Wieso keine koaxiale 20 mm ?
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Foren-Übersicht » Militärgeschichte der neuen Zeitrechnung (ab 1945) » Panzerfahrzeuge
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
PanzerIV
Interessiertes Mitglied


Anmeldedatum: 20.09.2010
Beiträge: 54
Wohnort: Nürnberg

BeitragBeitrags-Nr.: 195399 | Verfasst am: 19.06.2011 - 12:09    Titel: Wieso keine koaxiale 20 mm ? Antworten mit Zitat

Der Amx-30 besaß ja eine 20 mm Kanone Koaxial wie fast jeder wissen wird. Aufjedenfall frage ich mich wieso das heut nicht auch getan wird ? Der Amx-30 war meines Wissens ein Erfolg. Und in den Turm eines Leo's 2A7+ oder M1A1 dürfte sie wohl noch reinpassen ohne das es zu eng wird. Zumindest nach kleineren Arbeiten am Turm.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Jan-Hendrik
Moderator
Moderator


Anmeldedatum: 04.04.2004
Beiträge: 23785
Wohnort: Hohnhorst

BeitragBeitrags-Nr.: 195400 | Verfasst am: 19.06.2011 - 12:11    Titel: Antworten mit Zitat

Mun.vorrat? Zur Inf.Bekämpfung eher 'Overkill'?

Winken

Jan-Hendrik
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
PanzerIV
Interessiertes Mitglied


Anmeldedatum: 20.09.2010
Beiträge: 54
Wohnort: Nürnberg

BeitragBeitrags-Nr.: 195401 | Verfasst am: 19.06.2011 - 12:21    Titel: Antworten mit Zitat

Aber zum Beispiel für BMP-2's würde sie vermutlich reichen. Dann hätte man sich schon mal nen Schuss von der 120er gespart. Und Infanterie wird sowieso zerhackt.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Michael aus G
Moderator
Moderator


Anmeldedatum: 06.05.2007
Beiträge: 1933

BeitragBeitrags-Nr.: 195404 | Verfasst am: 19.06.2011 - 13:04    Titel: Antworten mit Zitat

PanzerIV hat Folgendes geschrieben:
Aber zum Beispiel für BMP-2's würde sie vermutlich reichen. Dann hätte man sich schon mal nen Schuss von der 120er gespart. Und Infanterie wird sowieso zerhackt.


1. Inf wird nicht "zerhackt". Das ist eine respektlose Ausdrucksweise.
2. Wäre/ist das auch nicht die Aufgabe von KPz.
3. Was meinst du, wieviele Leos auf BPMs noch treffen werden? Richtig! Muniton der 120mm wird definitv ausreichen dafür...
4. Jeglicher unnützer Ballast, und das wäre nunmal eine 20mm Koaxial, geht zulasten von irgend etwas anderem Wichtigem wie Panzerung, Betriebstoff, ect...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
PanzerIV
Interessiertes Mitglied


Anmeldedatum: 20.09.2010
Beiträge: 54
Wohnort: Nürnberg

BeitragBeitrags-Nr.: 195420 | Verfasst am: 19.06.2011 - 18:48    Titel: Antworten mit Zitat

Aber wieso klappte es dann bei dem angesprochenem AMX-30 der bis 2000 konkurrenzfähig war ? Er hat sich zudem sehr gut verkauft und die 20mm Kanone wurde als positiv bewertet. Er war trotz "dieses unützen Ballasts" sehr wendig und schnell.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Snibber
Interessiertes Mitglied


Anmeldedatum: 11.04.2010
Beiträge: 60

BeitragBeitrags-Nr.: 195428 | Verfasst am: 19.06.2011 - 21:07    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo

Hierzu kann ich nur sagen, dass das ein Panzer ist mit heute nicht mehr angepasster Panzerung und die Nachrüstung auf ein Level, das z. B. in Afganistan einsetzbar wäre, die Laufrollen und Getriebe usw. vollkommen überlastet hätte und der Panzer nicht mehr Einsatzfähig wäre.
Meiner Meinung nach sind Panzer der mittleren Zukunft (20-35Jahre) entweder Radpanzer mit 105-120mm low recoil oder extremgepanzerte Aufrüstungen der jetzigen mit Reaktivpanzerung und Hardkill-Systemen oder modifizierte neukonstruktionen der jetzigen mit extremer Panzerung der herkömlichen Art, allerdings wären die dann zubreit, zuschwer, zuhoch,zuirgendwas, aber bestimmt nicht mehr händelbar oder transportfähig, siehe Maus, Ratte und Co.
Zurück zum Thema, der AMX ist ein Produkt des 2. WK und dem Beginn des Kalten Kreigs, mehr nicht. Damals hatte man andere Anforderungen als heute.
Tach auch Snibber
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Hoover
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 09.05.2004
Beiträge: 7876
Wohnort: Verden (Aller)

BeitragBeitrags-Nr.: 195434 | Verfasst am: 20.06.2011 - 13:52    Titel: Antworten mit Zitat

Der AMX 30 ist ein "Bruder" des Leo 1, nicht ein Sohn des 2. Wk. Winken
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Stefan Kotsch
Engagiertes Mitglied


Anmeldedatum: 03.04.2003
Beiträge: 189

BeitragBeitrags-Nr.: 195436 | Verfasst am: 20.06.2011 - 18:24    Titel: Antworten mit Zitat

Und zwar Kinder des deutsch-französischen Gemeinschaftsprojekts Standardkampfpanzer. Man hat sich schließlich dann aber doch nicht einigen können.

