Drohnen - Waffen in zukünftigen Konflikten?
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... , 9, 10, 11  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Foren-Übersicht » Militärgeschichte der neuen Zeitrechnung (ab 1945) » Sonstige Waffen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Michael aus G
Moderator
Moderator


Anmeldedatum: 06.05.2007
Beiträge: 1924

BeitragBeitrags-Nr.: 202447 | Verfasst am: 22.07.2013 - 01:04    Titel: Antworten mit Zitat

Gardes du Corps hat Folgendes geschrieben:
Hoover hat Folgendes geschrieben:
Ja, und die Murksel wird wiedergewählt. Das Wahlvolk ist so dumm.


welche Alternative gibt es denn? Oder will einer den kleinen, feisten Dicken von den Linken als Kanzler?


Naja, die Linke hat ein Zukunftsproblem. Sie sind von Gysi abhängig. Und den linken Flügel unter Wagenknecht will keiner so recht. Aber Gysi kann das nicht mehr ewig machen. Er müsste jetzt schon die Partei zukunftsfähig mit neuen Gesichtern aufstellen. Tut er aber nicht, vielleicht hat er auch nicht die Macht dazu.

Und SPD? Bitte nicht. Steinbrück war unter Schröder Finanzminister. Was sollte jetzt anders laufen? Und sein Kabinett, naja... ;)

FDP? Ist raus. selbst wenn nicht, bekommen sie diesmal keine wichtige Rolle zugeteilt. Die haben ihre Pflicht als Kugelfang für Merkel erfüllt... Grins

CSU? Durch solch Leute wie Friedrich stark angeschlagen. Die konzentrieren sich eh lieber auf ihre Kernkompetenz: Bayern...

Grün? May be. Die haben ja den Quatsch der Ökoumlage eingerührt. Wird Zeit sie politisch mal dafür verantwortlich zu machen...


Also ich seh da ein gute Kombination: Schwarz/Grün(als juniorpartner wie die FDP)

Auf alle Fälle kein: Rot/Grün, Rot/Rot/Grün und Schwarz/Rot
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
PIV
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 17.09.2004
Beiträge: 3707

BeitragBeitrags-Nr.: 202449 | Verfasst am: 22.07.2013 - 10:40    Titel: Antworten mit Zitat

Naja, wenn es gelingen sollte, daß Piraten und die AfD der CDU und FDP entscheidende Stimmen wegnehmen, was durchaus passieren kann, wenn der Bürger sich tatsächlich mal zu einer Protestwahl aufraffen und die Wahlbeteiligung enstprechend sein sollte, dann wird der schlimmste Alptraum nach den von Dir genannten Linksbündnissen wahr, eine große Schwarz/Rot/Grüne Koalition.

Und dann Gnade uns Gott, daß ist der direkte Weg in die zweite Weimarer Republik. Die werden sich nach Innen nach kurzer Zeit bis auf´s Messer gegenseitig zerfleischen, blockieren und hintergehen und natürlich nach Außen weiter willfährig alles abnicken, was aus Brüssel kommt.

Was in Deutschland jetzt noch nicht im Eimer ist, wird dann endgültig zerstört, vor allem das Verhältnis Bürger-Parteienclique-Politik-Demokratie werden die dann vollends kaputtmachen.

Aber wahrscheinlich muß das so kommen, daß der Michel mal endlich aufwacht und von seiner vermeintlichen und in Wahrheit schon lange nicht mehr vorhandenen "Insel der Glückseligkeit" herunterkommt. Winken
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Hoover
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 09.05.2004
Beiträge: 7793
Wohnort: Verden (Aller)

BeitragBeitrags-Nr.: 202451 | Verfasst am: 22.07.2013 - 14:06    Titel: Antworten mit Zitat

Der Michel wird nie aufwachen, solange RTL läuft und die Leute ihr Bier billig kaufen können und Hartz IV pünktlich zahlt.

AfD ist keine Alternative, weil die keine wirkliche Alternive aufzeigen. Piraten sind völlig planlos in ihrer Organisation und haben auch keine realistishen Visionen.

SPD hängt in der Agenda-Zeitschleife fest, die Grünen müssen ihren Platz in der neuen Zeit erst noch finden. FDP ist als reine Klientelpartei für richtige Politik nicht zu gebrauchen, die CDU hat bewiesen, dass sie es auch nciht kann.

