Koran - geschenkt
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Foren-Übersicht » Militärgeschichte der neuen Zeitrechnung (ab 1945) » Politik
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Achim61
Engagiertes Mitglied


Anmeldedatum: 16.10.2008
Beiträge: 260
Wohnort: Berlin

BeitragBeitrags-Nr.: 199044 | Verfasst am: 15.04.2012 - 14:07    Titel: Koran - geschenkt Antworten mit Zitat

Also Freunde ich muß es doch irgendwo mal los werden.
Da regt man sich hier in den Medien auf das irgendwelche islamistischen Gruppen mit radikalen Hintergrund ihre Koran-Bücher hier verschenken. Finde ich einfach toll ( Ironie ) Man gestattet diesen Leuten in Berlin und einigen anderen Städten ihren Stand auf zubauen - nimmt wo möglich noch Standmiete dafür und regt sich dann auf statt gleich zu sagen "Nein ihr dürft keine Stände auf bauen" und somit diese Verteilaktion schon im Keim zu unterdrücken. Ist die eine Sache. Zweitens kann ich mir sicher sein, wenn ich in islamistischen Ländern die Bibel dort unter das Volk bringen würde - nun zumindest bekomme ich den Arsch voll gehauen oder wandere gleich in den Knast
Wieweit geht eigentlich noch das "Demokratieverständnis " ???? Irgendwo muß doch wohl auch mal Schluß sein.

Gruß - Alte61-Achim Meine Meinung
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
GR162
Interessiertes Mitglied


Anmeldedatum: 16.10.2009
Beiträge: 73

BeitragBeitrags-Nr.: 199047 | Verfasst am: 15.04.2012 - 16:42    Titel: Antworten mit Zitat

laut unserem Grundgesetz gibt es hier Religionsfreiheit und das ist auch gut so.

Wo ist denn der Unterschied ob Moslems den Koran verteilen oder die Zeugen Jehovas ihren Wachturm ?

Wer hat denn überhaupt als Christ schon mal den Koran gelesen ?

bevor man etwas verurteilt sollte man erst mal die Grundlagenliteratur durcharbeiten,ich habe Bibel und Koran gelesen.

Der Koran ist kein Teufelswerk,aber die Auslegung des Buches das sind meist die schlimmen radikalisierer die der nicht lesen und schreiben könnenden Landbevölkerung erst mal erklären was angeblich Sache ist und diese radikalisieren.

Die meisten Kriege sind wohl im Namen des Christentums geführt worden. Man möge sich nur mal an den Wahnsinn in Nordirland erinnern.

Wer die Bibel,den Koran,die Thora,Wachturm oder was auch immer verschenken möchte soll das gerne machen. Man muss es ja nicht annehmen.

Das hinter der Aktion eine radikale Gruppe steht, mag sein,aber für sowas haben wir den Verfassungsschutz,Polizei usw. die sich ggfs. darum kümmern.

Was in anderen Ländern wäre wenn wir dort Bibeln verteilen würden ??

Wen juckts,wir leben hier in einem Rechtstaat,wenn in anderen Ländern eine andere Rechtsauffassung herrscht,muss man ja nicht dahin wenn es einem nicht gefällt.

Wie kann man sich über so einen Mist nur aufregen während in Syrien ein Verbrecher das eigene Volk schlachtet und die ganze Welt tatenlos zuschaut. Das sind echte Probleme.

Nur mal so etwas ironisch am Rande. schon daran gedacht das von Syrien aus auf das Gebiet eines muslimischen Staates nämlich die Türkei geschossen wurde ?

Dort dürften wir evtl. keine Bibeln verteilen aber immerhin an der Seite unseres muslimischen Nato Partners gegen Syrien in den Krieg ziehen und sterben.

Beim sterben und im Tod sind spätestens alle Menschen wieder gleich.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Michael aus G
Moderator
Moderator


Anmeldedatum: 06.05.2007
Beiträge: 1924

BeitragBeitrags-Nr.: 199049 | Verfasst am: 15.04.2012 - 21:24    Titel: Antworten mit Zitat

GR162 hat Folgendes geschrieben:

Wer hat denn überhaupt als Christ schon mal den Koran gelesen ?


Wann hat ein Salafist eine Bibel gelesen?

