Der Wahrheitsgehalt der Berichterstattung in den Medien
Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Foren-Übersicht » Militärgeschichte der neuen Zeitrechnung (ab 1945) » Politik
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Holger Kotthaus
Erfahrenes Mitglied


Anmeldedatum: 27.07.2009
Beiträge: 474
Wohnort: Dubai / UAE

BeitragBeitrags-Nr.: 192663 | Verfasst am: 20.02.2011 - 20:31    Titel: Der Wahrheitsgehalt der Berichterstattung in den Medien Antworten mit Zitat

Der Wahrheitsgehalt der Berichterstattung in den Medien

Aus gegebenem Anlass möchte ich hier mal kurz Stellung nehmen. In den letzten 72 Stunden riefen aufgeregte Verwandte und Freunde
aus Europa an, und fragten ob ich den noch rechtzeitig aus dem Land kommen könne, bevor hier der Bürgerkrieg ausbricht. (Wortwörtlich)

Nachdem was wir hier in Libyen vor Ort, ansatzmäßig in diesen `Hetzkanälen´ BBC und CNN mitbekommen haben, sind diese Vermutungen
in Europa, auch durchaus nachvollziehbar. Hier wird eine seit 40 Jahren, alljährlich, nördlich von Benghazi stattfindende Demonstration, als
Unruhe `verkauft´. Die Meldungen variierten alleine im Raum Benghazi zwischen 2 und 30 Toten; alles durchaus überzeugend und seriös
verpackt. Das einzige Opfer welches ich hier die letzten drei Tage gesehen habe, ist ein toter Esel, der mich allmorgendlich im Vorbeifahren
aus dem Straßengraben, Zähnefletschend angrinst und alle Viere von sich streckt.

Vor zwei Tagen habe ich Benghazi verlassen und bin anschließend in Tripoli gewesen. Hier habe ich aufgrund von Demonstrationen,
zwei Stunden im Stau gesteckt. Diese sind aber beileibe nicht gegen, sondern alle für die Regierung gewesen. Unten mal ein Bild von
Freitagmorgen zufälligerweise vom Hotel in Tripoli aufgenommen.

Ich weiß ja nicht wer Reuter und dpa diese Meldungen in Deutschland verkauft hat, dies hat aber beileibe nichts mit der Realität zu tun.
Hier unterliegt der Wahrheitsgehalt deutlich dem Kommerz, wohlgemerkt nicht politischen Hintergründen. Aber was zählen schon wirkliche
Augenzeugenberichte von Leuten die dabei waren; ausschlaggebend ist doch was das Publikum sehen und hören will und was sich meist-
bietend an den Mann bringen lässt.

http://i53.tinypic.com/2gx4v83.jpg
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
PIV
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 17.09.2004
Beiträge: 3762

BeitragBeitrags-Nr.: 192665 | Verfasst am: 20.02.2011 - 23:03    Titel: Antworten mit Zitat

Mal im ernst, was hast Du denn gedacht? Das über Libyen oder sonstwo "sachlich" und ehrlich berichtet wird? Haarsträubend Das wird es ja nicht einmal in der BRD selbst, was willst Du denn auch noch für die Außenpolitik erwarten? Für Libyen ist hier bekannt das Scharfschützen des Regime auf Trauermärsche schießen, also auf Menschen die Opfer der Anti-Demos würdigen. Ings. ca. 200 Tote.

http://www.welt.de/newsticker/dpa_nt/inf ... Tote-in-Libyen-Geruechte-um-Gaddafi.html

Na klar, werden die USA und die Vasallen alles tun um Gaddafi zu stürzen. Man kann also davon ausgehen, daß Desinformation wie gehabt als erstes massiv eingesetzt wird. Egal wie man nun selbst zu diesem Typen steht. Hier wird nun mal politisch im Großen Monopoly gespielt.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
UHF51
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 10.05.2007
Beiträge: 1639
Wohnort: Berlin

