Kesselausbruch bei Tscherkassy 1944
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... 9, 10, 11, 12  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Foren-Übersicht » Militärgeschichte 2. Weltkrieg (1919 - 1945) » militärische Operationen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Jan-Hendrik
Moderator
Moderator


Anmeldedatum: 04.04.2004
Beiträge: 23709
Wohnort: Hohnhorst

BeitragBeitrags-Nr.: 181280 | Verfasst am: 13.02.2010 - 10:40    Titel: Antworten mit Zitat

Hier noch ein Hinweis auf die Thematik

Urlauberregiment Baacke

Biographie von OTL Karl Baacke

Winken

Jan-Hendrik
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
tango_papa
Neues Mitglied


Anmeldedatum: 29.01.2010
Beiträge: 4

BeitragBeitrags-Nr.: 181909 | Verfasst am: 23.02.2010 - 12:14    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo zusammen!

[quote="von Manstein"]Panzerbestand der Wehrmacht bei Tscherkassy 25.01.1944 ( ist noch eine Rohfassung)


1.Panzerarmee
...
StuG.Abt.249: 18 StuG III


Also die Stug.Abt.249 war nicht im Kessel, sondern beim Entsatzangriff beteiligt.
Zumindest die 3. Batterie nicht. Er war bei der 3.

Mein Onkel schreibt einige Tage später in einem Feldpostbrief an seine Eltern:

"Mir persönlich geht es noch immer recht gut. Zwar muss man immer und immer wieder Glück haben wenn man in diesem Krieg bestehen will. Ja, richtiges Glück habe ich in den letzten Wochen wieder gehabt. Vielleicht hast Du schon durch den Wehrmachtsbericht gehört, das von uns Teile von 10 Divisionen eingekesselt waren. Die wieder zu befreien war unsere Aufgabe. Der Kessel war aber schon wieder mit der Zeit 60 Km von der Hauptkampflinie entfernt und so mussten wir mit ziemlich vielen Panzern, Tigern und Panthern einen 60 Km tiefen und ca. 20 Km breiten Durchbruch machen. Eigentlich hat mir dieses Unternehmen recht viel Spaß gemacht, aber das dicke Ende kommt ja gewöhnlich am Ende. Jedenfalls musste ich 20 m vor den Russen aussteigen und mich wieder durch die Front heimschlagen. Außer einem Schuss durch die Jacke ist alles noch gut gegangen. Und jetzt schreibe ich Dir diesen Brief wieder hinten beim Troß. Ich weiß zwar noch nicht wie lange ich mich hier aufhalten werde. Wenn alles gut geht, bis das ich in Urlaub fahren kann. Aber bis dahin sind es noch 2 Monate und so lange habe ich es noch nie hinten ausgehalten."

Vielleicht kann das ja noch jemand bestätigen. Von der 249 gibt es irgendwie nicht allzuviel zu lesen.. Wenn da also jemand einen Tipp hat..

So bis denne

Tom
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Jan-Hendrik
Moderator
Moderator


Anmeldedatum: 04.04.2004
Beiträge: 23709
Wohnort: Hohnhorst

BeitragBeitrags-Nr.: 182231 | Verfasst am: 03.03.2010 - 12:54    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
Also die Stug.Abt.249 war nicht im Kessel, sondern beim Entsatzangriff beteiligt.
Zumindest die 3. Batterie nicht. Er war bei der 3.


III.Pz.Korps war definitiv nicht im Kessel Zwinkern

Winken

Jan-Hendrik
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
hgmüller
Interessiertes Mitglied


Anmeldedatum: 07.09.2008
Beiträge: 13
Wohnort: Nürnberg

BeitragBeitrags-Nr.: 183309 | Verfasst am: 27.03.2010 - 19:28    Titel: Tscherkassy Antworten mit Zitat

Mein Vater war im Kessel und ist entommen.
Nach dem Ausbruch schrieb er den einzigen erhaltenen Feldpostbrief.
Noch Jahre danach litt er an Albträumen und erzählte mir immer wieder die Geschichte des Ausbruchs. Er war Ofw. in einer Nachrichteneinheit der 111.Inf. Div. und Oberschirrmeister. Zuvor hatte die Kompanie ca. 120 Mann, rausgekommen sind 17. Er hat Menschen mit abgeschossenen Unterschenkeln wie die Hasen rennen sehen - auf den Stümpfen! Danach wurden sie am Plattensee neu aufgestellt.
In seinem Blog kann man den Brief lesen: http://eduardzeis.blogspot.com/
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Jan-Hendrik
Moderator
Moderator


Anmeldedatum: 04.04.2004
Beiträge: 23709
Wohnort: Hohnhorst

BeitragBeitrags-Nr.: 183334 | Verfasst am: 28.03.2010 - 09:17    Titel: Antworten mit Zitat

Herzlichen Dank!



