A-Waffen?
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Foren-Übersicht » Militärgeschichte der neuen Zeitrechnung (ab 1945) » Sonstige Waffen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Florian
Moderator
Moderator


Anmeldedatum: 08.04.2003
Beiträge: 422
Wohnort: Antholz

BeitragBeitrags-Nr.: 82933 | Verfasst am: 10.01.2006 - 20:26    Titel: A-Waffen? Antworten mit Zitat

Hallo!

Hab grad im Büchlein "Der Kalte Krieg" (Rolf Steininger) gelesen, dass während der Kubkrise ein sowjetisches U-Boot beinahe einen Atom-Torpedo abgefeuert hat. Was kann man sich unter so einem Ding vorstellen?
Ebenfalls während der Kubakrise sollen mit Atomwaffen bestückte MiG-Abfangjäger über Alaska aufgestiegen sein. Hatten den Jäger Atomwaffen an Bord???

mfg
Florian
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
bani
Engagiertes Mitglied


Anmeldedatum: 11.12.2005
Beiträge: 189
Wohnort: Erding / Obb.

BeitragBeitrags-Nr.: 82939 | Verfasst am: 10.01.2006 - 20:51    Titel: Re: A-Waffen? Antworten mit Zitat

Florian hat Folgendes geschrieben:
Hallo!

... Ebenfalls während der Kubakrise sollen mit Atomwaffen bestückte MiG-Abfangjäger über Alaska aufgestiegen sein. Hatten den Jäger Atomwaffen an Bord???

mfg
Florian



Über Alaska aufgestiegen = in Alaska gestartet.
Seit wann hatten die USA da schon MiG's und welche?


In Anbetracht der damaligen kritischen Lage ist fast davon auszugehen, daß die A-Waffen an Bord hatten.


Ein Atomtorpedo ist ein ganz normaler Torpedo - genau wie eine Atomrakete.
Ganz "normale" Waffen - nur eben statt konventionellen mit einem Stomsprengkopf ausgestattet.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen Yahoo Messenger
Hoover
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 09.05.2004
Beiträge: 7889
Wohnort: Verden (Aller)

BeitragBeitrags-Nr.: 82941 | Verfasst am: 10.01.2006 - 20:59    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
Über Alaska aufgestiegen = in Alaska gestartet.
Seit wann hatten die USA da schon MiG's und welche?


Entweder er meint, das russ. Jäger in Richtung Alsasko flogen oder gar drüber waren oder er verwechselt MiG mit US-Jägern.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
bani
Engagiertes Mitglied


Anmeldedatum: 11.12.2005
Beiträge: 189
Wohnort: Erding / Obb.

BeitragBeitrags-Nr.: 82944 | Verfasst am: 10.01.2006 - 21:09    Titel: Antworten mit Zitat

kann mir schon denken was er meint - konnte ich mir bei DER formulierung aber nicht verkneifen ... Lachen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen Yahoo Messenger
Florian
Moderator
Moderator


Anmeldedatum: 08.04.2003
Beiträge: 422
Wohnort: Antholz

BeitragBeitrags-Nr.: 82954 | Verfasst am: 10.01.2006 - 22:18    Titel: Antworten mit Zitat

Mein Fehler, natürlich sind die MiGs über Sibirien aufgestiegen, um eine U2 raus zu lotsen.
Aber in welcher Form hatten die MiGs A-Waffen an Bord? Als Bomben kann ic mir nicht vorstellen, da sie ja Abfangjäger waren.

Wurde so ein A-Torpedo (theoretisch) für taktische Zwecke benutzt, um Flugzeugträger u.ä. zu treffen?

mfg
Florian
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
bani
Engagiertes Mitglied


Anmeldedatum: 11.12.2005
Beiträge: 189
Wohnort: Erding / Obb.

BeitragBeitrags-Nr.: 82957 | Verfasst am: 10.01.2006 - 22:51    Titel: Antworten mit Zitat

Florian hat Folgendes geschrieben:
Mein Fehler, natürlich sind die MiGs über Sibirien aufgestiegen, um eine U2 raus zu lotsen.
...




Mach mich nicht schwach ... Haarsträubend
Wie meinste jetzt DAS wieder?

Wann immer möglich, hat der Russe versucht, die U2 ( wie jedes andere Spionageflugzeug ) abzuschießen.
Warum sollte er die rauslotsen?

Steht da auch um welchen Typ von MiG's es sich gehandelt hat?
Denn mit Flugzeugen hatte der Russe eigentlich immer Probleme, an die U2 ranzukommen.

Später für die SR71 gab's ja die MiG-25, aber zu U2 Zeiten gab's - glaube ich - noch nix adequates.


Nun ja - MiG ist nicht immer gleich Jagdflugzeug.
Gab ja auch Jagdbomber.
Die konnten schon ihre Bömbchen tragen und waren nach Abwurf dann auch luftkampffähig.
Sowie z.B. auch meine Susi.