BeitragBeitrags-Nr.: 192681 | Verfasst am: 21.02.2011 - 18:26    Titel: Antworten mit Zitat

Nach den letzten Meldungen aus Libyen kann man nur hoffen, dass es Holger Kotthaus gut geht!! Keine Ahnung

Alles Gute
Uwe2
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Michael aus G
Moderator
Moderator


Anmeldedatum: 06.05.2007
Beiträge: 1924

BeitragBeitrags-Nr.: 192683 | Verfasst am: 21.02.2011 - 20:36    Titel: Antworten mit Zitat

UHF51 hat Folgendes geschrieben:
Nach den letzten Meldungen aus Libyen kann man nur hoffen, dass es Holger Kotthaus gut geht!! Keine Ahnung


Wieso? Nach seinem O-Ton ist doch alles klar, auf der Andrea D...ähmm... in Libyen. Panzer

Ok, nach dem "Auftritt" vom Schwiegersohn Gadaffis, mit kein Rücktritt und Kampf bis zum letzten Blutstropfen, ist mir auch klar, daß das alles nur eine Kampagne der westlichen "Hetzpresse" ala Reuter, CNN & AlJazeera ist... Grins

Die Wahrheit aber ist, keine Regime sieht sein Ende kommen. Gut gemacht!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Holger Kotthaus
Erfahrenes Mitglied


Anmeldedatum: 27.07.2009
Beiträge: 474
Wohnort: Dubai / UAE

BeitragBeitrags-Nr.: 192686 | Verfasst am: 21.02.2011 - 21:08    Titel: Antworten mit Zitat

Mir geht es bestens; auch wenn ich derzeit in Deutschland verweile!
Allerdings nur um mein Visum zu erneuern; um so schnell wie möglich wieder nach Libyen einzureisen zu dürfen.

Ja,- die liebe Berichterstattung, nicht nur in den Deutschen Medien.

Die Wahrheit hat dann jeder gepachtet, vor allem Leute die davon soviel Ahnung haben wie die `Kuh vom Eierlegen´,
noch nie vor Ort waren, und ihre Weisheiten (Vorurteile) aufgrund von Medienmitteilungen ständig bestätigt sehen.

Wenn Ihr die Absurdität dieser Berichterstattung mit der Realität vergleichen könntet, würdet ihr mir mit Sicherheit zustimmen!
Und darum geht es mir eigentlich.

Gruß Holger - Gut gemacht! -
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Michael aus G
Moderator
Moderator


Anmeldedatum: 06.05.2007
Beiträge: 1924

BeitragBeitrags-Nr.: 192691 | Verfasst am: 22.02.2011 - 03:44    Titel: Antworten mit Zitat

Holger Kotthaus hat Folgendes geschrieben:
Mir geht es bestens; auch wenn ich derzeit in Deutschland verweile!
Allerdings nur um mein Visum zu erneuern; um so schnell wie möglich wieder nach Libyen einzureisen zu dürfen.

Ja,- die liebe Berichterstattung, nicht nur in den Deutschen Medien.

Die Wahrheit hat dann jeder gepachtet, vor allem Leute die davon soviel Ahnung haben wie die `Kuh vom Eierlegen´,


Genau, vorallem solche Leute... Gut gemacht!

http://www.youtube.com/watch?v=eL6I5hktEs0
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Holger Kotthaus
Erfahrenes Mitglied


Anmeldedatum: 27.07.2009
Beiträge: 474
Wohnort: Dubai / UAE

BeitragBeitrags-Nr.: 192694 | Verfasst am: 22.02.2011 - 07:38    Titel: Antworten mit Zitat

Es ging hier auch nicht um politische Hintergründe,- warum und weshalb oder dafür und dagegen.

Sondern darum zu erklären wie, aus vielleicht 52 Demonstranten; 200 Tote und mehr werden . . .

(„ Mein Name ist Erwin Lottemann und ich habe 100.000 Boutiken in Wuppertal . . .“)

. . . und das sich mit Aufstandsgerüchten und vielen Toten viel Geld verdienen lässt.