Es geht hier bei diesem "Koran" wohl doch eher darum was darin steht und wie es ausgelegt ist. Der eigentliche Koran ist ja nur eine Ansammlung von Zitaten, keine Geschichte wie die Bibel. Und von den Salafisten ist bekannt, das sie ja ihre doch sehr "eigene" Auslegung des Islam haben... Grins

Nicht zu vergessen die Salfisten sind ultrakonservative Salafisten, quasi nichtsaudische Wahhabiten. Und alle Terroristen des 11.09.2001 waren Salafisten...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
GR162
Interessiertes Mitglied


Anmeldedatum: 16.10.2009
Beiträge: 73

BeitragBeitrags-Nr.: 199051 | Verfasst am: 15.04.2012 - 21:55    Titel: Antworten mit Zitat

dieser "Koran" ist wohl der gleiche wie für alle Muslime oder ?

es geht darum was drin steht und wie es ausgelegt wird ?

tja was stört euch denn nun,der Koran selbst oder die radikalen die ihn nach ihrem Gusto auslegen ? sollte man dann nicht über einen Kamm scheren sondern getrennt benennen.

aus dem alten Testament trieft mehr Blut als aus jeder aktuellen Bildzeitung nur so am Rande.

von Brudermord bis Kinderopfern ist nahezu alles in diesen Geschichten drin.

es gibt übrigends auch so nette Christen die die Bibel auch nach ihrem Gusto auslegen der stellvertreter Gottes auf Erden (welche Anmassung) hatte da erst mit so einer netten englischen Splittergruppe Probleme.

Das ganze ist doch schön plakativ und spielt den Salafisten geradezu in die Hände.

Da wird ein Buch verteilt und alle regen sich auf,so das am Ende die radikalen wieder schön gegen alle wettern können,das sie den muslimischen Glauben attackieren.

Der Koran macht noch lange keinen Terroristen oder radikalen darum geht es doch.

um gewisse Vereinigungen kümmern sich unsere Staatsorgane schon.

Ich halte es da mit dem alten Fritz,jeder möge nach seiner Fasson glücklich werden.


wenn das ganze dann noch konform mit unseren Gesetzen geht kann von mir aus jemand die heilige Sonnenblume anbeten und soviele Bücher darüber verteilen wie er mag.

Die Aktion wird von jedweder Seite ausgeschlachtet und am meisten nützt sie den radikalen die die Aktion initiiert haben.

alle friedfertigen und gesetzestreuen Muslime haben am Ende darunter wieder zu leiden und stehen wegen ihrer Religion unter Generalverdacht.

wir hatten schon mal eine Glaubensrichtung in Euroapa die an allem Übel angeblich Schuld war und über Jahrhunderte verfolgt wurde.

radikalismus und Terrorismus wurzeln nicht im Koran und muslimischen Glauben sondern in der Unzufriedenheit und mangelnden Bildung gewisser Menschen die von anderen verführt und an der Nase herumgeführt werden.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Rockhound
Stamm-Mitglied


Anmeldedatum: 31.05.2005
Beiträge: 982
Wohnort: Leverkusen

BeitragBeitrags-Nr.: 199054 | Verfasst am: 16.04.2012 - 19:29    Titel: Antworten mit Zitat

Der Koran der dort verteilt wird ist aber nicht der Koran des Islam.
Da ist doch einiges anders ausgelegt worden.
Und jetzt kommt jemand interessiertes, liest so ein Buch und ist sich nicht in klaren darüber das es wenig mit der Religion des Islam zu tun hat.
Darum geht es doch!
Religionsfreiheit ist in Ordnung solange offen darüber diskutiert wird.
Das jedoch ist nicht das Ziel der Aktion der Salafisten.
Daher ist es zu verurteilen.

