Kriegsverbrechen im 2. Weltkrieg
Gehe zu Seite 1, 2, 3 ... 50, 51, 52  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Foren-Übersicht » Militärgeschichte 2. Weltkrieg (1919 - 1945) » Politik
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Marc
Erfahrenes Mitglied


Anmeldedatum: 28.04.2004
Beiträge: 643

BeitragBeitrags-Nr.: 29836 | Verfasst am: 11.09.2004 - 10:48    Titel: Kriegsverbrechen im 2. Weltkrieg Antworten mit Zitat

Hi Leute,

ich weis das dieses Thema vielen nicht gefällt, aber es gehört nunmal auch zur geschichte und vor allem zum WW2,
ich würde gerne wissen was ihr für Kriegsverbrechen kennt und welche einheiten daran beteiligt war, so wie etwas das in der klein Stadt in Frankreich wo alle einwohner in der Kirche erschossen wurden (Gibt es auch einen Film drüber). Mich Interessieren aber auch die der Russen.
Ich denke bei den AMis werden es wohl keine oder zumindest keine großen gewesen sein oder?

Würde mich freuen wenn wir dieses Thema ganz sachlich behandeln könnten

Mfg
Marc
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Jan-Hendrik
Moderator
Moderator


Anmeldedatum: 04.04.2004
Beiträge: 23694
Wohnort: Hohnhorst

BeitragBeitrags-Nr.: 29839 | Verfasst am: 11.09.2004 - 10:54    Titel: Antworten mit Zitat

Nun , Kriesverbrechen wurden im Großen wie im Kleinen von allen beteiligten Armeen verübt , auch die Amis sind da nicht ohne .

Hierbei sollte man allerdings , bevor man anfängt zu wettern , sich erstmal über die jeweilige Situation bzw. die Hintergründe informieren .

Das Erschießen von Gefangenen kam z.B. bei ALLEN Armeen vor ...


Jan-Hendrik
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Marc
Erfahrenes Mitglied


Anmeldedatum: 28.04.2004
Beiträge: 643

BeitragBeitrags-Nr.: 29842 | Verfasst am: 11.09.2004 - 10:58    Titel: Antworten mit Zitat

Klar, ich meine es ist ja auch kein Kaffeekränzchen sondern Krieg, ich meine jetzt wirkliche Kriegsverbrechen, vor allem an der Bevolkerung,
und da muss ich dir rechtgeben Jan-hendrick finde ich sind die Bomben angriffe der AMis auch eins, und zwar wenn man sich die Zivilen Opfer ansieht ein Großes!

Mfg
marc
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Jörg-Sebastian
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 03.05.2004
Beiträge: 2741
Wohnort: Betzdorf/ Rheinland-Pfalz

BeitragBeitrags-Nr.: 29847 | Verfasst am: 11.09.2004 - 11:18    Titel: Antworten mit Zitat

Jap, die Bombenangriffe sind einer der schlimmsten Kriegsverbrechen des Kriegs durch die Alliierten, vorallem 1945!
In Polen wurde glaube ich durch die Sowjets alle Offiziere der Polen erschossen. Über die Verbrechen der SU 1944 und 1945 an der deutschen Bevölkerung brauchen wir nicht zusprechen, gelle?
Mal ne Frage: Wurden nur Juden aus Polen rausgeholt oder auch normale Bevölkerung? (Wobei ich finde, das die Judenvernichtung nicht als Kriegsverbrechen angesehen werden sollte, denn mit Krieg hatte es ja wenig zu tun. Diese Abscheuliche Tat wurde ja schon vor dem Kriege und im Kriege hauptsächlich durch SS oder anderen Einheiten Hinter der Front...)


MfG

Jörg-Seb.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen MSN Messenger
Hoover
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 09.05.2004
Beiträge: 7787
Wohnort: Verden (Aller)

BeitragBeitrags-Nr.: 29848 | Verfasst am: 11.09.2004 - 11:26    Titel: Antworten mit Zitat

Ein gefährliches Thema, denn irgendwann kommt es zum Streit:
Wer hat womit angefangen und wer hat reagiert.

Die alliierten Bombenangriffe, solange sie militärische Ziele, industrielle Einrichtungen usw zum Ziele hatten, waren legitim, Angriffe auf Zivilziele, Wohngebiete usw. waren moralisch fragwürdig, aber solange die Stadt verteidigt wurde, kein Kriegsverbrechen. Wo man jetzt sagen kann, dass die Verteidugung nötig wurde, weil die Alliierten sich einen Dreck um verteidigt oder nicht scherten, sie bombardierten so oder so.

