PzDiv. "Clausewitz" 1945
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... 26, 27, 28, 29  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Foren-Übersicht » Militärgeschichte 2. Weltkrieg (1919 - 1945) » Einheiten
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Andi 2008
Erfahrenes Mitglied


Anmeldedatum: 28.09.2010
Beiträge: 407

BeitragBeitrags-Nr.: 198973 | Verfasst am: 03.04.2012 - 17:45    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo
Betrifft Aufstellung der Brigade Clausewitz:

Mit der Durchführung dieser Aufgabe und der Führung der Brigade wird der Major Kuhna, bisher Kdr.der Kampfbrigade Feldherrnhalle, beauftragt.
Die Führung der Restteile der Pz.Div.Clausewitz durch Major Koch entfällt.

Kennt jemand diese beiden Majore?

mfg Andi
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Andre
Erfahrenes Mitglied


Anmeldedatum: 05.11.2006
Beiträge: 598
Wohnort: Lüneburg

BeitragBeitrags-Nr.: 198978 | Verfasst am: 04.04.2012 - 21:00    Titel: Antworten mit Zitat

Guten Abend!

Bernhard Kuhna bekam am 27.05.1944 als Major, Kdr. II./Gren.Rgt. “FHH” eine Anerkennungsurkunde des Oberbefehlshabers des Heeres verliehen. Quelle: http://forum.axishistory.com/viewtopic.php?p=996298

Koch wird als "Allerwelts-Name" leider schwieriger....

Gruß
Andre
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Jan-Hendrik
Moderator
Moderator


Anmeldedatum: 04.04.2004
Beiträge: 23727
Wohnort: Hohnhorst

BeitragBeitrags-Nr.: 198983 | Verfasst am: 05.04.2012 - 08:12    Titel: Antworten mit Zitat

Kuhna war auch RKT Zwinkern

Winken

Jan-Hendrik
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Andi 2008
Erfahrenes Mitglied


Anmeldedatum: 28.09.2010
Beiträge: 407

BeitragBeitrags-Nr.: 199004 | Verfasst am: 09.04.2012 - 06:27    Titel: Antworten mit Zitat

Habe oben das Datum vergessen, es war der 28.04.1945.
Andi
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Andre
Erfahrenes Mitglied


Anmeldedatum: 05.11.2006
Beiträge: 598
Wohnort: Lüneburg

BeitragBeitrags-Nr.: 199737 | Verfasst am: 19.07.2012 - 20:11    Titel: Panzerkommandant bei der Clausewitz Antworten mit Zitat

Hallo!

In dem Buch "Armee Wenck" erwähnt der Autor Franz Kurowski einen Feldwebel Ernst Hollmann als Panzerkommandant in der Clausewitz im Einsatz bei Stadensen/Nettelkamp. Er wird wohl von der "GD" gewesen sein. Kann das jemand konkretisieren?

Viele Grüße
Andre
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
heinrich66
Neues Mitglied


Anmeldedatum: 22.07.2012
Beiträge: 2
Wohnort: Lüneburger Heide

BeitragBeitrags-Nr.: 199767 | Verfasst am: 24.07.2012 - 12:39    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,

anbei mein erster Beitrag in diesem Forum. Einigen wird mein Username aus Militariaforen vielleicht geläufig sein.
Grund meines posts, ich bin beim durchstöbern meiner Fotos noch über Hetzerbild bei Nettelkamp gestolpert.
Die Rückseitenbeschriftung lautet: Oktober 1945 Bei Nettelkamp abgeschossener Panzer

http://i48.tinypic.com/egxs7t.jpg

http://i45.tinypic.com/65bzac.jpg

Gruss

Heinrich[/img]
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
LTDAN
Erfahrenes Mitglied


Anmeldedatum: 25.11.2008
Beiträge: 684
Wohnort: sunshine state

BeitragBeitrags-Nr.: 199768 | Verfasst am: 24.07.2012 - 14:40    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Heinrich
erstmal herzlich Willkommen und: DANKE!

Ich dachte ja, bei der Geschichte würde mich nichts mehr aus der Fassung bringen, aber bei dem Bild musste ich doch erst mal tief Luft holen
Ist wahrscheinlich Wunschdenken, aber gibt es zu dem Foto eine Hintergrundgeschichte oder war das ein Zufallsfund ohne Erläuterungen?

