Schiffe der Kaiserlichen Kriegsmarine
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Foren-Übersicht » Militärgeschichte im Wandel der Zeit (bis 1919) » Marine
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
rommelkiste
Stamm-Mitglied


Anmeldedatum: 26.01.2004
Beiträge: 950
Wohnort: Bad Fallingbostel

BeitragBeitrags-Nr.: 14669 | Verfasst am: 18.06.2004 - 15:49    Titel: Schiffe der Kaiserlichen Kriegsmarine Antworten mit Zitat

Wären die in Scapa Flow selbstversenkten Schiffe auch im zweiten Weltkrieg noch Konkurenzfähig gewesen?
Die Linienschiffe Schlesien und Schleswig Holstein waren ja auch noch mit dabei!
Eines der beiden hat doch auch die Westernplatte beim Angriff auf Polen beschossen.

Ich bin leider in Marinefragen nicht so Informiert daher meine Frage!

Hoooridoooo

Andy
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Jan-Hendrik
Moderator
Moderator


Anmeldedatum: 04.04.2004
Beiträge: 23694
Wohnort: Hohnhorst

BeitragBeitrags-Nr.: 14671 | Verfasst am: 18.06.2004 - 15:59    Titel: Antworten mit Zitat

Wenn man sie hinreichend modernisiert bzw. umgebaut hätte , wären sie sicher noch brauchbar gewesen . Sie die Royal Navy , ein Großteil von deren Schlachtflotte stammte ja ebenfalls aus dieser Zeit !

Jan-Hendrik
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Sven
Supermoderator
Supermoderator


Anmeldedatum: 09.03.2003
Beiträge: 2065
Wohnort: Nienburg/Weser

BeitragBeitrags-Nr.: 14675 | Verfasst am: 18.06.2004 - 16:48    Titel: Antworten mit Zitat

Die deutschen Schlachtschiffe hätten sogar besser abgeschnitten. Sie waren beschußsicherer. Oftmals kämpften sie bei ehrheblichen Schäden weiter, wo die anderen gesunken wären.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Jan-Hendrik
Moderator
Moderator


Anmeldedatum: 04.04.2004
Beiträge: 23694
Wohnort: Hohnhorst

BeitragBeitrags-Nr.: 14714 | Verfasst am: 19.06.2004 - 00:35    Titel: Antworten mit Zitat

Zum Thema Standfestigkeit sage ich bloß S.M.S. Seydlitz in der Skagerrak-Schlacht... ( man vergleiche das Abschneiden der britischen Schlachtkreuzer ) !


Jan-Hendrik
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Sven
Supermoderator
Supermoderator


Anmeldedatum: 09.03.2003
Beiträge: 2065
Wohnort: Nienburg/Weser

BeitragBeitrags-Nr.: 14726 | Verfasst am: 19.06.2004 - 16:37    Titel: Antworten mit Zitat

Ich habe leider nur 2 Bücher über Schiffe.

Aber in des stand das die Kaiserliche Marine sehr gute Schiffe hatte.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Jan-Hendrik
Moderator
Moderator


Anmeldedatum: 04.04.2004
Beiträge: 23694
Wohnort: Hohnhorst

BeitragBeitrags-Nr.: 14729 | Verfasst am: 19.06.2004 - 16:56    Titel: Antworten mit Zitat

Dann besorg Dir Beyers Buch über Schlachtschiffe und Schlachtkreuzer ! Die Schiffe der Kaiserlichen Marine waren in punkto Standfestigkeit die besten ihrer Zeit , eine Tradition , die in der "Bismarck" weiterlebte !

Jan-Hendrik
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Jörg-Sebastian
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 03.05.2004
Beiträge: 2741
Wohnort: Betzdorf/ Rheinland-Pfalz

BeitragBeitrags-Nr.: 14735 | Verfasst am: 19.06.2004 - 19:08    Titel: Antworten mit Zitat

Kann man wohl sagen, wenn man sieht was die Tommys alles reingeballert haben, und mit wieviel Schiffen die Versucht haben, die Bismarck zu versenken! Letzten Endes hat alles nichts genützt und die Deutschen haben Ihr Schiff aufgrund Munitionsmangels eigenhändig versenkt. Muss schon peinlich für die Briten gewesen sein...
Un zuvor hat die Bismarck zusammen mit der Prinz Eugen das größte Schlachtschiff/ oder Schlachtkreuzer, die Hood versenkt und die Prince of Wales ziehmlich schwer beschädigt...

