Seydlitz-Truppen
Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Foren-Übersicht » Militärgeschichte 2. Weltkrieg (1919 - 1945) » Einheiten
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Hoover
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 09.05.2004
Beiträge: 7804
Wohnort: Verden (Aller)

BeitragBeitrags-Nr.: 36620 | Verfasst am: 22.10.2004 - 09:59    Titel: Seydlitz-Truppen Antworten mit Zitat

Man hört ja immer wieder was von den "Seydlitz-Truppen", also den Überläufern und Gefangenen, die das Los der Gefangenschaft gegen das des Kampfes gegen die eigenen Kameraden getauscht haben.

Am 06.03.45 soll gar ein komplett gegliedertes "Seydlitz-Bataillon" bei Küstrin deutsche Stellungen angegriffen haben.
Ich habe mit Veteranen, die zu Ende des Krieges mit diesen Kameraden zu tun hatten (meistens wurden die entdeckten Seydlitz-Männer sofort als Verräter erschossen), gesprochen, und die Meinungen waren stark unterschiedlich. Es ging von Verständnis bis Hass.

Meine Frage nun: Gibt es Gliederungen oder Stärken dieser Truppenteile, Aufstellungen über Einsatz und "Erfolge" und ähnliches?

Sie traten ja nicht nur als "Kommandos" auf, die die eigenen Truppen in Fallen lockten, sondern auch als "normale" Kampftruppe mit Panzern usw. (so jedenfalls ein Gesprächspartner).

Ich hoffe, es gibt nicht wieder endlose Diskussionen über Treue usw. Winken
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Sascha.P
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 25.04.2004
Beiträge: 2197
Wohnort: Düsseldorf

BeitragBeitrags-Nr.: 36622 | Verfasst am: 22.10.2004 - 10:16    Titel: Antworten mit Zitat

Ich habe noch nie was von dennen gehört!!Klär mich bitte mal auf!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
frank
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 07.08.2004
Beiträge: 1446
Wohnort: Düsseldorf

BeitragBeitrags-Nr.: 36624 | Verfasst am: 22.10.2004 - 10:23    Titel: Antworten mit Zitat

@frank2
ich glaube ich habe das richtige gefunden:
http://www.nfhdata.de/premium/newsboard2/dcboard.php?az=show_topic&forum=115&topic_id=375


und ich denke es wird eine diskussion geben.

frank4
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Hoover
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 09.05.2004
Beiträge: 7804
Wohnort: Verden (Aller)

BeitragBeitrags-Nr.: 36625 | Verfasst am: 22.10.2004 - 10:23    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
Ich habe noch nie was von dennen gehört!!Klär mich bitte mal auf!


Okay, mit der Antwort hate ich nicht gerechnet. da ich aber selber wenig darüber weiß hoffe ich ja auf die HIlfe der anderen User...

Aber ich kann das, was ich weiß, mal heraussuchen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Hoover
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 09.05.2004
Beiträge: 7804
Wohnort: Verden (Aller)

BeitragBeitrags-Nr.: 36629 | Verfasst am: 22.10.2004 - 10:56    Titel: Antworten mit Zitat

@Frank4: Also, von dem Forum halrte ich eher wenig, und der Link zeigt mir, wie Recht ich habe. Dort ist es in teilen noch schlimmer als hier, was die Gängelung jüngerer User betrifft. Da muss man schon sehr genau drauf achten wie man etwas schreibt, nicht nur was.

Außerdem stehen dort auch keine Informationen über Seydlitz-Truppen, nur dass man nichts genaues hat.

