Das Kriegsschiff der Zukunft!
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Foren-Übersicht » Militärgeschichte der neuen Zeitrechnung (ab 1945) » Marine
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Fakum12
Erfahrenes Mitglied


Anmeldedatum: 17.08.2006
Beiträge: 374

BeitragBeitrags-Nr.: 148551 | Verfasst am: 28.05.2008 - 19:43    Titel: Antworten mit Zitat

Das Ding wird (oder wurde zumindest) so tatsächlich eingesetzt!

Hab damals (vor ein paar Jahren) als ich das Bild das erste Mal gesehen habe, direkt in Meppen angerufen.
Der freundliche Herr, bei dem ich dann gelandet bin, hat mir geduldig erklärt, wo und wie das Ding eingesetzt wird. Hab dann auch noch eine eMail bekommen, aber die ist leider im Laufe der Jahre in einem HD Crash verloren gegangen ist... Traurig

Im Prinzip ging es darum, den Anwohnern den Lärm zu ersparen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Le Marquis
Erfahrenes Mitglied


Anmeldedatum: 09.01.2006
Beiträge: 403
Wohnort: München

BeitragBeitrags-Nr.: 148624 | Verfasst am: 29.05.2008 - 22:06    Titel: Antworten mit Zitat

http://i28.tinypic.com/2z71ttu.jpg
Grins Ich steh auf Deutschland, ein Hoch auf unsere Technik. Und mit der Flecktarn-Lackierung ist der Leiseschießer so gut wie unsichtbar Grins
Ausserdem versuch ich mir das Ding aus der Vogelperspektive vorzustellen und es erinnert mich ein bisschen an Traumschiff Surprise, ick wees nich wieso...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Tobias Giebel
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 12.02.2005
Beiträge: 3648
Wohnort: Wittingen, Niedersachsen, Deutschland

BeitragBeitrags-Nr.: 148648 | Verfasst am: 30.05.2008 - 13:17    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,

Zitat:
Im Prinzip ging es darum, den Anwohnern den Lärm zu ersparen


was bringt denn die Minderung der Lautstärke beim Abschuss? Die Lautstärke bei der Detonation des Geschosses müsste doch eigentlich auch ziemlich hoch sein, oder? Da stellt sich mir wirklich die Frage ob es einen Nutzen hat.

Winken

Gruß
Tobias
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Hoover
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 09.05.2004
Beiträge: 7847
Wohnort: Verden (Aller)

BeitragBeitrags-Nr.: 148650 | Verfasst am: 30.05.2008 - 13:34    Titel: Antworten mit Zitat

Die Abschussstellungen sind nicht weit der nächsten Häuser, das Zeilgebiet aber schon.

Und das Ding wird ja auch nur bei Munitionstests genutzt, also nicht so oft, denke ich.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Le Marquis
Erfahrenes Mitglied


Anmeldedatum: 09.01.2006
Beiträge: 403
Wohnort: München

BeitragBeitrags-Nr.: 148684 | Verfasst am: 31.05.2008 - 05:24    Titel: Antworten mit Zitat

Wird in Deutschland überhaupt noch scharf geschossen? Normalerweise gibt es doch nur ein Paar Üb-Granaten zu Weihnachten und die machen ja nicht so viel Bumms.

Panzer Hurra!
Panzer
Le Marquis
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Gortos
Interessiertes Mitglied


Anmeldedatum: 03.06.2008
Beiträge: 84
Wohnort: Milchstraße, Orion-Arm, Sol-System, 3. Planet von innen

BeitragBeitrags-Nr.: 167704 | Verfasst am: 21.02.2009 - 18:05    Titel: Antworten mit Zitat

Bloß mal ein Paar Denkanstöße, damit der Thread nicht stirbt:

http://www.youtube.com/watch?v=RK5WOXZknk0
http://www.dmkn.de/1779/ruestung.nsf/4F9A5727469D8CCFC1256DEF004209D8/$File/alcc_mf112003.pdf
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Hieronymus
Interessiertes Mitglied


Anmeldedatum: 03.06.2009
Beiträge: 68
Wohnort: Salzburg

BeitragBeitrags-Nr.: 171980 | Verfasst am: 03.06.2009 - 23:50    Titel: Antworten mit Zitat

Sascha.P hat Folgendes geschrieben:
Großbritannien will bald wieder mit neuen Superträgern als Seemacht wiederkehren,man ist sich nur noch nicht über die Rumpfform einig(Konventionel oder Trimaran)!