Noch am Freitag rief unsere Filiale in Tripoli aufgeregt bei uns in Benghazi an und fragte
„Was den da bei uns in Benghazi los sei, - bei Ihnen in Tripoli sei alles ruhig und bei den
Angaben in den Nachrichten könne es sich nur um ein Missverständnis handeln. . .
Wir in Benghazi machten uns Sorgen über die Vorgänge in Tripoli, konnten aber ebenfalls
bestätigen, das es hier zu keinerlei Ausschreitungen gekommen sei. . .

Unser Hauptquartier in UK war richtig unzufrieden als wir Ihnen mitteilten dass kein Grund zur Besorgnis bestünde.
Das war eine Nachricht die man nun gar nicht hören wollte. Man hatte sich nämlich mittlerweile ein Bild anhand der
Berichterstattung in den Medien gemacht und ein sogenanntes Notfallprogram erstellt welches am Samstag auch in
Kraft trat und durchgezogen wurde. Ein jeder wurde `gerettet´ ob er nun wollte oder nicht.

Nach den Vorgängen in Tunesien, Ägypten und Algerien darf doch Libyen einfach nicht fehlen und so begann man
Fieberhaft nach `Ansatzpunkten´ zu suchen, die ja auch recht schnell gefunden wurden. Die mittlerweile erwiesene
Manipulation der Medien zum Thema Irak ist hierfür ja ein klassisches Beispiel. Wobei dies natürlich einen größeren
ökonomischen bzw politischen Hintergrund hatte.

Hier wird ein Mechanismus in Gang gesetzt, der zum Selbstläufer wird; Entfacht durch den Kampf um Einschaltquoten.


Ich weis; die Welt ist böse. - Cool - Aber soll man trotzdem immer er den Mund halten und zum Mitläufer werden?


Winken
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Panzerjäger I
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 05.01.2005
Beiträge: 1191

BeitragBeitrags-Nr.: 192696 | Verfasst am: 22.02.2011 - 12:41    Titel: Antworten mit Zitat

Interessant allemal dieser Thread. Und mit Sicherheit auch bedenkenswert, gerade was die Medien aus bruchstückhaften, nicht immer belegbaren Quellen machen bzw. u.U. eine ganz eigene "Eskalationskurve" damit einleiten.

Aber, wie soll, wie kann man sich wie jetzt z.B. im Fall Lybien möglichst objektiv informieren. Ich als Leser dieses Forums habe auch Probleme, Holgers Sicht der Dinge bedenkenlos anzunehmen. Zu sehr unterscheiden sie sich auch von den meisten Aussagen ausgeflogener Europäer (sofern die Medien da nicht auch gefiltert haben). Welchen Überblick hast Du über die Lage? Welche Interessen hast Du in diesem Land? Nutzt Dir ein Aufstand? Nutzen Dir stabile Verhältnisse? Wir hatten doch hier (glaub das war dieses Forum) auch mal einen Iraner, der fast schon propagandistisch im Sinne der dortigen Regierung tätig war.
Jetzt möchte ich Holger das nicht direkt unterstellen, aber als "normaler" Konsument von Nachrichten muß man immer hinterfragen, und zwar JEDE Aussage. Querlesen und sich selbst eine Meinung bilden und dann immer auch gewahr sein, sich irren zu können.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Michael aus G
Moderator
Moderator


Anmeldedatum: 06.05.2007
Beiträge: 1924

BeitragBeitrags-Nr.: 192699 | Verfasst am: 22.02.2011 - 16:22    Titel: Antworten mit Zitat

Gadaffi ist ein Diktator wie jeder andere auch in der Gegend. Und er geht wie er selbst gekommen ist, durch einen Putsch.
Durch wenn und warum, spielt doch ersteinmal eine sekundäre Rolle. Für ihn nachteilig ist, im Gegensatz zu manch anderen Diktator, das er nur sehr wenige Asylländer für ihn gibt. Da hilft auch nicht die großspurige(in meinen Augen auch sehr arrogant vorgetragene) Ansprache seines Sohnes. Allerdings sieht man bei ihm auch schön, wie dieses Land "regiert" wurde, mit Angst. Dumm scheinbar, das der Hunger jetzt größer ist... Gut gemacht!

