Unbekannter Jagdflieger von Crailsheim
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Foren-Übersicht » Militärgeschichte 2. Weltkrieg (1919 - 1945) » Luftwaffe
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Spz kurz
Neues Mitglied


Anmeldedatum: 03.02.2011
Beiträge: 5

BeitragBeitrags-Nr.: 192289 | Verfasst am: 07.02.2011 - 23:47    Titel: Unbekannter Jagdflieger von Crailsheim Antworten mit Zitat

Da wir in der Sparte "Jagdtiger" von den Kämpfen bei Crailsheim ( 6-10.4.45 ) sprachen, will ich hier eine weitere Frage stellen...
Bis vor kurzem war ich Beauftragter der Kriegsgräberfürsorge für NSU in BW. Berufsbedingt arbeite ich jetzt bei Leipzig. Zusammen mit den Wimpfener Reservisten konnten wir einige Vermisstenfälle klären und haben auch dt. und am. Piloten geborgen.
In einer Sache blieb der Erfolg aber aus, obwohl massive Indizien vorliegen, die eigentlich eine Identifizierung des unbekannten Gefallenen ermöglichen müssten.
Hier der Fall:
Am 9-4-45 wurden westl. Crailsheim zwei dt. Jäger abgeschossen, vermutl. Me 109 der G- oder K-Reihe. Während der eine Flugzeugführer abspringen konnte, kam der andere in der brennenden Me um. Der Überlebende, der im gleichen Weiler herunter kam, sagte aus, sein Kamerad sei ein 24-jähriger Uffz., und beide seien in Laubach (?) bei Aalen gestartet. Ein Offizieller notierte die Werknr. am Leitwerk der Me : 50720. Man fand auch einen Siegelring und ein Zigarettenetui mit den Initialen des Toten :F.B. .
Die beiden Me wurden abgeschossen, als sie am. Transportmaschinen bekämpften, die Nachschub für die 10. US-PD einflogen.
Aus keiner Liste ließ sich die Identität des Toten herleiten. Die üblichen Quellen und Stellen versagten ebenfalls.
Vermuten kann man, dass die Me vom JG 53 kam, aber das half nicht weiter. Wir fanden heraus, dass zeitgleich 10 km weiter ein anderer Me-Pilot herunter kam, der den Bauern erzählte, er sei in Bayreuth gestartet.
Wenn jemand in dieser Geschichte, die schon seit Jahren Rätsel aufgibt, sachdienliche Hinweise machen kann, lasse er hören...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
AbuMakub
Neues Mitglied


Anmeldedatum: 22.10.2014
Beiträge: 1
Wohnort: Rheingau

BeitragBeitrags-Nr.: 204106 | Verfasst am: 23.10.2014 - 13:34    Titel: Antworten mit Zitat

Ich kann helfen.

Es handelt sich um eine BF 109 G-10 der 14./ JG 300 Wnr. 150 720
Uffz. Friedrich Berger Uffz. gefallen am 09.04.1945 in Reubach bei Crailsheim

Ist zufällig der Name des überlebenden Piloten Bekannt ?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Foren-Übersicht » Militärgeschichte 2. Weltkrieg (1919 - 1945) » Luftwaffe Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

Druckversion

Gehe zu:  

Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.