Bei diesen beiden neuen geplanen Trägern kann eigentlich nicht von "Superträgern" die Rede sein. Dem Vernehmen nach sollen diese Schiffe ca. 40.000ts verdrängen. Die US Träger haben mehr als das doppelte, Nimitz Klasse liegt dzt. bei ca. 104.000ts,
das ist schon ein ein etwas gröberes Kaliber.
Von Superträgern spricht man seit der USS Forrestal CV-59 ursprünglich sollte eigentlich CV-58 USS United States der erste "Superträger" sein dieses Schiff wurde jedoch nie gebaut ( der Kiel wurde noch gelegt aber dann war auch schon wieder
Schluß) Forrestal hatte bei Indienststellung knapp über 70.000ts später über 80.000ts.
Jetzt ist sie ausser Dienst und rostet dahin und wird wahrscheinlich verschrottet.

Keep on modeling
René
http://www.usns.biz
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Hieronymus
Interessiertes Mitglied


Anmeldedatum: 03.06.2009
Beiträge: 68
Wohnort: Salzburg

BeitragBeitrags-Nr.: 172018 | Verfasst am: 04.06.2009 - 10:59    Titel: Antworten mit Zitat

Jan-Hendrik hat Folgendes geschrieben:
Naja, "Stealth" bei einem Schiff der fast 15,000t-Klasse wird ähnlich sinnvoll sein wie ein Porschemotor im landwirtschaftlichen Schlepper Grins

Typischer Modehype, ähnlich damals den aufkommenden Bullpup-StGw...

Meine Meinung

Jan-Hendrik


Stealth in einem 15.000ts Schiff ist SEHR sinnvoll und einen Ackerschlepper mit Porschemotor hat es schon in den 60ern gegeben!

Alles der Reihe nach Bitte: einem 15.000ts. Stealth Eigenschaften zu verpassen ist nicht nur sinnvoll es wird Realität werden in den nächsten Jahren aber bitte nochmals, Stealth bedeutet nicht das ein Schiff unsichtbar wird. es bedeutet auch nicht das man dieses schiff mit keinem Radar der Welt mehr erfassen kann, ABER es bedeutet das sich dieses Schiff tarnen kann und auf einem Radarschirm vielleicht gerade mals so gross wie ein kleiner Fischtrawler erscheint und dadurch einem Angriff entgeht oder der böse Feind kommt näher ran um dieses komische "kleine Ding" näher zu untersuchen und Sekunden später schiesst dieser "Trawler" plötzlich mit ausgewachsenen Lenkwaffen auf einen.

Radargeräte sind dumm, strohdumm, selbst im Zeitalter höchster elektronischer Weihen, sie entscheiden auf Grund dessen was Sie erkennen können. und wenn ein Schiff auf Grund seiner Stealth Eigenschaften in der Lage ist seinen Radarquerschnitt so zu verkleinern dann kann es sich ebenso mit Hilfe eines einfachen Transmitters als praktisch alles ausgeben, sowohl als ein kleines harmloses Fischerboot als auch als ein goßer böser Kreuzer der alles platt macht das sich Ihm nähert, das eine nennt man Täuschen das andere Abschrecken.