UND, lieber "Holger Kotthaus", ich war in den 90igern auch regelmäßig in Afrika. Und wenn ich etwas dort gelernt habe, dann das "ein hungriger Mann, ein zorniger Mann ist"... ;)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Holger Kotthaus
Erfahrenes Mitglied


Anmeldedatum: 27.07.2009
Beiträge: 474
Wohnort: Dubai / UAE

BeitragBeitrags-Nr.: 192701 | Verfasst am: 22.02.2011 - 17:21    Titel: Antworten mit Zitat

Gerade diese politische Diskussion wollte ich eigentlich vermeiden, sondern anhand eines konkreten Beispiels, nur den Wahrheitsgehalt
in den Medien anprangern. << . . . Die Geister die ich rief . . . >> Nun gut; - ich sehe ein das man dies nicht voneinander trennen kann.

Zitat:
. . . Ich als Leser dieses Forums habe auch Probleme, Holgers Sicht der Dinge bedenkenlos anzunehmen. . .

Sollst du auch gar nicht. Vielleicht habe ich da einen falschen Eindruck hinterlassen, oder werde auch nur bewusst falsch verstanden. Ich würde
nie Missstände für gut heißen. Gerade weil ich Bedenken habe, ist dieser Thread überhabt erst entstanden. Geht nur in eine andere Richtung.


Zitat:
Welchen Überblick hast Du über die Lage?

Da ich zurzeit nicht im Lande verweile, die gleichen Quellen wie jeder.
(Außer zu Privaten, die ich aber hier nicht weiter erörtern möchte.)


Zitat:
Welche Interessen hast Du in diesem Land?

(Wie viel `Fünfer´ habe ich den schon im Schweinerl?)


Zitat:
Nutzt Dir ein Aufstand?

Wie Bitte???


Zitat:
Nutzen Dir stabile Verhältnisse?

Moralisch; ethisch , politisch oder auch nur wirtschaftlich; ökonomisch?


Zitat:
. . .Querlesen und sich selbst eine Meinung bilden und dann immer auch gewahr sein, sich irren zu können.

Absolut korrekt. Dazu gehört ein hohes Maß an Reflektionsvermögen, Dinge aus einer objektiven Perspektive zu beobachten.
Alleine der wirkliche Versuch ist schon lobenswert. Dies gilt für mich genauso, wie für jeden Leser dieser Zeilen.

Am meisten Sorgen machen mir noch die zurzeit ansteigenden Ölpreise im Zusammenhang mit den Äußerungen der US
amerikanischen Außenministerin heute morgen: <<Man werde weiterer Menschrechtsverletzungen in Libyen nicht hinnehmen.>>

Weitere Fakten sind: Libyen ist mit 2,5 Millionen, nach Nigeria mit 2,8 Millionen Barrel Fördermenge pro Tag der wichtigste Erdöllieferant auf dem
afrikanischen Kontinent. Nigeria ist fest in der Hand westlicher Konzerne, Libyen hingegen noch nicht. Die Menschenrechte werden in Nigeria in
einem Maße verletzt, wie sie himmelschreiender nicht sein könnten. In Internationalen Risikoanalysen steht Nigeria auf dem gleichen Level wie
Somalia und Afghanistan. Dies steht aber jetzt aber nicht unbedingt auf der Tagesordnung der Berichterstattungen kommerzieller Nachrichtensender.

Man muß jetzt kein Verschwörungstheoretiker sein um sich wirkliche Sorgen zu machen; - oder?

Beobachten wir doch gemeinsam die zukünftige Entwicklung und sehen was da kommen wird.

