Rededuell
Gehe zu Seite 1, 2, 3  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Foren-Übersicht » Militärgeschichte der neuen Zeitrechnung (ab 1945) » Politik
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Achim61
Engagiertes Mitglied


Anmeldedatum: 16.10.2008
Beiträge: 260
Wohnort: Berlin

BeitragBeitrags-Nr.: 202728 | Verfasst am: 02.09.2013 - 14:33    Titel: Rededuell Antworten mit Zitat

Hallo - ich habe mir gestern Abend mal die Zeit genommen und das Rededuell zwischen der "Mutter der Nation" Merkel und SPD- Kanzlerkandidat Steinbrück angesehen.
Merkel stellt fest das es uns so gut geht wie nie zuvor - bravo - Kurzarbeit, Minijobs - Hauptsache Steuern kommen rein - egal wie. Das auch die Rentner besteuert werden war ihr nicht bekannt .
Ja und Steinbrück - immer noch war die Agenda 2010 richtig aber nun müßte man mal Verbesserungen machen. Grundrente 850 Euro Brutto - toll wer davon leben kann ( vielleicht auf einem Zeltplatz ohne Strom und Wasser )
Autobahn - Maut für Ausländer lehnen Beide ab. Warum eigentlich. Ich bin kein Freund von Seehöfer aber wo er recht hat .... Ich bezahle doch auch in Österreich, in Ungarn, in Frankreich usw. Maut. Das Geld könnte man ohne weiteres hier in die Erneuerung von Straßen stecken ( wenn man es nicht gerade wieder XYZ in den A... steckt oder einige Banken rettet )
Auch die Moderatoren - unter aller Sau. Diese Fragestellungen hätte man sich getrost sparen können. Es gibt hier in DE wichtigere Sachen. Siehe Ausländer, siehe z.B. ein einheitliches Schulsystem oder entlich ( nach 23 Jahren Deutscher Einheit ) eine einheitliche Rente in Ost und West.
Sind jetzt nur mal so meine ersten Gedanken. Auf alle Fälle weiß ich jetzt zumindest was ich nicht wähle - Meine Meinung

Gruß - Achim61
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Michael aus G
Moderator
Moderator


Anmeldedatum: 06.05.2007
Beiträge: 1924

BeitragBeitrags-Nr.: 202731 | Verfasst am: 02.09.2013 - 17:55    Titel: Re: Rededuell Antworten mit Zitat

Achim61 hat Folgendes geschrieben:

Autobahn - Maut für Ausländer lehnen Beide ab. Warum eigentlich?


Aus gutem Grund. Was meinste wie der Exportweltmeister Deutschland denn seine Waren ins Ausland bekommt? Rischtisch! Auf weissrussiscjhen LKWs... Grins
Ansonsten, 40.000 Follower für Angies Kette?! Na, wenn die Nation keine anderen Sorgen hat... Gut gemacht!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Achim61
Engagiertes Mitglied


Anmeldedatum: 16.10.2008
Beiträge: 260
Wohnort: Berlin

BeitragBeitrags-Nr.: 202733 | Verfasst am: 02.09.2013 - 18:58    Titel: Politik Antworten mit Zitat

Na Michael - mag schon stimmen aber ich glaube kaum das Seehöfer der dt.Wirtschaft auf diese Weise in den Rücken fallen will.
Ja und mit der Kette - da sieht man mal wie weit es schon bei einigen Teilen der Bevölkerung gekommen ist. Eigentlich könnte man ja die Wahlen ganz abschaffen bei so einer Interessenlage. "Angie" zeigt einfach mal ihre Kleider auf einem Laufsteg - und das Wahlvolk entscheidet - sieht gut aus - weiter - sieht Sch... aus - neuer Kanzler. Spart man jede Menge Euros für Wahlplakate ( nimmt sowieso keiner zur Kenntnis ) ja eigentlich könnte man dann auch die ganzen Parteien "einsparen " - alles als Ironie geschrieben oder Fragend

Gruß - Achim61 Winken
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Gardes du Corps
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 29.09.2005
Beiträge: 1454
Wohnort: Berlin

BeitragBeitrags-Nr.: 202734 | Verfasst am: 02.09.2013 - 19:40    Titel: Re: Rededuell Antworten mit Zitat

Achim61 hat Folgendes geschrieben:

Autobahn - Maut für Ausländer lehnen Beide ab. Warum eigentlich. Ich bin kein Freund von Seehöfer aber wo er recht hat .... Ich bezahle doch auch in Österreich, in Ungarn, in Frankreich usw. Maut.


und Tschechien und Polen ...

gibt es ein Nachbarland, wo nicht?