Keep on modeling
René
http://www.usns.biz
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Hieronymus
Interessiertes Mitglied


Anmeldedatum: 03.06.2009
Beiträge: 68
Wohnort: Salzburg

BeitragBeitrags-Nr.: 172325 | Verfasst am: 15.06.2009 - 00:35    Titel: Antworten mit Zitat

Le Marquis schrieb: "Ich bin ein großer Fan des kompromisslosen Stealth Designs und vor allem von Kanonenbewaffnung wie dieser hier. Solchen Schiffen gehört die nächste Zukunft. Mit einem Schlachtschiff werden die spielend fertig. Das hier ist mein absoluter Favorit. Da bereits ein Erprobungsprogramm mit einem Full Scale Rumpfmodell läuft hoffe ich , dass der eines Tages mal herumschippert"

Tut mir leid aber dieser CGX, also Lenkwaffenkreuzer der Zumwalt Klasse dürfte wahrschenlich schon wieder Geschichte sein, also praktisch noch bevor Sie geboren wurde. Ursprünglich wollte die US Navy davon bis zu 32 Einheiten haben, die Zahl wurde dann radikal zusammengestutzt und bis auf 2 Einheiten gekürzt. Und der Bau dieser beiden Schiffe ist dzt. auf Eis gelegt. Statt dessen werden dzt. die Schiffe der Freedom Klasse ein sogenanntes LCS oder Littoral Combat Ship eingeführt. Nur sind dieses Schiffe erheblich kleiner, gerade mal 2.500ts!

Ob die US Navy die Zumwalt Klasse überhaupt noch bekommt ist dzt. mehr als fraglich, möglich wäre das man diese Klasse etwas abspeckt und eine billigere Ausführung davon baut, ähnlich der Jagd U-Boote der Seawolf Klasse aus der dann die Virgina Klasse wurde. Damals hat die US Navy die Werft (Electric Boat) dazu überredet, nach dem Motto entweder Ihr kriegt einen Auftrag über 2 Seawolf Boote und das wars dann oder ihr macht uns einen besseren Preis und wir bauen 'nen ganzen Haufen der Virginia Klasse. Im Prinzip das gleiche Boot, ein paar Extras und Schnickschnack weniger dafür um etliches kostengünstiger und weil die Werften halt unbedingt was bauen mussten um überleben zu können hat man quasi als Bonus noch ein paar Extras kostengünstig dazugepackt

Apropos Überlegenheit gegenüber einem Schlachtschiff, da wäre ich SEHR vorsichtig. Es gibt zwar seit etlichen Jahren keine Schlachtschiffe mehr die letzte Einheit der amerikanischen Iowa Klasse wurde 1995 ausser Dienst gestellt und war zwar noch bis 2006 in der Reserveflotte, mittlerweile sind alle 4 Einheiten, Missouri, Iowa, Wisconsin und New Jersey jedoch aus dem Schiffsregister gestrichen.

Was die Überlebensfähigkeit dieser 4 Schlachtschiffe in einem echten Konflikt gegen "moderne" Kreuzer mit Lenkwaffen angeht, gibt es sehr eindeutige Aussagen,

Sie würden schlicht und einfach alles platt machen!

Ein Lenkwaffenkreuzer selbst ein solches Monstrum wie die russische Kirow hätte gegen eine Iowa KEINE Chance außer mit einem Nuklearsprengkopf! Der Grund dafür liegt in der Bauweise der beiden Schiffe. Moderne Kriegsschiffe haben praktisch keinerlei echte Panzerung mehr. Kritische Bereich werden zwar durch Splitterschutz geschützt (Brücken, Antrieb, Magazine etc.) aber eine Lenkwaffe mit panzersprengender Wirkung wie zum Beispiel einer Panzerabwehrrakete TOW, oder Milan, oder einer Hellfire würde ein solches Schiff tatsächlich schwer beschädigen.