Winken

Jan-Hendrik
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
schwarzermai
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 06.08.2005
Beiträge: 2975
Wohnort: Berlin

BeitragBeitrags-Nr.: 183342 | Verfasst am: 28.03.2010 - 10:53    Titel: Re: Tscherkassy Antworten mit Zitat

hgmüller hat Folgendes geschrieben:
Nachrichteneinheit der 111.Inf. Div.



Hallo, welche FPN steht auf dem Brief?? 111.ID kann eigentlich nicht passen, die waren doch bei Nikopol...und wurden nach der Zerschlagung auf der Krim nicht wieder aufgestellt...
danke Uwe Winken
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
hgmüller
Interessiertes Mitglied


Anmeldedatum: 07.09.2008
Beiträge: 13
Wohnort: Nürnberg

BeitragBeitrags-Nr.: 183366 | Verfasst am: 28.03.2010 - 16:42    Titel: Kesselausbruch... Antworten mit Zitat

Hallo, ich habe das Soldbuch meines Vaters. Wenn Du mir sagst, welche Seite ich scannen soll, dann mach ich das gerne. Ich bin immer wieder geplättet über Eueren Sachverstand! Gerne trage ich mein bescheidenes Wissen dazu bei. Vater sagte mir noch, dass Kisten mit Orden, Stempeln und Ehrenzeichen rumlagen und doch einige dabei waren sich noch in dieser Situation "aufzurüsten!" Mein Vater wollte von Krieg und Historie nichts mehr wissen. Er hat nach Jahren Russland so die Schnauze vollgehabt, dass es ihm Zeit seines Lebens gereicht hat. Er kam nach abenteuerlicher Fahrt in einem Opel Allrad nach Radstatt über die Tauern zu einem amerikanischen Posten, der ihn in bayerischem Dialekt aufforderte seine "Knarre" auf den Haufen zu schmeissen. Mein Vater war fassungslos! Es war der Sohn einer ausgewanderten Metzgerfamilie aus München. Nach kurzer Zeit im Lager Weilheim war Vater zuhause und hat mich gezeugt. Seit dieser Zeit habe ich Respekt vor der Fa. Opel und Amerika...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
schwarzermai
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 06.08.2005
Beiträge: 2975
Wohnort: Berlin

BeitragBeitrags-Nr.: 183367 | Verfasst am: 28.03.2010 - 16:45    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo, bitte die Seite mit

Dienststellen (Truppenteile)

scannen

- danke Uwe Winken
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
hgmüller
Interessiertes Mitglied


Anmeldedatum: 07.09.2008
Beiträge: 13
Wohnort: Nürnberg

BeitragBeitrags-Nr.: 183371 | Verfasst am: 28.03.2010 - 18:32    Titel: Tscherkassy Antworten mit Zitat

Wird morgen umgehend erledigt!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
hgmüller
Interessiertes Mitglied


Anmeldedatum: 07.09.2008
Beiträge: 13
Wohnort: Nürnberg

BeitragBeitrags-Nr.: 183502 | Verfasst am: 31.03.2010 - 19:35    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo, etwas verspätet habe ich die Soldbuchseiten meines Vaters in seinen Blog gestellt. (Adresse ist zu sehen)Vielleicht ist das ein kleiner Beitrag zur historischen Arbeit. Wehrpass ist auch vorhanden. Das Kartenwerk habe ich auch. Munin Verlag Osnabrück. Braucht Jan Hendrik das Buch? Den Feldpostbrief habe ich auch im Original - bei Bedarf kann ich diesen einscannen. Und einige nicht sehr schöne Anekdoten. Gruss und Frieden...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Jan-Hendrik
Moderator
Moderator


Anmeldedatum: 04.04.2004
Beiträge: 23709
Wohnort: Hohnhorst

BeitragBeitrags-Nr.: 183505 | Verfasst am: 31.03.2010 - 19:44    Titel: Antworten mit Zitat

Also wenn mich nicht alles täuscht Stab/Nachr.Abt.112.....das würde dann via Korps-Abteilung B passen mit Tscherkassy Zwinkern


Zitat:
Braucht Jan Hendrik das Buch?


