Merkel läutet den Niedergang Deutschlands ein!
Gehe zu Seite 1, 2, 3  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Foren-Übersicht » Militärgeschichte der neuen Zeitrechnung (ab 1945) » Politik
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
UHF51
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 10.05.2007
Beiträge: 1626
Wohnort: Berlin

BeitragBeitrags-Nr.: 199618 | Verfasst am: 29.06.2012 - 13:50    Titel: Merkel läutet den Niedergang Deutschlands ein! Antworten mit Zitat

Wann geht "Michel" auf die Barrikaden?

http://www.steinhoefel.de/blog/2012/06/merkel-vollendet-honeckers-werk.html

Wer jetzt immer noch nicht begriffen hat, dass hier ein "GELDkrieg" gegen Deutschland im Gange ist ...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
PIV
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 17.09.2004
Beiträge: 3706

BeitragBeitrags-Nr.: 199619 | Verfasst am: 29.06.2012 - 14:13    Titel: Re: Merkel läutet den Niedergang Deutschlands ein! Antworten mit Zitat

UHF51 hat Folgendes geschrieben:
Wann geht "Michel" auf die Barrikaden?


Wenn es längst zu spät ist.

Jetzt kommen ja erst mal die Ferien und dann weitere ablenkende Brot und Spiele sind ja nach der EM auch noch in Sicht.

Was Versailles trotz Krieg nicht geschafft hat, daß schafft jetzt im Frieden der EU-Moloch und deren devoter Vasall, die deutsche "Regierung"!

Armes Deutschland!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Hoover
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 09.05.2004
Beiträge: 7793
Wohnort: Verden (Aller)

BeitragBeitrags-Nr.: 199621 | Verfasst am: 29.06.2012 - 16:19    Titel: Antworten mit Zitat

Naja, selbst gemachte Leiden.

Schon Kohl fing an, die BRD europäisch auszurichten. Und ausrichten hieß in dem Fall: Versuchen, den Ton anzugeben, koste es, was es wolle.

Schröder hat dann den Stab übernommen und auch die ganzen kranken Länder in die €-Zone aufgenommen. Und Merkel ist genauso, nur dass sie jetzt in der Position ist, den weiteren "Machterhalt" zu erkaufen. Die anderen Länder freuen sich.

Wenn die das so weiter machen ist der Euro bald weg, dann wird es mit Deutschland schneller bergab gehen, als die Merkel es sich vorstellen kann.

Aber es stand ja in ihrem Wahlprogramm.

Laufzeitverlängerung
Klientelpolitik
Europaabhängigkeit
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
schwarzermai
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 06.08.2005
Beiträge: 2973
Wohnort: Berlin

BeitragBeitrags-Nr.: 199622 | Verfasst am: 29.06.2012 - 18:58    Titel: Antworten mit Zitat

Hoover hat Folgendes geschrieben:
Laufzeitverlängerung


genau, die ist dran Schuld an der Unfähigkeit Europas Südens....

und das man in der Stadt 50km/h fahren darf....

sicher...

Idee
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Hoover
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 09.05.2004
Beiträge: 7793
Wohnort: Verden (Aller)

BeitragBeitrags-Nr.: 199626 | Verfasst am: 29.06.2012 - 22:41    Titel: Antworten mit Zitat

??? Was hat das jetzt damit zu tun?

Ich schrieb, dass die politisiche Wegekarte doch vorher für alle zu erkennen war, und das eben diese jetzt die Leute aufregt.

Sind halt 3 Punkte, die die Leute dso aufgeregt haben.

Manche sind echt sture Geradeausdenker... Außer hysterischen Antieuropagekreische kommt ja nicht viel.
Winken
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
schwarzermai
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 06.08.2005
Beiträge: 2973
Wohnort: Berlin

BeitragBeitrags-Nr.: 199630 | Verfasst am: 30.06.2012 - 09:32    Titel: Antworten mit Zitat

Hoover hat Folgendes geschrieben:
??? Was hat das jetzt damit zu tun?