Die verkauft den Aufschwung in Europa und damit gestiegenen Exporterfolg (auf den die deutsche Industire angewiesen sit) als ERgbenis ihrer Null-Politik.

Es geht Deutschland als Land nciht schlecht im Vergleich, aber es ging noch nie so vielen Deutschen so schelcht wie heute. Auch haben wie eine reale Arbeitslosenzahl von über 4 Mio. Aber Statistiken...

Nee, ich weiß nicht, wen man im September wählen soll. Fragend
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
stürmtruppens
Interessiertes Mitglied


Anmeldedatum: 21.04.2011
Beiträge: 23

BeitragBeitrags-Nr.: 202494 | Verfasst am: 27.07.2013 - 01:33    Titel: Antworten mit Zitat

Das große Problem in Deutschland ist das jede der großen Partein auf ihre eigene Weise unwählbar ist:

CDU/CSU: Immer allen alles recht machen wollen, aber nie irgendwie klar Position beziehen.

SPD: Von 1914/19 über Frahm bis Agenda 2010 immer eine sch... schlechte Partei. Nur Unsinn im Kopf.

FDP: Wollen den Sozialstaat abschaffen.

Grüne: Ausgeprägter Hass aufs eigene Land.

Linke: Gute Wirtschaftspolitische Ansätze, allerdings wie bei den Grünen zuviel Deutschlandhass.

Alle anderen Parteien sind zumeist Kasperlvereine und jede der neu gegründeten Parteien welche man rechts nennen kann, sind Kapitalisten. So wird das nix, wenn ich überhaupt zur Wahl gehe, dann wird ganz klar der Zettel ungültig gemacht.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Michael aus G
Moderator
Moderator


Anmeldedatum: 06.05.2007
Beiträge: 1924

BeitragBeitrags-Nr.: 202496 | Verfasst am: 27.07.2013 - 14:14    Titel: Antworten mit Zitat

Lies man die Geschichte, drängt sich unwilkürlich ein Gedanke auf, warum man plötzlich, auch unter erheblichen Verlusten das Teil loshaben will. Wenn wir wirklich unabhängig sein wollen, und Europa arbeitet darauf hin, können wir ein Drohnensystem nicht brauchen das Allierten wissen wo wir waren/sind/hinwollen mit unserem Gerät. Grins

Ich glaube nämlich nicht, daß die Amerikaner es genauso schätzen, wenn wir sie strategisch so aufklären wie sie uns... Zwinkern


Zitat:
Euro Hawk und NSA: Eine verwirrende Geschichte

Die Kontrolle über die Funkschlüssel sowie über die Sende- und Empfangsanlagen in der Drohne wie in der Bodenstation unterliegt der National Security Agency. So soll beim Euro Hawk wie bei den Global Hawks sichergestellt werden, dass die Drohnen nicht von Terroristen gekapert werden können. Im Rahmen eines "Foreign Military Sales" wurde die NSA-Zuarbeit mit dem amerikanischen Euro-Hawk-Büro der Bundeswehr vereinbart. In der Sprechererklärung des Verteidigungsministeriums heißt es darum zur NSA-Zusammenarbeit: "Als Lieferumfang wurden selektive Einzelkomponenten der Trägerplattform (z.B. Kommunikations-/Kryptogeräte) und selektive Unterstützungsleistungen, wie Beistellung von Erprobungseinrichtungen und -personal, vereinbart."

Einfach ausgedrückt: Nein, die NSA spioniert beim Euro Hawk nicht über Deutschland mit. Die in der Drohne installierte Abhörplattform ISIS ist EADS-Wertarbeit. Aber die NSA ist jederzeit im Bilde, wann und wo die Drohne fliegt.


Euro Hawk und NSA: Eine verwirrende Geschichte
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Michael aus G
Moderator
Moderator


Anmeldedatum: 06.05.2007
Beiträge: 1924

BeitragBeitrags-Nr.: 202669 | Verfasst am: 25.08.2013 - 20:28    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
U.S. Navy Gets in on Drone Action With First Real Aircraft Carrier Landing

The Navy’s X-47B drone completed its newest round of tests off the Virginia shore last week, making it the first pilotless unmanned jet in history to land aboard a moving aircraft carrier — one of aviation’s most challenging maneuvers.