Mehrere direkte Treffer in ein Magazin würden sogar eine Kirow auf eine kurzeitige Umlaufbahn schicken, gleiches gilt natürlich für spezielle Anti-Schiffs-Flugkörper wie eine Harpoon, allerdings bräuchte man davon auch schon einige um ein Schiff wie die Kirow in Gefahr zu bringen. Bei einem Zerstörer oder auch einem normalen Kreuzer mit ca. 5.000 bis 9.000ts hingegen besteht größte Gefahr.

Ein Schlachtschiff der Iowa Klasse hingegen würde von einer Harpoon noch nicht einmal angekratzt werden. Oberflächlich würde zwar einiger Schaden entstehen, aber im Schiffsinneren, nicht der geringste. Eine Panzerung aus 30-50cm massiven Vickers Panzerstahl ist schon wirklich sehr widerstandsfähig, da würde eine Hellfire die einen Kampfpanzer aus 4km Entfernung in Stücke reißt noch nicht mal 'ne Beule schlagen.

Umgekehrt wenn eine Iowa mit Ihren 16" Granaten anfängt um sich schießen, sollten alle aber wirklich alle anderen Schiffe in Deckung gehen oder noch besser sich blitzartig aus dem Staub machen. Eine "dumme" ungelenkte 40,6cm Granate folgt einer physikalisch vorgegebenen ballistischen Flugbahn, die durch nichts aber rein garnichts nach dem Abschuß beeinflußt werden kann, mit anderen Worten da kann ich mit elektronischen Störmitteln soviel herumspielen wie ich will dass ist dieser Granate aber schon so was von egal. Und wenn eine und ich meine wirlich nur EINE solcher Granaten ein Schiff von der Größe eines Zerstörers oder eines Kreuzers trifft, ist ein für allemal Feierabend. Kein einziges modernes Schiff egal welcher Klasse mit einer Tonnage von irgendwo zwischen 5.000 bis 20.000 ts würde auch nur einen solchen Koffer als Volltreffer vertragen.

Ihr glaubt mir nicht? Gut, kann ich verstehen!

Vielleicht glaubt Ihr dann einem gewissen Sergei Georgijewitsch Gorschkow, dem Oberkommandierenden der sowjetischen Marine der 1985 anläßlich einer Natoübung an der auch die Iowa teilnahm folgendes zu Protokoll gab, also ganz offiziell, in die Mikrofone der Presse und so:

„You Americans do not realize what formidable warships you have in these four battleships. We have concluded after careful analysis that these magnificent vessels are in fact the most to be feared in your entire naval arsenal. When engaged in combat we could throw everything we have at those ships and all our firepower would just bounce off or be of little effect. Then we are exhausted, we will detect you coming over the horizon and then you will sink us.“

Deutsche Übersetzung:

Ihr Amerikaner wisst gar nicht, was für eindrucksvolle Kriegsschiffe ihr in diesen vier Schlachtschiffen habt. Aus der sorgfältigen Analyse haben wir geschlossen, dass diese großartigen Schiffe die am meisten zu fürchtenden Schiffe in eurem Arsenal sind. Im Kampf könnten wir alles, was wir haben, gegen diese Schiffe einsetzten, all unsere Feuerkraft würde an ihnen abperlen oder nur geringe Wirkung haben. Wenn wir dann erschöpft sind, werden wir euch am Horizont auftauchen sehen, und dann werdet ihr uns versenken.

Na dann Prost oder sollte ich sagen Nasdrowje!

Keep on modeling
René
http://www.usns.biz
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Fakum12
Erfahrenes Mitglied


Anmeldedatum: 17.08.2006
Beiträge: 374

BeitragBeitrags-Nr.: 172342 | Verfasst am: 15.06.2009 - 12:32    Titel: Antworten mit Zitat

Hieronymus hat Folgendes geschrieben:
da würde eine Hellfire die einen Kampfpanzer aus 4km Entfernung in Stücke reißt

Du meinst: ein kleines Loch machen. Kein Panzer wird von einer Hellfire "in Stücke gerissen".... Verrückt

Zitat:
Umgekehrt wenn eine Iowa mit Ihren 16" Granaten anfängt um sich schießen, sollten alle aber wirklich alle anderen Schiffe in Deckung gehen oder noch besser sich blitzartig aus dem Staub machen.

