Wolfgang Schäuble: Bundesrepublik war NIE souverän !
Neues Thema eröffnen   Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.    Foren-Übersicht » Militärgeschichte der neuen Zeitrechnung (ab 1945) » Politik
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Einfacher Soldat
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 27.06.2005
Beiträge: 1194

BeitragBeitrags-Nr.: 197532 | Verfasst am: 23.11.2011 - 14:21    Titel: Wolfgang Schäuble: Bundesrepublik war NIE souverän ! Antworten mit Zitat

Jetzt haben wir es amtlich:

http://www.youtube.com/watch?v=GlU2HLeGNwQ

Wolfgang Schäuble gibt zu, dass die Bundesrepublik Deutschlabnd zu keinem Zeitpunkt ein souveräner Staat war, also auch jetzt folglich kein souveräner Staat ist.

Wie lange wurden wir als "braune Spinner" abgetan, wenn wir es wagten die Souveränität dieser Republik in Frage zu stellen ?Wie viele "braune Spinneren" müssen sich eigentlich noch als wahr rausstellen, bevor gewisse Leute das Hinterfragen was hier seit 66 Jahren grundsätzlich geschieht ?
Alles ok und die Kritiker spinnen schlicht ?

Das besonders Interessante an Schäubles Aussage ist, dass sie automatisch gewisse Gegenfragen mit sich bringt:

1. Wenn dieser Staat nicht souverän ist, dann bedeutet das dass die Bundesrepublik stets an den Fäden anderer Mächte hing. Welche Kräfte sind das wohl ?

2. Wenn dieser Staat entgegen langjähriger Behauptungen nie souverän war und dies augenscheinlich im Wissen von ranghohen bundesdeutschen Politikern liegt und lag, warum haben sich diese dann nicht in all den Jahren darum bemüht, dass Deutschland seine (legitime) Souveränität zurück erhält ? Ist diese Untätigkeit nicht als höchst möglicher Landesverrat und Verrat am Volk zu werten ?

3. Wie kann man künftig Gruppen oder Einzelpersonen verbieten oder bekämpfen, die sich die Beseitigung eines Staates auf die Flaggen schreiben, über den nicht das eigene Volk durch eigene Volksvertreter bestimmt, sondern der letztlich an den Fäden anderer Mächte hängt ?
Wie lässt sich solch ein Staat noch demokratisch legitimieren ?

An diesen 3 Fragen werden wir nicht mehr vorbeikommen. Weder durch das altbekannte Wegleugnen, oder Wegsehen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Hoover
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 09.05.2004
Beiträge: 7793
Wohnort: Verden (Aller)

BeitragBeitrags-Nr.: 197539 | Verfasst am: 23.11.2011 - 20:20    Titel: Antworten mit Zitat

Gegenfrage, was bezteichnest du als "souveräner Staat"? Und gibt es diese überhaupt irgendwo seit 1945? Ich sage nein, da jeder Staat in irgendeinem Bündnis gefangen ist und alle Entscheidungen, die eine Regierung trifft, von anderen mitgetragen werden müssen.

Winken
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
PIV
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 17.09.2004
Beiträge: 3706

BeitragBeitrags-Nr.: 197540 | Verfasst am: 23.11.2011 - 20:42    Titel: Antworten mit Zitat

Hoover hat Folgendes geschrieben:
Gegenfrage, was bezteichnest du als "souveräner Staat"? Und gibt es diese überhaupt irgendwo seit 1945? Ich sage nein, da jeder Staat in irgendeinem Bündnis gefangen ist und alle Entscheidungen, die eine Regierung trifft, von anderen mitgetragen werden müssen.

Winken


Das ist ja nun völliger Unsinn. Erzähl das mal Briten, Italiener oder Franzosen...usw. Ein Bündnis hat mit Souveränität nun gar nichts zu tun, auch muß bei einem politischen Bündnis nicht die Entscheidung einer Regierung, wahrscheinlich meinst Du die USA, von allen quasi automatisch mitgetragen werden, bestes Bsp. ist der UN-Sicherheitsrat. Ein polit. Bündnis, bei dem trotzdem die Mitglieder eigene Verantworzung tragen und eigene Stimmrechte besitzen, auch Gegenstimmen usw.

