Kesselausbruch bei Tscherkassy 1944
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... , 10, 11, 12  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Foren-Übersicht » Militärgeschichte 2. Weltkrieg (1919 - 1945) » militärische Operationen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Jan-Hendrik
Moderator
Moderator


Anmeldedatum: 04.04.2004
Beiträge: 23742
Wohnort: Hohnhorst

BeitragBeitrags-Nr.: 184063 | Verfasst am: 11.04.2010 - 11:45    Titel: Antworten mit Zitat

Sind die mit den v. Cossels aus Bonn verwandt...hier zwei Häuser weiter hat ein älteres Ehepaar ein "Zweithaus", Hauptwohnsitz im Bonner Raum Fragend

Winken

Jan-Hendrik
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
hgmüller
Interessiertes Mitglied


Anmeldedatum: 07.09.2008
Beiträge: 13
Wohnort: Nürnberg

BeitragBeitrags-Nr.: 184078 | Verfasst am: 11.04.2010 - 15:34    Titel: v.Cossel Antworten mit Zitat

Die Linie von Hans-Detloff ( gef.) , Eberhardt (gef.) und Ingeborg ist bis auf Ingeborg ausgestorben. Seitenlinien bestehen schon noch. Ingeborg und Hans-Detloff waren Zwillinge und sind 1917 in Swakopmund geboren. V.Cossel sen. war dort Offizier der Dt.Schutztruppe.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Gotrick
Interessiertes Mitglied


Anmeldedatum: 21.07.2010
Beiträge: 51

BeitragBeitrags-Nr.: 190578 | Verfasst am: 01.12.2010 - 21:07    Titel: Antworten mit Zitat

Hast jemand mehr info über das 167. Infanterie-Division? Fragend
Auf dem Internet/bücher habe ich verschiedenen Versionen gelesen:

* War im kessel mit XI. oder XXXXII. ArmeeKorps.
* War mit XXXXVII.Pz.Korps.
* War als Kampfgruppe/Divisionsgruppe teil der 376. Infanterie-Division.
* ...

Verrückt
Danke!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Infojäger
Neues Mitglied


Anmeldedatum: 09.06.2008
Beiträge: 9
Wohnort: Ulm

BeitragBeitrags-Nr.: 191042 | Verfasst am: 25.12.2010 - 22:53    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,

so wie ich das lese, war die 376. I.D. Teil des XXXXVII. Pz. Korps und somit außerhalb des Kessel. Und dieser Division waren meines Wissens keine Teile der 167. I.D. zugeiteilt. Von der 167. I.D. war je 1 Battaillon von Gren. Rgt. 331 und Gren. Rgt. 339 der 389. I.D. zugeteilt und befanden sich im Kessel (Quelle: Nash, Hell´s Gate)

Grüße
Armin
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
DemolitionMan
Erfahrenes Mitglied


Anmeldedatum: 16.04.2007
Beiträge: 435

BeitragBeitrags-Nr.: 191076 | Verfasst am: 27.12.2010 - 15:29    Titel: Antworten mit Zitat

Wurden eigentlich Auszeichnungen mit dem Truppenteilvermerk "schweres Panzerregiment Bäke" jemals verliehen? Weiß das zufällig jemand?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Gotrick
Interessiertes Mitglied


Anmeldedatum: 21.07.2010
Beiträge: 51

BeitragBeitrags-Nr.: 191077 | Verfasst am: 27.12.2010 - 16:42    Titel: Antworten mit Zitat

Infojäger hat Folgendes geschrieben:
Hallo,

so wie ich das lese, war die 376. I.D. Teil des XXXXVII. Pz. Korps und somit außerhalb des Kessel. Und dieser Division waren meines Wissens keine Teile der 167. I.D. zugeiteilt. Von der 167. I.D. war je 1 Battaillon von Gren. Rgt. 331 und Gren. Rgt. 339 der 389. I.D. zugeteilt und befanden sich im Kessel (Quelle: Nash, Hell´s Gate)

Grüße
Armin


Danke!
Und was ist mit Grenadier-Regiment 315? auch von 167 I.D.
Ich untersuch das gesichte ein soldat, und weiss nicht ob er im Kessel war.
Ich weiss das er am 8.3.1944 im Kriegslazarett(mot) 2/610 befant mit kugel und schrapnell verletzungen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
hollowhills
Interessiertes Mitglied


Anmeldedatum: 17.12.2009
Beiträge: 63
Wohnort: Berlin

BeitragBeitrags-Nr.: 199041 | Verfasst am: 15.04.2012 - 02:37    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo-
noch was zum Thema General Stemmermanns Tod (laut russ. Quellen):

Drei Tage später fanden wir bei Dschurschanzy die Leiche des Generals Stemmermann. Wenig später wurde im deutschen Rundfunk in allen Einzelheiten mitgeteilt, Hitler persönlich habe ihm einen hohen Orden verliehen. Aber General Stemmermann war tot. Ich sah seine Leiche vor mir liegen. Unsere Leute hatten sie in einem Stall auf einen roh gezimmerten Holztisch gelegt. Hier lag er mit all seinen Orden und Ehrenzeichen.

