PEGIDA - und wie gehts weiter?
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4 ... 55, 56, 57  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Foren-Übersicht » Militärgeschichte der neuen Zeitrechnung (ab 1945) » Politik
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Gardes du Corps
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 29.09.2005
Beiträge: 1365
Wohnort: Berlin

BeitragBeitrags-Nr.: 204270 | Verfasst am: 08.01.2015 - 23:15    Titel: Antworten mit Zitat

"offenbarten sich den Behörden" ... na und? Deswegen werden sie trotzdem nicht wieder abgeschoben
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
PIV
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 17.09.2004
Beiträge: 3547

BeitragBeitrags-Nr.: 204271 | Verfasst am: 09.01.2015 - 09:39    Titel: Antworten mit Zitat

Gardes du Corps hat Folgendes geschrieben:
"offenbarten sich den Behörden" ... na und? Deswegen werden sie trotzdem nicht wieder abgeschoben


Das ist richtig, aber ein anderes Thema. Ich habe bisher jedenfalls noch nie und nirgends so klar und deutlich gelesen, wer dahintersteckt und wie diese linksextreme Lobby Ausländer in erster Linie benutzt, um den ihnen verhaßten Staat und die kapitalistische Gesellschaft zu schaden und Gesetze bewußt und gezielt zu brechen und zu unterlaufen, und das noch von Jemanden, der da selbst involviert ist, wenn auch auf einer nichtideologischen Ebene.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Gardes du Corps
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 29.09.2005
Beiträge: 1365
Wohnort: Berlin

BeitragBeitrags-Nr.: 204272 | Verfasst am: 09.01.2015 - 11:27    Titel: Antworten mit Zitat

Das ist PEGIDA geschuldet und den mutigen Menschen, die für ihre Meinung einstehen. Jetzt kommen auch die systemtragenden Medien eben nicht mehr umhin, auch darüber zu berichten und nicht nur die wirklich freie Presse.

Auch über den Linksterrorismus lässt man sich jetzt aus:
"Bulle, dein Duldungsstatus ist aufgehoben"
Trauriger Höhepunkt einer Anschlagsserie auf die Polizei: 16 Angriffe gab es bereits auf eine Polizeiwache in Leipzig. Doch jetzt erreichen die Anschläge aus der linken Szene eine neue Qualität.


Quelle: http://www.welt.de/politik/deutschland/a ... -dein-Duldungsstatus-ist-aufgehoben.html

Allerdings wurde mein Leserbrief, der klarstellte, dass eben der Linksterror, gesteuert von der KOMINTERN, in den 20-/30-ern des vorigen Jahrhunderts noch viel schlimmer war und erst den Gegenterror von rechts auslöste, zensiert.

Wir hatten das alles schon ... aber nur auf die andere Seite hat man sich eingeschossen.

Übrigens, hat jemand das hier schon gelesen? http://www.amazon.de/dp/3902475757/ref=pdp_new_dp_review
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
UHF51
ehemaliges Forenmitglied


Anmeldedatum: 10.05.2007
Beiträge: 1483
Wohnort: Berlin

BeitragBeitrags-Nr.: 204275 | Verfasst am: 09.01.2015 - 20:28    Titel: Antworten mit Zitat

Den "Aufdenleimgegangenen", Umerzogenen und Gutmenschen empfehle ich
dies sich einmal zu Gemüte zu führen:

http://de.m.wikipedia.org/wiki/Oriana_Fallaci
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
PIV
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 17.09.2004
Beiträge: 3547

BeitragBeitrags-Nr.: 204277 | Verfasst am: 11.01.2015 - 18:30    Titel: Antworten mit Zitat

Ein interessantes Interview mit zwei der Pegida-Organisatoren.

Katrin Oertel und René Jahn stellen am Tag nach der Demonstration vom 05.01.2015 blu-News ihre Beweggründe dar, erklären ihr Verhältnis zu den Medien, was sich in der Politik ändern muss und warum der Sohn der dreifachen Mutter Oertel demnächst ein Kopftuch trägt. Aber auch Fragen nach der kriminellen Vergangenheit ihres Mitstreiters Lutz Bachmann sowie der Zukunft von Pegida beantworten die selbständige Wirtschaftsberaterin und der Leiter eines Hausmeisterdienstes.

http://www.blu-news.org/2015/01/11/pegida-gruender-im-blu-news-interview/
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Gardes du Corps
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 29.09.2005
Beiträge: 1365
Wohnort: Berlin

BeitragBeitrags-Nr.: 204278 | Verfasst am: 12.01.2015 - 13:48    Titel: Antworten mit Zitat

so was wird natürlich in der gleichgeschalteten Presse nicht zu lesen sein ...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
PIV
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 17.09.2004
Beiträge: 3547

BeitragBeitrags-Nr.: 204284 | Verfasst am: 13.01.2015 - 18:06    Titel: Antworten mit Zitat

Gardes du Corps hat Folgendes geschrieben:
so was wird natürlich in der gleichgeschalteten Presse nicht zu lesen sein ...