Horrido!Rockhound!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
PIV
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 17.09.2004
Beiträge: 3704

BeitragBeitrags-Nr.: 199058 | Verfasst am: 16.04.2012 - 22:10    Titel: Antworten mit Zitat

Leider ist ja das Thema Meinungs-und Religionsfreiheit nur eine Einbahnstraße. Man verteile mal ein paar Hunderttausende Bibeln in islamischen Ländern! Cool Rofl Lachen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Michael aus G
Moderator
Moderator


Anmeldedatum: 06.05.2007
Beiträge: 1924

BeitragBeitrags-Nr.: 199060 | Verfasst am: 17.04.2012 - 00:00    Titel: Antworten mit Zitat

Ich hab mir mal vor Jahren einen Koran vom Golf mitgebracht. Da ich aber kein arabisch kann, noch einen aus England besorgt auf Englisch. Steht gleich neben der Bibel, der Verfassung(sowohl BRD als auch DDR) und dem Kapital... Grins
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Rellem
Erfahrenes Mitglied


Anmeldedatum: 11.12.2007
Beiträge: 458

BeitragBeitrags-Nr.: 199073 | Verfasst am: 18.04.2012 - 20:04    Titel: Antworten mit Zitat

PIV hat Folgendes geschrieben:
Leider ist ja das Thema Meinungs-und Religionsfreiheit nur eine Einbahnstraße. Man verteile mal ein paar Hunderttausende Bibeln in islamischen Ländern! Cool Rofl Lachen

So sieht es aus.
Wir öffnen uns für sie und sie verschliessen sich vor uns.

@ Topic
Der Koran ist NUR in arabisch gültig, jede Übersetzung ist quasi wertlos.
Erschwerend kommt hinzu das einem Moslem wenn es um die Verbreitung des Islam geht jedes Mittel erlaubt ist. Er darf dazu auch das Blaue vom Himmel herunter lügen.
Beim Koran gibt es im übrigen keinen Interpretationsspielraum. Er muß wörtlich genommen werden und er wird es auch.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Achim61
Engagiertes Mitglied


Anmeldedatum: 16.10.2008
Beiträge: 260
Wohnort: Berlin

BeitragBeitrags-Nr.: 199075 | Verfasst am: 19.04.2012 - 11:09    Titel: Politik Antworten mit Zitat

Hallo GR 162 - Bitte kannst Du mir mal erklären wo diese "Freiheit " beginnt und wo sie aufhört. Ich habe nichts gegen Gläubige die still und friedlich in irgend einer Form ihr Gebet verrichten. Sobald man aber mir eine Ideologie aufträngen will, sie als einzig wahr hinstellt und letztlich sogar zur Vernichtung anders Denkender aufruft hört bei mir die Relegions -u. Meinungsfreiheit auf. Ja jeder nach seiner Fasson aber genau diese Fasson möchte ich auch selbst bestimmen können.

Gruß - Achim61 Meine Meinung
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
PIV
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 17.09.2004
Beiträge: 3704

BeitragBeitrags-Nr.: 199077 | Verfasst am: 19.04.2012 - 16:44    Titel: Antworten mit Zitat

Von Religionsfreiheit im Zusammenhang mit dem Islam zu sprechen ist schon absurd genug, man braucht da nur mal in diese Länder zu schauen, wie es mit dieser Freiheit aussieht. Die nutzen nur diese Freiheit aus, die es allein in der westlichen Welt gibt.

Peinlich und albern wird es dann ausgerechnet bei den strenggläubigen und extremen Salafisten von irgendwelchen Freiheiten zu reden, die diese ja nun nicht einmal bei ihren eigenen Glaubensgenossen anwenden, sondern ein absolutes und strenges Religionsregime knallhart am Koran wollen und praktizieren, bis hin zur Scharia.

Mal davon abgesehen, daß alle Ungläubigen, also die Leute, die ihnen Religionsfreiheit hier tatsächlich überhaupt erst bieten, für die Salafisten und andere Islamisten praktisch unwertes, zu unterwerfendes und auszurottendes Geschmeiß sind.

Das ist nicht nur religiöser Fanatismus sondern in der Tat genau der Rassismus, den diese Islamisten und ihre devoten Gutmenschenmedien und Truppen hier im Lnade den Islamkritikern immer wieder reflexartig vorwerfen, wenn diese vor der Gefahr des Islamismus warnen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Muhammed
Erfahrenes Mitglied


Anmeldedatum: 27.04.2004
Beiträge: 307
Wohnort: Essen

BeitragBeitrags-Nr.: 201072 | Verfasst am: 26.01.2013 - 05:54    Titel: Auch wenns lang her ist... Antworten mit Zitat