Es gab natürlich auch Kriegsverbrechen, die niemand in Frage stellt, wie Oradour usw. Allerdings müsste man da die Situation beachten, in der die Täter waren (Partisanenüberfälle, Entführungen usw). Soldaten sind auch nur Menschen und reagieren dann irrational. Ich war nciht in einer solchen Situation und kann diese nicht bewerten.

Dresden ist wiederum eine ewige Streitfrage. Es war ein wichtiger dt. Nachschubweg mit Bahnlininen, dt. durchmarschierenden Truppen usw. Im Norden der Stadt gab einige wichtige Kasernen. Also war es ein legitimes Ziel, allerdings wiederum sehr fragwürdig, da nur der Stadtkern das Ziel war.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Marc
Erfahrenes Mitglied


Anmeldedatum: 28.04.2004
Beiträge: 643

BeitragBeitrags-Nr.: 29849 | Verfasst am: 11.09.2004 - 11:32    Titel: Antworten mit Zitat

Also die Bombadierung von Dreseden finde ich wirklich schlimm, da die ganze stadt mit flüchtlingen voll war, und ich habe auch gelsen das die USA das wusste und es trotzdem gemacht hat.

Warum haben die SU diee Polnichen Offiziere erschossen?

mfg
marc
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Hoover
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 09.05.2004
Beiträge: 7787
Wohnort: Verden (Aller)

BeitragBeitrags-Nr.: 29851 | Verfasst am: 11.09.2004 - 11:34    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
Wobei ich finde, das die Judenvernichtung nicht als Kriegsverbrechen angesehen werden sollte, denn mit Krieg hatte es ja wenig zu tun


Ich denke, man kann es nicht trennen. Die Judenvernichtung ist erst durch den Krieg möglich geworden, teilweise hat die Wehrmacht aktiv Hilfe geleistet oder zumindet weggesehen.
Alle haben daran verdient, die Industrie, Bahn, Militär (sonst hätten viele Waffensysteme nciht produziert werden können). Es war also ein geimsames Verbechen der Regierung, Industrie und auch des Militärs.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Jan-Hendrik
Moderator
Moderator


Anmeldedatum: 04.04.2004
Beiträge: 23694
Wohnort: Hohnhorst

BeitragBeitrags-Nr.: 29856 | Verfasst am: 11.09.2004 - 11:44    Titel: Antworten mit Zitat

Marc , Polen und Russen haben siet 1795 ein sehr eigentümliches Verhältnis zueinander , bei dem das Wort "gegenseitiger Hass" am Treffendsten ist .

Stalin selber war in den polnisch-sowjetischen Krieg von 1920/21 verstrickt , durch seine Eigenmächtigkeit damals wurde ein sicherer Sieg gegen die Polen verschenkt und das Ganze ging mehr oder weniger unentschieden aus , die Bolschewisierung Europas wurde nochmal verhindert .

Das nahm Stalin den Polen natürlich persönlich übel , außerdem waren die Offiziere als Träger der Intelligenz potentielle Widerständler , also hat man sie präventativ erschossen . Google mal unter dem Stichwort "Katyn" ...


Jan-Hendrik
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Jörg-Sebastian
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 03.05.2004
Beiträge: 2741
Wohnort: Betzdorf/ Rheinland-Pfalz

BeitragBeitrags-Nr.: 29865 | Verfasst am: 11.09.2004 - 12:04    Titel: Antworten mit Zitat

@Hoover
Ich denke, dass Bombardierungen nicht gerechtfertigt waren. Die Amis haben sich bis Mitte/Ende 1944 zurück gehalten mit dem Terror auf die Zivilbevölkerung. Aber ab 1945, wo alle Beteiligten schon wussten, das es aus war, wurden noch Dörfer ausgelöscht! Dresden war auch ein Verbrechen, meiner Meinung nach. Die haben nur den Stadtkern bombardiert, aber die Aussenprovinzen mit Indutrie und Bahnlinien wurden das nicht. Zumal kann man die Bombardieungen, ob mit Flak verteidigt oder nicht, denn die Flak war ja als REAKTION, FÜR die Zivilbevölkerug aufgebaut, schon lange geplant wurden und die komplette brit. Luftwaffe auf die Vernichtung der Zivileinrichtungen gebaut wurden. Und alles was auf die Zivilb. geht, ist doch verboten, oder nicht?
Wer angefangen hat, haben wir schon in einem Anderen Thread besprochen, und sind, FliegerAD sei dank, zu dem Entschluss gekommen, das brit. angefangen hat.


