Panzerfaust
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Foren-Übersicht » Militärgeschichte 2. Weltkrieg (1919 - 1945) » Sonstige Waffen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Holger Kotthaus
Erfahrenes Mitglied


Anmeldedatum: 27.07.2009
Beiträge: 489
Wohnort: Dubai / UAE

BeitragBeitrags-Nr.: 209203 | Verfasst am: 18.11.2017 - 09:45    Titel: Antworten mit Zitat

Spreng- und Splitterwirkung von Panzerfaust-Geschossen gegen weiche Ziele?

Ein Jeder kennt sie; die Film-Sequenzen aus den heutigen Medien: Irgendein RPG-7-Schütze springt aus seiner Deckung,
ruft: "Allahu Akbar" und schießt seine Panzerfaust gegen irgendein imaginäres Ziel ab. Lange Zeit hat mich, die teilweise
auch gezeigte, große Sprengwirkung sehr beeindruckt;- handelte es sich ja nicht um eine sekundäre Folge-Explosion, z.B.
die Munition eines getroffenen Panzers, sondern um die reine Sprengkraft des RPG-7-Kopfes.

Soviel glaubte ich noch zu wissen, dass ein Hohlladungsgeschoss, wenig oder kaum Spreng- oder Splitterwirkung gegen
Infanteristen haben konnte, wenn das Geschoss nicht gerade senkrecht, von oben auf den Helm eines Angreifers trifft.

Zitat:

Der klassische Gefechtskopf der RPG-7-Granate enthält eine Hohlladung. Trifft der Gefechtskopf auf einen harten Gegen-
stand auf, so entfaltet sich die Sprengwirkung gerichtet nach vorn und durchdringt bis zu 300 Millimeter Panzerstahl.

Es wurden auch Varianten für den Einsatz gegen Infanterie entwickelt. Eine 40-mm-Splittergranate trägt die Bezeichnung
OG-7W. Speziell für den Häuserkampf wurde ein Gefechtskopf in der Art einer Aerosolbombe entworfen. Diese TBG-7W
genannte Variante erzeugt zuerst mit einer kleinen Ladung ein feinverteiltes Brennstoff-Luft-Gemisch, das anschließend
entzündet wird. Damit wird nur eine geringe Druckwirkung erzielt, allerdings kann der Brennstoff in Gebäude und Deckungen
eindringen und dort aufgrund der enormen Hitzeentwicklung große Wirkung erzielen.

Zusätzlich dient die RPG häufig irregulären Kräften als „Artillerie des kleinen Mannes“, da sich der Gefechtskopf erst nach
etwa 4,5 Sekunden selbst zerstört. Dies entspricht etwa 1000 m Flugstrecke. Die häufig gewählte Kampfentfernung zur
Feuereröffnung liegt in Afghanistan bei etwa 900 m.

Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/RPG-7 und https://de.wikipedia.org/wiki/Hohlladung

Das war zumindest eine Erklärung für die Wirkung heutiger Panzerfaustgeschosse aufgrund auswechselbarer Gefechtsköpfe.


Zurück in die richtige Zeitepoche; 1919-1945. Irgendwo lass ich, dass; es war wohl 1944-45, vor Breslau oder Berlin,
der dortige Volkssturm durch den Abschuss von Panzerfäusten, sein eigenes Sperrfeuer (gegen Infanterie?) schuf?!?

Frage dazu:
Gab es eine, geradezu zwangsläufige Entwicklung für solch unterschiedliche Gefechtsköpfe der deutschen Panzerfaust?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Gardes du Corps
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 29.09.2005
Beiträge: 1502
Wohnort: Berlin

BeitragBeitrags-Nr.: 209204 | Verfasst am: 18.11.2017 - 12:05    Titel: Antworten mit Zitat

Ich bin jetzt nicht der Schräubchenxperte, aber ich bin mir sicher, es gibt einen Splittersprenggefechtskopf, habe da mal so was gehört seinerzeit aus Afghanistan

Das angegebene Kaliber von 40 mm bezieht sich wohl auf den Treibsatz + Stabilisator
Ähnlich dem Leichtgeschütz SPG-9 und der nahezu identischen Granate vom BMP-1 (Kanone 2A28)
Nur der Treibsatz ist ein anderer


Zuletzt bearbeitet von Gardes du Corps am 18.11.2017 - 15:48, insgesamt einmal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Hoover
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 09.05.2004
Beiträge: 7856
Wohnort: Verden (Aller)

BeitragBeitrags-Nr.: 209205 | Verfasst am: 18.11.2017 - 15:44    Titel: Antworten mit Zitat

https://pbs.twimg.com/media/C6GLpVNWMAAWR3K.jpg

Es gab Splitterköpfe für die RPG 7
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
wirbelwind
Engagiertes Mitglied


