ABC-Waffen der Wehrmacht
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Foren-Übersicht » Militärgeschichte 2. Weltkrieg (1919 - 1945) » Sonstige Waffen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
marco
Engagiertes Mitglied


Anmeldedatum: 20.06.2005
Beiträge: 235
Wohnort: Kaiserslautern

BeitragBeitrags-Nr.: 198322 | Verfasst am: 28.01.2012 - 12:57    Titel: ABC-Waffen der Wehrmacht Antworten mit Zitat

Guten Tag,
weiß jemand welche ABC-Waffen die deutschen Streitkräfte im Zweiten Weltkrieg besaßen. Ob eingesetzt oder nur auf Lager. Gab es Senfgas (Gelbkreuz) zu dieser Zeit noch? Was mich ebenfals interessieren würde, was hatte die Wehrmacht zur Abwehr, Schutz und Bekämpfung gegen diese Waffen? Hab ihr evtl. Bilder darüber, z.B. bei Übungen ect.? Was mich zu diesen Fragen führt ist, dass man im Netz öfters Bilder von Modellen findet, in denen "deutsche Streitkräfte 1946" gerne in Gasmasken ect. dargestellt werden.
Winken
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Topograph
Interessiertes Mitglied


Anmeldedatum: 28.12.2006
Beiträge: 20

BeitragBeitrags-Nr.: 198334 | Verfasst am: 28.01.2012 - 21:32    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Marco,

genaue Auskünfte findest Du im Buch "Waffen und Geheimwaffen des Deutschen Heeres 1933-1945" von Fritz Hahn. Dort sind alle Kampfstoffe mit Zusammensetzung, Wirkungsweise, Ausbringungsmethode, Produktionszeit und hergestellter Menge aufgeführt.

Die 10€, die das Buch im Netz kostet, sind gut angelegt, weil es das Thema der deutschen Bewaffnung wirklich umfassend behandelt.

lg

W.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Hoover
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 09.05.2004
Beiträge: 7793
Wohnort: Verden (Aller)

BeitragBeitrags-Nr.: 198346 | Verfasst am: 29.01.2012 - 17:51    Titel: Antworten mit Zitat

Oder im Buch "der lautlose Tod" von Olaf Groehler. Viele Zahlen mit Lagermengen, Fertigungsstätten etc.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
marco
Engagiertes Mitglied


Anmeldedatum: 20.06.2005
Beiträge: 235
Wohnort: Kaiserslautern

BeitragBeitrags-Nr.: 198358 | Verfasst am: 31.01.2012 - 15:30    Titel: Antworten mit Zitat

Sind in den genannten Werken auch Abwehrmaßnahmen aufgeführt?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Topograph
Interessiertes Mitglied


Anmeldedatum: 28.12.2006
Beiträge: 20

BeitragBeitrags-Nr.: 198359 | Verfasst am: 31.01.2012 - 17:19    Titel: Gegenmaßnahmen Antworten mit Zitat

Hallo,

in meinem Buch steht nur was über die verschiedenen Gasmasken für Heer und Zivilbevölkerung. In einer Fußnote wird noch auf ein weiteres Buch verwiesen:

Günther W. Gellermann, Der Krieg, der nicht stattfand.

Vielleicht steht da ja was über geplante Abwehrmaßnahmen drin.

lg

W.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Hoover
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 09.05.2004
Beiträge: 7793
Wohnort: Verden (Aller)

BeitragBeitrags-Nr.: 198363 | Verfasst am: 31.01.2012 - 20:09    Titel: Antworten mit Zitat

Bei Groehler wird nur kurz auf die Entgiftung eingegangen, mit wenigen Bildern. Schwerpunkt ist die Entwicklung und Produktion der Kampfstoffe.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
dräng-el
Engagiertes Mitglied


Anmeldedatum: 26.04.2006
Beiträge: 151
Wohnort: magdeburg

BeitragBeitrags-Nr.: 198368 | Verfasst am: 31.01.2012 - 22:56    Titel: Antworten mit Zitat

Gröhler kommt aus dem Osten. Und hat mehrere solcher Werke veröffentlicht.
Nicht schlecht, aber nicht das was ich als Basis Literatur bezeichne. Die Schlußfolgerungen sind gerne mal politisch eingefärbt.
Also Obacht!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Hoover
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 09.05.2004
Beiträge: 7793
Wohnort: Verden (Aller)

BeitragBeitrags-Nr.: 198370 | Verfasst am: 31.01.2012 - 23:32    Titel: Antworten mit Zitat

Stimmt, Groehler ist aus dem Osten, aber das Buch wird u.a. beim Bund als Quelle angepriesen. Ist genauso mit vielen Werken aus westlicher Feder, die sind auch zu oft politisch gefärbt.

Das Buch ist sehr gut, lohnt isch absolut. Und die neueren Ausgaben nach 1990 sind "überarbeitet". Zwinkern
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Eierhals
Engagiertes Mitglied


Anmeldedatum: 29.11.2008
Beiträge: 194

BeitragBeitrags-Nr.: 198382 | Verfasst am: 02.02.2012 - 23:19    Titel: Antworten mit Zitat

Man vergesse nicht die Kampfstoffe Tabun, Sarin und Soman, die nach dem Krieg in der Nato als GA, GB und GC geführt wurden.

Desweitern wurden alleine in der ORGACID GmbH in Halle/Saale. 26.000t S-Lost produziert und abgefüllt.

Das Gelände dort ist immer noch eine art "weißer Fleck", die Bunker wurden nach dem Krieg zugeschüttet und im Sommer liegt oft genug ein beißender Geruch über dem Areal. Nicht einmal Ratten findet man dort....

so siehts da heute aus

Olaf Groehler ist in meinen Augen einer der fundiertesten Historiker, die man lesen kann. Ob zur Geschichte des Luftkrieges, ob zur Giftgasproblematik, er schreibt fundiert, verständlich und untermauert seine Aussagen auch immer mit Fakten, wie Statisitiken und Bildmaterial.
Seine Bücher waren auch Pflichtlektüre an den Offiziershochschulen der DDR.

Sicher musste er sich dem Zeitgeist anpassen, aber welcher Historiker macht das nicht? Jeder ist ein Kind seiner Zeit und seiner Lebensumstände. Ob im Osten oder im Westen, Am Ende sind alle Werke Kinder ihrer Zeit und des jeweiligen Blockes in dem sie verfasst wurden.

Gerade in der DDR Literatur gibt es gute Bücher zu finden, spezeill zu Themen, die in der westlichen Literatur niemals die ihr zustehende Beachtung fand. Gerade weil man so viel "Political Correctness" und Maulkorberlasse in der Vergangneheit wie auch aktuell verzeichnen musste, macht es immer Sinn, sich aus Quellen beider Seiten zu bedienen um die eigene Wahrheit zu finden.

Beispielsweise fällt mir dazu auch immer "Die Piratenchronik" ein, welche sich mit der Luftspionage durch das dritte Reich und nach dem Krieg durch die USA befasste.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Foren-Übersicht » Militärgeschichte 2. Weltkrieg (1919 - 1945) » Sonstige Waffen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

Druckversion

Gehe zu:  

Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.