Winken



Hoover, na eben nix, denn die Laufzeitverlängerung - die Du gleich als Punkt 1 gelistet hast - hat nichts mit dem Ausgangstext zu tun:

Man muss lange in der deutschen Nachkriegsgeschichte suchen, um ein noch kompletteres und verantwortungsloseres politisches Versagen zu entdecken, als Bundeskanzlerin Merkels bedingungslose Kapitulation beim gefühlten siebenundneunzigstausendsten „Krisengipfel“ in Brüssel.

warum Du sie gelistet hast und warum das "die Leute" aufregen soll.... Fragend

Keine Ahnung
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
GR162
Interessiertes Mitglied


Anmeldedatum: 16.10.2009
Beiträge: 73

BeitragBeitrags-Nr.: 199635 | Verfasst am: 30.06.2012 - 13:47    Titel: Antworten mit Zitat

Hurrah,Euro weg und am besten zurück zur DM. Der Ami und die Chinesen werden es uns danken weil wir somit als Exportland unseren Untergang einleiten.

Europa kann nicht ohne Deutschland und wir nicht ohne Europa.

Am Euro muss festgehalten werden,alles andere bedeutet den wirtschaftlichen Untergang Deutschlands und den Rest Europas. Es wird teuer udn bitter,aber die andere alternative wird definitiv schlimmer.

Ich mag die Merkel zwar nicht sonderlich,aber letzten Endes bestimmt sie in Europa was Sache ist und wer Geld bekommt oder nicht. Die eiserne Kanzlerin. selbst Obama muss betteln in Mexico.

alle anderen Staatschefs müssen kuschen weil ohne unsere/Ihre Zustimmung nichts läuft.

Wer es gerne hören mag,dem sei gesagt das wir wirtschaftlich alle Europäischen Länder lange erobert haben. drehen wir den Hahn zu läuft nichts mehr aber wir schiessen uns auch selber ab.

Wir müssen uns langsam mal von der Kleinstaaterei oder dem deutschen Inseldenken verabschieden.

Die Welt hat sich in den letzten Jahrzehnten so verändert das nicht mehr jedes europäische Land allein machen kann was es möchte um am Weltmarkt zu bestehen oder überhaupt eine Rolle zu spielen.

Es wird in nicht allzu ferner Zukunft die vereinigten Staaten von Europa geben,da glaube ich fest daran.

Immer mehr wirkt die europäische Gesetzgebung auf einzelne Länder was wir schon lange feststellen können.

Es rächt sich nur das unbeliebte Politiker gern nach Brüssel weggelobt wurden und somit dort viele Pfeiffen sitzen/gesessen haben obwohl da unsere Zukunft bestimmt wird und nicht mehr in Berlin.

In wirtschaftlichen Dingen wird demnächst gemeinsam auf europäischer Ebene entschieden wie auch jetzt schon beim Geld.

Der Rest ist dann nur noch eine Frage der Zeit.

Ich habe absolut nichts gegen die vereinigten Staaten Europas,da dort sowieso Deutschland und Frankreich die Staaten sein werden die bestimmen was Sache ist und die Geschicke lenken.

Deutschland musste auch erst von der Kleinstaaterei geheilt werden 1871 um eine Machtfaktor auf dem Kontinent zu werden.

genauso wird und muss es zwangsläufig kommen nur das diesmal die Staaten Europas zu einem Gebilde zusammengefügt werden was zentral regiert werden wird.

Man kann doch durchaus deutscher und auch Europäer sein,niemand muss seine Identität aufgeben für das große neue.

Man beachte die absteigende Macht Amerika und das aufstrebende China und Indien. Wir benötigen ein geeintes starkes Europa was auch entscheidungsfähig ist und das geht nur mit einer Zentralregierung. Sonst werden uns die neuen Sterne am Wirtschaftshimmel in der Versenkung verschwinden lassen.


Ich sage Ja zu Deutschland in einem vereinigten zentral gelenkten Europa sowie zum Euro.

Das mag man nicht mögen,ignorieren und verdammen,aber es wird so kommen ob man will oder nicht.

Gruß Sascha
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
PIV
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 17.09.2004
Beiträge: 3706

BeitragBeitrags-Nr.: 199636 | Verfasst am: 30.06.2012 - 16:20    Titel: Antworten mit Zitat

Oh Gott, nichts für ungut, Sascha, aber das Merkel &. Co. so einen Erfolg mit ihrer Propaganda und Gehirnwäsche hat hätte ich nicht für möglich gehalten. Aber als Agitator für Propganda in der FDJ gelernt heißt für´s Leben gelernt. Zwinkern

Mit Verlaub, ich habe selten so eine naiven Unsinn und so ein Nachgeplapper der medialen Phrasen gelesen. Lies mal in der Welt Onlien die Kommentare vieler Bürger wie Du und ich. Dann überdenkst Du vielleicht ein paar Deiner Slogan.