MfG

Jörg-Seb.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen MSN Messenger
Hoover
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 09.05.2004
Beiträge: 7787
Wohnort: Verden (Aller)

BeitragBeitrags-Nr.: 29867 | Verfasst am: 11.09.2004 - 12:14    Titel: Antworten mit Zitat

@Rommel:

Naja, ich denke, wer angefangen hat ist eine Glaubensfrage. Die Briten haben zuerst rein zivile Ziele angegriffen, doch muss man die gesamte Gewaltspirale sehen. Und da hat Deutschland den ersten Schrauber gezogen. Über das Thema haben sich professionelle Historiker den Kopf zerbrochen und widersprechen sich eifrig. Wir werden da nur unsere eigene Meinung bilden können, den endgültigen Standpunkt wird es nie geben.


Zitat:
Zumal kann man die Bombardieungen, ob mit Flak verteidigt oder nicht, denn die Flak war ja als REAKTION, FÜR die Zivilbevölkerug aufgebaut
,

Wenn eine Stadt verteidigt wird ist es ein legitimes Ziel. Da komme ich auf die Frage: Wer war zuerst da, das Ei oder das Huhn?

Die Angriffe auf Dörfer und Städte noch im Frühjahr 1945 waren überflüssig, aber kein Kriegsverbechen. Mit den Angriffen auf London hat Deutschland zwar auf britische Angriffe reagiert, aber das kannman dann auch von den Alliierten sagen.

Dresden war streng genommen kein Verbechen, da es militärische Ziele gab. Was im Endeffekt daraus wurde ist ein anderes Thema. Aber Dresden hatte in meinen Augen nur den Zweck, den nahen Russen mal zu zeigen, was die Air Forces so anrichten konnten. Drohgebärde, würde ich sagen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Jörg-Sebastian
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 03.05.2004
Beiträge: 2741
Wohnort: Betzdorf/ Rheinland-Pfalz

BeitragBeitrags-Nr.: 29872 | Verfasst am: 11.09.2004 - 12:23    Titel: Antworten mit Zitat

Wieso waren Terrorangriffe auf Dörfer kein Kriegsverbrechen? Weder Kriegsindustrie, noch irgendeine Militärische Einheiten, ausser vielleicht Landser auf Urlaub... Und was ist mit Bordbeschuss auf Zivilbevölkerung? Keine Ahnung
Na, dann waren ja auch die Terrorangriffe auf London und Coventry legitim.....dann brauchen wir ja keine Schuld mehr zutragen, gelle?


MfG

Jörg-Seb.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen MSN Messenger
Panzerlexikon
Stamm-Mitglied


Anmeldedatum: 15.11.2003
Beiträge: 982

BeitragBeitrags-Nr.: 29876 | Verfasst am: 11.09.2004 - 12:30    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
Die alliierten Bombenangriffe, solange sie militärische Ziele, industrielle Einrichtungen usw zum Ziele hatten, waren legitim, Angriffe auf Zivilziele, Wohngebiete usw. waren moralisch fragwürdig, aber solange die Stadt verteidigt wurde, kein Kriegsverbrechen. Wo man jetzt sagen kann, dass die Verteidugung nötig wurde, weil die Alliierten sich einen Dreck um verteidigt oder nicht scherten, sie bombardierten so oder so.

Es muss mit Nachdruck gesagt werden, dass, von Essen abgesehen, wir niemals ein besonderes Industriewerk als Zeit gewählt haben. Die Zestörung von Industrieanlagen erschien uns stets als eine Art Sonderprämie. Unser eigentliches Ziel waren immer die Innenstädte“.
Arthur Harris in „Bomber Command“, London 1948

Zitat:
Es war ein wichtiger dt. Nachschubweg mit Bahnlininen

Dieser Nachschubweg war natürlich so wichtig und kriegsentscheidend für eine bereits geschlagene Armee,so dass man diese Stadt unbedingt bombardieren musste,nicht wahr?

Zitat:
Im Norden der Stadt gab einige wichtige Kasernen

Es gab 1945 noch Soldaten im Reich,die in Kasernen herumlungerten?Waren diese Kasernen überhaupt besetzt?

Zitat:
Also war es ein legitimes Ziel, allerdings wiederum sehr fragwürdig, da nur der Stadtkern das Ziel war.

Ich verweise auch das Harris-Zitat.Kein Mensch dachte daran,1945 noch irgendwelche militärischen Ziele(falls es diese überhaupt noch gab)zu bombardieren.Heute rechtfertigen nur noch einige verkappte Engländer das Kriegsverbrechen von Dresden,indem sie mit irgendwelchen Scheinargumenten von militärisch wichtigen Einrichtungen kommen und das kaum 2-3 Monate vor Kriegsende...

Zitat:
Warum haben die SU diee Polnichen Offiziere erschossen?