Gruß Holger
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
PIV
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 17.09.2004
Beiträge: 3762

BeitragBeitrags-Nr.: 192710 | Verfasst am: 23.02.2011 - 13:37    Titel: Antworten mit Zitat

PIV hat Folgendes geschrieben:
Mal im ernst, was hast Du denn gedacht? Das über Libyen oder sonstwo "sachlich" und ehrlich berichtet wird? Haarsträubend Das wird es ja nicht einmal in der BRD selbst, was willst Du denn auch noch für die Außenpolitik erwarten? Für Libyen ist hier bekannt das Scharfschützen des Regime auf Trauermärsche schießen, also auf Menschen die Opfer der Anti-Demos würdigen. Ings. ca. 200 Tote.

http://www.welt.de/newsticker/dpa_nt/inf ... Tote-in-Libyen-Geruechte-um-Gaddafi.html

Na klar, werden die USA und die Vasallen alles tun um Gaddafi zu stürzen. Man kann also davon ausgehen, daß Desinformation wie gehabt als erstes massiv eingesetzt wird. Egal wie man nun selbst zu diesem Typen steht. Hier wird nun mal politisch im Großen Monopoly gespielt.


Na, wer sagts denn? Hat ja nicht lange gedauert. Man hat zwar keinen Überblick was im Lande tatsächlich passiert, aber stellt medial schon solche Forderungen auf!

Wir sind den Libyern einen Militäreinsatz schuldig

http://www.welt.de/debatte/kommentare/ar ... yern-einen-Militaereinsatz-schuldig.html

Wie schon gesagt, die Chance den Typen loszuwerden und sich vor allem das libysche Öl zu sichern wird man sich ganz sicher nicht entgegehen lassen. Die Medien bereiten das Ganze schon mal prächtig vor, siehe seinerzeit Irak. Zwinkern

Passend hierzu:

http://www.welt.de/kultur/article12616873/Medien-berichten-nicht-ueber-den-Kern-der-Revolution.html
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Michael aus G
Moderator
Moderator


Anmeldedatum: 06.05.2007
Beiträge: 1924

BeitragBeitrags-Nr.: 192722 | Verfasst am: 24.02.2011 - 00:59    Titel: Antworten mit Zitat

PIV hat Folgendes geschrieben:

Wie schon gesagt, die Chance den Typen loszuwerden und sich vor allem das libysche Öl zu sichern wird man sich ganz sicher nicht entgegehen lassen. Die Medien bereiten das Ganze schon mal prächtig vor, siehe seinerzeit Irak. Zwinkern


Das ist seit 2004 schon lange erledigt... Gut gemacht!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Michael aus G
Moderator
Moderator


Anmeldedatum: 06.05.2007
Beiträge: 1924

BeitragBeitrags-Nr.: 192723 | Verfasst am: 24.02.2011 - 01:01    Titel: Antworten mit Zitat

PIV hat Folgendes geschrieben:

Wie schon gesagt, die Chance den Typen loszuwerden und sich vor allem das libysche Öl zu sichern wird man sich ganz sicher nicht entgegehen lassen. Die Medien bereiten das Ganze schon mal prächtig vor, siehe seinerzeit Irak. Zwinkern


Das ist seit 2004 schon lange erledigt. Gut gemacht! Und um den Typ und seine Sippschaft isses nicht schade... Grins
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
PIV
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 17.09.2004
Beiträge: 3762

BeitragBeitrags-Nr.: 192724 | Verfasst am: 24.02.2011 - 09:26    Titel: Antworten mit Zitat

Das ausländische Spezialfirmen die Erdölförderung übernehmen, weil das die Araber wohl nicht selbst können ist doch völlig unstrittig und nicht nur in Libyen so. Schließlich will Libyen seine Rohstoffe ja auch teuer auf dem Weltmarkt verkaufen, also muß es dafür sorgen, daß diese fließen können. Das übernehmen dann durchaus auch ausländische Unternehmen. Deshalb ist aber die libysche Ölwirtschaft und sind die Rohstoffe noch lange nicht in ausländischer Hand. Ganz im Gegenteil, nach wie vor haben die staatlichen Firmen auf alles in Libyen die Hand drauf, bedienen sich der Ausländer nur und verkaufen die Masse des Öl selbst.

