Vor den Wahlen 2013
Gehe zu Seite 1, 2, 3  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Foren-Übersicht » Militärgeschichte der neuen Zeitrechnung (ab 1945) » Politik
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Achim61
Engagiertes Mitglied


Anmeldedatum: 16.10.2008
Beiträge: 260
Wohnort: Berlin

BeitragBeitrags-Nr.: 200467 | Verfasst am: 17.11.2012 - 16:36    Titel: Vor den Wahlen 2013 Antworten mit Zitat

Hallo "Wahlvolk " - nun überschlagen sich SPD und Grüne wieder mit Wahlversprechungen - Mindestrente,Mindestlohn, Hartz 4 -Erhöhung usw.- das es einen nur so in den Ohren klingt . Für wie dumm hält man eigentlich das Volk ? Oder sind wir wirklich so vergesslich ? Ich kann mich noch gut daran erinnern wer die Rente mit 67 - wer Hartz 4 usw. eingeführt hat - hoffentlich viele andere Leute auch.
Ist aber für mich auch kein Grund nun "Mutti Merkel " oder " Sonnenschein " Westerwelle zu wählen - bleibt die Frage -was mache ( wähle ) ich nun ???

Gruß - Achim61 Keine Ahnung
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Michael aus G
Moderator
Moderator


Anmeldedatum: 06.05.2007
Beiträge: 1924

BeitragBeitrags-Nr.: 200471 | Verfasst am: 17.11.2012 - 18:52    Titel: Antworten mit Zitat

Im Zweifelsfall deine Stimme ungültig. Dazu musst du aber wählen gehen. Dann jeweils mindesten 2 Kanditaten ankreutzen, damit ist die Stimme ungültig.

Machst du das nicht, werden aus den Nichtwählerstimmen, Stimmenverteilungsmandate generiert, sprich die teilen sich die Nichtwählerstimmen einfach auf... Grins
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Hoover
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 09.05.2004
Beiträge: 7836
Wohnort: Verden (Aller)

BeitragBeitrags-Nr.: 200474 | Verfasst am: 17.11.2012 - 20:42    Titel: Antworten mit Zitat

Naja, die Rente mit 67 ist volkswirtschaftlich die richitge Antwort auf die sich ändernde Dempgraphie. Wer die Rente in der jetzigen Version aufrecht erhalten will, der muss mit steigendem Lebens(Rentenbezugs-)alter die Arbeisrzeit verlängern bzw die Rentenbezugszeit verkürzen. Eine Maßnahme wäre eine private Rentenabsicherung, die sich aber nicht jeder leisten kann. Daher ist das "Rente mit 67-Buhäää"-Geweine Blödsinn.

Auch die Hartz IV-Regelung war die einzige Möglichkeit, das Sozialsystem am Leben zu erhalten. Die alte Regelung mit Arbeitslosengeld, -Hilfe, Sozialhilfe etc war keine Antwort auf die Zukunft. Auch und nicht zuletzt dadruch sieht es in Deutschland im Verhältnis zu anderen Ländern recht gut aus (ich war erst kürzlich beruflich in Spanien und in Frankreich. Was da abgeht und wie es da aussieht, das ist echt eine volkswirtschlaftliche Katastrophe). Daher werden CDU/FDP auch nichts daran ändern.

Merkel als schlechtestes Regierungsoberhaupt aller in der BRD-Geschichte, Rösler als absolute Witzfigur, Brüderle, Seehofer? Alles Wurst. Auch bei SPD/Grünen wird sich grundlegend ncihts ändern, das düfte fest stehen. Die werden an kleinen Bereichen herumdoktorn, aber die grundlegenden Probleme weden garantiert nicht gelöst oder zumindest nur angefasst werden. Etwas Makulatur hier, etwas pressewirksames Sterusenken dort, das wird es sein.

Alternativen sehe ich auch nicht. Die Piraten als planlose politische Überflüssigkeit, die Freien Wähler, die LINKE? Oh Gott.

NPD und die ganze braune Soße gehört eh ins Aus. Da wird es am Wahlzettel eng.

Was gibt es noch? Klar, Partei bibeltreuer Christen, Biertrinkerpartei, Graue Panther, Autofahrerpartei etc. Aber die sorgen eher für Unterhaltung auf Wahlveranstaltungen.