Ein Atomtorpedo für 'nen Träger?
Weis nicht - halte ich für überzogen.
Wäre für mich eine Verschwendung.

Wobei man natürlich auch wieder sagen muß:
Mit 'nem normalen Torpedo versenke ich "nur" den Träger.
Mit 'ner A-Waffe die ganze Trägergruppe und eventuell sogar eine komplette Flotte!

Von daher wäre es natürlich schon denkbar ...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen Yahoo Messenger
Robert
Erfahrenes Mitglied


Anmeldedatum: 24.09.2004
Beiträge: 307
Wohnort: Bayern

BeitragBeitrags-Nr.: 82970 | Verfasst am: 11.01.2006 - 09:32    Titel: Antworten mit Zitat

Kann es sein, dass hier einige die sprengwirkung eines atomtorpedos überschätzen?
das sind taktische sprengköpfe, keine strategischen. eine ganze trägergruppe wirst du sicher nicht mit so einem torpedo versenken könne. wozu auch....ein marschflugkörper mit nem taktischen sprengkopf ist hier viel viel effektiver.

der atomtorpedo ist ein relikt in den anfängen des kalten krieges, wo alles atomar sein hat müssen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Florian
Moderator
Moderator


Anmeldedatum: 08.04.2003
Beiträge: 422
Wohnort: Antholz

BeitragBeitrags-Nr.: 83019 | Verfasst am: 11.01.2006 - 18:12    Titel: Antworten mit Zitat

bani hat Folgendes geschrieben:

Wann immer möglich, hat der Russe versucht, die U2 ( wie jedes andere Spionageflugzeug ) abzuschießen.


Eben nicht, Abschüsse der U2 gabs glaube ich nur 1 oder 2 (über sowjetischem Territorium), es war ja nicht umsonst ein "Kalter Krieg" und kein heißer, außerdem war Chrschutschow auf/nach Höhepunkt der Kubakrise auf dem Friedenspfad und wollte keinen Atomkrieg riskieren.

Bezüglich dieses Ereignisses:

Rolf Steininger hat Folgendes geschrieben:

[...] Am 27. Oktober 1962 kam eine Meldung, dass eine U2 von ihrem Kurs über Alaska abgekommen war und gegenüber der sibirischen Halbinsel Chukod in den sowj. Luftraum eingedrungen war. Mit Atomwaffen bestückte MiG-Abfangjäger waren aufgestiegen. Die MiGs schossen aber nicht, sondern lotsten die U2 nach Alaska zurück.[...]


Kann man anhand des Datums feststellen welche Typen, dass es gewesen sein könnten.

@Robert
Genau: Wie ich schon vorher bzgl. taktisch sagte, ein Abschuss gegen Land erscheint mir unrealistisch, aber z.B. ein so großes Ziel wie ein Flugzeugträger wäre durchaus ein lohnender Treffer für einen A-Torpedo.

mfg
Florian
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
bani
Engagiertes Mitglied


Anmeldedatum: 11.12.2005
Beiträge: 189
Wohnort: Erding / Obb.

BeitragBeitrags-Nr.: 83021 | Verfasst am: 11.01.2006 - 18:23    Titel: Antworten mit Zitat

Robert hat Folgendes geschrieben:
Kann es sein, dass hier einige die sprengwirkung eines atomtorpedos überschätzen?
das sind taktische sprengköpfe, keine strategischen. eine ganze trägergruppe wirst du sicher nicht mit so einem torpedo versenken könne. ...




Gut "versenken" war falsch ausgedrückt.
Ich hätte eigentlich vernichten schreiben müssen.
Die Sprengkraft reicht natürlich nicht aus - aber A-Waffen haben ja auch einige "Nebenwirkungen", die eben auch die Trägergruppe betroffen hätten!


@ Florian:
In irgendeiner FLiEGERREVUE EXTRA war mal ein riesen Bericht über Spionageflüge über der Russerei.
Da werd ich mal nachsehen.

Aus diesem Grund schrieb ich ja auch, daß die Russen es "versucht" hätten.
Denn die haben da einiges runtergeholt aber bei vielen wurde es eben nur versucht udn man hat den Aufklärer verfehlt oder einfach nicht gefunden.

Werd nachher mal nachschauen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen Yahoo Messenger
bani
Engagiertes Mitglied


Anmeldedatum: 11.12.2005
Beiträge: 189
Wohnort: Erding / Obb.

BeitragBeitrags-Nr.: 83045 | Verfasst am: 11.01.2006 - 22:25    Titel: Antworten mit Zitat

Florian hat Folgendes geschrieben:
...
Bezüglich dieses Ereignisses:

Rolf Steininger hat Folgendes geschrieben:

[...] Am 27. Oktober 1962 kam eine Meldung, dass eine U2 von ihrem Kurs über Alaska abgekommen war und gegenüber der sibirischen Halbinsel Chukod in den sowj. Luftraum eingedrungen war. Mit Atomwaffen bestückte MiG-Abfangjäger waren aufgestiegen. Die MiGs schossen aber nicht, sondern lotsten die U2 nach Alaska zurück.[...]


