titel: Antworten mit Zitat

wer gedenkt ihrer noch ... heute wieder, der jährliche Volkstrauertag

ich war mehrmals dort, in Rossoschka

https://jungefreiheit.de/debatte/streiflicht/2017/namen-die-keiner-mehr-nennt/

würde gern an den Gräbern meiner Onkel gedenken ... aber niemand kann mir sagen, wo sie liegen. Also bleibt es bei den Kerzen, die ich jeweils zu Weihnachten für sie anzünde und ins Fenster stelle ...

http://ingeb.org/Lieder/ichtratv.html
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Hoover
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 09.05.2004
Beiträge: 7856
Wohnort: Verden (Aller)

BeitragBeitrags-Nr.: 209232 | Verfasst am: 19.11.2017 - 11:56    Titel: Antworten mit Zitat

Von der Feuerwehrnaus begleiten wir die Kranzniederlegung mit Fackeln, zusammen mit der Jugendfeuerwehr. Immer recht beeindruckens, 150 Fackeln im Kreis um das Denkmal, dazu Kranzniederlegung durch Feuerwehr, Schützenvereine, Bundeswehr, Volksbund. Mit Kapelle und Reden.

Leider ist das manchen Mitbürgern zu viel, weil das immer im Zentrum von Verden an der Hauptstraße stattfindet. In ZUkunft soll das Gedenken schön abgeschieden auf dem Waldfriedhof stattfinden, an den dortigen ca. 30 Kriegsgräbern und nicht mehr am Denkmal in der Innenstadt. Völlig falscher Weg. Anstelle offen zu kommunizieren, warum gerade die Feuerwehr da steht (im April 1945 haben britische Jagdbomber einen Löschzug gejagt und gebombt, der einen Brand bekämpfte, mit 12 Toten Feuerwehrleuten) verzieht man sich in die stille Ecke.

Naja, dann kommen keine Hupen und Nazi-Rufe mehr vom Verkehr....
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Gardes du Corps
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 29.09.2005
Beiträge: 1502
Wohnort: Berlin

BeitragBeitrags-Nr.: 209234 | Verfasst am: 19.11.2017 - 12:29    Titel: Antworten mit Zitat

Hoover hat Folgendes geschrieben:
Naja, dann kommen keine Hupen und Nazi-Rufe mehr vom Verkehr....
wenn hier der Verkehr ruht, weil dutzende laut hupende Nobelschlitten im Schritttempo bei mit einer türkischen / arabischen Hochzeit unterwegs sind, regt sich niemand auf. Weder wegen des Lärms, noch wegen der Verkehrsbehinderung ... man ist doch nicht rääääääächts

und was die Bomber betrifft, ist es noch verrückter - fast schon pathologisch-masochistisch ...
In der Nacht vom 2./3. Dezember 1943 wird das südliche Siedlungsgebiet von Berlin bombardiert, Dutzende von Wohnhäusern gehen in Flammen auf, Kirchen ... Frauen und Kinder sterben ... einer dieser Luftpiraten wird abgeschossen und kommt bei Kleinmachnow zu Boden ... zu Ehren eines dieser Besatzungsmitglieder gibt es sogar alljährlich einen Gedenklauf ... von der Gemeinde organisiert...

https://gardesducorps.wordpress.com/2016/09/23/nordal-grieg-ein-kriegsverbrecher/
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
PIV
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 17.09.2004
Beiträge: 3815

BeitragBeitrags-Nr.: 209236 | Verfasst am: 19.11.2017 - 13:55    Titel: Antworten mit Zitat

Ein schöner und treffender Artikel zum Volkstrauertag.

http://www.pi-news.net/nur-wer-die-eigenen-opfer-ehrt-ehrt-alle-opfer/

Auch dies hier sehr treffend.

http://altmod.de/2017/11/volkstrauertag-aus-dem-bewusstsein-verbannt/1285/

Und hier ein Beispiel dafür, wie dieser Tag mißbraucht und entwürdigt wird.

http://www.schwarzwaelder-bote.de/inhalt ... f6770fb-d623-42f4-9eac-950d6ea5da92.html

Von gefallenen Soldaten und von Trauer über den Tod unserer Väter und Großväter und Hunderttausender Kinder und Frauen im letzten Krieg kein Wort! Eine Schande!

https://www.youtube.com/watch?v=XW1tH5uLjjM

https://www.youtube.com/watch?v=Lc4mYvS8Hq0
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
PIV
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 17.09.2004
Beiträge: 3815

BeitragBeitrags-Nr.: 209279 | Verfasst am: 22.11.2017 - 13:41    Titel: Antworten mit Zitat

Ohne Worte! "Volkstrauertag" in Deutschland!