Hier geht es nun um die praktische Übernahme des Landes als eines der größten Ölproduzenten und eines noch weitgehend nichtausgeschöpften Rohstoffgebietes und damit der Übernahme des gesamten Geschäftes, denn mit einem Vasallenstaat kann man natürlich ganz andere Verträge schließen, diesmal zugunsten der Ausländer.

http://www.zeit.de/online/2008/09/libyen-oel

Um den Typen ist es wirklich nicht schade, keine Frage. Wie Medien manipuliert werden und manipulieren ist ein anderes Thema und immer gut abzulesen, wenn es um Staaten geht, die vor allem die USA interessieren. Zwinkern Winken
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Holger Kotthaus
Erfahrenes Mitglied


Anmeldedatum: 27.07.2009
Beiträge: 474
Wohnort: Dubai / UAE

BeitragBeitrags-Nr.: 192726 | Verfasst am: 24.02.2011 - 10:31    Titel: Antworten mit Zitat

Uff; - da bin ich ja doch weiter gekommen als ursprünglich angenommen, und man ist seitens der Leser geneigt eine
Manipulation der Medien aus politischen und damit automatisch wirtschaftlichen Hintergründen heraus zu akzeptieren.


Ich bin mir jetzt auch vollkommen darüber klar, dass ich mit den folgenden Zeilen eine Welle der Empörung herauf-
beschwören werde, weil dies einer Provokation ersten Ranges gleichkommt. Nur eines noch ganz kurz dazu:

Sei 1981 habe ich das Land einige Mal als Tourist kurz `wahrgenommen´ und lebe und arbeite, mit Unterbrechungen seit
2008 in dem Land. Zu diesem Zeitpunkt war meine Meinung dazu die gleiche wie (vermutlich) die Mehrzahl der Leser.

Diese `Meinung´ hatte man sich halt anhand der Medien gebildet, wobei einige harte Fakten ja auch gegen
das Land und seine Regierung sprachen. Nach 2 ½ Jahren in dem Land hat sich diese `Meinung´ geändert.

Warum? Vielleicht weil ich absolut `blauäugig dort durch die Gegend tapere´ und keine Realitäten wahrnehmen will?
Vielleicht bin ich auch überhaupt nicht an politischen Fakten interessiert, sondern sehe dies einfach nur als Arbeits-
Platz an? Vielleicht habe ich nicht mal an quartalsmäßigen Ratssitzungen der einzelnen Stadtbezirke teilgenommen,
obwohl mein Arabisch mehr als rudimentär ist; aber nur weil ich vielleicht nicht an den Hintergründen interessiert bin.
Vielleicht bin ich auch nicht der `Meinung´ dass sich die deutsche Kommunalpolitik an diesen Basis-demokratischen
Prozessen eine dicke Scheibe abschneiden kann. Vielleicht bin ich ja nicht mal ein überzeugter Demokrat? . . Alles vielleicht!

Ganz sicher aber, bin ich der Ansicht, das es dort und auch in Europa Tatsachen gibt die für gut halte und auch welche
die absolut verbesserungswürdig sind.

Ist also meine `Meinung´ das man sich von einem `schwarz-weißen Schubladendenken´ verabschieden sollte, so falsch?


Zitat:
. . .um den Typen ist es wirklich nicht schade, keine Frage . . .
. . .und um den Typ und seine Sippschaft isses nicht schade. . .


Sagt WER und WARUM?


(Unterstellt mir jetzt bloß keine `Medienmanipulation´, weil ich einige Texte etwas aus dem Zusammenhang gequotet habe. - Cool -)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Foren-Übersicht » Militärgeschichte der neuen Zeitrechnung (ab 1945) » Politik Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4  Weiter
Seite 1 von 4

Druckversion

Gehe zu:  

Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.