Ich werde ab Sommer sicher wieder solche besuchen. War bisher immer lustig, das Geschwätz anzuhören.

Leider gibt es keine wirkliche Partei, die eine Ändeurng versprechen würde.

Winken
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Tobias Giebel
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 12.02.2005
Beiträge: 3648
Wohnort: Wittingen, Niedersachsen, Deutschland

BeitragBeitrags-Nr.: 200476 | Verfasst am: 18.11.2012 - 10:14    Titel: Antworten mit Zitat

Nana, die Senioren der "Grauen Panther" fallen och weg, die gibt es seit 2008 schon
nicht mehr.

Winken

Gruß
Tobias
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
PIV
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 17.09.2004
Beiträge: 3759

BeitragBeitrags-Nr.: 200477 | Verfasst am: 18.11.2012 - 12:42    Titel: Antworten mit Zitat

Michael aus G hat Folgendes geschrieben:
Im Zweifelsfall deine Stimme ungültig. Dazu musst du aber wählen gehen. Dann jeweils mindesten 2 Kanditaten ankreutzen, damit ist die Stimme ungültig.

Machst du das nicht, werden aus den Nichtwählerstimmen, Stimmenverteilungsmandate generiert, sprich die teilen sich die Nichtwählerstimmen einfach auf... Grins


Genau, Nichtwählen ist keine Option, die rechnen sich frecherweise auch so die Nichtwähler schön. Nur ungültige Stimmen werden tatsächlich mitgezählt und gequotet.

Und nur nebenbei, in dieser "Demokratie" gibt es lt. Verfassungsgericht aktuell kein gültiges und damit legitimes Wahlrecht. Rofl Lachen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Hoover
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 09.05.2004
Beiträge: 7836
Wohnort: Verden (Aller)

BeitragBeitrags-Nr.: 200479 | Verfasst am: 18.11.2012 - 16:05    Titel: Antworten mit Zitat

Genau, aber das Wahlrecht werden die schnell durchwinken, wenn die beiden "Großen" sich da einig sind.

Mal sehen, ob es jetzt über 50 % werden.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
PIV
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 17.09.2004
Beiträge: 3759

BeitragBeitrags-Nr.: 200480 | Verfasst am: 18.11.2012 - 17:02    Titel: Antworten mit Zitat

Hoover hat Folgendes geschrieben:
Genau, aber das Wahlrecht werden die schnell durchwinken, wenn die beiden "Großen" sich da einig sind.

Mal sehen, ob es jetzt über 50 % werden.


Das ist denen doch egal, die jubeln sich auch noch 30% Wahlbeteiligung hoch und feiern das dann als "Demokratie" und Wählerauftrag.

Wir nähern uns so langsam Verhältnissen wie in der Weimarer Republik. Das völlig realitätsfern abgehobene, dekadente und volksfremde Politikergesocks kann nicht mehr und die Bürger wollen diesen Irrsinn und diese Scheindemokratie nicht mehr und haben jegliches Vertrauen in diese unfähigen und korrupten Schmarotzer und Parasiten längst verloren. So langsam aber sicher kocht der Topf dann über.

Armes Deutschland!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Rockhound
Stamm-Mitglied


Anmeldedatum: 31.05.2005
Beiträge: 983
Wohnort: Leverkusen

BeitragBeitrags-Nr.: 200481 | Verfasst am: 18.11.2012 - 17:23    Titel: Antworten mit Zitat

Schon schlimm wenn man darüber nachdenkt, wähle ich jetzt das kleinere Übel?
Ich war selten so Politikverdrossen wie vor dieser Wahl.
Ich komme mir nur noch verarscht vor.
Wenn ich nur daran denke das ich noch 25 Jahre Arbeiten muss um dann eine mikrige Rente zu bekommen.
Energiewende das Hasswort für mich. Unausgegorener Dreck, ohne Sinn und Verstand.
Und das in Deutschland dem Land der Technik?
Egal wer, egal welche Partei. Alles Nichtskönner.

Aber was tun? Die Mehrheit bleibt ruhig und wird gerne regiert.