Das hier erst recht nicht!

Vision vom "Europa der Vaterländer"
Pegida-Demo Dresden will 'United States of Europe' statt EU


http://www.epochtimes.de/Pegida-Demo-Dre ... U-Rede-Frank-Ingo-12012015-a1214141.html

Wieder Gewalt bei Anti-Pegida-Demonstrationen

http://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2015/wieder-gewalt-bei-anti-pegida-demonstrationen/

Universität ruft zu Anti-Pegida-Demonstration auf

http://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2015/universitaet-ruft-zu-anti-pegida-demonstration-auf/

PEGIDA’s Gegendemo ist ein Kindergarten

http://selbstbetrug.wordpress.com/2015/01/13/pegidas-gegendemo-ist-ein-kindergarten/

Stattdessen wird weiter durch so was an der Selbstzerstörung der Medien durch die Bestätigung als Lügenpresse gearbeitet:

Tiefpunkt der politischen Kultur

http://www.geolitico.de/2015/01/13/tiefpunkt-der-politischen-kultur/

Das alles hat mit Demokratie nichts mehr zu tun, sondern ist blanker Hass auf andersdenkende und ihre Meinungsfreiheit in Anspruch nehmende Bürger und die nackte Angst der Etablierten, der politischen "Eliten" und der sich seit Jahrzehnten abwechselnden und immergleichen Parteien vor Machtverlust und dem Zusammenbruch der von ihnen geschaffenen korrupten Strukturen, die durch die gesamte Gesellschaft gezogen worden sind, um dieses System der Parteiendiktatur aufrechtzuerhalten.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Michael aus G
Moderator
Moderator


Anmeldedatum: 06.05.2007
Beiträge: 1909

BeitragBeitrags-Nr.: 204290 | Verfasst am: 14.01.2015 - 21:39    Titel: Antworten mit Zitat

Hoppala, wer hätte das gedacht: PEGIDA-Anhänger sind nur für den Vorsitzenden der Innenministerkonferenz, Nordrhein-Westfalens Ressortchef Ralf Jäger (SPD). "Neonazis in Nadelstreifen".

Eine Studie der TU Dresden kommt zu einem anderen Schluß:
Zitat:
Der „typische“ PEGIDA-Demonstrant entstammt der Mittelschicht, ist gut ausgebildet, berufstätig, verfügt über ein für sächsische Verhältnisse leicht überdurchschnittliches Nettoeinkommen, ist 48 Jahre alt, männlich, gehört keiner Konfession an, weist keine Parteiverbundenheit auf und stammt aus Dresden oder Sachsen.

Und weiter heißt es:
Zitat:

Der Protest wird keineswegs von Rentnern und Arbeitslosen getragen – 70 Prozent der befragten Demonstrationsteilnehmer stehen im Beruf.
Die befragten Teilnehmer der Demonstrationen gegen die „Islamisierung des Abendlandes“ sind nur zu knapp einem Viertel durch „Islam, Islamismus oder Islamisierung“ motiviert.
Das Hauptmotiv für die Teilnahme an PEGIDA-Demonstrationen ist eine generelle „Unzufriedenheit mit der Politik“. An zweiter Stelle wird die Kritik an Medien und Öffentlichkeit genannt; an dritter Stelle folgen grundlegende Ressentiments gegenüber Zuwanderern und Asylbewerbern, dabei sind Vorbehalte gegen Muslime bzw. den Islam besonders ausgeprägt.
In den Befragungen kommt die Wahrnehmung einer tiefen Kluft zum Ausdruck: zwischen den Massenmedien, der veröffentlichten Meinung und der etablierten Politik auf der einen Seite und den Problemen des Bürgers und dem „Willen des Volkes“ auf der anderen Seite.


