Panzer und Militärgerät im Privathaus gefunden
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Foren-Übersicht » Militärgeschichte der neuen Zeitrechnung (ab 1945) » Sonstiges Nichttechnische
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Rockhound
Stamm-Mitglied


Anmeldedatum: 31.05.2005
Beiträge: 983
Wohnort: Leverkusen

BeitragBeitrags-Nr.: 204705 | Verfasst am: 02.07.2015 - 08:27    Titel: Panzer und Militärgerät im Privathaus gefunden Antworten mit Zitat

Das es solche Sachen noch gibt.
http://www.welt.de/regionales/hamburg/ar ... s-Panzer-in-Wohnhauskeller-gefunden.html
Da träumt manch einer davon einen Panzer in der Garage zu haben, noch dazu einen Panther. Und der machts einfach.
Bin gespannt ob es sich als Wahrheit heraus stellt.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
LTDAN
Erfahrenes Mitglied


Anmeldedatum: 25.11.2008
Beiträge: 694
Wohnort: sunshine state

BeitragBeitrags-Nr.: 204706 | Verfasst am: 03.07.2015 - 06:09    Titel: Antworten mit Zitat

Der ist sogar noch ziemlich gut in Schuss für sein alter Zwinkern
Das war vor Ort aber seit 20 Jahren bekannt.

Nu isser erstmal beschlagnahmt - wer weiß, wie viele ungekläre Überfälle damit begangen wurden Lachen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Gardes du Corps
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 29.09.2005
Beiträge: 1502
Wohnort: Berlin

BeitragBeitrags-Nr.: 204708 | Verfasst am: 03.07.2015 - 07:34    Titel: Antworten mit Zitat

Jetzt geht der NSU-Prozess in eine neue Phase, nachdem sich der bisherige Verlauf als doch sehr VS-lastig dargestellt hat...
Hauptsache, man kann wieder medienwirksam die bösen Deutschen herausstellen.
Dass jetzt in Berlin selbst in Nobel-Vierteln (Krumme Lanke, Schlachtensee) Jugendliche mit Migrationshindergrund und Flüchtlinge randalieren, findet man nur in LocalISpalten
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Rockhound
Stamm-Mitglied


Anmeldedatum: 31.05.2005
Beiträge: 983
Wohnort: Leverkusen

BeitragBeitrags-Nr.: 204710 | Verfasst am: 03.07.2015 - 07:39    Titel: Antworten mit Zitat

http://www.welt.de/vermischtes/article143477395/Weltkriegs-Panzer-aus-Ostsee-Villa-geborgen.html
http://www.n-tv.de/panorama/Weltkriegspanzer-in-Ostsee-Villa-geborgen-article15433571.html
Da bin ich sprachlos.
Erst einmal scheint es ein gut restaurierter Panther G zu sein.
Das alleine finde ich schon bemerkenswert.
Aber wenn es so lange bekannt war warum jetzt der Wirbel??
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Kommandantenneffe
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 03.10.2004
Beiträge: 1185
Wohnort: Salzgitter

BeitragBeitrags-Nr.: 204712 | Verfasst am: 03.07.2015 - 08:07    Titel: Antworten mit Zitat

@ Rockhound
das 'Sommerloch' lässt grüßen..der Panther soll ja noch fahrbereit (gewesen) sein,nur wo sind die Ketten hin?..Munster winkt bestimmt schon..
Winken Bernd
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Rockhound
Stamm-Mitglied


Anmeldedatum: 31.05.2005
Beiträge: 983
Wohnort: Leverkusen

BeitragBeitrags-Nr.: 204713 | Verfasst am: 03.07.2015 - 11:07    Titel: Antworten mit Zitat

@ Kommandantenneffe
Aber doch sehr interessant Lachen

Mehr dazu:
https://youtu.be/HMUUQJB6LJw
http://www.panther1944.de/index.php/de/sdkfz-171-pzkpfwg-panther/die-letzten-ihrer-art-49277

So ganz unbekannt soll der Panther ja nicht gewesen sein.
Es handelt sich um den Panther des Herrn Flick (Mitte)
Wenn die Informationen richtig sind so soll es sich um einen der letzten Panther handeln die unter Britischer Aufsicht gebaut wurden.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
JS3M
Erfahrenes Mitglied


Anmeldedatum: 04.08.2007
Beiträge: 659

BeitragBeitrags-Nr.: 204716 | Verfasst am: 03.07.2015 - 17:26    Titel: Antworten mit Zitat

Er hat es sogar ins Fernsehen geschafft,sieht echt gut aus auch wenn jetzt 1-2 macken drin sind.
Hoffe nur,das sich der BW- und Polizeieinsatz gelohnt hat(mal von der kaputten Straße abgesehen die wir wieder zahlen dürfen) und nicht alles "nur ein Missverständniss" war!