Horrido!Rockhound!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Achim61
Engagiertes Mitglied


Anmeldedatum: 16.10.2008
Beiträge: 260
Wohnort: Berlin

BeitragBeitrags-Nr.: 200482 | Verfasst am: 18.11.2012 - 18:20    Titel: Politik Antworten mit Zitat

Hallo Rockhound - bitte was ist denn das kleinere Übel Keine Ahnung Da geht es doch schon los. Ja und die Mehrheit bleibt ruhig - stimmt aber was soll z.B. auch ein Generalstreik o.ä. bringen. Ich sehe weit und breit keinen einzigen Politiker oder Partei der/ die in der Lage wäre den "Saustall" mal auszumisten. Ja ich denke irgendwann werden wir wieder Zustände wie in der Weimarer Republik bekommen wobei der Bundestag ja schon heute eine "Quatschbude "ist. Da spricht man von einer Gefahr von Rechts oder Links aber man arbeitet doch selbst fleißig diesen Leuten zu.
Ja und das schlimme dieser Wahlen - selbst wenn nur 10 % wählen würden ist die Wahl gültig und diese 10 % werden dann wieder auf 100 % aufgerechnet so das die eine Partei dann plötzlich mit 38 % dasteht und mit der anderen Partei die 13 % hat die Regierung stellt. Tolles System. In Echt hätte keine Partei 5 % aber .....

Gruß - Achim61
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Michael aus G
Moderator
Moderator


Anmeldedatum: 06.05.2007
Beiträge: 1924

BeitragBeitrags-Nr.: 200484 | Verfasst am: 19.11.2012 - 02:31    Titel: Re: Vor den Wahlen 2013 Antworten mit Zitat

Achim61 hat Folgendes geschrieben:
Hallo "Wahlvolk " - nun überschlagen sich SPD und Grüne wieder mit Wahlversprechungen


Besonders lustig, die B90/Grünen haben ihr "linkes" Herz (wieder)entdeckt... Grins
Das wird spannend ob sie wirklich im Lager der Linken wildern können.

Piraten sind intern zerstritten und ohne klares Konzept, waren die Grünen aber damals auch.

CDU und SPD werden unter Garantie eine große Koalition eingehen, wenn sie müssen. Da wird halt nur über den Kanzler/in diskutiert.

Bestes Beispiel ist die letzte Landtagswahl in Thüringen gewesen. Die Linke war die stärkste Einzelpartei, aber SPD hat sich der CDU als Juniorpartner(waren nur drittstärkste Kraft) angebiedert. Bedingung, Althaus musste weg, hat ja auch ne prima Steilvorlage geliefert mit seiner Skifahrt im Suff inkl. die fahrlässige Tötung der Skifahrerin. Ist noch nichtmal vorbestraft worden, sitzt heute im Aufsichtsrat bei Vattenfall... Böse, Angry

So gehts halt, von Hochschullehrer der die schlimmste Bildungspolitik aller Zeiten hier hinterlassen hat, über fahren in Suff mit fahrlassiger Tötung hin zum Aufsichtsratsmitglied beim schlimmsten Umweltverschutzer in der Energiebranche... hoffentlich hat der lebenslang Migräne... Gut gemacht!

Und Steinbrück ist eh große Koalition erprobt, Mitorganisator von HartzIV und der Einführung der Solarsubventionen... Grins
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Rockhound
Stamm-Mitglied


Anmeldedatum: 31.05.2005
Beiträge: 983
Wohnort: Leverkusen

BeitragBeitrags-Nr.: 200486 | Verfasst am: 19.11.2012 - 09:08    Titel: Antworten mit Zitat

Ja Achim was ist das kleiner Übel ? Ich weiß es nicht.
Im Grunde sehen wir die Situation gleich denke ich.
Ich glaube ich mache meine Stimme ungültig.

Das ist auch so ein Punkt.
Ich habe mich letztens noch mit dem Vater eines Kumpels gestritten.
Er wollte mir nicht glauben, das wenn er nicht Wählen geht seine Stimme dennoch zählt. Über 60 Jahre alt und kennt das deutsche Wahlrecht nicht. Traurig.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
LTDAN
Erfahrenes Mitglied


Anmeldedatum: 25.11.2008
Beiträge: 684
Wohnort: sunshine state

BeitragBeitrags-Nr.: 200495 | Verfasst am: 21.11.2012 - 10:14    Titel: Antworten mit Zitat

Alle Macht geht vom Volke aus - und kehrt nie wieder zu ihm zurück
Das Parlament könnte sich de facto und de jure jetzt schon bequem selbst wählen:

Zitat:
In dem seit 3. Dezember 2011 geltenden geänderten Bundeswahlgesetz erfolgt die Zuteilung der Sitze auf die Ländern nach der Zahl der Wähler, also auch der Wähler mit ungültiger Stimmabgabe. Die auf diese ungültige Stimmen entfallenden Sitzanteile werden den Landeslisten der Parteien im Bundesland zugeteilt, die an der Sitzzuteilung teilnehmen.