"Hetzer" gab es ja eigentlich nur bei der Panzerjäger-Abteilung 18, das die sich bereits "bei Nettelkamp" herumtrieb ist allerdings auch wieder komplett neu
Mal abgesehen von dem Umstand, das die Nachweisbemühungen für solche Fahrzeuge in der Ecke mittlerweile mehr Wendungen erfahren haben als jeder Suspense-Thriller es sich leisten könnte

Egal, so bleibt die Geschichte weiter spannend Zwinkern
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
heinrich66
Neues Mitglied


Anmeldedatum: 22.07.2012
Beiträge: 2
Wohnort: Lüneburger Heide

BeitragBeitrags-Nr.: 199769 | Verfasst am: 24.07.2012 - 17:37    Titel: Antworten mit Zitat

Moin,

leider ist das Bild ein Einzelstück ohne Hintergrundgeschichte. Das Bild kam vor einigen Jahren mal von einem Haushaltsauflöser.
Ich habe auch schon des öfteren gerätselt, wo das Bild entstanden sein könnte. Meiner Einschätzung würde sich die Feldmark entlang der Kreisstraße zwischen Stadensen und Nettelkamp anbieten, aber das ist nur eine Idee....

Gruss

Heinrich
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Tobias Giebel
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 12.02.2005
Beiträge: 3648
Wohnort: Wittingen, Niedersachsen, Deutschland

BeitragBeitrags-Nr.: 201321 | Verfasst am: 01.03.2013 - 13:38    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,

bei uns ist vor nicht allzu langer Zeit ein Buch mit dem Titel "Zwischen Krieg und
Frieden", herausgegeben vom Wittinger Kulturverein, erschienen, in dem
Zeitzeugenberichte von Personen aus Wittingen und näherer Umgebung
niedergeschrieben wurden. Unter anderem ist in diesem Buch auch ein Bericht
von einem Wittinger, der auf dem "Weg nach Hause" von der Clausewitz in
Boitzenhagen geschnapt und einverleibt wurde. Der Herr lebt noch, ein Telefonat
ergab aber leider, das er sämtliche Erinnerungen in diesem Bericht
niedergeschrieben und keinerlei weiterführende Erinnerungen hat. Nachstehend
möchte ich stichpunktartig die Erkenntnisse dieses Berichts widergeben:

- Er wurde am zwischen dem 15.-17. April 1945 in Boitzenhagen von der
"Clausewitz" einverleibt, die Truppe in Boitzenhagen hatte etwa Bataillonsstärke,
inklusive Panzer und sonstige Fahrzeuge.

- Die Einheit in Boitzenhagen hatte auf dem Weg nach Süden Feindkontakt u.a. in
Jübar und hat dort (und in anderen Ortschaften?) eine größere Zahl Gefangener
gemacht, die auf einer Weide untergebracht wurden. Amerikanische LKW und
Fahrzeuge sowie Handfeuerwaffen wurden erbeutet, die von der "Clausewitz"
gleich wieder verwendet wurden (er selbst war Besatzungsmitglied eines Beute-
Jeeps)

- Die Einheit in Boitzenhagen hatte einen Verbindungsoffizier zum Divisionsstab

- Die Einheit lag in Boitzenhagen unter Artilleriefeuer

- Die Einheit marschierte nicht weiter gen Süden, sondern schwenkte westwärts in
den Forst Malloh und fuhr wieder gen Norden, zwischen Suderwittingen und
Ohrdorf, vorbei an Waddekath und Haselhorst, in den Forst Vier (Vierbusch)
östlich Wittingen. (Dies deckt sich mit meinen bisherigen Recherchen)

- Verwundete wurden in das Lazarett nach Wittingen gebracht (heutige Grund- und
Hauptschule

- Im Forst Vier weiterer Artilleriebeschuss

- Der Divisionsstab soll angeblich in Wallstave, 15 km östlich Waddekath gelegen haben.