Anmeldedatum: 28.12.2012
Beiträge: 247

BeitragBeitrags-Nr.: 209211 | Verfasst am: 18.11.2017 - 18:36    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,

solange, wie es RPG 7 schon gibt, hätte es mich gewundert, wenn keine Weiterentwicklungen in diese Richtung gemacht worden wären. Seinerzeit von 1980-82 ,,durfte" ich mich selbst damit ,,beschäftigen". Allerdings ging es da gegen Panzerimitationen. Schüsse gegen Mauerwerk und dergleichen waren auch möglich, wurden aber nicht geübt bzw. gab es für uns keine scharfen Gefechtsköpfe sondern nur die Übungsversion. Angeblich war das Risiko zu hoch, dass ein scharfer Gefechtskopf vorzeitig explodiert, wenn er bspw. auf einen robusten Halm trifft. Ob es stimmt, ist mir nicht bekannt. Vielleicht war es auch eine Kostenfrage.

MfG Wirbelwind
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Gardes du Corps
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 29.09.2005
Beiträge: 1502
Wohnort: Berlin

BeitragBeitrags-Nr.: 209218 | Verfasst am: 18.11.2017 - 20:18    Titel: Antworten mit Zitat

wirbelwind hat Folgendes geschrieben:
Angeblich war das Risiko zu hoch, dass ein scharfer Gefechtskopf vorzeitig explodiert, wenn er bspw. auf einen robusten Halm trifft. Ob es stimmt, ist mir nicht bekannt. Vielleicht war es auch eine Kostenfrage.

nur, wenn man das Aluminiumhütchen abnahm
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Holger Kotthaus
Erfahrenes Mitglied


Anmeldedatum: 27.07.2009
Beiträge: 489
Wohnort: Dubai / UAE

BeitragBeitrags-Nr.: 209239 | Verfasst am: 19.11.2017 - 17:27    Titel: Antworten mit Zitat

Weiß jemand ob es auch eine Weiterentwicklung solcher Gefechtsköpfe bei der deutschen Panzerfaust 100, 150 oder 250 gab?

Zitat:
sonstige Panzerfäuste

Es gab noch folgende Modelle, die teilweise in der Entwicklung waren, oder zur Probe vom Heer getestet wurde: Brandfaust,
Flammenfaust, Gasfaust, Fliegerfaust, Luftfaust und die Schrappnellfaust, die 8 kg schwer war und in einer Höhe von 2 bis
3 m explodierte und eine Reichweite von 400 m besass.

Quelle: http://www.whq-forum.de/cms/647.0.html
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
wirbelwind
Engagiertes Mitglied


Anmeldedatum: 28.12.2012
Beiträge: 247

BeitragBeitrags-Nr.: 209241 | Verfasst am: 19.11.2017 - 18:21    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,

zur Fliegerfaust habe ich schon in einem anderen Forum vor einiger Zeit etwas darüber gelesen. Muss mich da nochmal schlau machen. Irgendwie ist bei mir hängen geblieben, dass diese zur Tieffliegerabwehr diente.

MfG Wirbelwind
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Gardes du Corps
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 29.09.2005
Beiträge: 1502
Wohnort: Berlin

BeitragBeitrags-Nr.: 209242 | Verfasst am: 19.11.2017 - 18:59    Titel: Antworten mit Zitat

Ich habe mal gelesen, dass eine 6-rohr Fliegerfaust im Oderbruch gefunden wurde, also im Endkampf zum Einsatz kam
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Holger Kotthaus
Erfahrenes Mitglied


Anmeldedatum: 27.07.2009
Beiträge: 489
Wohnort: Dubai / UAE

BeitragBeitrags-Nr.: 209244 | Verfasst am: 19.11.2017 - 19:37    Titel: Antworten mit Zitat

Nachdem es die Fliegerfaust (Luftfaust?) sogar zu einem deutschen Wiki-Eintrag geschafft hat,
muss man ja schon fast von Allgemeinbildung sprechen. https://de.wikipedia.org/wiki/Fliegerfaust

Für die `Junggebliebenen´ gibt´s sogar die Püppchen dazu:
https://4.bp.blogspot.com/-FUglcEsXJNA/W ... i8SJX1qIqAZgCLcB/s400/Fliegerfaust_7.jpg


Ich meine die Gefechtsköpfe der Panzerfaust 100, 150 und 250
https://www.turbosquid.com/3d-models/3d-model-wwii-german-panzerfaust-150/536359

The mythical Panzerfaust 150
http://www.armchairgeneral.com/forums/showthread.php?t=113300

http://www.wehrmacht-awards.com/forums/showthread.php?p=995357

In einem Deutsches Waffen Journal (DWJ) muss es wohl auch mal einen Beitrag gegeben haben?!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
LTDAN
Erfahrenes Mitglied


Anmeldedatum: 25.11.2008
Beiträge: 694
Wohnort: sunshine state

BeitragBeitrags-Nr.: 209260 | Verfasst am: 21.11.2017 - 08:52    Titel: Antworten mit Zitat