Wer es genau wissen will, hier der Link: http://tu-dresden.de/aktuelles/news/pegida_pk
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Gardes du Corps
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 29.09.2005
Beiträge: 1365
Wohnort: Berlin

BeitragBeitrags-Nr.: 204291 | Verfasst am: 15.01.2015 - 08:19    Titel: Antworten mit Zitat

aha, nach der Diffamierung, dem Totschweigen .... ist die Stufe der Anbiederung erreicht.
Bald wird man den Protestierenden um den Bart streichen und "vernünftige Alternativen" anbieten, die dann nicht eingehalten werden, nur um sie von der Strasse zu holen.
die unendliche Geschichte
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Michael aus G
Moderator
Moderator


Anmeldedatum: 06.05.2007
Beiträge: 1909

BeitragBeitrags-Nr.: 204296 | Verfasst am: 15.01.2015 - 18:09    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
Studie über Pegida-Demonstranten zeigt: Pegida-Demonstranten lehnen Teilnahme an Studie ab

Jetzt wissen wir also, wer der „typische“ Pegida-Demonstrant ist: Er „entstammt der Mittelschicht, ist gut ausgebildet, berufstätig, verfügt über ein für sächsische Verhältnisse leicht überdurchschnittliches Nettoeinkommen, ist 48 Jahre alt, männlich, gehört keiner Konfession an, weist keine Parteiverbundenheit aus und stammt aus Dresden oder Sachsen“. Das behauptet eine Studie der Technischen Universität Dresden auf der Grundlage einer Umfrage unter Teilnehmern der Demonstrationen.

Zutreffender ist vermutlich eine andere Aussage: Der typische Pegida-Demonstrant nimmt ungern an Umfragen teil. Zwei Drittel derjenigen, die dafür angesprochen wurden, lehnten hier ab.


Hier gibts mehr dazu:
http://www.stefan-niggemeier.de/blog/202 ... nstranten-lehnen-teilnahme-an-studie-ab/
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
PIV
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 17.09.2004
Beiträge: 3547

BeitragBeitrags-Nr.: 204302 | Verfasst am: 15.01.2015 - 21:53    Titel: Antworten mit Zitat

Klar, wenn den Linken oder der Politik eine Umfrage, Studie etc. nicht paßt, dann wird sie passend gemacht und der Urheber fertiggemacht! Verrückt Rofl Lachen

Wie fremdenfeindlich sind Pegida-Anhänger wirklich?

Blogger und Demoskopen kritisieren die viel beachtete Studie, derzufolge der typische Pegida-Demonstrant nicht in erster Linie Ausländer ablehnt. Der Autor der Studie verteidigt sich.

http://www.welt.de/politik/deutschland/a ... lich-sind-Pegida-Anhaenger-wirklich.html

Was in diesem Lande mittlerweile los ist ist eine Schande für den Begriff Demokratie!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Michael aus G
Moderator
Moderator


Anmeldedatum: 06.05.2007
Beiträge: 1909

BeitragBeitrags-Nr.: 204319 | Verfasst am: 22.01.2015 - 02:23    Titel: Antworten mit Zitat

Tja, sowas war ja irgendwie zu erwarten. Auf meiner "Wie krass iss dat den?!" zumindest eine klare 9! Grins

Egal ob Lutz Bachmann da "nur" mal Hitler parodieren wollte, Medientechnisch war das ein klarer Fall von Harakiri. Mal sehen was da demnächst von Kathrin Oertel kommt.... Winken
https://pbs.twimg.com/media/B7zg9S8CAAMh5xj.png:large
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Gardes du Corps
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 29.09.2005
Beiträge: 1365
Wohnort: Berlin

BeitragBeitrags-Nr.: 204320 | Verfasst am: 22.01.2015 - 06:59    Titel: Antworten mit Zitat

Ich finde es eine tolle Leistung der Gutmenschen 20.000 künftige Staatsdiener, SozialarbeiterInnen, RichterInnen, PädagogInnen, BerufsdemonstrantInnen ... auf Staatskosten nach Leipzig zu transportieren, dort blöken zu lassen gegen 15.000 Mutige, die heute zur Arbeit gehen und die Aufwendungen der Besseren mit ihren Steuern und Abgaben mitfinanzieren
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
PIV
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 17.09.2004
Beiträge: 3547

BeitragBeitrags-Nr.: 204321 | Verfasst am: 22.01.2015 - 11:57    Titel: Antworten mit Zitat

Ja schade, daß die Selbstzerfleischung schon jetzt beginnt. Aber egal wie es mit Pegida weitergeht, es wurde schon jetzt viel erreicht. Viele Bürger haben wieder Mut gefaßt ihren Ärger und ihre Wut nicht mehr nur am Stammtisch zu artikulieren, sondern auf die Straße zu gehen und ihren Protest gegen Politik und Regierung öffentlich zu machen, trotz aller Verunglimpfungen und Einschüchterungen, die man eigentlich nur aus totalitären Regimes kennt.