"Er war ein kleiner Mann mit grauem Haar. Dem großen Schmiß auf der Wange nach mußte er in seiner Jugend Korpsstudent gewesen sein

"Einen Moment lang fragten wir uns, ob das alles nicht eine Täuschung war. Vielleicht hatte man einen gewöhnlichen Soldaten in eine Generalsuniform gesteckt. Aber wir fanden an der Leiche alle Papiere Stemmermanns. Sie hätten vielleicht alle möglichen Ausweise fälschen können, aber sie hätten wohl kaum die Idee gehabt, einen Jagdschein mit Bild, ausgestellt im Jahr 1939, nachzumachen.

"Wir begruben ihn anständig. Wir können es uns erlauben, einen General anständig zu begraben. Die übrigen legten wir in große Gruben; wenn wir angefangen hätten, Einzelgräber auszuheben - wir tun das nicht einmal für unsere eigenen Leute -, hätten wir bei Korsun eine Armee von Totengräbern benötigt.

"Und dabei war keine Zeit zu verlieren. Der General ist hinsichtlich Leichen sehr eigen - sie mußten im Sommer in zwei Tagen, im Winter in drei Tagen verschwunden sein ... Aber tote Generale sind nicht allzu häufig, deswegen
konnten wir ihm ein eigenes Grab geben. Immerhin war er der einzige General, der Mumm bewiesen hatte. Alle übrigen hatten sich im Flugzeug davongemacht."

"Hatte er Selbstmord verübt?" fragte ich.
"Nein, ein Granatsplitter traf ihn in den Rücken." ????

Und Major Kampow fuhr fort: "Alles in allem kostete die Deutschen der Versuch, den Korsun-Bogen zu halten. 70 000 Mann ihrer besten Truppen - 55 000 Tote und 18 000 Gefangene..."

Aus Spiegel 33/1965 - Archiv
Grüße an Alle
GUIDO Winken
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
NESTOR
Neues Mitglied


Anmeldedatum: 03.02.2009
Beiträge: 3

BeitragBeitrags-Nr.: 200601 | Verfasst am: 05.12.2012 - 12:41    Titel: Antworten mit Zitat

Zum Thema. Die Militärarchäologie das Forum

http://iskrina.ucoz.ua/forum/37-96-1

http://www.panther1944.de/community/viewtopic.php?f=5&t=709

http://www.pres-centr.ck.ua/person/15619/
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
NESTOR
Neues Mitglied


Anmeldedatum: 03.02.2009
Beiträge: 3

BeitragBeitrags-Nr.: 200602 | Verfasst am: 05.12.2012 - 12:56    Titel: Antworten mit Zitat

NESTOR hat Folgendes geschrieben:
Zum Thema. Die Militärarchäologie das Forum

http://iskrina.ucoz.ua/forum/37-96-1



Die siedlung Iskrina, Tscherkassy
http://uk.wikipedia.org/wiki/%D0%86%D1%81%D0%BA%D1%80%D0%B5%D0%BD%D0%B5
Eine der richtungen der abweichung der deutschen Armeen in 1944
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Klausi
Neues Mitglied


Anmeldedatum: 06.12.2016
Beiträge: 2

BeitragBeitrags-Nr.: 207411 | Verfasst am: 07.12.2016 - 13:08    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Freunde,
Ich gebe zu bedenken : General LIEB war der "Held von Tscherkassy", weil er die Truppoen aus dem Kessel geführt hat.
Gruss
Klausi
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Jan-Hendrik
Moderator
Moderator


Anmeldedatum: 04.04.2004
Beiträge: 23742
Wohnort: Hohnhorst

BeitragBeitrags-Nr.: 207413 | Verfasst am: 07.12.2016 - 13:21    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
"Nein, ein Granatsplitter traf ihn in den Rücken."


