U 297
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Foren-Übersicht » Militärgeschichte 2. Weltkrieg (1919 - 1945) » Marine
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Pistole 08
Interessiertes Mitglied


Anmeldedatum: 21.09.2011
Beiträge: 13

BeitragBeitrags-Nr.: 196656 | Verfasst am: 21.09.2011 - 12:09    Titel: U 297 Antworten mit Zitat

Hallo und guten Tag zusammen !

Ich bin hier neu im Forum und hoffe auf viele Hinweise und Tip´s.
Ich suche Bilder von der Besatzung und dem U-Boot auf dem mein Cousin gefahren ist.

Folgende Beiträge habe ich im I-Net gefunden:

http://www.militaria-depot.de/u-297-krie ... itaria_en&___from_store=militaria_de

http://translate.google.de/translate?hl= ... 3Dorg.mozilla:de:official%26prmd%3Divnso

http://translate.google.de/translate?hl= ... 3Dorg.mozilla:de:official%26prmd%3Divnso


http://translate.google.de/translate?hl= ... 3Dorg.mozilla:de:official%26prmd%3Divnso



Gruß

P 08

__________________
Suche alles über das 336. Grenadier-Regiment der 161. Inf. Division und über U 297
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
JS3M
Erfahrenes Mitglied


Anmeldedatum: 04.08.2007
Beiträge: 659

BeitragBeitrags-Nr.: 196667 | Verfasst am: 22.09.2011 - 00:04    Titel: Antworten mit Zitat

http://newfrontierdiving.com/u297.html

http://www.ww2talk.com/forum/war-air/18690-201-422-423-squadrons-raf-rcaf.html

wie sagt man so schön,3min Google Gut gemacht! Zwinkern
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
mainlu
Interessiertes Mitglied


Anmeldedatum: 23.10.2005
Beiträge: 94

BeitragBeitrags-Nr.: 196693 | Verfasst am: 22.09.2011 - 11:43    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,
vielleicht hilft dir ja auch dieser Link
http://www.ubootwaffe.net/ops/boat.cgi?boat=297
servus
mainlu
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Pistole 08
Interessiertes Mitglied


Anmeldedatum: 21.09.2011
Beiträge: 13

BeitragBeitrags-Nr.: 196699 | Verfasst am: 22.09.2011 - 12:17    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo und danke!

Diese Seiten hatte ich u.a. auch schon gefunden...
Und das Büchlein ist nicht mehr aufzutreiben.

Gruss

P 08
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
MadderCat
Stamm-Mitglied


Anmeldedatum: 24.09.2004
Beiträge: 896
Wohnort: around K-Town

BeitragBeitrags-Nr.: 196702 | Verfasst am: 22.09.2011 - 12:34    Titel: Antworten mit Zitat

tach

also wenn du das buch suchst, warum nicht mal Amazon quälen,
dann findest Du dieses hier:
http://www.amazon.de/gp/offer-listing/19 ... =1316691077&sr=8-1&condition=all



regards


MadderCat
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
mainlu
Interessiertes Mitglied


Anmeldedatum: 23.10.2005
Beiträge: 94

BeitragBeitrags-Nr.: 196725 | Verfasst am: 23.09.2011 - 06:42    Titel: Antworten mit Zitat

Bringt mich ein Buch weiter das über Wracktauchen handelt?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
MadderCat
Stamm-Mitglied


Anmeldedatum: 24.09.2004
Beiträge: 896
Wohnort: around K-Town

BeitragBeitrags-Nr.: 196726 | Verfasst am: 23.09.2011 - 08:04    Titel: Antworten mit Zitat

@mainlu
wenn du den post von Pistole 08 vom 22.9.2011 13:17 aufmerksam gelesen hättest,
würdest Du verstanden haben, dass er sich auf das buch bezieht ...