Volkstrauertag im Bundestag: Abgeordnete glänzen durch Abwesenheit – außer der AfD

38 Abgeordnete der AfD, 8 der Grünen, 7 der Union, 6 MdBs der SPD, 3 der FDP und eine Anmeldung der Linken.

http://www.epochtimes.de/politik/deutsch ... abwesenheit-ausser-der-afd-a2274494.html

Das Volk ist nicht edel, das seine Toten nicht ehrt. Adolf Friedrich Graf von Schack (1815 – 1894), deutscher Dichter, Historiker und Übersetzer
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Hoover
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 09.05.2004
Beiträge: 7856
Wohnort: Verden (Aller)

BeitragBeitrags-Nr.: 209285 | Verfasst am: 22.11.2017 - 19:22    Titel: Antworten mit Zitat

Naja, ohne HIntergründe würdeich das jetzt nicht verurteilen. Unsere BT-Abgordeten waren hier im Wahlkreis unterwegs am VT-Tag. Daher können die nicht im BT gewesen sein.

Schade, dass die AfD-Abgeordenten anscheiend keine Bindung zu den Heimatkreisen haben, könnte man im Umkehrschluss sagen. Aber Herr Gauland kennt laut Interview ja nicht mal seinen Wahlkreis FFO, wo er sich hat aufstellen lassen als Hesse.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
PIV
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 17.09.2004
Beiträge: 3815

BeitragBeitrags-Nr.: 209288 | Verfasst am: 23.11.2017 - 10:03    Titel: Antworten mit Zitat

Hoover hat Folgendes geschrieben:
Naja, ohne HIntergründe würdeich das jetzt nicht verurteilen. Unsere BT-Abgordeten waren hier im Wahlkreis unterwegs am VT-Tag. Daher können die nicht im BT gewesen sein.

Schade, dass die AfD-Abgeordenten anscheiend keine Bindung zu den Heimatkreisen haben, könnte man im Umkehrschluss sagen. Aber Herr Gauland kennt laut Interview ja nicht mal seinen Wahlkreis FFO, wo er sich hat aufstellen lassen als Hesse.


Ja, sicher waren vor allem die grünen und linken BT-Abgeordnete auf VT-Veranstaltungen in ihren Wahlkreisen unterwegs! Alle Minister und Mitglieder der Regierung auch. Alles aktive Patrioten im Dienste des Vaterlandes an der Basis unterwegs! Cool Verrückt

Nur noch irre – ARD: AfD instrumentalisiert den Volkstrauertag durch Anwesenheit!

"Denn das ARD Hauptstadtstudio stellte fest, dass die AfD den Bundestag durch pure Anwesenheit am Gedenktag instrumentalisierte. Und das auch noch mit Ansage! Denn: Nach Informationen des ARD-Hauptstadtstudios waren alle Fraktionen über das drohende Ungleichgewicht informiert und gebeten worden, die eigene Präsenz bei der Gedenkveranstaltung noch einmal zu überdenken. Die MdBs – die nach Ansicht der ARD sicherlich gewichtige Gründe hatten, nicht zu erscheinen – haben jedoch das getan, was sie in der geruhsamen Vor-AfD-Zeit auch taten: Am Freitagnachmittag frühzeitig die heiligen Hallen verlassen und bei „Pille-Palle-Veranstaltungen“ erst gar nicht auftauchen."

http://www.journalistenwatch.com/2017/11/23/50069/

Was Gauland betrifft, das betrifft auch viele andere Abgeordnete des BT. Es gibt bei uns nun einmal das absurde Wahlsystem über Listen und Direktmandate. Wenn solche Spitzenleute, wie in der AfD z. B. Gauland als Landesvorsitzender der AfD-Brandenburg, über die jeweilige Landeslisten Liste sehr sicher in den BT kommen wird, dann versuchen solche Leute trotzdem noch ein Direktmandat für die Partei zu erringen. Das muß dann nicht zwangsläufig der Heimatkreis bzw. Wohnort sein, z. B. wenn dort ein anderer auf Kreisebene aussichtsreicher Kandidat vorhanden ist. Dann will man dem natürlich nicht ein mögliches Direktmandat und damit einen zusätzlichen BT-Platz wegnehmen, sondern stellt man sich eben auch in Kreisen auf, in denen es evtl. keinen oder keinen starken anderen Direktkandidaten gibt usw. Das ist in allen Parteien völlig normal, um das Maximum an Mandaten zu holen, sich gegenseitig keine Konkurrenz zu machen oder an Orten präsent zu sein, in denen man keinen Kreis-bzw. Ortsverband hat usw., wie das insbesondere bei den kleineren Parteien üblig ist. Für den Kandidaten, der in solchen Fremdkreisen ein Direktmandat holen will, ist es also auf jeden Fall klar ein Manko gegen die Platzhirsche dort, egal welcher Partei.

