Faun ELEFANT
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Foren-Übersicht » Militärgeschichte der neuen Zeitrechnung (ab 1945) » Transport- und Versorgungsfahrzeuge
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Jan-Hendrik
Moderator
Moderator


Anmeldedatum: 04.04.2004
Beiträge: 23742
Wohnort: Hohnhorst

BeitragBeitrags-Nr.: 78356 | Verfasst am: 27.11.2005 - 11:05    Titel: Faun ELEFANT Antworten mit Zitat

Wieviel hat die BW eigentlich noch von denen im Bestand ? Alsi die Leos an die Polen gingen bekamen die ja auch ein paar ELEFANTEN , kriegen die Türken analog dazu auch welche ?

Winken

Jan-Hendrik
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Oliver
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 10.10.2003
Beiträge: 3935

BeitragBeitrags-Nr.: 78363 | Verfasst am: 27.11.2005 - 11:56    Titel: Antworten mit Zitat

SCHWERLASTTRANSPORTER "ELEFANT"

Der Schwerlasttransporter ELEFANT ersetzte bei der Bundeswehr den Panzertransporter SZgM 25t glw Faun 1212/45 VSA. Das geländegängige, aus der 8x8-Sattelzugmaschine und einem 8x0 Aufliegeranhänger bestehende Gespann ist für den Transport von beschädigten Panzern und Großgerät ausgelegt.

Die Motorleistung des Dieselmotors mit Abgasturbolader (MTU MB 837 Ea 500) beträgt 537 kw (730 PS). Das zulässige Gesamtgewicht beläuft sich auf 92t, wobei Zuladungen von bis zu 52t erfolgen können. Für schwerere Zuladungen steht der Panzertransporter "Franziska" zur Verfügung.

Die Entwicklung des Schwerlasttransporters Faun SLT 50 und eines neuen Krupp-Tiefladers begann im Jahre 1970. Bereits nach einem Jahr stand der erste Prototyp zur Verfügung. Die Serienproduktion konnte, nachdem die Erprobungen erfolgreich abgeschlossen waren, 1976 aufgenommen werden. In drei Jahren baute FAUN unter der Typenbezeichnung SLT50-2 insgesamt 324 Schwerlasttransporter (offiziell: Sattelzugmaschine, schwer, gl, 8x8 Schwerlasttransporter SLT 50-2). Die Fa. Kässbohrer, die die Lizenz für den "Sattelanhänger 52t, Tieflader, mil, gl, 8x8" von Krupp erworben hatte, fertigte die erforderliche Anzahl an Aufliegern.

Ab 1984 nahm Faun im Rahmen der Hauptinstandsetzung einige Modernisierungen am SLT 50-2 vor (z.B. Sanierung der Fahrzeugkabinen, Umrüstung der Kraftstoffregulierung und der Bremsanlage, Verstärkung der Seilwinde auf 18,6t). Der Sprung zum SLT 50-3 wurde mit der Einführung der kampfwertgesteigerten und damit schwereren Leopard 2 Kampfpanzer erforderlich. Das generelle Modernisierungsprogramm sah für die Sattelzugmaschine u.a. den Einbau eines leistungsstärkeren und wirtschaftlicheren DEUTZ MWM Dieselmotors sowie Modifikationen des Fahrerhauses vor. Gleichzeitig wurde der Sattelanhänger durch den neu eingeführten 56t-Sattelanhänger (12x0), der speziell für FRANZISKA, die schwere SaZgM, entwickelt worden war, ersetzt. Dieses Modernisierungsprogramm lief von 1994 bis 2000. In einem weiteren, parallel laufenden Modernisierungsschritt ließ die Bundeswehr einige ELEFANT für den Einsatz bei internationalen Operationen (IFOR, SFOR, KFOR u.a.) mit einer Zusatzpanzerung von KMW zu SLT50-3 MSA nachrüsten.

Die 324 SLT 50-2 hatten zunächst eine Werkslackierung in gelboliv (RAL 6014). Die Umlackierung in den 1985 eingeführten Fleckentarnanstrich erfolgte im Rahmen der 1. Bedarfsinstandsetzung bzw. bei der Umrüstung auf den Rüststand SLT 50-3.

Der Einsatz des ELEFANT im Straßenverkehr unterliegt den besonderen verkehrsrechtlichen Bestimmungen für Schwertransporte. So muss ein spezieller Marschkredit eingeholt werden, die Transporte müssen von einem Sicherungsfahrzeug begleitet werden und ggf. ist ein weiteres Fahrzeug für die Wechselbesatzung vorzusehen.

Einen echter Mammutauftrag für die ELEFANTEN war übrigens der Transport von 53 Schützenpanzern Marder 1 A3 des Panzergrenadierbataillons 343 (n.a.) durch die Schwerlastkompanie des Transportbataillons 370 im Januar/Februar 2002. Der Transport von zwischen Koblenz und Karlsruhe erfolgte in Marschgruppen von je 5 Schwerlasttransportern. Gefahren wurde viermal wöchentlich und immer nachts. Auf diese Weise konnten 20 Marder pro Woche weggeschafft werden.

Quelle: http://www.panzerbaer.de/helper/bw_sazgm_slt_a.htm

Ob die Zahl " Up to date " ist weiß ich leider nicht. Eigentlich hätte das alles hier http://forum.panzer-archiv.de/viewtopic.php?t=3827 reingekonnt Zwinkern .