Damit wurde auch dem letzten Bürger, der bislang vielleicht noch gutgläubig oder neutral dem Ganzen zugeschaut hat, die Auswüchse einer tatsächlichen Lügenpesse und diese Scheindemokratie deutlich gemacht und wie sehr sich eine Handvoll Parteien diesen Staat zunutze gemacht haben und allein aus Machtgründen alles bekämpfen, was anderer Meinung ist. In Rumänien wurden damals von Ceausescu Busladungen von Bergarbeitern nach Bukarest gefahren, um die Demonstrationen niederzuknüppeln, hierzulande bedient man sich überall dort wo der Bürger gegen die Politik der "Etablierten" aufbegehrt der sog. "Antifa". Pegida hat deutlich gezeigt, daß Staat, Politik, Parteien und die ihnen hörigen Medien den Bürger der Kritik übt und die Einhaltung von Recht und Gesetz fordert bekämpfen, ihn als Schande, Ratten, Mischpoke usw. bezeichnen und Voltaire recht hatte, als er sagte:

"Um zu lernen, wer über Dich herrscht, finde einfach heraus, wen Du nicht kritisieren darfst".

Wobei man nur hoffen kann, das dies nicht zu 100% zutrifft, denn es gibt ja bekanntermaßen so einige Tabus dazu hier im Lande!

Die Proteste der Bürger waren nicht nur die größten seit der Wende, sondern machten vor allem die Unzufriedenheit mit der Politik deutlich. Es ging nicht vornehmlich um die Islamisierung des Landes, wenn man sich die Agenda von Pegida und vor allem das letzte 6-Punkte-Programm anschaut wird deutlich, es geht um eine Reform der Politik insg. Das interessiert natürlich die Etablierten nicht und das wollen sie auch nicht, deshalb reagiert man darauf überhaupt nicht sondern holt durch die gleichgeschalteten Medien wie gehabt die Nazi-und Rassismuskeule heraus. Nur funktioniert das nicht mehr, auch das hat Pegida gezeigt, die Bürger gehen trotzdem auf die Straße und begehren auf. Weil sie um die Verlogenheit und Verkommenheit dieser Kampagne wissen, denn es ist nichts rassistisches daran, die Einhaltung der Gesetze von Staat und Regierung zu fordern, auch zum Asylrecht. Diese Gesetze und Richtlinien hat der Staat erlassen, nicht Pegida, also muß er sie auch einhalten.

Und letztlich geht es gar nicht um 18.000 oder 25.000 Demonstranten, auch nicht um mehr als 150.000 Symphatisanten auf Facebook, sondern um Millionen Bürger im ganzen Land, die unzufrieden sind und diese Politik, Parteien und Regierung ablehnen. Ein Nichtwählerpotential von fast 50% hat kein Vertrauen mehr in das bestehende System und sucht eine Alternative. Viele der 50% Wähler ebenso, die ihr Kreuzchen nur mangels Alternative da machen wie immer oder beim vermeintlichen kleineren Übel. Auch dort ist noch Potential, das vor allem in wenigen Jahren der AfD nützen wird, denn bei der kommenden Wahl gibt es eben eine liberale bürgerlich-konservative Partei als Alternative zu der verkrusteten, unfähigen und schmarotzenden Parteienclique, die dieses Land seit Jahrzehnten so regiert, daß jeder mal abwechselnd an die vollen Tröge kommt und dieses ehemals reiche und vermögende Deutschland Tag für Tag weiter an die Wand fährt.

Der Bürger will das nicht mehr, das hat Pegida deutlich gezeigt, und das wird nicht mehr aufzuhalten sein. Wie sagte der große Bismarck so treffend:

„Es muß uns Söhnen Teuts erst einmal schlecht gehn, ehe wir Courage haben. Solange wir noch etwas zu verlieren haben, fürchten wir uns; sind wir ausgezogen und durchgeprügelt, so ist jeder ein Löwe.“


Zuletzt bearbeitet von PIV am 22.01.2015 - 13:55, insgesamt einmal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Michael aus G
Moderator
Moderator


Anmeldedatum: 06.05.2007
Beiträge: 1909

BeitragBeitrags-Nr.: 204322 | Verfasst am: 22.01.2015 - 13:55    Titel: Antworten mit Zitat

PIV hat Folgendes geschrieben:
Ja schade, daß die Selbstzerfleischung schon jetzt beginnt.


Naja, Selbstzerfleischung ist wohl übertrieben. Früher oder später muss in jedem Verein/Partei die Spreu vom Weizen getrennt werden. Die Grundstimmung jedoch die PEGIDA vertritt, wird seit Jahren von der Regierung ignoriert. Jetzt geht das nicht mehr. Ob PEGIDA tauglich ist zu einer Partei zu werden, wird die Zeit zeigen... Winken
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Foren-Übersicht » Militärgeschichte der neuen Zeitrechnung (ab 1945) » Politik Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4 ... 55, 56, 57  Weiter
Seite 3 von 57

Druckversion

Gehe zu:  

Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.