Wie mein Name schon es erahnen lässt, bin ich Muslim. (Das heißt nicht Moslem)
Im Islam gibt es zwei Hauptgruppen. A die Sunniten, wozu weltweit knapp 90% der Muslime angehören. B die Schiiten (Schia). Die Sunniten sind wiederum in 4 Hauptrechtsschulen unterteilt. A Hanefi, mit Abstand die bevölkerungsreichste (Türkei, Bosnien, Teile Syriens, teile Iraks, teile Ägyptens, Pakistan,) B Schaafi (Indonesien, Ostafrika) C Maliki (Libyen, Tunesien, Marrokko, Algerien und Subsahara) D Hanbeli im deutschen Sprachgebrauch als Wahabiten bekannt. (Arabische Halbinsel). Zu Punkt D gehören auch die sog. "Salafisten" Sie sind keine selbsständige Rechtsschule. Beziehen aber einen großteil ihrler Auslegung von Imam Ahmed Hanbeli.

Die Schiiten wiederum sind in 3 Hauptgruppen unterteilt. A Schiiten. B Aleviten C Ismailiten.

Der größte unterschied zwischen Sunniten und Schiiten ist, dass nach der Ansicht der Schia, das Kalifatentum, nur von jenigen besetzt werden darf, die vom Blut des Propheten sind.

Wenn man jedoch die Geschichte betracht, so kann man sehen, dass Schiitische Staaten, garnicht bis kaum gegen Westliche Länder gekämpft haben, sondern fast ausschließlich gegn Sunniten. (Safeviten Reich, heutiges Iran)

Kommen wir nun zu den Salafisten. Nach Ansicht, der Ehli Sünnet vel Cemaat (die die dem Rechten Weg folgen) Theologen gehören Salafisten nicht zu dieser Gruppierung. Da sie, nach unserem Glauben, sehr sehr viele falsche AUssagen machen. Zum Beispiel, hat nach der Ehli Sünnet vel Cemaat Ansicht, Gott kein Bild, Gleichnis oder etwas vom Menschlichem Antlinz. Salafisten sagen aber, dass Gott einen Rechten Arm, wie die eines Menschens besitzt. Deweiteren sagen sie, dass der Prophet Hz. Muhammed Musatafa (s.a.v) kein Recht auf Fürbitte (Wenn der Prophet (s.a.v) Gott darum bittet, Person x oder y zu verschonen)besitzt. Nach Ehli Sünnet vel Cemaat besitzt er es und ist auch dies laut Kuran und Hadis belegbar. Ich könnte diese Reihe noch um ein Paar Punkte erweitern, aber ihr habt bestimmt schon geschnallt woruaf ich hinaus will.

Salafisten sind selbst bei uns ungern gesehen und werden mit argwohn beobachtet. Da sie A unsere religion falsch widergeben und B den Menschen die religion falsch beibringen.

Es gibt im Islam 7 meine ich große Sünden.
1. Sich Gott gelichstellen ( behaupten man wäre Goot, oder gottes gesandeter, messias)
2. Ehebruch begehen (die spitze davon ist mit der Nachbars-Frau es zu machen)
3. Jemanden ohne Grund töten, ob er nun Moslem Christ oder Jude ist
4. Sich selbst töten
5. Zinsen nehmen und geben
6. Lügen
7. Hinter jemanden her reden, Rufmord, Verleumdung