Michael aus G hat Folgendes geschrieben:
Achim61 hat Folgendes geschrieben:

Autobahn - Maut für Ausländer lehnen Beide ab. Warum eigentlich?


Aus gutem Grund. Was meinste wie der Exportweltmeister Deutschland denn seine Waren ins Ausland bekommt? Rischtisch! Auf weissrussiscjhen LKWs... Grins


die bezahlen schon LKW-Maut. Es geht um die PKW. Und da bin ich auch dafür.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Michael aus G
Moderator
Moderator


Anmeldedatum: 06.05.2007
Beiträge: 1924

BeitragBeitrags-Nr.: 202737 | Verfasst am: 02.09.2013 - 21:59    Titel: Re: Politik Antworten mit Zitat

Achim61 hat Folgendes geschrieben:
Na Michael - mag schon stimmen aber ich glaube kaum das Seehöfer der dt.Wirtschaft auf diese Weise in den Rücken fallen will.


In Bayern ist halt auch Wahl - Landtagswahl. Winken Und da wurde immer schon mit markigen Themen Wahlkampf gemacht. Grins

Und das Pikerl oder die Maut, müssen in den anderen Ländern ja alle zahlen. Die deutsche Diskusion geht aber nur um die Maut für Ausländer - das wär in der Tat gegen die EU-Gesetze. Und den deutschen PKW-Fahrern eine Maut aufzudrücken trauen sie sich unsre Schergen nicht - noch nicht. Aber vorbereitet isses schon mal... Grins

http://www.hbemmert.de/reisen/sonst/01grafik/Maut-in-Europa-FAZ06-11-09.jpg
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Achim61
Engagiertes Mitglied


Anmeldedatum: 16.10.2008
Beiträge: 260
Wohnort: Berlin

BeitragBeitrags-Nr.: 202744 | Verfasst am: 03.09.2013 - 09:29    Titel: Politik Antworten mit Zitat

Hallo Michael - danke für Deinen Hinweis wo wer Maut verlangt Gut gemacht! Nun erhebt sich die Frage wie des in diesen Ländern mit Kfz-Steuern aussieht und " gegen EU - Gesetze " wenn man von Ausländern hier eine PKW-Maut erhebt - verstehe ich nicht. Als Normalo denke ich das dann wir im Ausland ..... oder sind wir wie so oft die Deppen der EU.
Gestern haben ja nun auch Grüne,Gelbe und Linke ihren Senf abgegeben. Schon recht interessant was da alles fürs Volkswohl gemacht werden würde wenn ... ja ebend wenn. Was hinten heraus kommt haben wir ja auch bei Rot/Grün oder bei dem Gastspiel in Berlin Rot/Rot erlebt.
Mein Fazit: CDU/CSU zusammen mit der FDP werden uns wohl auch die nächsten 4 Jahre "beglücken" weil es keine ernsthafte Partei gibt die Überzeugt

Gruß - Achim61
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Rockhound
Stamm-Mitglied


Anmeldedatum: 31.05.2005
Beiträge: 983
Wohnort: Leverkusen

BeitragBeitrags-Nr.: 202745 | Verfasst am: 03.09.2013 - 09:32    Titel: Antworten mit Zitat

Eine PKW Maut nur für Ausländer ist rechtlich einfach nicht möglich, PUNKT!
Da muss man sich schon etwas einfallen lassen um es entsprechend um zu setzten.

Was mich sehr gewundert hat wie Merkel, Steinbrück immer wieder mit eine Anspielung auf ein große Koalition vorgelegt hat. Er wollte aber nicht verwandeln.
Sein klares NEIN könnte nach der Wahl für Ihn zum Bummerang werden.
Bin gespannt wie er dann noch politisch tätig sein möchte.