Falls nicht kann man nur traurig darüber sein, wie willfährig nur die Deutschen und vor allem ihre Regierung und Politiker um die Auflösung und Abschaffung der deutschen Nationalstaatlichkeit betteln. Nicht die Franzosen, Italiener, Spanier, Portugiesen oder gar die Griechen, auch die Holländer oder Österreicher usw. nicht, die denken gar nicht daran, sondern die suchen nur nach einem politischem Weg Deutschland als dauerhaften Geldgeber festzuschreiben. Das scheinst Du immer noch nicht verstanden zu haben.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
UHF51
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 10.05.2007
Beiträge: 1626
Wohnort: Berlin

BeitragBeitrags-Nr.: 199638 | Verfasst am: 30.06.2012 - 18:06    Titel: Antworten mit Zitat

@GR162

Wenn Du den "Wink mit dem Link" gefolgt, und dort auch den gesamtem Artikel gelesen hättest, wäre Dir vllt. etwas anderes aus der Tastatur entsprungen! Meine Meinung
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
edvald
Interessiertes Mitglied


Anmeldedatum: 14.02.2009
Beiträge: 72

BeitragBeitrags-Nr.: 199640 | Verfasst am: 01.07.2012 - 02:13    Titel: Antworten mit Zitat

@GR162:

kann dir in den meisten Gedanken zustimmen. Schön, sowas in diesem Forum zu lesen.

@PIV:

Wer sich Heute aus Angst vor Morgen an Gestern festhält, sollte nicht so einen
Unsinn mit "Gehirnwäsche" und "medialen Phrasen" von sich geben, sondern die
Lage mal objektiv betrachten.
Wir haben immer noch eine Demokratie, in der Pressefreiheit herrscht. Natürlich
wird da auch viel "Mist" geschrieben, aber jeder hat die Möglichkeit sich über einen
Sachverhalt aus mehreren Perspektiven zu informieren.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
PIV
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 17.09.2004
Beiträge: 3706

BeitragBeitrags-Nr.: 199641 | Verfasst am: 01.07.2012 - 07:59    Titel: Antworten mit Zitat

edvald hat Folgendes geschrieben:
@GR162:

Wir haben immer noch eine Demokratie, in der Pressefreiheit herrscht. Natürlich
wird da auch viel "Mist" geschrieben, aber jeder hat die Möglichkeit sich über einen
Sachverhalt aus mehreren Perspektiven zu informieren.


Klar, wahrscheinlich hast Du diese ein ganzes Jahr gesucht, bevor Du mal wieder aktiv wirst. Nur am Rande, das sich die Menschen heute dank Internet zu vielen Themen umfassend informieren können, wenn sie dann wollen, hat nichts mit einer angeblichen "Pressefreiheit" zu tun und schon gar nicht mit Demokratie. Wenn die Medien ala DDR gleichgeschaltet sind, dann besteht die Pressefreiheit allein darin, sich freie und und unabhängige Medien suchen im Internet zu dürfen. Würde es diese nicht geben, dann wären die heutigen Focus/Spiegel/Stern-Leute die ND-Leute von gestern.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Hoover
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 09.05.2004
Beiträge: 7793
Wohnort: Verden (Aller)

BeitragBeitrags-Nr.: 199642 | Verfasst am: 01.07.2012 - 09:10    Titel: Antworten mit Zitat

schwarzermai hat Folgendes geschrieben:
Hoover hat Folgendes geschrieben:
??? Was hat das jetzt damit zu tun?

Winken



Hoover, na eben nix, denn die Laufzeitverlängerung - die Du gleich als Punkt 1 gelistet hast - hat nichts mit dem Ausgangstext zu tun:

Man muss lange in der deutschen Nachkriegsgeschichte suchen, um ein noch kompletteres und verantwortungsloseres politisches Versagen zu entdecken, als Bundeskanzlerin Merkels bedingungslose Kapitulation beim gefühlten siebenundneunzigstausendsten „Krisengipfel“ in Brüssel.

warum Du sie gelistet hast und warum das "die Leute" aufregen soll.... Fragend

Keine Ahnung


Ich habe dargelegt, dass der Weg Merkels klar gewesen ist. Alle, die sich nur etewas mit Wahlprogramm und Einstellung Merkels befassen, mussten den Weg kenne der da eingeschlagen wird. Daher habe ich die Punkte exemplarisch genannt.