Ganzer Artikel hier

http://www.wired.com/images_blogs/dangerroom/2013/07/14586-660x440.jpg

Zitat:
Launch This New 9-Hour Solar-Powered Drone from Your Shoulder

A new small unmanned aircraft system (UAS) boasts something no other has been able to do thus far: continuous flight for 9 hours and all on the clean energy of solar power.

AeroVironment‘s 13-pound Puma AE can be assembled and hand-launched in minutes and requires no infrastructure for launch or landing, making them attractive for frontline use where time and space can be too scarce for the requirements of full-scale drones.

Ganzer Artikel hier

http://www.wired.com/images_blogs/dangerroom/2013/08/ID8756_1_Unscaled-660x442.jpg
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
PIV
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 17.09.2004
Beiträge: 3707

BeitragBeitrags-Nr.: 202729 | Verfasst am: 02.09.2013 - 16:06    Titel: Antworten mit Zitat

Bundesregierung setzte Drohnen rechtswidrig zur Überwachung der Bürger ein

Euro-Hawk-Drohnen der Bundeswehr haben bei Testflügen private Mobilfunk-Kommunikation abgehört, ohne die zuständigen Datenschutz-Beauftragten zu informieren. Das getestete System kann im zivilen Bereich etwa zur Überwachung von Bürgerprotesten eingesetzt werden.

http://deutsche-wirtschafts-nachrichten. ... ohnen-rechtswidrig-zur-ueberwachung-ein/
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Michael aus G
Moderator
Moderator


Anmeldedatum: 06.05.2007
Beiträge: 1924

BeitragBeitrags-Nr.: 202732 | Verfasst am: 02.09.2013 - 18:59    Titel: Antworten mit Zitat

Ich muss ja immer bei solchen Meldungen an den Film "Blue Thunder - Das fliegende Auge" denken.... Winken
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Gardes du Corps
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 29.09.2005
Beiträge: 1389
Wohnort: Berlin

BeitragBeitrags-Nr.: 202735 | Verfasst am: 02.09.2013 - 20:44    Titel: Antworten mit Zitat

es gibt so viele Sachen, wo die Deutschen freiwillig ihre Daten rausrücken ... Payback, Krankenversicherungsvergleich, Preisausschreiben, Gewinnspiele ...

habt euch mal nicht so wegen son bisschen ausgespioniert werden ;)

Wenn Michel glaubt, irgend wo nen Cent sparen zu können, verrät er die eigene Großmutter
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Michael aus G
Moderator
Moderator


Anmeldedatum: 06.05.2007
Beiträge: 1924

BeitragBeitrags-Nr.: 203105 | Verfasst am: 12.11.2013 - 22:26    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
Bundesregierung verschleiert den Drohnenkrieg
Kai Biermann 12. November 2013 in ZEIT ONLINE

Geht es um Drohnen, ist die Bundesregierung einsilbig, ja geradezu wortkarg. Und das nicht erst, seit die Überwachungsinstallationen des amerikanischen Nachrichtendienstes NSA in der Öffentlichkeit diskutiert werden. Gleich drei Fälle demonstrieren, wie verschwiegen vor allem das Bundesverteidigungsministerium beim Thema unbemannte Überwachungsflugzeuge ist. Der Unwillen, über Drohnen zu reden, ist so ausgeprägt, dass Parlamentarier sich regelrecht belogen fühlen.

Bundeswehr und Bundesregierung haben selbst großes Interesse an Drohnen zur Überwachung und zum Kampf. Offensichtlich kommen kritische Nachfragen zu dem Thema ungelegen.

Ganzer Artikel hier

Zitat:
Koalitions-Einigung über Kampfdrohnen? Müsst ihr (noch) nicht wissen
T.Wiegold 12. November 2013 in "Augen gerade aus!"