Und dann gemütlich außerhalb der Reichweite der Geschütze mal einige Moskits 'rüber schicken. Da kommt nämlich auch die Zitadellpanzerung eines Schlachtschiffes an ihre Grenzen. Zwinkern

Allerdings verstehe ich auch die Aussage von Gorschkow. Die russische Doktrin sah immer auch starke Geschützbewaffnung vor.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Jan-Hendrik
Moderator
Moderator


Anmeldedatum: 04.04.2004
Beiträge: 23731
Wohnort: Hohnhorst

BeitragBeitrags-Nr.: 172343 | Verfasst am: 15.06.2009 - 12:42    Titel: Antworten mit Zitat

Im Übrigen fällt mir da noch was ein:

Die mächtige Panzerung haben zwar z.B. bei Yamato und Bismarck so einiges gehalten...aber letztlich konnten sie nicht verhindern, dass das Schiffe kampfunfähig wurden. Auch die Iowas waren gut gepanzert, aber eben nicht überall (geht ja auch schlecht)...und da ja bekanntermaßen Murphy sagt, das Treffer nicht immer genau da einschlagen, wo sie die Kontrukteure gern hinhaben würden (Radarkrams etc. mal außen vor)...und nach einer Salve Seeziel-FK wie von Fakum erwähnt, das Arsenal der UDSSR auf dem Gebiet war schon nicht ohne), die schon einschlagen, bevor die Iowa überhaupt irgendwas in Geschützreichweite hat, sie der Pott mit Sicherheit nicht mehr taufrisch aus Grins

Und versenken muß man se ja gar nicht, bei der Größe heißt das Zauberwort "gefechtsunfähig" schießen, oder im Versicherungssprech "wirtschaftlicher Totalschaden" Zwinkern

Winken

Jan-Hendrik


Zuletzt bearbeitet von Jan-Hendrik am 15.06.2009 - 13:57, insgesamt einmal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Fakum12
Erfahrenes Mitglied


Anmeldedatum: 17.08.2006
Beiträge: 374

BeitragBeitrags-Nr.: 172346 | Verfasst am: 15.06.2009 - 13:22    Titel: Antworten mit Zitat

Jan-Hendrik hat Folgendes geschrieben:
das Arsenal der UDSSR auf dem Gebiet war schon nicht ohne

Ich sag nur 4 Tonnen Lebendgewicht bei fast dreifacher Schallgeschwindigkeit....
Das dürfte bei kleineren Schiffe alleine schon durch die kinetische Energie "reichen".

Und was ich vergaß - gerade heute, in Zeiten der lokalen Bedrohungen wie z.B. Piraten halte ich eine stärkere Panzerung und/oder stärkere Geschütze für absolut Notwendig. Seeziel-FK eignen sich in solchen Szenarios nur sehr begrenzt bis garnicht.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Hieronymus
Interessiertes Mitglied


Anmeldedatum: 03.06.2009
Beiträge: 68
Wohnort: Salzburg

BeitragBeitrags-Nr.: 172347 | Verfasst am: 15.06.2009 - 14:24    Titel: Antworten mit Zitat

Fakum12 hat Folgendes geschrieben:
Hieronymus hat Folgendes geschrieben:
da würde eine Hellfire die einen Kampfpanzer aus 4km Entfernung in Stücke reißt

Du meinst: ein kleines Loch machen. Kein Panzer wird von einer Hellfire "in Stücke gerissen".... Verrückt

Zitat:
Umgekehrt wenn eine Iowa mit Ihren 16" Granaten anfängt um sich schießen, sollten alle aber wirklich alle anderen Schiffe in Deckung gehen oder noch besser sich blitzartig aus dem Staub machen.