Die UdSSR hatte weder die Genver Konvention unterschrieben noch die HLKO anerkannt.Deshalb musste jeder Soldat,der sich in Kriegsgefangenschaft bei der UdSSR begab damit rechnen,erschossen zu werden.Die polnischen Soldaten,die 1939 gefangen genommen wurden,mussten Zwangsarbeit verrichten,die nur sehr wenige überlebten.Die Polnischen Offiziere und die gefangengenommene Elite wurde erschossen:
14736 ehemalige polnische Offiziere und Zivilpersonen in zusammen mit ca.10685 weitere Polen in Katyn(4404 getötete Offiziere), in Charkow(3891 getötete Offiziere) und in Ostaskov(6287 Staatsgefangene)ermordet. Die Ermordung der 10685 erfolgte an unbekannten Stellen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Panzerlexikon
Stamm-Mitglied


Anmeldedatum: 15.11.2003
Beiträge: 982

BeitragBeitrags-Nr.: 29878 | Verfasst am: 11.09.2004 - 12:46    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
Die Angriffe auf Dörfer und Städte noch im Frühjahr 1945 waren überflüssig, aber kein Kriegsverbechen

Natürlich waren Kriegsverbrechen und zwar besonders überflüssige und schändliche.Dass ist mit dem Verbrechen zu vergleichen,einen Menschen aus Lust ohne Grund einfach mal so zu ermorden.Im Übrigen hast du dir damit selber wiedersprochen

Zitat:
Mit den Angriffen auf London hat Deutschland zwar auf britische Angriffe reagiert, aber das kannman dann auch von den Alliierten sagen.

Das tut nichts mehr zur Sache,ob die Engländer danach noch auf die Deutschen angriffe "reagiert" haben.Schließlich tragen sie die Schuld dafür,dass das überhaupt passieren konnte.

Zitat:
Dresden war streng genommen kein Verbechen, da es militärische Ziele gab

Wenn Dresden denn so wichtig für die deutschen Rüstungsindustrie war,wieso hat man dann erst bis Anfang 1945 gewartet und dann doch lieber die Zivilisten bombardiert?
Ich möchte keine Vorschläge haben, wie wir kriegswichtige Ziele im Umland von Dresden zerstören können, ich möchte Vorschläge haben, wie wir 600.000 Flüchtlinge in Dresden braten können“.
Churchill, Anfang 1945
Und wenn man einen Mord-und Terrorangriff von diesem Ausmaß wegen einem Bahnhof,der eventuell für Nachschubsgüter für eine längst geschlagene Armee kurz vor dem Ende genutzt werden könnte rechtfertigt,muss man schon ziemlich naiv sein...

Zitat:
Aber Dresden hatte in meinen Augen nur den Zweck, den nahen Russen mal zu zeigen, was die Air Forces so anrichten konnten

Ich glaube,die Russen wussten sehr gut,was Bombardierungen anrichten konnten.Die Geschichte mit der Drohgebärden dient eher der Ablenkung vom eigentlichen verbrechen und die Geschichte mit dem Stalin-Wunsch,diese Stadt zu bombardieren,dient der Verharmlosugn der Britisch-Amerikanischen Schuld.Wieso sollte man auch auf Stalin hören,wenn man eigentlich nei das tat,was er wollte(Zweite Front im Westen 1942/43)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
MPM
gesperrter Account


Anmeldedatum: 04.08.2004
Beiträge: 102

BeitragBeitrags-Nr.: 29879 | Verfasst am: 11.09.2004 - 12:51    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
Warum haben die SU diee Polnichen Offiziere erschossen?


Ich würde es als Vorberteitung für Unternehmen Gewittersturm sehen, die Sowjets haben sozusagen präverntiv die polnische Intelligenz und Oberschicht depotiert und/oder erschossen, um später leichtes Spiel mit den Besiegten zu haben, und um etwaigen Untergrundbewegungen vorzubeugen bzw. sie zu "enthaupten".
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Jan-Hendrik
Moderator
Moderator


Anmeldedatum: 04.04.2004
Beiträge: 23694
Wohnort: Hohnhorst

BeitragBeitrags-Nr.: 29881 | Verfasst am: 11.09.2004 - 13:00    Titel: Antworten mit Zitat

http://www.wiesbadener-kurier.de/rhein-main/objekt.php3?artikel_id=1606797


Jan-Hendrik
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Foren-Übersicht » Militärgeschichte 2. Weltkrieg (1919 - 1945) » Politik Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2, 3 ... 50, 51, 52  Weiter
Seite 1 von 52

Druckversion

Gehe zu:  

Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.