Wenn er so fragt: ja Grins

Als ich das damals ausgeliehen hatte war meine Drucker-Kopierer-Scänner-Einheit leider zur Garantie-Reparatur...und der Hersteller ließ sich bald 8 Wochen Zeit Ärgerlich

Winken

Jan-Hendrik
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
hgmüller
Interessiertes Mitglied


Anmeldedatum: 07.09.2008
Beiträge: 13
Wohnort: Nürnberg

BeitragBeitrags-Nr.: 183635 | Verfasst am: 02.04.2010 - 21:18    Titel: Tscherkassy Antworten mit Zitat

Getreu meiner Einstellung, mit dem WK II keine finanziellen Verbindungen zu schaffen, möchte ich als Respektsbezeugung vor der Unmege Arbeit, welche mit diesem Forum geschaffen wurde, das Buch spenden... Ich habe viel gestöbert und viel gelernt. Ich weiß, dass ich nichts weiß! Danke nochmals an alle Beteiligten!
Da ich Beauftragter für die Tradition des ehem. Pz.Rgt.35 bin, suche ich noch nach der Stellenbesetzung 1941 bei Beginn des Russlandfeldzuges. Bitte Adresse angeben wohin ich das Buch senden soll! Frohe Ostern!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Jan-Hendrik
Moderator
Moderator


Anmeldedatum: 04.04.2004
Beiträge: 23709
Wohnort: Hohnhorst

BeitragBeitrags-Nr.: 183636 | Verfasst am: 02.04.2010 - 21:49    Titel: Antworten mit Zitat

Ich habe Dir eine E-Mail geschickt Zwinkern

Winken

Jan-Hendrik
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Jan-Hendrik
Moderator
Moderator


Anmeldedatum: 04.04.2004
Beiträge: 23709
Wohnort: Hohnhorst

BeitragBeitrags-Nr.: 184004 | Verfasst am: 10.04.2010 - 11:31    Titel: Antworten mit Zitat

Hans-Jürgen: ein herzliches Dankeschön, die Post ist soeben eingetrudelt! Gut gemacht!

Cu

Jan-Hendrik
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
hgmüller
Interessiertes Mitglied


Anmeldedatum: 07.09.2008
Beiträge: 13
Wohnort: Nürnberg

BeitragBeitrags-Nr.: 184041 | Verfasst am: 10.04.2010 - 20:59    Titel: Mein Enkel sagt immer: Antworten mit Zitat

" Versprochen ist versprochen, das wird auch nicht gebrochen!"
Du bist da viel schlauer wie ich und kannst mit den Karten sicher mehr anfangen. Dem Forum nützt das sicher mehr, als wenn das Buch hier bei mir rumliegt. In diesem Sinne, Danke für Euere Arbeit und Deiner Mühe! Bei der Gelegenheit gleich mal ein Dankeschön von der Schwester des legendären Major Hans-Detloff von Cossel, mit der ich heute abend telefonierte. Sie ist immer wieder sehr erstaunt, dass sich Menschen ihres Bruders erinnern. Lange wird es nicht mehr dauern, dann sind die letzten Zeitzeugen gestorben. Um so wertvoller ist es, dass wir auch durch unser aller Arbeit den letzten Zeitzeugen das Gefühl der Einsamkeit etwas mildern und sie wenigstens das Gefühl haben, noch in dieser realen Welt eine Bedeutung zu haben. Sie sagt mir immer wieder, dass ich von ihrer Familie, von der keiner mehr lebt, mehr weiss, als alle entfernten Verwandten. Deswegen sind unsere Unterhaltungen auch immer so spannend für sie. Vielleicht bedeutungslose, aber dennoch für mich wichtige Anekdoten hat sie mir erzählt. Im Forum und in unseren Archiven werden sie auf jeden Fall weiterleben. Grüße rundum an alle historisch Interessierten...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Foren-Übersicht » Militärgeschichte 2. Weltkrieg (1919 - 1945) » militärische Operationen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... 9, 10, 11, 12  Weiter
Seite 10 von 12

Druckversion

Gehe zu:  

Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.