Die Panzerfaust 150 war der Urahn der sowjetischen RPG
Zur terminalballistischen Wirkung gegen weiche Ziele mal "Rpg vs Toyota" bei
YouTube eingeben
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Holger Kotthaus
Erfahrenes Mitglied


Anmeldedatum: 27.07.2009
Beiträge: 489
Wohnort: Dubai / UAE

BeitragBeitrags-Nr.: 209274 | Verfasst am: 22.11.2017 - 09:36    Titel: Antworten mit Zitat

LTDAN hat Folgendes geschrieben:
Die Panzerfaust 150 war der Urahn der sowjetischen RPG. Zur terminalballistischen Wirkung gegen weiche Ziele mal "Rpg vs Toyota" bei YouTube eingeben

RPG vs Toyota https://www.youtube.com/watch?v=kLj4zaoMkRE Den Kameramann halte ich bei Szene 4:33 / 7:29 aber für mutig oder einfach nur blöd. ( - Krank - )

Gibt´s diese Sprengaufsätze auch für deinen Flitzebogen?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
LTDAN
Erfahrenes Mitglied


Anmeldedatum: 25.11.2008
Beiträge: 694
Wohnort: sunshine state

BeitragBeitrags-Nr.: 209278 | Verfasst am: 22.11.2017 - 13:22    Titel: Antworten mit Zitat

Seit Rambo II Cool
Konventionelle Jagdspitzen lassen jedoch deutlich
mehr Wildbret übrig Zwinkern
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
wirbelwind
Engagiertes Mitglied


Anmeldedatum: 28.12.2012
Beiträge: 247

BeitragBeitrags-Nr.: 209287 | Verfasst am: 22.11.2017 - 21:17    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,
noch mal ein paar Worte zur ,,Fliegerfaust" lt. Wiki gab es dazu 2 Ausführungen. Fliegerfaust A und B. Eine 3. Variante war wohl in der Entwicklung. Überreste einer Fliegerfaust können im Militärmuseum Dresden besichtigt werden. Die dort gezeigte Version ist ein Bündel von 4 Rohren, dass jeweils ein Raketengeschoss enthielt und gegen Tiefflieger eingesetzt wurde.
MfG Wirbelwind
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Holger Kotthaus
Erfahrenes Mitglied


Anmeldedatum: 27.07.2009
Beiträge: 489
Wohnort: Dubai / UAE

BeitragBeitrags-Nr.: 209292 | Verfasst am: 23.11.2017 - 16:25    Titel: Antworten mit Zitat

Gibt es den belegte, historische oder aktuelle Bilder aus dem Dresdener Museum von einer dieser Fliegerfäuste?

Bei den unteren vier Aufnahmen bin ich mir nicht sicher. Sie zeigen auch alle die Version B (?) mit neun Läufen.
1) http://www.luftarchiv.com/flugkorper/rak.jpg
2) http://www.planetfigure.com/attachments/berlin-jpg.179916/
3) https://verschwiegenegeschichtedrittesre ... /luftfaust-version-a.jpg?w=616&h=244
4) http://www.mhm-shop.de/WebRoot/Store17/S ... 8E/C9C2/6412/C0A8/29BB/3B5C/luftfa22.jpg




Von der Panzerfaust 150 gibt es hingegen ein Foto eines dort ausgestellten Exemplars: http://i.imgur.com/T6FcAmI.jpg

Die folgenden beiden Fotos zeigen wohl die gleiche Ausführung. Hierbei ist das Abschussrohr identisch mit dem der
Panzerfaust 60, bzw. 100. http://www.mp44.nl/t/pfaust_150_1.jpg . http://www.mp44.nl/t/pfaust_150_2.jpg
Hier der Vergleich: https://i.pinimg.com/originals/d5/cc/eb/d5cceb2d500cb8fb9240ebc105ba8b7f.jpg

Bei dem folgenden Foto handelt es sich aber wohl um eine andere Ausführung, bei der es bereits einen Handgriff gibt,
und die eine veränderte Endöffnung ausweist. http://www.oocities.org/pizzatest/pzf150wproj.jpg
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
wirbelwind
Engagiertes Mitglied


Anmeldedatum: 28.12.2012
Beiträge: 247

BeitragBeitrags-Nr.: 209293 | Verfasst am: 23.11.2017 - 17:35    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,

wenn die Erinnerung nicht täuscht sind in Dresden Fragmente a la Bild 4 und 1 zu sehen. Auch die Raketengeschosse, mit der die Fliegerfaust geladen wurde, ist zu sehen. Jedenfalls hat es der User so beschrieben.

MfG Wirbelwind
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Foren-Übersicht » Militärgeschichte 2. Weltkrieg (1919 - 1945) » Sonstige Waffen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8  Weiter
Seite 7 von 8

Druckversion

Gehe zu:  

Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.