- Im Divisionsstab (der gute Herr war dort um Verhör, da ja in Zivil aufgegriffen)
waren angeblich Waffen-SS-Offiziere

- Vom Forst Vier (nach Eintreffen einer weiterer Kampfgruppe?) erneuter
Durchbruchsversuch nach Süden

- Vernichtung der Einheit bei Klötze

Diese Angaben sind natürlich mit Vorsicht zu genießen, allerdings bestätigen sie
einige meiner bisherigen Recherchen, wie z.B. das Umkehren nach Norden,
zurück in den Forst Vier. Dieser Forst war scheinbar als eine Art Sammelpunkt
von der Division festgelegt worden.Leider habe ich immer noch nicht
herausgefunden zu welcher Kampfgruppe, bzw. Teile welcher Kampfgruppe die
Jungs von Boitzenhagen gehörten

Soweit von mir!

Winken

Gruß
Tobias
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Andre
Erfahrenes Mitglied


Anmeldedatum: 05.11.2006
Beiträge: 598
Wohnort: Lüneburg

BeitragBeitrags-Nr.: 201353 | Verfasst am: 04.03.2013 - 17:38    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Tobias,

das Buch liegt mir auch vor. Der alte Herr benennt die Kampfgruppe in Boitzenhagen oder Teile davon als Waffen-SS. Hast Du ihn dazu nochmal gefragt?

Gruß
Andre
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Tobias Giebel
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 12.02.2005
Beiträge: 3648
Wohnort: Wittingen, Niedersachsen, Deutschland

BeitragBeitrags-Nr.: 201356 | Verfasst am: 04.03.2013 - 18:19    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Andre,

ja, habe ich. Er ist der Meinung das sich unter den Soldaten viele Angehörige der W-
SS befanden und das die Offiziere im "Divisionsstab" ebenfalls Angehörige der
Waffen-SS waren. Kann sich allerdings weder an Namen noch an
Dienstgradbezeichnungen erinnern.

Vielleicht erneut die typische Verwechselung Panzertruppe und W-SS aufgrund des
Totenkopfes?

Winken

Gruß
Tobias
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Andi 2008
Erfahrenes Mitglied


Anmeldedatum: 28.09.2010
Beiträge: 407

BeitragBeitrags-Nr.: 201387 | Verfasst am: 07.03.2013 - 10:38    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo
Eventuell könnten es sich um Rest-Einheiten von diesem Kammler handeln.
Aber eher tendiere ich da Tobias Meinung.

Bei Boitzenburg standen 2 Btl. unbekannter Herkunft.
Südl. davon II./Mar.Ers.Reg.9 und ein Regiment Bauer, sie besaßen 8 s. und 20 le. Art.Geschütze.
Westlich von Boitzenburg, bei Lauenburg, stand das Alarm-Btl.6.
Von SS find ich nichts in meinen Unterlagen.

Andi
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Tobias Giebel
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 12.02.2005
Beiträge: 3648
Wohnort: Wittingen, Niedersachsen, Deutschland

BeitragBeitrags-Nr.: 201389 | Verfasst am: 07.03.2013 - 15:54    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Andi,

es handelt sich um Boitzenhagen bei Wittingen im Kreis Gifhorn, nicht Boitzenburg.
Nicht verwechseln!

Winken

Gruß
Tobias
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Andi 2008
Erfahrenes Mitglied


Anmeldedatum: 28.09.2010
Beiträge: 407

BeitragBeitrags-Nr.: 201390 | Verfasst am: 07.03.2013 - 16:26    Titel: Antworten mit Zitat

Oh Verrückt
na dann brauchen wir wohl mal ne Brille Cool
Andi
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
wirbelwind
Engagiertes Mitglied


Anmeldedatum: 28.12.2012
Beiträge: 237

BeitragBeitrags-Nr.: 201391 | Verfasst am: 07.03.2013 - 16:30    Titel: panzerdivision clausewitz Antworten mit Zitat

Hallo,
könnte es sich vielleicht bei den Angehörigen der Waffen-SS um Versprengte einer Kampfgruppe handeln, die laut U. Saft bei den Kämpfen zwischen Weser und Aller dabei waren? Mir ist leider der Name des Anführers entfallen und das Buch zurückgegeben.
MfG Wirbelwind
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Foren-Übersicht » Militärgeschichte 2. Weltkrieg (1919 - 1945) » Einheiten Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... 26, 27, 28, 29  Weiter
Seite 27 von 29

Druckversion

Gehe zu:  

Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.