Hinter dieser Auflistung kann man sehen, dass weder das töten noch sich selsbt töten ok ist. Oder religiös legitimiert wäre. Selbstverteidigung ist natürlich ausgenommen. Religös gesehen, ist dass was in Afghanistan und Irak war eine Selbstverteidigung. Jetzt kloppt nicht alle sofort auf mich drauf. Sondern sachte. Ich sage nicht, dass die ganzen Selbstmordanschläge, Autobomben legitimiert sind. Nein, dass was religös gesehen legitimiert ist. Da sind andere Länder doer ein LAnd, in dein land einmaschiert, ohne Grund, was schon von Anbeginn klar war (Irak) und haben das LAnd angegriffen. DAnn kannst du als Einzelperson hingehen und gegen die Soldaten kämpfen. Im Islam gibt es eine MAxime die lautet. "Iyi niyet harami haramliktan cikarmaz." Was beduetet, die Absicht eines MEnschen ändert nichts an der Tatsache, wenn was verboten ist. Wenn was verboten ist, dann ist es verboten, die gute absicht hebt dieses Verbot nicht auf. Dein LAnd ist besetzt, wird angegrifgen, ist im Krieg, dann darfst du die Gegner töten. Da wird mir hier jeder zustimmen müssen. Wenn wir in die Geschichte gucken, dann finden wir mehr als genug Beispiele. Der knackende Punkt hier aber ist, Sich selbst töten ist haram, also verboten. Auch wenn du die "gute" Absicht hast, so viele Gegner zu töten wie du nur kannst, darfst du es nicht. Da du ein Verbot damit begehen würdest. Somit wäre dein Platz die ewige hölle. DAs ist der Platz für selbstmörder und mörder die zu unrecht töten. Da bei diesen ganzen Anschlägen, ob nun auf eine Botschaft, Schule, Polizeirevier, Ministerium, World Trade Center, Bali, Madrid, London sehr viele unschuldige ums Leben gekommen sind, kann ich mit dem Wissen, was ich habe definitiv sagen, dass die Jungs anstatt Jungfrauen, Zebani's (Höllenwärter) kriegen werden. Religös betrachet ist dies so. Denn am Beispiel des 11.09. Dein Land war nicht im Kireg, wurde nicht angegriffen und du selsbt auch nicht. DA kannst du nicht einfach hingehen und Flugzeuge entführen und mehr als 3000 unschuldige töten. NAch islamsichen recht, (Scharia) wäre die Strafe entweder Blutgeld gewesen oder tötung der Person, die das gemacht, geplant, untersützt, gewusst und nichts gesagt hat und ausgeführt hat. Diese ganzen Menschen waren unschuldig. Nach islamsichem Recht, darfst du einen Chrsiten oder Juden, der in deinem Lad lebt, kein einziges Haar krümmen, ob ihr nun glauben wollt oder nicht. Auch in einem fremden land nicht!

Die Salafisten sind eine recht junge Organisation im Gegensatz zu den Rechtsschulen. Salafisten legen viele Sachen, nach gutdünken aus. In Deutschland haben Sie den allergrößten Zulauf seitens von konvertierten Deutschen. In den letzten 2-3 Jahren leider auch von Türken und Arabern jeglicher Nationalität.

Außerhalb von Deutschland, in den muslimischen Ländern, werden Salafisten, seitens der rechtgeleiteten Theologen immer wieder in die Schranken gewiesen, im Bezug auf religöse themen. Halt das sie falsches verbreiten usw. In der Türkei z.b gibt es keinen so regen Zulauf. Man kann jedoch beoabachten, dass sie in Äygpten und Libyen, nach den umstürzen so langsam aber sicher Fuß fassen. Salafisten müssen mit Wissen bekämpft werden!

Persönliche Note: Ich war lange Zeit inaktiv im Forum. Sehr lange Zeit. Da mich dieses Forum mit der Zeitm von sich abgestoßen hat. Die Mitglieder hier, haben zum großen Teil ,weder ne Ahnung von meiner Religion noch der Kultur. Hier fordere hier niemanden auf, türksich zu lernen oder zu konvertieren. Der kanckende Punkt ist aber, wenn ich ne Diskussion umbedingt pro oder contra anfange, dann muss ich auch über das Thema wenigstens zu 1% im Bilde sein. Was hier aber ein großteil der Leute nicht ist. Der Islam ist ein riesiges Thema. So wissen viele nicht, das Johannes der Täufer nach dem ISlam ein großer Prophet ist. Jesus ist auch laut Koran der Messias udn Gesandter Gottes, aber nicht gottes sohn. Maria wird explixit im Koran erwähnt. Und die jungfräuliche empfängis bestätigt. Moses, David, Noah, Adam, Abraham, sind alles Gottes gesandte. An die wir alle GLAUBEN MÜSSEN.
Die 6. Gebote des Glaubens
1. An Gott glauben
2. Ans seine Engel galuben
3. An seine Bücher glauben ( Thora, Psalm, Bibel und Koran)
4. An seine Propheten Glauben ( im Koran sind 25 namentlich benannt. Der 24. ist Isa (a.s) Jesus der 25. und letzte Hz. Muhammed (s.a.v)
5. An das Schicksal glaauben
6. An die Wiedergeburt glauben
Die Länder die sich "islamisch" nenen, und Christen wie juden unterdrücken, handeln nicht nach ihrer Religion. Auch wenn das schwer zu glauben ist.