Horrido!Rockound!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Hoover
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 09.05.2004
Beiträge: 7836
Wohnort: Verden (Aller)

BeitragBeitrags-Nr.: 202751 | Verfasst am: 03.09.2013 - 17:47    Titel: Antworten mit Zitat

Steinbrück hat es nicht nötig, als Juniorpartner in eine GroKo einzutreten. Wenn es für schwarz/gelb nicht reichen wird (was ich hoffe, bei den "Leistungen") wird Gabriel oder Steinmeier die GroKo machen. Steinbrück hat sein Wort gegeben, dass er für eine GroKo nicht zu haben sein wird, und das glaube ich ihm auch.

Bemerkenswert ist es, dass nicht nur Merkel, sondern auch viele andere CDU´ler die alte GroKo erwähnen, fast schon herbeisehen. Mit der FDP ist es ja eher keine Traumehe. Da war die SPD doch der führigere Partner.

Ich hoffe auf einen Politikwechsel, auch mit rot grün kann es nicht schlechter werden für den Arbeiterstand.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Michael aus G
Moderator
Moderator


Anmeldedatum: 06.05.2007
Beiträge: 1924

BeitragBeitrags-Nr.: 202754 | Verfasst am: 03.09.2013 - 20:21    Titel: Antworten mit Zitat

Hoover hat Folgendes geschrieben:
Da war die SPD doch der führigere Partner.


Da fällt mir doch so ein schönes Lied von Marc Uwe Kling ein. "Wer hat uns veraten? Sozialdemokraten!..." Grins

ganzes Lied hier
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Hoover
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 09.05.2004
Beiträge: 7836
Wohnort: Verden (Aller)

BeitragBeitrags-Nr.: 202755 | Verfasst am: 03.09.2013 - 23:36    Titel: Antworten mit Zitat

Verraten tun uns alle. Ohne Ausnahme. Es gibt keine Partei, die nicht ihre Spur fährt und dabei ihre Prinzipien über den haufen wirft. Egal, Ob Piraten, AfD oder die "etablierten" Blockparteien.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Gardes du Corps
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 29.09.2005
Beiträge: 1454
Wohnort: Berlin

BeitragBeitrags-Nr.: 202756 | Verfasst am: 04.09.2013 - 06:47    Titel: Antworten mit Zitat

Gro Ko (klingt ein bisschen wie Stasi Ko Ko) ist jetzt das Schlagwort, weil beim jetzigen Stand die Linke mit in die Regierung einziehen würde. Und da sträubt man sich eben ein wenig gekünstelt ...

In Wirklichkeit hat diese Gesellschaft einen derartigen Linksruck gemacht, eine Nehmermentalität, Egoismus und Anspruchshaltung entwickelt, die auf Dauer nicht mehr bestehen kann. Leistungserbringer und -träger dürfen diskreditiert und verleumdet werden ... und das ist auch noch gesellschaftsfähig!

Wenn man davon ausgeht, dass heute der Großteil staatlicher Transferleistungen auf "Ansprüchen" besteht, die in teuren Prozessen - für die Kläger i.d.R. ohne Kostenrisiko (Asylbewerber, HartzIV-ler, Alleinerziehende ... erhalten i.d.R. Verfahrenskostenhilfe) eingefordert werden können und von den Gemeinden/Städten/Ländern/Bund auf Pump finanziert werden ... weiß man, dass die Blase immer größer wird. Bis ...

Dazu kommt, dass fast die Hälfte der Gesellschaft nur noch so nützlich ist wie ein Kropf ... die deutsche Frau, die keine Kinder mehr gebiert, zur Replizierung der Gesellschaft nicht mehr beiträgt, die Umwelt mit ihren Antikontrazeptivarückständen hormonell belasten und eine Riesenbelastung (Frauen verursachen 3/4 aller medizinischen Kosten und haben dennoch eine 6 Jahre höhere Lebenserwartung) für Kranken- und Rentenkassen, Pflegeversicher usw. sind. In den Pflege- und Altenheimen, aber auch Reha-Einrichtungen sind heute 90% Frauen ... Aber noch jammern, dass sie angeblich 27% weniger als Männer verdienen*. Trotz Förderung, trotz gesetzlichen Diskriminierungsverbot, trotz Tarifgleichheit ... (weiterführende Infos zur Geschlechterungleichheit hier: http://www.manndat.de)