MadderCat
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Pistole 08
Interessiertes Mitglied


Anmeldedatum: 21.09.2011
Beiträge: 13

BeitragBeitrags-Nr.: 196727 | Verfasst am: 23.09.2011 - 08:52    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo!

Das "Wracktaucherbuch" hat mich in soweit weitergebracht, dass jetzt feststeht, wo das Boot gesunken ist und durch was. Die alten Angaben (Versenkung durch Fregatte und Zerstörer...) waren falsch. Das Boot wurde durch ein Flugzeug mit Wasserbomben versenkt. Die Witwe des Käpitän's hat eine Gedenkplatte durch die Taucher anbringen lassen. Die U-Bootgedenkstätte in Möltenort wurde von mir schon vor einigen Monaten darüber informiert.

Gruss

P 08


Alte Informationen aus Möltenort:


Stiftung U-Boot-Ehrenmal Möltenort
Konto: Volksbank Kiel - BLZ: 210 900 07 - KontoNr: 90 170 202


Die Stiftung U-Boot-Ehrenmal Möltenort pflegt und erhält seit über 30 Jahren das U-Boot-Ehrenmal in Möltenort. Diese ehrenamtliche Tätigkeit wird ausschließlich durch Spenden finanziert. Wir bitten daher um eine Spende auf das obenstehende Konto.

U-297

1.Boot

Typ VII C41
Hochsee-Boot (Atlantik)
Länge: 67,1 m, Breite: 6,2 m, Tiefgang: 4,8 m, Wasserverdrängung: 769 t über Wasser, 871 t unter Wasser, Besatzung: 44-56 Mann, Gesamtfahrbereich: 9500 sm bei 10 kn (dieselelektrisch), Fahrbereich unter Wasser: 80 sm bei 4 kn, Tauchtiefe: 250 m, Alarmtauchzeit: 30 sec.
Geschwindigkeit: 17,0 Kn über Wasser, 7,6 kn unter Wasser.
Zwei Dieselmaschinen MAN oder GW mit 2800 PS, zwei E-Motoren BBC oder AEG mit 750 PS, Treibstoffvorrat: 114 t.
Vier Bug- ein Hecktorpedorohr (53,3 cm) (einige Boote hatten nur zwei Bug- und ein Heckrohr), 10 Torpedos oder 30 Minen.
Bewaffnung: Buggeschütz 8,8 cm (250 Schuss) (nur noch die ersten Boote), später vier 2 cm FlaMW in Zwillingslafetten (8500 Schuss),
eine 3,7 cm Flak , eine 2 cm FlaMW (4380 Schuss).
Im Sommer 1943 wurden verschiedene Schnorchel eingebaut.
Der Typ VII C /41 hatte einen stärkeren Druckkörper für Tauchtiefen bis etwa 250 m. Der Turm hatte besseren Splitterschutz und es gab einige kleinere Änderungen. Sie waren aber so gering, dass kein großer baulicher Unterschied zwischen diesem Typ und dem üblichen VII C bestand.

Bauwerft: Bremen Vulkan, Vegesack
Baunummer: 62
Kiellegung: 27.01.43
Stapellauf: 09.10.43
Indienststellung: 17.11.43
Feldpostnummer: M 54472

Flottillenzugehörigkeit:
8. U-Fl. Ausbildungsboot 11/43 - 10/44
11. U-Fl. Frontboot 11/44 - 12/44

Auszug aus dem Logbuch:
11.11.44, Auslaufen Kiel
18.11.44, Einlaufen Horten
25.11.44, Auslaufen Horten

Schicksal des Bootes:
Nach dem 26.11.44 in der Nordsee oder Nordatlantik, Pentland Firth, vermißt. Totalverlust, 50 Gefallene.
Das Boot lief am 25.11.44 aus Horten aus mit der Order, vor dem Pentland Firth, südlich der Orkneys zu operieren. Seit dem Auslaufen hat sich das Boot nicht mehr gemeldet. Es gibt keine Anhaltspunkte über den Verlust.