Ich als geborener Moslem, hab selbst vielleicht ein Wissen, von gerade mal 10%. Den Koran lesen, (orginal auf arabisch) ist was anderes, ihn dann mit der deutschen oder türksichen Übersetzung anfangen zu verstehen was anderes. Nach der Übersetzung kommt, noch der Tefsir ( die deutung, erklärung, auslegung). Der Koran selber hat ein bissel mehr wie 600 seiten. Die Erklärung umfasst gerne mal 5-20 bücher wovon jedes einzelne mal 1000 seiten hat. Man kann den Islam nicht verstehen, nur mit dem Lesen eines Verses. Im Koran steht das und das, hör ich immer. JA, das steht da, aber wichtig ist, wann, wegen welcher begebenheit, wegen was, oder zu welchem theam sich der Vers äußert. Der Koran wurde in 23 Jahren komplementiert. Um den Koran zu verstehen muss man einen Tefsir gelesen haben. Ob nun Christ, oder Moslem oder Atheist. Bitte knallt mich jetzt nicht, mit Fragen zum islam voll. Wenn jemand wirklich den Islam kennenlernen will, so wie er ist und nicht wie er von Muslimen falsch gelebt, gezeigt, gedeutet wird. Dass ist das nächste. Man setzt den Islam mit den MEnschen gleich, die ihn unvollkommen leben. (Nicht jeder katohlik, oder das christentum ist doch pädophil)Der kann mich gerne ansprechen und wir gehen mit ner Gruppe von bis zu 35 mann in eine Moschee, wo uns ein kompetenter Imam, Hoca fragen beantworten kann. Da er definitiv mehr wissen besitzt, als ich.

In diesem Sinne wünsche ich euch allen einen wunderschönen Guten Morgen

Muhammed


(PS: Wenn von Christen und Juden die rede im Koran ist, dann heißt das; O Volk der Schrift ( da die christen wie juden bücher bekomemn haben) Wenn von jduen die rede ist; (Beni Israil) Die Söhne Israils...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Michael aus G
Moderator
Moderator


Anmeldedatum: 06.05.2007
Beiträge: 1924

BeitragBeitrags-Nr.: 201077 | Verfasst am: 27.01.2013 - 00:06    Titel: Antworten mit Zitat

Danke dir erstmal für die kurze sachliche Einführung in ein paar grundlegende Fakten. Ich persönlich sehe da je auch mehr Gemeinsamkeiten, als Gegensätze zwischen den Kulturen. Bis hin dazu, das jede Seite auch ihre radikalen Hardliner hat... Grins
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Holger Kotthaus
Erfahrenes Mitglied


Anmeldedatum: 27.07.2009
Beiträge: 460
Wohnort: Dubai / UAE

BeitragBeitrags-Nr.: 201082 | Verfasst am: 29.01.2013 - 05:22    Titel: Antworten mit Zitat

Salaam Mohammed,

Respekt vor deiner ausführlichen Darlegung über die Grundprinzipien der islamischen Ordnung.
Diese Darstellung zeigt wohl deutlich auf, daß auch im Islam die hohen moralisch-ethischen Ansprüche
wie in jeder der Weltreligionen vorhanden sind, und damit daß menschliche Bedürfnisse verdeutlichen
nach einer übergeordneten, höheren und regulierenden Macht und einer sozialen Ordnung. Sei es jetzt
durch religiöse oder weltliche Gesetzgebungen. Aber auch hier gibt die Unterschiede zwischen Theorie
und Praxis, wie in jeder Religion.