*http://manndat.de/category/feministische-mythen/lohndiskriminierung


Zuletzt bearbeitet von Gardes du Corps am 04.09.2013 - 09:21, insgesamt einmal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Rockhound
Stamm-Mitglied


Anmeldedatum: 31.05.2005
Beiträge: 983
Wohnort: Leverkusen

BeitragBeitrags-Nr.: 202757 | Verfasst am: 04.09.2013 - 07:55    Titel: Antworten mit Zitat

Da muss ich teilweise zustimmen.
Leider geht hier die Gesellschaft in die falsche Richtung.
Nur das "ICH" zählt. Eine Gemeinschaft als solches wird systematisch aufgegeben.
Die Anbiederei an sämtliche hier eingewanderte Volksangehörige anderer Nationen nervt nur noch.
"Frauenquote" auch so ein Witz. Wenn wir eine Emanzipation haben, warum diese Diskussionen.
Unsere Infrastrucktur ist in einem katastrophalen Zustand.
Ich schätze noch 5 Jahre dann werden viele Brücken auf Autobahnen nicht mehr befahrbar sein.
Ungeheure Geldverschwendung in Rüstung und beim Bau.
Permantente Zukunftsunsicherheit, habe ich einmal genug Rente?
Bin ich medizinisch gut genug versorgt?
Woher soll es auch kommen?
Die Damen und Herren der Politik zeigen es doch sehr deutlich das ein ICH mehr zählt als wirkliches Engagement für Deutschland eine vernüftige Politik zu gestalten.

Horrido!Rockhound!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Gardes du Corps
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 29.09.2005
Beiträge: 1454
Wohnort: Berlin

BeitragBeitrags-Nr.: 202758 | Verfasst am: 04.09.2013 - 09:04    Titel: Antworten mit Zitat

Pressemeldungen an einem einzigen Tag:

Bauprojekte werden abgesagt


http://www.morgenpost.de/berlin-aktuell/ ... projekte-fuer-215-Millionen-Euro-ab.html

- weil Flüchtlingsheime wichtiger sind, als Kultur, Sportstätten, saubere Parks und Schwimmbäder ...

Berlin-Neukölln ist Hartz-IV Hauptstadt

http://www.morgenpost.de/bezirke/neukoel ... -Eltern-wieder-Arbeit-finden-sollen.html

- warum sollte auch jemand arbeiten gehen, wenn es genug deutsche Michel gibt die morgens aufstehen, zu Arbeit wackeln und 55% ihres Einkommens + 19% Steuern auf alle ihre Ausgaben (bei Benzin - Arbeitsweg! sogar noch mal 65 cent +19% = 78 cent darauf pro Liter) treudumm dem Staat abliefern

Hauptsache, unsere Kinder - die das alles auszubaden haben - sind linientreu. Alle können sie sein, nur nicht rechts!

http://www.morgenpost.de/berlin-aktuell/ ... s-Wie-Neonazis-Jugendliche-anlocken.html
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
PIV
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 17.09.2004
Beiträge: 3759

BeitragBeitrags-Nr.: 202759 | Verfasst am: 04.09.2013 - 10:18    Titel: Antworten mit Zitat

Man sollte hierbei nicht vergessen, daß es zumindest der Masse der Politiker und vor allem den Bundestagsabgeordneten in erster Linie um Posten und Pöstchen, um die vollen Näpfe geht, nicht um das imaginäre Ziel des Wohl des Staates und dessen Bürger, denn zumindest die BT-Abgeordneten haben das Paradies schon jetzt auf Erden erreicht.

Die wenigsten sind gutsituierte Rechtsanwälte oder gar finanziell ausgesorgte Leute aus der Wirtschaft mit Sachverstand die mal ein bißchen in Politik machen wollen und denen es nicht um Geld geht, weil sie schon genug haben.