Du verwechselst hier wahrscheinlich den klassischen sog. "Bündnisfall" der NATO auf rein milit. Gebiet aus den Zeiten des Kalten Krieges mit der politischen Souveränität von Staaten und dem Staatenrecht.

Das viele Staaten den USA bislang politisch und im Rahmen der Nato bei Kriegseinsätzen hörig waren oder von ihnen gekauft oder sonstwas wurden bedeutet nicht, daß diese Staaten nicht souverän sind und sich diesem Gebahren widersetzen könnten.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Hoover
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 09.05.2004
Beiträge: 7793
Wohnort: Verden (Aller)

BeitragBeitrags-Nr.: 197556 | Verfasst am: 24.11.2011 - 20:20    Titel: Antworten mit Zitat

Nein, du hast entweder nicht verstanden oder nicht nachgedacht. Oder beides.

Die Aussage Schäubles sagt ganz richtig, dass Deutschland zumindest seit 1945 nicht mehr souverän war. Zu Zeiten der Besatzung sicher nciht, und ab 1949 nur eingeschränkt. Das gilt aber für alle europ. Staaten. Kein Land, sei es unter Warschauer Vertrag oder unter NATO außen- oder sicherheitspolitische und teiwleise auch innerpolitische Entscheidungen nur für sich treffen. Wenn du das glaubst... Winken

Es gibt defacto keinen souveräne Staaten, nicht mal die Schweiz, ohne dem Druck von außen unterworfen zu sein. Ein souveräner Staat wäre davon unberührt.

Bei der BRD liegt der Fall nach dem verlorenen 2. Wk noch anders, da hatten und haben bis heute neben den europ. Nachbarn auch Lobbyisten etc großen Einfluss. Das schränkt die Souveränität ebenfalls ein.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
PIV
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 17.09.2004
Beiträge: 3706

BeitragBeitrags-Nr.: 197558 | Verfasst am: 24.11.2011 - 20:45    Titel: Antworten mit Zitat

Hoover, gern noch einmal, Du begreifst offensichtlich nicht oder verwechselst den Unterschied zwischen Bündnispolitik und den darin zweifellos gegeben Problemen und Zwängen und nationaler und politischer Souveränität eines Staates in staatsrechtlicher Hinsicht.

Unabhängig davon ist das Interessante an der Aussage Schäubles das was der Einfache Soldat schon geschrieben hat. Zwinkern
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Hoover
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 09.05.2004
Beiträge: 7793
Wohnort: Verden (Aller)

BeitragBeitrags-Nr.: 197568 | Verfasst am: 25.11.2011 - 18:09    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
Hoover, gern noch einmal, Du begreifst offensichtlich nicht oder verwechselst den Unterschied zwischen Bündnispolitik und den darin zweifellos gegeben Problemen und Zwängen und nationaler und politischer Souveränität eines Staates in staatsrechtlicher Hinsicht.


Nein, genau das verwechsele ich nicht. Ich sage, es gibt keine Reinform des einen oder des anderen. Das ist politisches Wunschdenken. Reine Theorie. Faktisch nicht vorhanden.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
frank
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 07.08.2004
Beiträge: 1446
Wohnort: Düsseldorf

BeitragBeitrags-Nr.: 197583 | Verfasst am: 26.11.2011 - 21:37    Titel: Antworten mit Zitat

Sag mal habt ihr in Velbert Sauerstoffknappheit?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Michael aus G
Moderator
Moderator


Anmeldedatum: 06.05.2007
Beiträge: 1924

BeitragBeitrags-Nr.: 197586 | Verfasst am: 27.11.2011 - 04:48    Titel: Antworten mit Zitat

Ok, der "konstruktive" Teil scheint beendet. Ich schließe den Beitrag. Schönen 1. Advent... Winken
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.    Foren-Übersicht » Militärgeschichte der neuen Zeitrechnung (ab 1945) » Politik Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

Druckversion

Gehe zu:  

Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.