Und dann gemütlich außerhalb der Reichweite der Geschütze mal einige Moskits 'rüber schicken. Da kommt nämlich auch die Zitadellpanzerung eines Schlachtschiffes an ihre Grenzen. Zwinkern

Allerdings verstehe ich auch die Aussage von Gorschkow. Die russische Doktrin sah immer auch starke Geschützbewaffnung vor.


Es tut mir leid Dir widersprechen zu müssen aber ich meine richtig in Stücke reissen.

Wenn ein solcher Flugköprer, bzw. dessen Sprengkopf in ein Magazin trifft und die dortige Munitiion zur Explosion bringt, bleibt sowhohl von einem Panzer als auch von einem kompletten Schiff nur noch Fragmente über. Ich habe leider nichts über Schiffe gefunden aber schau mal hier an:

http://www.youtube.com/watch?v=yzsYZ9u4LqM

Ich kann allerdings verstehen das viele Leute glauben so eine Waffe macht nur ein kleines Loch, das stimmt solange man keine Munition im Inneren eines Tanks zur Explosion bringt aber nur dann. Trifft man das Magazin, dann heisst es Gute Nacht!

Aber zurück zur Iowa. KLar würden die Sowjets mit Lenkwaffen auf so einen Brocken schießén aber auch die würde einem wirklich "echt" gepanzerten Schiff wie der Iowa nur oberflächlichen Schaden zufügen. Wir müssen hier wirklich zwischen echter und wie ich sie gerne nenne: "Möchtegern" Panzerung unterscheiden.

"Echte" Panzerung bedeutet ich habe einen Panzergürtel aus massiven Panzerstahl, "Unechte" Panzerung besteht aus diverseen Materialien mit deren Hlfe man das Gewicht niedrig halten will und gleichzeitig aber die Wirkung einer panzersprengenden Munition dämpfen möchte. Also z. Bsp. Keramik, oder ganz einfach Luft zwischen 2 dünneren Panzerplatten ober Kevlargewebe, das dient in erster Linie zur verhinderung von Splittern. All diese Arten von Kompositpanzerung verwendet man in erster Linie aus Gewichtsgünden, man möchte die Panzer oder Schiffe möglichst leicht halten, trotzdem wiegt heute ein Kampfpanzer mal eben über 65 t. Bei Schiffen wir das ganze noch extremer, den da brauch ich dann RICHTIG viel Stahl der 1. teuer und 2. sehr schwer ist. Mache ich ein Schiff richtig schwer, brauche ich eine andere Rumpfgform damit das Dingens überhaupt schwimmt, dann brauch ich einen stärkeren Antrieb damit der Kahn auch mal etwas Gas geben kann, das Endresutlat ist das ich im Handumdrehen einen Riesenpott mit entsprechender Panzerung und Antriebskraft habe und das kann sich heute keine Nation mehr leisten.

Beim Bau der Iowas war das jedoch noch völlig wurscht, man hat die schwerste Panzerung in dieses Schiff verbaut die man unterbringen konnte, einzigste Bedingung beim Entwurf dieses Dampfers war: er muss durch den Panamakanal passen!

Gegen eine solche massive Panzerung kommen die heutigen Sprengköpfe einfach nicht an, da Sie ab einer gewissen Panzerstärke einfach nicht mehr genügend Masse ins Spiel bringen, theoretisch kann eine Hellfire 40cm massiven Panzerstahl durchschlagen aber eben nur in der Theorie. In der Praxis ist Ihre Sprengwirkung nach ca. 30 bis 35cm Kompositpanzerung schlichtweg aufgebraucht. Mehr ist aber auch garnicht nötig da es keinen Kampfpanzer gibt der eine derartig massive Panzerung aufweist, das Trumm würde sonst jenseits der 80 t wiegen und wäre damit völlig unpraktikabel. Die neueste generation von Anti Panzerwaffen wird sogare nur noch in der Lage sein vielleicht 10-15cm zu durchschlagen (rechnerisch), weil man mit den Geschossen auf die Stellen eines Kampfpanzers zielt die am wenigsten gepanzert sind, Motordeck und Turmdach, durchschlägt man die, ist jeder Panzer nur noch Altmetall.

