Der Fall "Laconia"
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Foren-Übersicht » Militärgeschichte 2. Weltkrieg (1919 - 1945) » Marine
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Hohenstaufen
Interessiertes Mitglied


Anmeldedatum: 03.07.2004
Beiträge: 54

BeitragBeitrags-Nr.: 16249 | Verfasst am: 05.07.2004 - 01:17    Titel: Der Fall "Laconia" Antworten mit Zitat

Am 12. 09. 1942 im Südatlantik entdeckte das deutsche U-Boot 156 vom Typ IX C einen Frachtdampfer von etwa 7000 bis 8000 BRT.
Das U-Boot näherte sich unerkannt und kam um 22.07 Uhr zum Schuß.
Der Dampfer wurde getroffen und begann auf der 600-m-Welle zu funken: "SSS, SSS, 0434 S 1125 W, LACONIA TORPEDOED" (SSS war der alliierte Notruf bei U-Boot-Angriffen).

Die "Laconia", die tatsächlich 19 695 BRT groß war, sank, und U 156 näherte sich, um Schiffbrüchige zu retten. Von diesen erfuhr der Kommandant des U-Bootes, Kapitänleutnant Werner Hartenstein, daß sich neben 463 Mann Besatzung und 351 Passagieren auch 1800 italienische Kriegsgefangene von der El-Alamein-Front an Bord befunden hatten. Ebenfalls erfuhr Hartenstein, daß die polnische Wachmannschaft die Gefangenenräume im Unterschiff nicht öffnete und auf die Italiener schoß, die versuchten, durch die Bullaugen zu entkommen. Bald schwammen rund um den sinkenden Dampfer 22 Rettungsboote und mehrere hundert Schiffbrüchige, 90 von ihnen hatte U 156 an Bord genommen. Hartenstein ließ an den Befehlshaber der U-Boote, Dönitz, funken:
"Versenkt von Hartenstein Brite Laconia, Quadrat 7721, leider mit 1500 italienischen Kriegsgefangenen. Bisher 90 gefischt. Erbitte Befehle".

Nur wenige Minuten später sandte Dönitz Funksprüche an alle in der Nähe befindlichen deutschen U-Boote los, von denen sechs große Boote ihre Operationen abbrachen und zu Hilfe eilten.
Das war eine absolut einmalige Entscheidung in der Seekriegsgeschichte.

Nachdem U 156 soviele Schiffbrüchige wie nur möglich an Bord genommen hatte, ließ der Kommandant auf der internationalen Welle einen Funkspruch in englischer Sprache absetzen: "Falls ein Schiff der schiffbrüchigen Laconia-Mannschaft helfen will, werde ich es nicht angreifen, vorausgesetzt, wir werden nicht angegriffen von Schiffen oder Flugzeugen. Ich habe 193 Mann aufgenommen, 0452 S 1126 W, deutsches U-Boot." Danach blieb U 156 bis zum 15.09.1942 mit weiteren Rettungsaktionen beschäftigt.

Dönitz unterrichtete inzwischen die französische Vichy-Regierung, die den Kreuzer "Gloire", den Aviso "Dumont D´Urville" und den Minensucher "Annamite" in Marsch setzte.
Das Führerhauptquartier schaltete sich ein, dirigierte zwei auf dem Marsch befindliche deutsche U-Boote zur "Laconia", die anderen vier wurden in neue Operationsgebiete beordert.

So waren am 16.09.1942 neben U 156 auch die Boote U 506 und U 507 mit der Rettungsaktion beschäftigt, als um 11.25 Uhr ein britischer B 24 "Liberator" Bomber in Sicht kam.
Hartenstein ließ eine Rot-Kreuz-Flagge über der Kanone seines U-Bootes ausbreiten und mit Handscheinwerfer morsen: "Deutsches U-Boot mit Schiffbrüchigen an Bord. Haben Sie Schiff in der Nähe gesehen?"
Als keine Reaktion erfolgte, morste einer der geretteten britischen Offiziere mit Handscheinwerfer:
"RAF-Offizier vom deutschen U-Boot. Überlebende der Laconia an Bord".