Ja, über Ausrüstung der Bundeswehr und damit auch über die Frage bewaffneter Drohnen sei gesprochen worden, bestätigten sowohl Thomas de Maizière (CDU, Verteidigungsminister) als auch Frank-Walter Steinmeier (SPD, Fraktionsvorsitzender). Was gerade beim Thema Kampfdrohnen vereinbart wurde, wollten aber beide nicht sagen: Das würden die beiden Arbeitsgruppenchefs jetzt formulieren und am Montag kommender Woche bei der nächsten Sitzung vorstellen.

Interessantes Timing. Da drängt sich doch glatt der Eindruck auf, es solle von den Wunsch-Koalitionspartnern vermieden werden, dass der SPD-Parteitag ab dem kommenden Donnerstag in Leizpzig eine Einigung über bewaffnete unbemannte Systeme diskutiert und vielleicht in Bausch und Bogen ablehnt – denn gerade Kampfdrohnen sind bei den Sozialdemokraten ein heißes Eisen. Und werden zu einem nicht geringen Teil abgelehnt. Ob Steinmeier seinen Gemossen auch erzählen wird, er müsse noch die Formulierung mit de Maizière ausarbeiten, und sie sollten doch bitte bis Montag warten? Da ist der Parteitag ja auch vorbei…

Ganzer Artikel hier
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Michael aus G
Moderator
Moderator


Anmeldedatum: 06.05.2007
Beiträge: 1924

BeitragBeitrags-Nr.: 203571 | Verfasst am: 27.02.2014 - 01:11    Titel: Antworten mit Zitat

Neues von der Drohnenfront... Winken

Zitat:
Drohne über Vilseck: Aufklärungsflugzeug der US-Armee verirrt sich
Bayerischer Rundfunk, Stand: 26.02.2014

Die Bedenken gegen Drohnenflüge der US-Armee über der Oberpfalz haben neue Nahrung erhalten. Eines dieser unbemannten Aufklärungsflugzeuge (Typ Hunter) hat sich verirrt und seine Runden über einem Wohngebiet in Vilseck gedreht. Vor gut zwei Wochen sei über Sorghof zwei Stunden lang eine Drohne geflogen, in sehr niedriger Höhe und mit großer Lautstärke, das teilten Bürger des Ortsteiles Sorghof Vilsecks Bürgermeister Hans-Martin Schertl mit. Auf Anfrage des Bürgermeisters gab es von den Amerikanern die Erklärung, dass der Kommandeur der Übung eine falsche Route gewählt habe.

Ganzer Artikel hier
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Hoover
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 09.05.2004
Beiträge: 7793
Wohnort: Verden (Aller)

BeitragBeitrags-Nr.: 203575 | Verfasst am: 27.02.2014 - 13:21    Titel: Antworten mit Zitat

Die Amis wollen jetzt iihre U2 ausmustern und durch Drohnen ersetzen.

Der Sparzwang macht es möglich. Winken
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
PIV
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 17.09.2004
Beiträge: 3707

BeitragBeitrags-Nr.: 203577 | Verfasst am: 27.02.2014 - 13:31    Titel: Antworten mit Zitat

Michael aus G hat Folgendes geschrieben:
Neues von der Drohnenfront... Winken

Zitat:
Drohne über Vilseck: Aufklärungsflugzeug der US-Armee verirrt sich
Bayerischer Rundfunk, Stand: 26.02.2014

Die Bedenken gegen Drohnenflüge der US-Armee über der Oberpfalz haben neue Nahrung erhalten. Eines dieser unbemannten Aufklärungsflugzeuge (Typ Hunter) hat sich verirrt und seine Runden über einem Wohngebiet in Vilseck gedreht. Vor gut zwei Wochen sei über Sorghof zwei Stunden lang eine Drohne geflogen, in sehr niedriger Höhe und mit großer Lautstärke, das teilten Bürger des Ortsteiles Sorghof Vilsecks Bürgermeister Hans-Martin Schertl mit. Auf Anfrage des Bürgermeisters gab es von den Amerikanern die Erklärung, dass der Kommandeur der Übung eine falsche Route gewählt habe.