Tatsächlich kann man auf Grund der verschiedenen Untersuchungen die von der US Navy durchgeführt wurden sagen, das außer einer Lenkwaffe mit nuklearen Sprengkopf keine der damals und wahrschenlich auch noch heute in Verwendung befindlichen Flugkörper den Zitadellpanzer einer Iowa durchschlagen hätte, ganz zu schweigen von der Barbettenpanzerung. Auch hier gilt zusätzlich die Tatsache das die schiere Grösse dieser Schiffe ein sehr effektiver Schutz gewesen wäre. Beschädigungen wären natürlich vorgekommen aber im Gegensatz zu prkatisch jeder anderen "normalen" Schiffsklasse hätte eine Iowa noch weiter eingesetzt werden könnnen. Was die Reichweite der 16" Geschütze angeht, wäre ich sehr vorsichtig denn die Dinger schießen mit Vollkaliber immerhin über 35km weit, mit Subkaliber schaffte man in Vietnam 60km und in den 80ern unter Reagan war die Planung für ein Subkaliber Projektil mit Zusatzantrieb bereits im End-Planungs-Stadium mit dem man angeblich zwischen 100 bis 150km weit schießen konnte. Das wäre immer noch ein 155 oder sogar 203mm Geschoß gewesen und hätte einem ungepanzerten Kreuzer oder Zerstörer übel mitgespielt.

Wie gesagt ein Schlachtschiff wäre heutzutage zwar unsagbar teuer in der Unterhaltung aber rein vom militärischen Standpunkt wäre so ein Kasten, wegen seine Panzerung, seiner Hauptgeschütze und seiner schieren Größe für jeden Gegner ein echter Alptraum!

Keep on modeling
René
http://www.usns.biz
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Jan-Hendrik
Moderator
Moderator


Anmeldedatum: 04.04.2004
Beiträge: 23731
Wohnort: Hohnhorst

BeitragBeitrags-Nr.: 172348 | Verfasst am: 15.06.2009 - 14:29    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
Wenn ein solcher Flugköprer, bzw. dessen Sprengkopf in ein Magazin trifft und die dortige Munitiion zur Explosion bringt, bleibt sowhohl von einem Panzer als auch von einem kompletten Schiff nur noch Fragmente über. Ich habe leider nichts über Schiffe gefunden aber schau mal hier an:


*räusper* dir ist aber schon klar, das man den Panzer zu Werbezwecken mit Sprengstoff randvoll aufgeüllt hat, damit das "Badabumm" auch schön spektakulär ausschaut? Zwinkern

Zitat:
Auch hier gilt zusätzlich die Tatsache das die schiere Grösse dieser Schiffe ein sehr effektiver Schutz gewesen wäre. Beschädigungen wären natürlich vorgekommen aber im Gegensatz zu prkatisch jeder anderen "normalen" Schiffsklasse hätte eine Iowa noch weiter eingesetzt werden könnnen.


Auch hier widersprechen dir die Erfahrungen des 2.Wks...genau darauf spielte ich weiter oben an. Und eben darum hat danach auch keiner mehr solche Monster gebaut Zwinkern

Winken

Jan-Hendrik
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Hieronymus
Interessiertes Mitglied


Anmeldedatum: 03.06.2009
Beiträge: 68
Wohnort: Salzburg

BeitragBeitrags-Nr.: 172353 | Verfasst am: 15.06.2009 - 15:32    Titel: Antworten mit Zitat