Kann man anhand des Datums feststellen welche Typen, dass es gewesen sein könnten.

...



Das dürften dann mit großer Wahrscheinlichkeit MiG-19 gewesen sein.
Eventuell auch noch MiG-17.



Der von mir erwähnte Artikel befindet sich in der FLiEGERREVUE EXTRA Nr. 4
Leider befaßt er sich vor allem mit den 50er Jahren.
Es werden die Flugzeuge vorgestellt, mit denen Spionageflüge unternommen wurden und es wird auf Gegenmaßnahmen eingegangen.

Zu Deiner These, es wurde eben nicht ständig versucht diese Maschinen abzuschießen:
Es werden einige spezielle Abschüsse solcher Maschinen vorgestellt, für die Jahre 1950 - 1965.
Dabei wurden jede Menge Amerikaner getötet.

Wann immer es möglich war, hat der Russe solche Maschinen abgeschossen.
Warum auch nicht - WAS hätte der Amerikaner auch groß sagen sollen?

Leider wird in dem Artikel nur der U2 Abschuß von Powers behandelt, so daß ich zu Deinem Fall nix weiter sagen kann.

Allerdings finde ich das was da steht schon mal ziehmlich unlogisch.
Ein reines Spionageflugzeug kommt über Alaska (?) vom Kurs ab und dringt in die Sowjetunion ein?

Was wollte er denn über Alaska?
Pinguine zählen?

Und der Russe geleitet ihn dann wieder brav raus???
Ne, garantiert nicht!

Abgesehen davon:
Wenn es, wie von mir angenommen, die MiG-19 war - die kam gar nicht in die Nähe der U2.
Die MiG-19 erreichte Höhen von 15 - 17 000 m.
Die U2 operierte über 20 000 m!

In dem erwähnten Artikel sind mehrere Versuche beschrieben, hochfliegende Aufklärer ( auch U2 ) abzuschießen.
Selbst mit eingeschaltetem Nachbrenner sind sie dabei nicht auf Schußentfernung rangekommen.

Und falls es doch schon die MiG-21 gewesen sein sollte ( wäre dann wohl die MiG-21F-13 ) - die kam auch nicht auf 20 000 m.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen Yahoo Messenger
Michael1
Stamm-Mitglied


Anmeldedatum: 25.09.2005
Beiträge: 959

BeitragBeitrags-Nr.: 83048 | Verfasst am: 11.01.2006 - 22:41    Titel: Antworten mit Zitat

Cool Zu dem Tehma steht hier auch was.
http://forum.panzer-archiv.de/viewtopic.php?p=75992&highlight=#75992

Michael1 Winken
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Florian
Moderator
Moderator


Anmeldedatum: 08.04.2003
Beiträge: 422
Wohnort: Antholz

BeitragBeitrags-Nr.: 84064 | Verfasst am: 19.01.2006 - 10:19    Titel: Antworten mit Zitat

Noch mal zurück zu meiner Ausgangsfrage: was kann an den Waffen der MiG-Abfangjäger nuklear sein, wenns ein Abfangjäger war, dann hatte er doch nur Raketen dabei, oder?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
NagaSadow
Erfahrenes Mitglied


Anmeldedatum: 12.09.2005
Beiträge: 551
Wohnort: Germania Incognita

BeitragBeitrags-Nr.: 84076 | Verfasst am: 19.01.2006 - 16:12    Titel: Antworten mit Zitat

Es gab auch nukleare Luft-Luft-Raketen. Beispielsweise gab/gibt es für die AA-9 Amos der MiG-31 nukleare Sprengköpfe. Stammt allerdings aus den 80ern, ob es sowas zur Kuba-Krise schon gab weiß ich nicht.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Andreas
Interessiertes Mitglied


Anmeldedatum: 22.05.2005
Beiträge: 144
Wohnort: Fürth/Mittelfranken

BeitragBeitrags-Nr.: 87371 | Verfasst am: 22.02.2006 - 13:41    Titel: Antworten mit Zitat

Die Amerikaner hatten auch mal eine atomare Luft-Luft-Rakete, die AIR-2 Genie.

http://www.designation-systems.net/dusrm/r-2.html

Man wollte damit wohl gleich den ganzen Himmel leerfegen, ohne ein Flugzeug direkt treffen zu müssen !
Bei Minen mit atomaren Sprengköpfen schaut(e?) es vieleicht ähnlich aus. Bei Torpedos nehme ich an, das man damit große Schiffe (die bei einem Angriff mit konventionellen Mittel sich als recht zäh erwiesen hätten und gleichzeitig aber selbst großen Schaden verbreiten hätten können) mit einem Schlag versenken wollte.

Gruß, Andreas

Winken
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Foren-Übersicht » Militärgeschichte der neuen Zeitrechnung (ab 1945) » Sonstige Waffen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

Druckversion

Gehe zu:  

Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.