Der in der Literatur genannte Angriff vom 06.12.44, im Nordatlantik, im Pentland Firth, auf 58 Grad 44 Min Nord und 04 Grad 29 Min West, durch brit. Fregatte "Loch Inch" und Eskorter "Goodall" ist nicht zutreffend. Tatsächlich wurde U 755 angegriffen, aber nicht beschädigt.


2.Besatzung:

Gefallene:
OLt.z.S. Wolfgang Aldegermann, 24.04.16 in Hameln +, MtrOGfr Josef Blaschko, 14.06.24 +, MaschOGfr Otto Boas, 04.09.24 +, FkOGfr Paul Broscheit, 08.08.24 +, MaschMt Heinz Decker, 29.10.19 +, MechOGfr Franz-Friedrich Dilz, 01.12.24 +, MtrOGfr Siegfried Ertl, 06.05.25 +, OLt. (Ing.) Ernst Friedberg, 03.05.18 +, MaschOGfr Karl Geise, 05.10.24 +, FkMt Theodor Glowacki, 24.10.23 +, OStrm Friedrich Granget, 03.12.15 +, MaschOGfr Lothar Guth, 21.10.24 +, MaschOGfr
Oswald Haas, 09.07.23 +, OBtsMt Heinrich Häbel, 09.01.20 +, MaschMt Walter Hagel, 19.02.21 +, MtrOGfr Alfred Hauptmann, 01.03.25 +, MtrOGfr Joachim Heppner, 15.08.24 +, MtrOGfr Willi Hill, 12.12.23 +, FkOGfr Kurt Höppner, 08.02.23 +, MaschOGfr Herbert Kamper, 18.12.24 ì
+, FkMt Helmut Klein, 08.02.22 +, MechOGfr Kurt Kolkau, 22.08.24 +, OLt.z.S. Kurt Kraker, 17.10.22 +, MtrOGfr Josef Krücken, 27.04.24 +, MaschMt Karl Küster, 05.10.21 +, MechMt Heinrich Langemeier, 02.03.20 +, MtrGfr Hermann Löchte, 16.01.25 +, OMasch Walter Löffler, 13.10.16 +, MtrOGfr Herbert Maiwald, 28.05.24 +, MaschOGfr Karl Manz, 01.12.24 +, MechGfr Werner Mühle, 08.05.25 +, FkOGfr Wolfgang Musche, 06.11.24 +, MtrOGfr Willi Niemann, 28.05.22 +, MaschOGfr Alfons Rebmann, 01.08.23 +, MtrOGfr Josef Reisinger, 14.02.21 +, MaschOGfr Erich Rölleke, 11.08.20 +, MaschGfr Rudolf Rösch, 28.03.22 +, MaschOGfr Wilhelm Rokohl, 26.06.23 +, OMasch
Werner Rose, 21.01.17 +, StrmMt Kurt Rosner, 25.11.22 +, BtsMt Herbert Scharf, 13.11.21 +, MtrOGfr Karl Schellin, 19.10.22 +, MaschOGfr Kurt Schiek, 01.01.22 +, MaschOGfr Hugo Schmiebusch, 17.07.24 +, Lt.z.S. Wolfgang Schneeberg, 05.05.24 +, OSanMt Helmut Schneider, 22.08.21 +, MtrOGfr Hans Steger, 19.09.25 +, MtrOGfr Wilhelm Steinhauser, 26.07.24 +, MaschMt Peter Vöge, 23.12.23 +, MaschMt Rudolf Wokoun, 26.05.21 +.

Zu Kommandant:
OLtzS Wolfgang Aldegarmann, geb. 24.06.1916 in Hameln
Crew X/39
Beförderung zum OLtzS am 01.09.1943
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Foren-Übersicht » Militärgeschichte 2. Weltkrieg (1919 - 1945) » Marine Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

Druckversion

Gehe zu:  

Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.