Leo1 und auch AMX-30 litten am Ende unter dem Konzept "sehr schnell, gut bewaffnet, aber sehr schwach gepanzert" (das war, als man glaubte, dass zukünftig jede Panzerung sowieso unnütz geworden sei). Das Ende der Fahnenstange war also rasch erreicht. Bei einem bestimmten Etat ist an ein umfassende Umrüstung jedoch kaum zu denken.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Snibber
Interessiertes Mitglied


Anmeldedatum: 11.04.2010
Beiträge: 60

BeitragBeitrags-Nr.: 195440 | Verfasst am: 20.06.2011 - 19:22    Titel: Antworten mit Zitat

@Hoover

Richtig und nix für ungut, aber schau mal nach wo der Leo 1 herkommt.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Hoover
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 09.05.2004
Beiträge: 7876
Wohnort: Verden (Aller)

BeitragBeitrags-Nr.: 195461 | Verfasst am: 22.06.2011 - 17:18    Titel: Antworten mit Zitat

>Nicht aus dem 2. Wk. Die Entwicklung war eher von den US und Brit Nachrkriegstypen beeinflusst. Winken
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
frank
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 07.08.2004
Beiträge: 1446
Wohnort: Düsseldorf

BeitragBeitrags-Nr.: 195591 | Verfasst am: 29.06.2011 - 17:48    Titel: Antworten mit Zitat

Michael aus G hat Folgendes geschrieben:
PanzerIV hat Folgendes geschrieben:
Aber zum Beispiel für BMP-2's würde sie vermutlich reichen. Dann hätte man sich schon mal nen Schuss von der 120er gespart. Und Infanterie wird sowieso zerhackt.


1. Inf wird nicht "zerhackt". Das ist eine respektlose Ausdrucksweise.
2. Wäre/ist das auch nicht die Aufgabe von KPz.
3. Was meinst du, wieviele Leos auf BPMs noch treffen werden? Richtig! Muniton der 120mm wird definitv ausreichen dafür...
4. Jeglicher unnützer Ballast, und das wäre nunmal eine 20mm Koaxial, geht zulasten von irgend etwas anderem Wichtigem wie Panzerung, Betriebstoff, ect...


Infanterie wird selbstverständlich,auch wenn Feind KPz auf dem Gefechtsfeld sind, zuerst vernichtet.


1. Inf wird nicht "zerhackt". Das ist eine respektlose Ausdrucksweise.
Warum?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Michael aus G
Moderator
Moderator


Anmeldedatum: 06.05.2007
Beiträge: 1933

BeitragBeitrags-Nr.: 195595 | Verfasst am: 29.06.2011 - 22:04    Titel: Antworten mit Zitat

frank hat Folgendes geschrieben:

Infanterie wird selbstverständlich,auch wenn Feind KPz auf dem Gefechtsfeld sind, zuerst vernichtet.


Interessante "Weisheit", wo hast du die den her? Der Panzer ist immer noch eine Durchbruchswaffe und operiert in der Tiefe des feindlichen Raumes. Und so haltens die Panzerleute auch, "aufräumen" muss die eigene Infanterie... Gut gemacht!


Michael aus G. hat Folgendes geschrieben:
1. Inf wird nicht "zerhackt". Das ist eine respektlose Ausdrucksweise.
frank hat Folgendes geschrieben:
Warum?


Warum nicht? Grins
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
frank
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 07.08.2004
Beiträge: 1446
Wohnort: Düsseldorf

BeitragBeitrags-Nr.: 195620 | Verfasst am: 30.06.2011 - 20:11    Titel: Antworten mit Zitat

Aus erster Hand,und Du?

Ich denke mal dass Du keine Ahnung vom Panzerkampf,Taktik oder Strategie hast.

Respektlos...Das war Umgangssprache.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Stefan Kotsch
Engagiertes Mitglied


Anmeldedatum: 03.04.2003
Beiträge: 189

BeitragBeitrags-Nr.: 195657 | Verfasst am: 03.07.2011 - 15:55    Titel: Antworten mit Zitat

Feindkampfpanzer werden durch eigene Panzerbesatzungen stets als gefährliches Ziel eingestuft und sind mit Vorrang zu bekämpfen. An dieser Grundsatzregel hat sich nichts geändert.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Michael aus G
Moderator
Moderator


Anmeldedatum: 06.05.2007
Beiträge: 1933

BeitragBeitrags-Nr.: 195663 | Verfasst am: 03.07.2011 - 21:19    Titel: Antworten mit Zitat

frank hat Folgendes geschrieben:
Aus erster Hand,und Du?


Was heißt bei dir "aus erster Hand"? Grins
Ansonsten triffts die Ausage von Stefan Kotsch auf den Kopf. Bei ihm ist das Erfahrung und Wissen aus eigenem erleben... Winken

frank hat Folgendes geschrieben:
Respektlos...Das war Umgangssprache.


Wir wollen uns aber alle hier eines höheren Niveaus bemühen... Gut gemacht!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Foren-Übersicht » Militärgeschichte der neuen Zeitrechnung (ab 1945) » Panzerfahrzeuge Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

Druckversion

Gehe zu:  

Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.