Gruß Holger
(PS: Streng genommen ist die Wahhabitische Rechtsschule, ja keine eigenständige, sondern folgt mehr der ursprünglich 4. Hanafitischen Rechtsschule.- Zwinkern -)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Muhammed
Erfahrenes Mitglied


Anmeldedatum: 27.04.2004
Beiträge: 307
Wohnort: Essen

BeitragBeitrags-Nr.: 201086 | Verfasst am: 30.01.2013 - 01:36    Titel: Antworten mit Zitat

Holger du meinst Hanbeli, oder? Hanefiten sind wir Türken.
Das die Wahabiten keine eigene Rechtsschule ist, habe ich geschrieben gehabt. Nur kennt man sie hier in Europa, unter dem Namen Wahabiten/Salafisten. Da sie sehr viel von Imam Ahmed Hanbeli nehmen, der aber wiederum bei Imam Schaafi und bei dem Schüler von Imam Hanefi, Ebu Yusuf gelernt hat. Er, Imam Hanbeli, wurde erst später von seinen eigen Schülern, zu einem Rechtsgehlerten "gekürt". Der "Gründer" der Wahabiten/Salafisten (+1792) wiederum wurde von einem Hanbelitischen Imam, Ibn-i Teymiye stark beeinflusst. Daher werden Sie zu den Hanbelis mitgerechnet. Aber wie du auch treffend gesagt hast, sind sie keine selbstständige rechtsschule....

Um all die Sache verständlich zu machen, für all die Jene, die mit den Wort rechtsschule nicht anfangen können.

Eine Rechtsschule,bezeichnet die Schulen der Islamsichen Rechtswissenschaften. Davon gibt es, die 4 die ich aufgezählt habe. Zwischen diesen Rechtschulen bestehen, leichte Unterschiede, z.b bezüglich der Ausführung des Gebet's. Jedoch sind keine Unterschiede, bezüglich der 54 Pflichten vorhanden. Nur in der Ausführung derer bestehen kleine Unterschiede.

Hier die übersicht der 54 Pflichten.
1. Glauben das Gott eins ist.
2. Trinekn und Essen was Helal (erlaubt) ist und von einer Helal arbeit erwirtschaftet wurde (Z.b wenn ich in einer Spielothek arbeiten würde, wäre nichts von mir helal)
3. Für das Gebet die rituelle Waschung (arab. wuduu, türk. Abdest) nehmen.
4. 5 mal am Tag, zu verschieden Zeiten beten.
5. Nach dem geschlechtsverkehr eine ganz körperwaschung vornehmen.
6. Daran glauben das alles materielle und immaetriele von Gott kommt
7. Kleindung tragen, die Helal ist. (Z.b ist es Männern verboten Seide zu tragen. Dies ist nur frauen erlaubt)
8. Gott vertrauen.
9. "Kanaat etmek". Das krieg ich einfach nicht übersetzt sorry...
10. Gott dafür dankbar sein, was er uns materielles und immaterielles zur verfügung stellt.
11. Noch so ein fall, den ich mit meinem Wissen nicht übersetzt kriege.
12. Sich in Geduld üben, wenn einem was schlechtes, böses widerfährt
13. von den Sünden die man begangen hat, abschwören
14. Beten um Gottes willen
15. Den Teufel als gegner wissen
16. Den Bestimmungen des Kuran folge leisten
17. Wissen das jedes Lebewesen den Tod schmecken wird
18. Gottes "Freunden" freund sein, seinen Feinden feind sein.
19. Dem Vater und der Mutter gutes tun
20. Brauch ich einen Imam zum übersetzten
21. Verwandete beuschen
22. Das nicht missbrauchen, was einem von jemand anderem, einem selbst gegeben worden ist, damit man es schützt. (bestes beispiel geld)
23. Sich immer vor Gott fürchten und die Selbstverliebtheit und Völlerei unterlassen
24. Gott und seinem Propheten folge leisten
25. Sich von den Sünden fernhalten und sich mit dem Gebet beschäftigen
26. Den muslimischen gelehrten folge leisten
27. Das universum, als ein exempel verstehen
28. Über das dasein von gott nachdenken
29. Seine Zungen, vor schlechten wörtern schützen, sie nicht benutzten
30. Sein Herz reinhalten
31. keinen Menschen zum gegenstand der allgemeinen belustigung herabwürdigen
32. versuchen, das was Haram(verboten) ist nicht anzugucken. (andere Frauen, alkohol, schweinefleisch, aas)
33. Als Muslim, in jeder lebenslage seinem Wort treu sein
34. Unterhaltungen die verbotene sachen zum thema haben, nichtt zuhören (ich hab gestern 5000€ mit zocken gewonnen, heute leider einer der mit abstand häufigsten gesrpächsthemen)
35. Sich wissen aneigenen
36. Waage- und Messwerkzeuge ehrlich benutzten
37. Da keiner vor gottes vergeltung sicher sein kannn, sich vor gott fürchten
38. Muslimischen armen ihre almose geben und ihnen helfen
39. Niemals die Hoffnung von Gottes barmherzigkeit verlieren
40. Den Verlangen des inneren Schweinehundes nicht erliegen
41. Für gottes gefallen arme speisen
42. Mindestens um sich Kleidung zu kaufen arbeiten
43. Die Almosensteuer zahlen(2,5% aller nicht zum eigenen Leben benötigeten mobilen wie immobilen gegenständen.)jedoch muss ich für ein von mir selbst bewohntes haus, wohnung, pkw, tv, pc usw...keine almosensteuer bezahlen, aber wenn ich sie vermiete. wer mehr gold als 85g, silber mehr als 595g oder das geldgegenwert besitzt. und handeltreibende von ihren Handelgütern. Und die Almosensteuer der Ernte zahlen. auch 2,5%
44. Mit frauen die ihre Regel haben, kein geschlechtsverkehr eingehen
45. Sein Herz von begannen Sünden reinwaschen
46. Sich vor Arroganz und Hochmut hüten
47. Nicht das eigentum von nicht mündigen Waisen, sich selbst aneigenen
48. in der gesellschaft von Männern sein
49. Das 5 malige Gebet zu rechten zeit verrichten und es nicht nach beten
50. Nicht zu Unrecht, den besitz eines anderes erpressen, aneigenen, sich überschreiben
51. Sich nicht gott gleichstellen, nicht beahupten gott, sein prophet gesandter, messias zu sein
52. Sich vor dem Ehebruch hüten
53. Wein und alkoholhaltige getränke nicht trinken
54. Für nichts, nutzloses, gelogen schwören