Ganzer Artikel hier


Da kann man ja nur froh sein, daß da kein durchgeknallter Terminator drin saß, der mal eben die Bordwaffen in der Oberpfalz testen wollte...! Zwinkern Rofl Lachen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Michael aus G
Moderator
Moderator


Anmeldedatum: 06.05.2007
Beiträge: 1924

BeitragBeitrags-Nr.: 203579 | Verfasst am: 27.02.2014 - 21:33    Titel: Antworten mit Zitat

PIV hat Folgendes geschrieben:
Michael aus G hat Folgendes geschrieben:
Neues von der Drohnenfront... Winken

Zitat:
Drohne über Vilseck: Aufklärungsflugzeug der US-Armee verirrt sich
Bayerischer Rundfunk, Stand: 26.02.2014

Die Bedenken gegen Drohnenflüge der US-Armee über der Oberpfalz haben neue Nahrung erhalten. Eines dieser unbemannten Aufklärungsflugzeuge (Typ Hunter) hat sich verirrt und seine Runden über einem Wohngebiet in Vilseck gedreht. Vor gut zwei Wochen sei über Sorghof zwei Stunden lang eine Drohne geflogen, in sehr niedriger Höhe und mit großer Lautstärke, das teilten Bürger des Ortsteiles Sorghof Vilsecks Bürgermeister Hans-Martin Schertl mit. Auf Anfrage des Bürgermeisters gab es von den Amerikanern die Erklärung, dass der Kommandeur der Übung eine falsche Route gewählt habe.

Ganzer Artikel hier


Da kann man ja nur froh sein, daß da kein durchgeknallter Terminator drin saß, der mal eben die Bordwaffen in der Oberpfalz testen wollte...! Zwinkern Rofl Lachen


Da wär ich nicht so sicher, denn die Sache geht ja weiter. Grins
Den das Teil hatte sich garnicht verflogen, noch war es "out of control". Die Amis scheißen einfach auf Absprachen... Grins

Es gab dazu übrigens eine kleine parlamentarischen Anfrage von DIE LINKE, die Antwort ist Popkornkino vom feinsten... Gut gemacht!

BT-Drucksache 18/389 vom 29. Januar 2014 - Weitere Drohnen-Flüge in Bayern

Zitat:
US-Drohnen in Bayern abrüsten
Pressemitteilungen von Andrej Hunko, MdB Mittwoch, 26. Februar 2014

Die US-Armee hat 57 Drohnen in Bayern stationiert, die über den Basen trainieren. Die Deutsche Flugsicherung und das Verteidigungsministerium wollen nun „Korridore“ einrichten, damit die Drohnen zwischen den Basen fliegen dürfen.

Dem Verteidigungsministerium ist bekannt, dass die in der Oberpfalz fliegenden US-Drohnen bewaffnet werden können.

Das Verteidigungsministerium verstrickt sich in Widersprüche: Zuletzt wurde uns noch bestätigt, dass seit 2005 Genehmigungen für Flüge der US-Drohnen erteilt wurden. Nun ist die Rede von 2003. Auf unsere früheren Fragen antwortete die Bundesregierung, die Drohnen führten lediglich Kameras mit. Ob diese wie gefordert nur über US-Basen Aufnahmen machen, will das Verteidigungsministerium nicht überprüfen. Proteste der Bevölkerung mit der Forderung nach Tests der Lärmemission werden ebenso ignoriert: Militärische Luftfahrzeuge müssen laut der Bundesregierung keine Lärmbeschränkungen einhalten.

Ganzer Artikel hier
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
PIV
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 17.09.2004
Beiträge: 3707

BeitragBeitrags-Nr.: 203582 | Verfasst am: 28.02.2014 - 08:37    Titel: Antworten mit Zitat

Ja, coole Story, die ganze Oberpfalz ein einziges riesiges und ideales Test-und Übungsgelände unserer "Freunde"! Auch ne, stimmt ja nicht, wir sind ja nur "Partner". Grins

Tja, was will man machen, Besatzungsmachtstatus halt! Cool

Und spätenstens seit der NSA-Abhöraffaire bei Merkel & Co. wissen wir ja nun ganz offiziell, daß wir nicht unter die paar handgezählten Freundstaaten der USA fallen, sondern die Feindstaatenklausel nach wie vor gilt. Zwinkern Rofl Lachen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Foren-Übersicht » Militärgeschichte der neuen Zeitrechnung (ab 1945) » Sonstige Waffen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... , 9, 10, 11  Weiter
Seite 10 von 11

Druckversion

Gehe zu:  

Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.