Die Masse der Abgeordneten sind kleine Parteisoldaten, die sich jahrelang hochgeschwurbelt haben, um auch endlich mal an die Tröge zu kommen, die in ihren Berufen, wenn sie denn überhaupt welche haben oder die als Studienabbrecher usw. große berufliche und finanzielle Probleme in der freien Wirtschaft hätten oder gar keine Jobs bekommen würden etc. Für diese Leute sind das einmalige Chancen für eine lebenslange Vollkomfortabsicherung und Gehälter, die sie im normalen Leben niemals erreichen würden und daher mit aller Macht erringen und noch vielmehr nicht verlieren wollen.

Es geht hier also vorrangig um ganz banale existenzielle persönliche Befindlichkeiten und deshalb wird jede Konkurrenz mit aller Macht weggebissen, die der sich seit Jahrzehnten dort oben gemütlich eingerichteten und sich selbst bedienenden 5-Parteienclique gefährlich werden könnte. Deshalb wird seit Jahren verhindert, daß das Thema Reduzierung des Bundestages ernsthaft diskutiert wird. Das Gegenteil ist der Fall, noch größer, noch üppiger, noch mehr Leute die der Bürger bedienen und subventionieren soll.

Für eine Demokratie könnte eine Parteienvielfalt nur nützlich sein, je mehr Parteien vorhanden und in einer Volksvetretung, desto mehr der unterschiedlichen und vielen Interessen der Bürger können vertreten und wahrgenommen werden.

Aber natürlich müßten die sog. "Etablierten" dafür dann Platz machen, zumindest wenn man nicht erweitert. Das bedeutet für diese 5 Parteien weniger persönlich lukrativer Mandate, daß wäre für viele Politiker der ultimative Karriereknick und starke finanzielle Einbuße mit möglicher beruflicher Bedeutungslosigkeit und Perspektivlosigkeit im Anschluß an den Politikerjob. Welches Unternehmen nimmt schon ahnungs-und ausbildungslose Politiker? Das sind nur ein paar wenige der "Großen", die sich mit jahrelanger Lobbyarbeit einen neuen Job in der Wirtschaft "erarbeitet" haben und als Frühstücksdirektoren eingesetzt werden.

Ich habe in meinem Bekanntkreis einen sog. "Nachwuchspolitiker". Mittlerweile 48 Jahre, zwar "nur" Abgeordneter auf Landesebene, aber immerhin, als ehemaliger kleiner Sachbearbeiter und Angestellter im öffentlichen Dienst gehaltsmäßig an vielen der ihm ehemals vorgesetzten Beamten vorbeigezogen. Wenn der mal weinselig plaudert, da schaudert es einen nur noch. Da geht´s nicht um die Sache oder eine Vision, nur ein Hauen und Stechen um das eigene Vorwärtskommen in Fraktion und Partei, eben um Posten und Pöstchen. Das große Ziel Bundestag immer fest im Blick und alles wird getan um Konkurrenten dorthin auszuschalten und das ganze lukrative System mitzunehmen.

Wenn man bis dahin noch kein ernsthaftes Alkoholproblem hat oder durch die ganze Intrigenspielerei ausgebrannt ist hat man es geschafft. Erstmal zumindest. Dann geht das Spiel natürlich wieder von vorn los, denn man will da natürlich bleiben usw.


Zuletzt bearbeitet von PIV am 04.09.2013 - 12:44, insgesamt einmal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Achim61
Engagiertes Mitglied


Anmeldedatum: 16.10.2008
Beiträge: 260
Wohnort: Berlin

BeitragBeitrags-Nr.: 202760 | Verfasst am: 04.09.2013 - 11:16    Titel: Politik Antworten mit Zitat

Hallo PIV - Deinen Beitrag stimme ich in vielen zu aber das mit der Parteienvielfalt - also ich hätte da so meine Bedenken. Sieh Dir bitte mal die "Weimarer Republik " an. Ständiger Wechsel der Regierung weil keine soliden Grundlagen mit den wohl über 20 Parteien ( bin zu faul nach zu sehen wie viele es genau waren ) geschaffen werden konnten.
Nein, die Damen und Herren des Bundestages müßten nur mal deutlich gesagt bekommen was sie eigentlich sein sollen - Volksvertreter und nicht Parteidiener.

Gruß - Achim61
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Foren-Übersicht » Militärgeschichte der neuen Zeitrechnung (ab 1945) » Politik Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2, 3  Weiter
Seite 1 von 3

Druckversion

Gehe zu:  

Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.