Mfg Oliver
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Tobias Giebel
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 12.02.2005
Beiträge: 3648
Wohnort: Wittingen, Niedersachsen, Deutschland

BeitragBeitrags-Nr.: 78364 | Verfasst am: 27.11.2005 - 12:13    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,

meines Wissens sind noch folgende Verbände mit dem Elefanten ausgerüstet:

Logistik-Bataillon 51 (2 Elelfanten)
Logistik-Bataillon 142 (müssten in etwa genauso viele sein)
Transport-Bataillon 10
Transport-Bataillon 801

Wie viele Elefanten haben denn die Tsp.Btl?

Winken

Gruß
Tobias
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Oliver
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 10.10.2003
Beiträge: 3935

BeitragBeitrags-Nr.: 78378 | Verfasst am: 27.11.2005 - 14:46    Titel: Antworten mit Zitat

Ist zwar Franziska und nicht Elefant, aber ich denke mal das es das gleiche sein müsste...

Zitat:
Zum Einsatz kommt die von einem 386kW-Diesel-Direkteinspritzer angetriebene Franziska im Rahmen der Transportbatallione der Bundeswehr (Schwerlasttransportkompanie) sowie in den Instandsetzungsbatallionen der Divisionen und Korps. Die Schwerlastkompanien gliedern sich in 5 Schwerlasttransportzüge mit 3 bis 4 SLT TrsGrp zu jeweils zwei Fahrzeugen.


Quelle: http://www.panzerbaer.de/helper/bw_sazgm_schwer_a.htm

Warum ist das ganze hier nicht mit den anderen Thread gekommen? Das ist doch wieder nur doppelt gemoppelt. Der Thread heißt " Die verschiedenen Transportfahrzeuge der Bundeswehr " und ist hier http://forum.panzer-archiv.de/viewtopic.php?t=3827 zu finden.

Mfg Oliver
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Tobias Giebel
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 12.02.2005
Beiträge: 3648
Wohnort: Wittingen, Niedersachsen, Deutschland

BeitragBeitrags-Nr.: 78578 | Verfasst am: 29.11.2005 - 16:02    Titel: Antworten mit Zitat

danke dir, Oliver!

Winken

Gruß
Tobias
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Oliver
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 10.10.2003
Beiträge: 3935

BeitragBeitrags-Nr.: 78700 | Verfasst am: 30.11.2005 - 12:12    Titel: Antworten mit Zitat

Nichts zu danken Tobias, ist doch gern geschehen. Könnte ein Moderator mal diesen Thread in den Thread http://forum.panzer-archiv.de/viewtopic.php?t=3827 verschieben? Das wäre sehr nett Grins .

Mfg Oliver
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Jan-Hendrik
Moderator
Moderator


Anmeldedatum: 04.04.2004
Beiträge: 23742
Wohnort: Hohnhorst

BeitragBeitrags-Nr.: 78701 | Verfasst am: 30.11.2005 - 12:18    Titel: Antworten mit Zitat

Wie ich bereits zig mal innerhalb dieses Forums geschrieben haben können Moderatoren selbiges nun mal nicht ! Zwinkern

Winken

Jan-Hendrik
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Oliver
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 10.10.2003
Beiträge: 3935

BeitragBeitrags-Nr.: 78705 | Verfasst am: 30.11.2005 - 12:47    Titel: Antworten mit Zitat

Dann müsste halt mal der Admin. tätig werden wenn er mal wieder hier ist Grins .

Mfg Oliver

PS: Könnte mal jemand den vorherigen Gast Post von mir löschen? Mein Computer spinnt mal wieder Ärgerlich
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Jan-Hendrik
Moderator
Moderator


Anmeldedatum: 04.04.2004
Beiträge: 23742
Wohnort: Hohnhorst

BeitragBeitrags-Nr.: 78712 | Verfasst am: 30.11.2005 - 13:03    Titel: Antworten mit Zitat

Ihr könntet Euch des so einfach machen ....

In derartigen Situationen einfach ne PN an Jan schicken Zwinkern


Winken

Jan-Hendrik
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Tobias Giebel
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 12.02.2005
Beiträge: 3648
Wohnort: Wittingen, Niedersachsen, Deutschland

BeitragBeitrags-Nr.: 79838 | Verfasst am: 13.12.2005 - 21:30    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,

habe was zu einer unserer wenigen Einheiten, welche mit dem Elefanten ausgerüstet ist, gefunden!

Das Transport-Bataillon 801 in der Lipperland-Kaserne in Lippstadt besteht aus 1.050 Soldaten und zivilen Mitarbeitern und hat damit, eine für ein Bataillon ungewöhnliche Personalstärke.
Ihr Wahlspruch, "Ohne uns bewegt sich nichts!"
Das Bataillon transportiert von Nahrung über Munition bis hin zum Panzer alles vorstellbare. Das Bataillon verfügt über 100 Großgeräte zur Erfüllung ihrer Aufgaben. Die 6. Kompanie, welche die Schwerlastkompanie im Bataillon ist und über die "Elefanten" verfügt, ist in Unna stationiert und besteht aus 220 Soldaten (ebenfalls eher überdurchschnittlich viel Personal für eine Kompanie). Ihr stehen unter anderem 16 Panzertransporter mit einer Nutzlast von 52t und 4 Elefant zur Verfügung.
2003 war das Bataillon mit rund 170 Soldaten im Kosovo und in Bosnien-Herzegowina.

Gruß
Tobias

Winken

Quelle:

- Info Post Januar 2005 29. Jahrgang


EDIT: Wusste doch, das ich zu dem Thema noch was rumfliegen habe! Grins
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Foren-Übersicht » Militärgeschichte der neuen Zeitrechnung (ab 1945) » Transport- und Versorgungsfahrzeuge Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

Druckversion

Gehe zu:  

Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.