Der Bomber drehte eine Runde und griff Minuten später mit Bomben an.
Zwei weitere Angriffe folgten, bei denen die Bomben mitten zwischen den Rettungsbooten explodierten und Dutzende von Schiffbrüchigen töteten und verwundeten.
Weitere Flugzeuge griffen die anderen deutschen U-Boote an und beschädigten U 506.
Als Dönitz in der Nacht von diesem Vorfall erfuhr, erließ er den sogenannten "Laconia-Befehl" am Morgen des 17.09.1942:
"Jegliche Rettungsversuche von Angehörigen versenkter Schiffe, also auch Auffischen von Schwimmenden und Anbordgabe auf Rettungsboote, Aufrichten gekenterter Rettungsboote, Abgabe von Nahrungsmitteln und Wasser haben zu unterbleiben. Rettung widerspricht den primitivsten Forderungen der Kriegsführung nach Vernichtung feindlicher Schiffe und Besatzungen".]

Noch am selben Tag konnten die ausgelaufenen französischen Kriegsschiffe 1041 Schiffbrüchige an Bord nehmen und nach Casablanca bringen. Dies blieb eine in Kriegzeiten einmalige Rettungsaktion.

Im völligen Gegensatz zur deutschen Hilfsbereitschaft stand die Haltung der Alliierten.
Zwei Jahrzehnte später erklärte US-General Robert C. Richardson, mittlerweile Brigadier im NATO-Hauptquartier in Paris:
"Ich gab den Befehl, die Überlebenden der "Laconia" zu bombardieren. Wir wußten nicht, daß Briten sich unter ihnen befanden. Aber selbst wenn wir es gewußt hätten, würde es keinen Unterschied gemacht haben. Ich würde den Befehl auf jeden Fall gegeben haben… Es war Krieg, und das U-Boot mußte vernichtet werden."


T G W Settle
Vizeadmiral der US-Kriegsmarine im Zweiten Weltkrieg schrieb Jahre nach dem Krieg:

"Als Soldat der US-Kriegsmarine habe ich in den Kampfgebieten des Ersten und Zweiten Weltkrieges gedient Die deutschen Marinestreitkräfte waren leistungsfähige, ehrenvolle und ritterliche Gegner, vor denen wir hohen Respekt hatten"


Zuletzt bearbeitet von Hohenstaufen am 05.07.2004 - 12:21, insgesamt einmal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Olli
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 01.03.2004
Beiträge: 1294
Wohnort: Bergisch Gladbach

BeitragBeitrags-Nr.: 16263 | Verfasst am: 05.07.2004 - 08:28    Titel: Antworten mit Zitat

Scheiss Amis...!!!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Ronin
Erfahrenes Mitglied


Anmeldedatum: 04.04.2004
Beiträge: 690
Wohnort: Tuttlingen

BeitragBeitrags-Nr.: 16307 | Verfasst am: 05.07.2004 - 12:07    Titel: Antworten mit Zitat

Die Überlebenden verdanken einzig diesem Mann (Werner Hartenstein, Kommandant von
U 156) ihre Rettung.

Das zeigt das es in jedem noch so verbitterten Krieg Menschlichkeit gibt. Gut gemacht!

http://www.ritterkreuztraeger-1939-45.de/Kriegsmarine/Hartenstein-Werner.jpg

Ein wahrer Ritter der Tiefe ! Meine Meinung


Ronin
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Jan-Hendrik
Moderator
Moderator


Anmeldedatum: 04.04.2004
Beiträge: 23742
Wohnort: Hohnhorst

BeitragBeitrags-Nr.: 16313 | Verfasst am: 05.07.2004 - 12:13    Titel: Antworten mit Zitat

Ronin , alter U-Boot-Verrückter !
Schau mal in der Bereich "1.WK" , gibts nen schönen Thread über die dt. Boote des 1.WK !

Jan-Hendrik
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Ronin
Erfahrenes Mitglied


Anmeldedatum: 04.04.2004
Beiträge: 690
Wohnort: Tuttlingen

BeitragBeitrags-Nr.: 16328 | Verfasst am: 05.07.2004 - 13:12    Titel: Antworten mit Zitat

Hey Jan-Hendrik !

So bin eben nun mal... Rollene Augen

Die Lanconia ist aber von einem U-Boot des Zweiten Weltkrieges versenkt worden...

Ronin
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Jan-Hendrik
Moderator
Moderator


Anmeldedatum: 04.04.2004
Beiträge: 23742
Wohnort: Hohnhorst

BeitragBeitrags-Nr.: 16330 | Verfasst am: 05.07.2004 - 13:21    Titel: Antworten mit Zitat

Wie Du Dir sicher denken kannst , ist mir das bekannt und bewußt ! War doch nur als persönlicher Tipp von U-Boot-Fan zu U-Boot-Fan gemeint !