Auch Merkel läßt sich bekanntlich regelmäßig in M/V aufstellen, obwohl ihr Hauptwohnsitz unzweifelhaft Berlin ist. Zwinkern Selbst der Kreisvorsitzende der CDU dort müßte sich also einen anderen Wahlkreis suchen, wenn er sich als Direktkandidat aufstellen lassen möchte.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Hoover
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 09.05.2004
Beiträge: 7856
Wohnort: Verden (Aller)

BeitragBeitrags-Nr.: 209291 | Verfasst am: 23.11.2017 - 15:30    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
Auch Merkel läßt sich bekanntlich regelmäßig in M/V aufstellen

Merkel hat dort immer noich ihren Hauptwohnsitz und hat dort nun mal lange gelebt. Gauland hat laut eigener Aussage nie FFO vorher besucht und hat sioch dort aufstellen lassen, weil dort kein Kandidat der AfD gefunden wurde. Okay, soll er.
Besser als die schweizerin Alice Weidel.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
udorudi
Erfahrenes Mitglied


Anmeldedatum: 15.02.2016
Beiträge: 321

BeitragBeitrags-Nr.: 209296 | Verfasst am: 23.11.2017 - 21:25    Titel: Antworten mit Zitat

PIV hat Folgendes geschrieben:
Ja, sicher waren vor allem die grünen und linken BT-Abgeordnete auf VT-Veranstaltungen in ihren Wahlkreisen unterwegs! Alle Minister und Mitglieder der Regierung auch. Alles aktive Patrioten im Dienste des Vaterlandes an der Basis unterwegs! Cool Verrückt


Hoover und seine patriotischen GRÜNEN, die am Volkstrauertag vor den Kriegerdenkmälern stillstehen
und bei den konservativen Bürgern Stimmen einfangen. Göttlich Grins Rofl

In meinem bunten Bundesland stehen die Städte reihenweise unterm Not-Haushalt, die können an den vielen Ruhestätten nur alle Jubel Jahre
eine Gedenkfeier abhalten. Ein 50€-Grabkranz und 100€-Trompeter wäre bei der Landesregierung nur mit immensen Papierkrieg durchzusetzen,
die Arbeit sparen sich die uralten Sozenhochburgen.

Allein für die Reinigungskosten dieser bronzenen Siegfried-Figur hätte man 120 Kränze kaufen können:
http://goo.gl/kFqpZa
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Hoover
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 09.05.2004
Beiträge: 7856
Wohnort: Verden (Aller)

BeitragBeitrags-Nr.: 209304 | Verfasst am: 24.11.2017 - 08:56    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
Hoover und seine patriotischen GRÜNEN, die am Volkstrauertag vor den Kriegerdenkmälern stillstehen


Schwachsinn, habe ich nie gesagt oder behauptet. Ich sagte nur, dass ich generell diese Aussage "Nur die AfD hat am VT der Toten gedacht und alle anderen nicht" nicht unterstütze.

Generelle Aussagen sind generell falsch.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
PIV
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 17.09.2004
Beiträge: 3815

BeitragBeitrags-Nr.: 209327 | Verfasst am: 26.11.2017 - 11:24    Titel: Antworten mit Zitat

Ohne Worte!

https://philosophia-perennis.com/2017/11 ... stadt-heidelberg-mit-dem-volkstrauertag/
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
udorudi
Erfahrenes Mitglied


Anmeldedatum: 15.02.2016
Beiträge: 321

BeitragBeitrags-Nr.: 209331 | Verfasst am: 26.11.2017 - 14:34    Titel: Antworten mit Zitat

PIV hat Folgendes geschrieben:
Ohne Worte!

https://philosophia-perennis.com/2017/11 ... stadt-heidelberg-mit-dem-volkstrauertag/


Was für ein abscheuliches Denunziantenland, das hat nun wirklich weitere 4 Jahre Merkel mit SPD-GroKo verdient.
Die Geheimwaffe für No-go-Areas haben sie jetzt auch aus dem Ärmel gezogen, hatten sich Kölner Männer
in zwei Weltkriegen recht wacker geschlagen, geht man jetzt mit Tanzen und Singen die Probleme an Grins
https://www.youtube.com/watch?v=Y_renGYXtKY
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Foren-Übersicht » Militärgeschichte der neuen Zeitrechnung (ab 1945) » Sonstiges Nichttechnische Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9  Weiter
Seite 8 von 9

Druckversion

Gehe zu:  

Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.