Zitat:
Es gibt bei Wahlen in Deutschland keine Mindestbeteiligung, die erreicht werden muss, damit die Wahl gültig ist. Selbst wenn 99 Prozent der Wahlberechtigten zu Hause bleiben, wird das Parlament entsprechend dem Stimmergebnis des übrigen Prozents der Wahlberechtigten zusammengesetzt.


Kombiniert man das mit den "Gesetzen zur Terrorismusbekämpfung" und der grundsätzlichen Freigabe von BW-Einsätzen in Innern
Nachtigall, ick hör Dir trapsen


http://www.wahlrecht.de/lexikon/ungueltig.html
http://www.buzer.de/gesetz/33/al30604-0.htm
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
PIV
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 17.09.2004
Beiträge: 3759

BeitragBeitrags-Nr.: 200498 | Verfasst am: 21.11.2012 - 16:26    Titel: Antworten mit Zitat

Man braucht sich sowieso nichts vormachen, die Abschaffung der Nationalstaaten läuft schon lange und es geht stramm der EUdSSR entgegen, allen voran die Lemminge der deutschen Politik und Regierung. Da sind die Kaschierungen des unbedingten Machterhaltes unter dem Mäntelchen der "Demokratie" nur noch pille-palle. Wichtige Fragen in Wirtschaft, Politik und Justiz hat man schon längst nach Brüssel ganz freiwillig und ohne Not abgegeben, es fehlt nur noch der Kernbereich Steuern und Finanzen. Hier ziert man sich noch etwas und geht mit nach außen etwas kleineren Schritten, denn dann wäre auch dem letzten Dummmichel klar, daß dieser Staat längst nicht mehr souverän ist und nach Schäuble nach 1945 ja auch nie war.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Achim61
Engagiertes Mitglied


Anmeldedatum: 16.10.2008
Beiträge: 260
Wohnort: Berlin

BeitragBeitrags-Nr.: 200499 | Verfasst am: 21.11.2012 - 17:30    Titel: Politik Antworten mit Zitat

Nun Ja auch ich werde wohl zur Wahl gehen - dank Eurer Infos weiss ich ja jetzt wie man sein Kreuz macht. Aber interesant ist der ganze "Vorrummel " schon. Die SPD "entdeckt "plötzlich" das 23 Jahre nach der "Deutschen Einheit " immer noch eine Rentengrenze besteht - Bravo -Ja und die soll dann bis zum 30 JT. der "Deutschen Einheit " beseitigt werden. Mit kommen die Tränen. Will man damit den Osten " erobern " Keine Ahnung . " Dümmer gehts nimmer". Oder jetzt an 5 Mill. Haustüren klingeln - na prima. Ich suche schon mal nach dem Schild " Betteln und Hausieren verboten "
Gespannt bin ich nur was da noch alles so auf das Wahlvolk zukommt Meine Meinung

Gruß - Achim61
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Rockhound
Stamm-Mitglied


Anmeldedatum: 31.05.2005
Beiträge: 983
Wohnort: Leverkusen

BeitragBeitrags-Nr.: 200500 | Verfasst am: 21.11.2012 - 20:02    Titel: Antworten mit Zitat

Mir wird kalt!

Danke LTDAN für den Schauer auf dem Rücken. Zwinkern
Mann kann nur hoffen das es vor dem Bundesverfassungsgericht den Gnadenschuss bekommt.

Das ist das größte Problem. Politik wird immer undurchsichtiger.

Horrido!Rockhound!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Foren-Übersicht » Militärgeschichte der neuen Zeitrechnung (ab 1945) » Politik Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2, 3  Weiter
Seite 1 von 3

Druckversion

Gehe zu:  

Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.