Jan-Hendrik
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
rommelkiste
Stamm-Mitglied


Anmeldedatum: 26.01.2004
Beiträge: 950
Wohnort: Bad Fallingbostel

BeitragBeitrags-Nr.: 16377 | Verfasst am: 05.07.2004 - 16:08    Titel: Antworten mit Zitat

Otto Carius hat Folgendes geschrieben:
Scheiss Amis...!!!


Du bist echt nen toller Nachbrabbler!

Andy
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Ronin
Erfahrenes Mitglied


Anmeldedatum: 04.04.2004
Beiträge: 690
Wohnort: Tuttlingen

BeitragBeitrags-Nr.: 16378 | Verfasst am: 05.07.2004 - 16:15    Titel: Antworten mit Zitat

@ Jan-Hendrik !

Achso, dann > Danke < für den Tipp Gut gemacht!
Aber wie gesagt, mein Spezial- / Lieblingsgebiet bleiben die Grauen Wölfe des Zweiten Weltkrieges.

Gruß
Ronin
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Knut Knudsen
Erfahrenes Mitglied


Anmeldedatum: 10.06.2004
Beiträge: 494
Wohnort: Berlin

BeitragBeitrags-Nr.: 16500 | Verfasst am: 05.07.2004 - 20:32    Titel: Antworten mit Zitat

und warum wird die historisch-korrekte geschichtsschreibung dann so verklärt?

ich kanns euch sagen: weil der sieger die geschichte schreibt!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Jörg-Sebastian
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 03.05.2004
Beiträge: 2741
Wohnort: Betzdorf/ Rheinland-Pfalz

BeitragBeitrags-Nr.: 16608 | Verfasst am: 06.07.2004 - 15:16    Titel: Antworten mit Zitat

Das ist doch nochmal Menschlichkeit in Zeiten wo es Manchenorts unmenschlich war. Ronin ist auch ein U-Boot-Fan, yeah. Gut gemacht! Alles U-Boot und Marine fanatiker hier...


MfG

Jörg-Seb.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen MSN Messenger
Sascha.P
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 25.04.2004
Beiträge: 2197
Wohnort: Düsseldorf

BeitragBeitrags-Nr.: 16656 | Verfasst am: 06.07.2004 - 17:20    Titel: Antworten mit Zitat

Hey,ich lieb Uboote auch!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Jörg-Sebastian
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 03.05.2004
Beiträge: 2741
Wohnort: Betzdorf/ Rheinland-Pfalz

BeitragBeitrags-Nr.: 16658 | Verfasst am: 06.07.2004 - 17:23    Titel: Antworten mit Zitat

Ja, dann sind wir schon mal fünef, die sich für U-Boote interessieren. Klasse.
Einen Frage vielleicht nur bedingt zu diesem Thema: Wie wurde das eigendlich mit dem Rotenkreuz organiesiert? Is ja nicht nur in der Marine so, z.B. Kriegsgefangenen-Briefe in die Heimat. Wie kamen diese z.B. dahin?


MfG

Jörg-Seb.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen MSN Messenger
Olli
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 01.03.2004
Beiträge: 1294
Wohnort: Bergisch Gladbach

BeitragBeitrags-Nr.: 17965 | Verfasst am: 13.07.2004 - 11:09    Titel: Antworten mit Zitat

rommelkiste hat Folgendes geschrieben:
Otto Carius hat Folgendes geschrieben:
Scheiss Amis...!!!


Du bist echt nen toller Nachbrabbler!

Andy


Hey, was soll denn das???? Keine Ahnung
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
rommelkiste
Stamm-Mitglied


Anmeldedatum: 26.01.2004
Beiträge: 950
Wohnort: Bad Fallingbostel

BeitragBeitrags-Nr.: 17970 | Verfasst am: 13.07.2004 - 11:44    Titel: Antworten mit Zitat

Vergiss, es einfach, sorry!!!!!

Andy
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Olli
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 01.03.2004
Beiträge: 1294
Wohnort: Bergisch Gladbach

BeitragBeitrags-Nr.: 17982 | Verfasst am: 13.07.2004 - 12:22    Titel: Antworten mit Zitat

OK!!

Winken
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Foren-Übersicht » Militärgeschichte 2. Weltkrieg (1919 - 1945) » Marine Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

Druckversion

Gehe zu:  

Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.