Jan-Hendrik hat Folgendes geschrieben:
Zitat:
Wenn ein solcher Flugköprer, bzw. dessen Sprengkopf in ein Magazin trifft und die dortige Munitiion zur Explosion bringt, bleibt sowhohl von einem Panzer als auch von einem kompletten Schiff nur noch Fragmente über. Ich habe leider nichts über Schiffe gefunden aber schau mal hier an:


*räusper* dir ist aber schon klar, das man den Panzer zu Werbezwecken mit Sprengstoff randvoll aufgeüllt hat, damit das "Badabumm" auch schön spektakulär ausschaut? Zwinkern

Zitat:
Auch hier gilt zusätzlich die Tatsache das die schiere Grösse dieser Schiffe ein sehr effektiver Schutz gewesen wäre. Beschädigungen wären natürlich vorgekommen aber im Gegensatz zu prkatisch jeder anderen "normalen" Schiffsklasse hätte eine Iowa noch weiter eingesetzt werden könnnen.


Auch hier widersprechen dir die Erfahrungen des 2.Wks...genau darauf spielte ich weiter oben an. Und eben darum hat danach auch keiner mehr solche Monster gebaut Zwinkern

Winken

Jan-Hendrik


Mag ja sein das der Panzer wirklich präpariert war aber ich habe Fotos und Exemplare von Panzern gesehen die definitiv NIXCHT präpariert waren und da fehlten ganze Brocken, wenn, ja wenn der Treffer in das Magazin ging, aber nur dann, ansonsten hast Du völlig recht hinterlässt insbesondere KE Munition nur ein relativ kleines Loch.

Auf welche Erfahrungen im 2 Weltkrieg spielst du denn an?
Es hat nur ein einziges Schiff gegeben das in diesem Krieg durch eine Lenkwaffe versenkt wurde das war die Roma die gleich 2 Fritz X ab bekam. In allen anderen Fällen waren es Bomben, Torpedos oder Granaten oder alles zusammen!

Nachdem 2. Weltkrieg wurden keine Schlachtschiffe gebaut, weil diese Dinger unverschämt teuer im Bau waren aber eben auch sehr aufwändig in der Unterhaltung, (große Besatzung, Begleitschiffe , Werften Trockendock etc.) Ausserdem hatte man mit dem Träger einen mehr als vollwertigen Ersatz gefunden, der obendrein auch noch wesentlich mehr konnte als ein Schlachtschiff (z. Bsp. sehr viel weiter und sehr viel schneller zuschlagen) Dazu kam noch das Lenkwaffen sehr modern waren und man glaubte das Rohrwaffen in wenigen Jahren völlig von Schiffen verschwinden würden.

Als die US Navy dann in den 60ern das erste Schiff ohne jegliche Rohrwaffe in Dienst stellte die USS Long Beach, war man darauf mächtig stolz, bis man vor dem Problem stand da man unter Umständen im Ernstfall mit einer sündhaft teuren Lenkwaffe auf Dschunken hätte schießen müssen, es sei denn man hätte die Dingerr einfach durch rammen versenkt. Und der berühmte "Schuss vor den Bug" ist mit einer Lenkwaffe ein schlichtweg unmögliches Untenehmen, also konstrierte man für eine Riesensumme den Pott nochmals um und montierte 2 "uralte" 5 Zöller.

Wie dem auch sei, Schlachtschiffe sind in unserer heutigen Zeit ein Anachronismus, sie wären viel zu teuer im Bau und in der Unterhaltung, das alleine hat letzlich dazu geführt das die 4 Iowas in den 90ern endgültig ausser Dienst gingen, rein vom militärischen Standpunkt aber ist eine Geschützplattform die mit 9 Stück 16" bewaffent ist eine verdammt starke Ansage und in seiner Effektivität ist ein normales Artilleriegeschütz kaum zu toppen.

keep on modeling
René
http://www.usns.biz
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Foren-Übersicht » Militärgeschichte der neuen Zeitrechnung (ab 1945) » Marine Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter
Seite 3 von 4

Druckversion

Gehe zu:  

Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.