Boah, mir brummt vielleicht der Schädel. Musste über 1,5 stunden übersetzten :D

Und steht in den 54. pflichten irgendwas von Juden, Christen tötetn? Nein...Soviel zu den Jungs die meine religion als Mord, Tod, schwert , vergewaltiger, unmenschen, Barbaren oder sonst was sehen wollen. Aber wie schon vorher gesagt, wenn jemand über ein Thema pro oder contra redet, sollte er sich über seriöse quellen, informationen besorgen. und nicht über Bild, zeit, Junge keine ahnung oder sonst was. Ich erinner euch an das Jahr 2007 wo, Spiegel, Stern, Focus zusammen mehr als 11 mal den Islam als titelbild und titelthema für sich entdeckt hat. Und komsicherweise war das COver immmer in SCHWARZ. Stimmung machen. Feindbilder schürren. Der Westen braucht einen Feind. Der letzte ist 1990 von alleine verschwunden. Der wollte einfach nicht mehr mit rüsten der "dumme" russe... Ich sage nicht, dass wir gerdae viel unternommen haben, damit sich ein besseres bild auftut, aber viele haben sich schon just in time mit dem 11.09 ihre meinung über meine religion gebildet und wollen sie erst gar nicht von ihrere wahren seite kennenlernen....

Die Salafisten/Wahabiten wiederum sind der Ansicht, das "Wir", die die einer Rechtschule folgen, Ungläubige sind. Da die Rechtsschulen, nach dem Tod des Prophten Hz. Muhammed (s.a.v) endstanden sind. Desweiteren sind bei Salafisten friedhof bescuhe verboten. Und man darf für jemanden der gestorben ist, nicht beten. Also so nach dem motto, gott biete vergebe ihm seien sünden und nimm ihn auf in deinen himmel, gibts bei den jungs nicht. Wer das macht, ist auch Ungläubig. Also jungs wir sitzten nach Ansicht der Salafisten im selbem Boot Rofl Rofl
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Muhammed
Erfahrenes Mitglied


Anmeldedatum: 27.04.2004
Beiträge: 307
Wohnort: Essen

BeitragBeitrags-Nr.: 201087 | Verfasst am: 30.01.2013 - 01:36    Titel: Antworten mit Zitat

Doppel post sorry

Zuletzt bearbeitet von Muhammed am 31.01.2013 - 11:35, insgesamt einmal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Foren-Übersicht » Militärgeschichte der neuen Zeitrechnung (ab 1945) » Politik Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

Druckversion

Gehe zu:  

Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.