Meine Meinung
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Kommandantenneffe
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 03.10.2004
Beiträge: 1185
Wohnort: Salzgitter

BeitragBeitrags-Nr.: 204718 | Verfasst am: 03.07.2015 - 19:27    Titel: Antworten mit Zitat

In Dänemark in Sylkeboug oder so hat einer n Panzer im Garten an der Hauptstasse zu stehen..ist normal da..hier muss ein Exempel statuiert werden Rollene Augen -Panzer gehören ins Museum,sind wieder welche neidisch...
die Straße darf Herr Flick bestimmt (anteilmäßig) bezahlen,da er ja die 'Ursache' für den Schaden war:hätte er nicht den Panzer gehabt wäre dies und jenes nicht passiert..nicht wer es verursacht hat..bei jedem Brückenabriss oder Tagebaubagger umsetzen wird die Strasse dick mit Sand abgesichert
Winken Bernd
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
JS3M
Erfahrenes Mitglied


Anmeldedatum: 04.08.2007
Beiträge: 659

BeitragBeitrags-Nr.: 204719 | Verfasst am: 04.07.2015 - 02:34    Titel: Antworten mit Zitat

Na das musste sein...keine Zeit! Es bestand akute Fluchtgefahr für den Panzer Rofl
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
LTDAN
Erfahrenes Mitglied


Anmeldedatum: 25.11.2008
Beiträge: 694
Wohnort: sunshine state

BeitragBeitrags-Nr.: 204721 | Verfasst am: 04.07.2015 - 18:16    Titel: Antworten mit Zitat

JS3M hat Folgendes geschrieben:
Hoffe nur,das sich der BW- und Polizeieinsatz gelohnt hat(mal von der kaputten Straße abgesehen die wir wieder zahlen dürfen) und nicht alles "nur ein Missverständniss" war!


Etwa wie weiland in Berlin, als ein Riesenaufriss um eine beschlagnahmte Flugabwehrkanone gemacht wurde? Ging durch alle Medien....
War leider, leider ein peinlicher Irrtum, die Kanone war demilitarisiert, gestempelt und legal erworben....und ging dann heimlich, still und leise an den Besitzer zurück.

Aber in der öffentlichen Wahrnehmung blieb der Triumph der Ordnungsmacht über "Waffenfetischisten" sowie das gute Gefühl, das die Bürger doch gut geschützt werden.Rollene Augen

In Bayern war die Medienwirksame Beschlagnahme von legalen Waffensammlungen auch eine Zeit lang sehr en vogue, stets mit öffentlichkeitswirksamen Medienrummel begleitet.
Irgendwann gabs dann vom BVG eins auf die Finger, weil man mit so kreativen (und Grundgesetzwidrigen) Begründungen wie "Verdacht auf Gefahr im Verzug" arbeitete Haarsträubend
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Gardes du Corps
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 29.09.2005
Beiträge: 1502
Wohnort: Berlin

BeitragBeitrags-Nr.: 204723 | Verfasst am: 04.07.2015 - 19:12    Titel: Antworten mit Zitat

Dafür werden andere - für das Deutsche Volk existenzbedrohende - Gefahren verschwiegen oder schöngeredet.
So, wie dieser rassistische Schuldirektor in Sachsen-Anhalt, der deutsche Mädchen aufforderte, Flüchtlinge nicht mit zu freizügiger Kleidung zu provozieren und ihnen nicht in die Augen zu sehen.
Das (devote) Deutschland schafft sich selbst ab...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Michael aus G
Moderator
Moderator


Anmeldedatum: 06.05.2007
Beiträge: 1928

BeitragBeitrags-Nr.: 204724 | Verfasst am: 05.07.2015 - 00:45    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
Ein Gutachter hat das Fahrzeug als Kriegswaffe eingestuft.


NEIN! DOCH! OHH! Alle Achtung! Ich häts glatt fürn Friedenspanzer gehalten...ihr wisst schon...die von Krauss-Maffay...die wir nach Saudi-Arabien verkaufen... Winken
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
UHF51
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 10.05.2007
Beiträge: 1653
Wohnort: Berlin

BeitragBeitrags-Nr.: 204726 | Verfasst am: 05.07.2015 - 07:31    Titel: Antworten mit Zitat

Typisch mediales "Sommerloch"! Meine Meinung

Das Thema Griechenland geht den Deutschen inzwischen auf den Keks und in SH bzw. in deren Behörden und Amtsstuben ticken die Uhren seit eh und je anders.
Man braucht da immer nur etwas "übereifriges & übermotiviertes" Personal ...

Ich verweise 'mal auf die Diskussion im FdW, da kann man sich generell ein Bild machen, wie Meinungen dazu aufeinander stoßen. Zwinkern

Winken
Uwe
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Kommandantenneffe
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 03.10.2004
Beiträge: 1185
Wohnort: Salzgitter

BeitragBeitrags-Nr.: 204727 | Verfasst am: 05.07.2015 - 12:20    Titel: Antworten mit Zitat

Entschuldigt bitte,
aber woran erkennt man eine Panther A und Panther G..ich weiss nur das die ersten Motorbrände hatten..
Winken Bernd
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Michael aus G
Moderator
Moderator


Anmeldedatum: 06.05.2007
Beiträge: 1928

BeitragBeitrags-Nr.: 204728 | Verfasst am: 05.07.2015 - 13:02    Titel: Antworten mit Zitat

UHF51 hat Folgendes geschrieben:
Man braucht da immer nur etwas "übereifriges & übermotiviertes" Personal ...


Seh ich auch so. Nach jetzigem Kenntnisstand war der Staatsanwaltschaft ja eine Versiegelung der Räume angeboten worden, bis die Rechtslage geklärt ist. Der Sammler und der Panzer sind ja wohl keine Unbekannten. Auch war der dem Landratsamt gemeldet. Die sind ja für die Waffenbesitz u. ä. zuständig.

Was ich mich frage, hätte es auch so ein G`schiss gegeben, wenn da ein T-34 oder ein Sherman gestanden hätte?! Zwinkern

Das wird noch ne "Glanzstunde" der Kieler Staatsanwaltschaft... Grins
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Foren-Übersicht » Militärgeschichte der neuen Zeitrechnung (ab 1945) » Sonstiges Nichttechnische Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

Druckversion

Gehe zu:  

Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.