Gab ja auch die Behauptung, Gille hätte ihn erschossen Verrückt

Jan-Hendrik
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Gardes du Corps
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 29.09.2005
Beiträge: 1506
Wohnort: Berlin

BeitragBeitrags-Nr.: 207443 | Verfasst am: 09.12.2016 - 11:28    Titel: Antworten mit Zitat

ich war im Museum in Korsun ...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Michael aus G
Moderator
Moderator


Anmeldedatum: 06.05.2007
Beiträge: 1928

BeitragBeitrags-Nr.: 207452 | Verfasst am: 09.12.2016 - 23:57    Titel: Antworten mit Zitat

Jan-Hendrik hat Folgendes geschrieben:
Zitat:
"Nein, ein Granatsplitter traf ihn in den Rücken."


Gab ja auch die Behauptung, Gille hätte ihn erschossen Verrückt


Einen General in den Rücken schießen, sowas hätten auch die Russen den Deutschen nicht zugetraut. Gibts das Grab noch? Dann könnte man ja mal schauen ob da ein Granatsplitter oder ne Kugel drin liegt.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Gardes du Corps
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 29.09.2005
Beiträge: 1506
Wohnort: Berlin

BeitragBeitrags-Nr.: 207455 | Verfasst am: 10.12.2016 - 11:56    Titel: Antworten mit Zitat

Michael aus G hat Folgendes geschrieben:
Gibts das Grab noch? Dann könnte man ja mal schauen ob da ein Granatsplitter oder ne Kugel drin liegt.


ich glaube die Geschichte mit dem eigenen Grab nicht. Jedenfalls wurden in der Sowjetunion alle deutschen Gräber weitgehend unkenntlich gemacht, mindestens die Kreuze entfernt.
Der Volksbund kennt Grablagen nur aus den Aufzeichnungen der Gräberoffiziere oder Angaben von Kameraden.
Anfang der 1990-er, als Russland Geld brauchte, gab es den einen oder anderen erkauften Versuch, Grablagen kenntlich zu machen (z.B. den Friedhof der 5. SS-Pz.-Div. "Wiking" in Uspenskaja oder die Grablage Rossoschka bei Stalin-/Volgograd in die alle gefundenen Gefallenen im Stadtgebiet gesammelt wurden und werden)

Wenn heute in Russland und Osteuropa Gräber gefunden werden, ist es schon ein großes Glück, wenn die Erkennungsmarken noch vorhanden sind.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Gotrick
Interessiertes Mitglied


Anmeldedatum: 21.07.2010
Beiträge: 51

BeitragBeitrags-Nr.: 207785 | Verfasst am: 13.01.2017 - 16:41    Titel: Antworten mit Zitat

schwarzermai hat Folgendes geschrieben:
Truppenstärke laut Abschlußmeldung Gruppe Mattenklott vom 2.3.44:

Korpstruppen XXXXII.AK - 41 Offz, 565 Mannschaften, 13 Hiwis

Korpstruppen XI.AK - 34 Offz, 814 Mannschaften, 7 Hiwis

88.ID - 108 Offz, 3055 Mannschaften, 117 Hiwis

389. ID - 70 Offz, 1829 Mannschaften, 33 Hiwis

72. ID - 91 Offz, 3524 Mannschaften, 200 Hiwis

57. ID - 99 Offz, 2598 Mannschaften, 253 Hiwis

Korps-Abt.B - 172 Offz, 4659 Mannschaften, 382 Hiwis

Wiking - 196 Offz, 8057 Mannschaften, 25 Hiwis
(incl. Wallonie + Narwa, aber ohne II./SS-PzRgt. 5 - Pantherabteilung, III./Germania, III./Westland)

Teile der 213. Sich.Div. - 22 Offz, 418 Mannschaften, 2 Hiwis

Teile der 14. PD - 14 Offz, 453 Mannschaften, 2 Hiwis

Teile der 168. ID - 12 Offz, 601 Mannschaften, 29 Hiwis

Stug.Abt. 239 - ? Offz, 150 Mannschaften, 0 Hiwis

Lei.Beob.Abt. 14 -8 Offz, 116 Mannschaften, 1 Hiwis

total: Offz - 867 /Mannschaften - 26.836 / Hiwis - 1064 /verwundet ausgeflogen aus dem Kessel - 4161 /
evakuiert aus dem Kessel/mitgeführt 17.-20.2.44 - 7496

Totalüberlebende: 40.423


Quelle: Douglas E. Nash - Hells Gate


Gruss Uwe

Winken




Ist es bekannt welche Teile der 213 Sich.Div. in der Kessel waren?
Und wo war das grosse teil der 213 Sich.Div. ?

Danke Winken
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Foren-Übersicht » Militärgeschichte 2. Weltkrieg (1919 - 1945) » militärische Operationen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... , 10, 11, 12  Weiter
Seite 11 von 12

Druckversion

Gehe zu:  

Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.