Aber das ist einigen wahrschienlich zu hoch, dass man nicht immer nur starr den Fredtitel befolgt, sondern auch mal über den Tellerrand denkt, auch wenn dieser bei einigen anscheinend nicht höher als eine Untertasse ist...

Der Euro ist für Deutschland wichtig, für die Industrie evtl überlebenswichtig. Denn da Deutschland den Großteil der Kohle mit Exporten verdient wäre eine starke Neu-DM im Gegensatz zu den sicher viel schwächeren Neu-Francs, Drachmen. Lira etc tödlich.

Ich stimme GR164 in einigen Punkten zu, aber leider wird Merkel nicht den Ton anegeben, wie wir unlängst gesehen haben. "Solange sie lebt" kann da nicht mehr lange sein. Oder sie meint ihr poltiisches Leben. Das kann schnell vorbei sein. Denn die schwächeren EU-Länder haben immer noch die Mehrheit, und Deutschland kein Veto-Recht in der EU.

Bin gespannt, wie das Verfassungsgericht zu den neuen ESM, EFSF und wie der Dreck heißt, entschiedet.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Rockhound
Stamm-Mitglied


Anmeldedatum: 31.05.2005
Beiträge: 982
Wohnort: Leverkusen

BeitragBeitrags-Nr.: 199645 | Verfasst am: 01.07.2012 - 19:55    Titel: Antworten mit Zitat

Und es scheint das hier wirklich einige glauben man könnte etwas ändern/bewirken?
Tatsache ist doch das WIR die Zeche zahlen.
Und nicht nur jetzt sondern auch in Zukunft.
Die deutsche Exportwirtschaft hängt am Euro.
Leider gibt es ausser Deutschland keine wirklich starken Wirtschaftsnationen mehr in der EU.
Daher ist der Weg wohl vorbestimmt.
Wir Arbeiten bis 70 während die Griechen mit 50 in der Sonne sitzen.

Horrido!Rockhound!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Hoover
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 09.05.2004
Beiträge: 7793
Wohnort: Verden (Aller)

BeitragBeitrags-Nr.: 199646 | Verfasst am: 01.07.2012 - 21:23    Titel: Antworten mit Zitat

Der Durchschnittsgrieche geht mit 70 in Rente, klar gibt es auch andere, aber die haben wir hier auch, die mit 55 in den Ruhestand gehen.

Da sollte man sich nicht von den BILD-Schlagzeilen leiten lassen.

Schlimmer ist, dass im neuen ESFS steht, dass keine Nation mehr ein Vetorecht hat. Jedes Land kann bei Bedarf Hilfen beantragen bis 150 Milliarden €, und Deutscheland ist verplichtet, sofort danach 20 % bar einzuzahlen. Zwar soll eine Komission vorher den Anspruch prüfen, aber wenn da auch die Mehrheit von den Schuldenländern gestellt wird...

Schon eine Frechheit, wie das Gesetz durchgeboxt wurde. Kein Abgeordneter konnte sich doch richitg drauf vorbereiten. Hauptsache schnell schnell, bevor sich jemadn näher damit befasst und den Dreck dahinter versteht.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Rockhound
Stamm-Mitglied


Anmeldedatum: 31.05.2005
Beiträge: 982
Wohnort: Leverkusen

BeitragBeitrags-Nr.: 199648 | Verfasst am: 02.07.2012 - 08:27    Titel: Antworten mit Zitat

Ich weiß auch es war überspitzt vormuliert.
Das ganze wird aber noch schlimmer werden.

OK ist die Bild, aber die Kernaussage stimmt.
Ifo-Chef Sinn sieht finanzielle Stabilität Deutschlands gefährdet:
http://www.bild.de/geld/wirtschaft/wirts ... en-aus-der-wirtschaft-24944144.bild.html

Es ist schon erstaunlich wie es die Banken schaffen sich aus der Affaire zu ziehen.
Aus den USA kommen scharfe Töne dabei hat der ganze Schlamassel dort angefangen.
Und ich mag garnicht daran denken wo die Reise noch hingeht.

Horrido!Rockhound!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Foren-Übersicht » Militärgeschichte der neuen Zeitrechnung (ab 1945) » Politik Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2, 3  Weiter
Seite 1 von 3

Druckversion

Gehe zu:  

Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.