JAJA die Briten... Grins


MfG

Jörg-Sebastian
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen MSN Messenger
Sven
Supermoderator
Supermoderator


Anmeldedatum: 09.03.2003
Beiträge: 2065
Wohnort: Nienburg/Weser

BeitragBeitrags-Nr.: 14742 | Verfasst am: 19.06.2004 - 21:07    Titel: Antworten mit Zitat

Habe leider nur Band 2.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Sascha.P
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 25.04.2004
Beiträge: 2197
Wohnort: Düsseldorf

BeitragBeitrags-Nr.: 14749 | Verfasst am: 20.06.2004 - 10:31    Titel: Antworten mit Zitat

Tja,es ist schon blöd,wenn man Panzerrung gegen Geschwindigkeit eintauscht.Die Hood ist das beste Beispiel. Meine Meinung
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Jan-Hendrik
Moderator
Moderator


Anmeldedatum: 04.04.2004
Beiträge: 23694
Wohnort: Hohnhorst

BeitragBeitrags-Nr.: 14750 | Verfasst am: 20.06.2004 - 11:00    Titel: Antworten mit Zitat

es war nun mal Lord Fishers Dogma : Speed is the best protection !

Deutscher Grundsatz : Standfestigkeit hat Vorrang !

Jan-Hendrik
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Sascha.P
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 25.04.2004
Beiträge: 2197
Wohnort: Düsseldorf

BeitragBeitrags-Nr.: 14769 | Verfasst am: 20.06.2004 - 14:34    Titel: Antworten mit Zitat

Naja,wer schon Milch in seinen Tee schüttet,der kann sowieso nicht ganz dicht sein. Meine Meinung
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Olli
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 01.03.2004
Beiträge: 1294
Wohnort: Bergisch Gladbach

BeitragBeitrags-Nr.: 14782 | Verfasst am: 20.06.2004 - 18:06    Titel: Antworten mit Zitat

Ähm - Milch im Schwarzen Tee schmeckt hervorragend...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Jan-Hendrik
Moderator
Moderator


Anmeldedatum: 04.04.2004
Beiträge: 23694
Wohnort: Hohnhorst

BeitragBeitrags-Nr.: 14784 | Verfasst am: 20.06.2004 - 18:08    Titel: Antworten mit Zitat

Am besten waren noch seine "Large Light Cruisers" , die dann später zu Flugzeugträgern umgebaut wurden !

Jan-Hendrik
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Gast
Gast





BeitragBeitrags-Nr.: 78124 | Verfasst am: 24.11.2005 - 23:30    Titel: Antworten mit Zitat

Jan-Hendrik hat Folgendes geschrieben:
Wenn man sie hinreichend modernisiert bzw. umgebaut hätte , wären sie sicher noch brauchbar gewesen . Sie die Royal Navy , ein Großteil von deren Schlachtflotte stammte ja ebenfalls aus dieser Zeit !

Jan-Hendrik


Hallo!

Am 1.9.1939 waren außer der IRON DUKE (Zielschiff) modernisiert im Einsatz:
Schlachtschiffe:
HMS RAMILLIES, RESOLUTION, REVENGE, ROYAL OAK, ROYAL SOVEREIGN (Revenge-Klasse)
HMS QUEEN ELIZABETH, WARSPITE, VALIANT, BARHAM, MALAYA (Queen Elizabeth-Klasse)

Schlachtkreuzer:
HMS RENOWN, REPULSE, HOOD

die umgebauten Flugzeugträger: HMS COURAGEOUS, GLORIOUS, FURIOUS

Für mehr: http://www.battleships-cruisers.co.uk
Grüße
Thomas Winken
Nach oben
*ALEX*
Moderator
Moderator


Anmeldedatum: 23.08.2004
Beiträge: 4576
Wohnort: Ungarn

BeitragBeitrags-Nr.: 78175 | Verfasst am: 25.11.2005 - 15:38    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,

Ob die R-Klasse als modernisiert angesehen werden kann....

Übrigens, im marinearchiv moernisieren wir gerade die Dickschiffe.

http://forum.marinearchiv.de/

mfg

alex
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Foren-Übersicht » Militärgeschichte im Wandel der Zeit (bis 1919) » Marine Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

Druckversion

Gehe zu:  

Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.