Ich habe in folgenden Büchern (die ich bis jetzt danach durchgesehen habe) etwas gedfunden:

"Kessel von halbe" Richard Kakowski
"Endkampf an der Oderfront" Günther Führling
"Durchbruch an der Oder" T. le Tissier
"Endkampf zwischen Oder und Elbe" Wilhelm Tieke
"Krieg im Osten" Ulrich Saft

Ich werde mal weiter suchen, aber überall steht nur Allgemeines.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
indy
Erfahrenes Mitglied


Anmeldedatum: 05.07.2004
Beiträge: 677

BeitragBeitrags-Nr.: 36666 | Verfasst am: 22.10.2004 - 15:21    Titel: Antworten mit Zitat

Hi,
das von Hoover angesprochene Btl waren keine Seydlitz-Leute sondern die ausgebrochenen Festungssoldaten von Küstrin.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Hoover
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 09.05.2004
Beiträge: 7804
Wohnort: Verden (Aller)

BeitragBeitrags-Nr.: 36668 | Verfasst am: 22.10.2004 - 15:32    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
das von Hoover angesprochene Btl waren keine Seydlitz-Leute sondern die ausgebrochenen Festungssoldaten von Küstrin.


nein, Blödsinn. Der Weg der Ausbrecher ist klar, es ist etwas anderes gemeint.

Während der gesamten Kämpfe im Osten sind in den letzten Wochen Deutsche als helfer der Russen aufgetreten.

Ausbrecher von Küstrin... klar...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Hoover
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 09.05.2004
Beiträge: 7804
Wohnort: Verden (Aller)

BeitragBeitrags-Nr.: 36795 | Verfasst am: 23.10.2004 - 14:21    Titel: Antworten mit Zitat

so, habe nachgeschuet wegen dem Küstrin-Ausbruch. Der war am 29.03.45 ab 23.00 Uhr.

Also kann das nicht mit dem Einsatz am 06.03.45 verwechselt worden sein.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Jan-Hendrik
Moderator
Moderator


Anmeldedatum: 04.04.2004
Beiträge: 23712
Wohnort: Hohnhorst

BeitragBeitrags-Nr.: 40023 | Verfasst am: 19.11.2004 - 12:11    Titel: Antworten mit Zitat

Hm , habe bei Murawski , "Die Eroberung Pommerns durch die Rote Armee" auch nur einen Einsatz von Seydlitz-Truppen an der Dievenow-Front gefunden . Sie sollten die dort stehenden Alarmeinheiten zum Überlaufen auffordern , hatten aber keinen Erfolg !

Jan-Hendrik

P.S: Für mich sind des moralisch verachtungswürdige Menschen !
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Hoover
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 09.05.2004
Beiträge: 7804
Wohnort: Verden (Aller)

BeitragBeitrags-Nr.: 40030 | Verfasst am: 19.11.2004 - 12:46    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
P.S: Für mich sind des moralisch verachtungswürdige Menschen !


Tja, darüber ich mit vielen Veteranen gesprochen (mein Opa selber hat 1944/45 in Italien und Frankreich/Belgien gekämpft und hat davon nichts mitbekommen).

Die Meinungen sind zwiespältig. Einerseits haben sie ihre Kameraden und ihren Eid verraten und dem Feind zugearbeitet, teilweise sogar bewaffnet gegen die eigenen Kameraden gekämpft.

Andererseits waren sie nicht an den eid Eebunden, da er einem verbecherischen Regime galt und erst den Massenmord an hunderttausenden möglich machte. Und auch schon damals durften befehle, wenn sie Straftaten oder Verbechen zur Folge hatten, nicht ausgeführt werden. Wobei das der einzelne Landser sicher nicht sehen konnte, das weiß ich.

Also hatten die Seydlitz-Männer sich gegen Hitler und das Regime gewendet und haben dem Feind geholfen, das eigene Land (aus deren Sicht) zu befreien, und zwar vom Mord-Regime. Das wiederum ist nicht so verwerflich, werden doch alle Deutschen dies als "gutes" Ziel gutheißen müssen.

Von den Folgen, wie Teilung, Besetzung und Ausbeutung mal abgesehen, natürlich.

Ein schwieriges Thema, über das sich sicher noch welche auslassen werden.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Jan-Hendrik
Moderator
Moderator


Anmeldedatum: 04.04.2004
Beiträge: 23712
Wohnort: Hohnhorst

BeitragBeitrags-Nr.: 40031 | Verfasst am: 19.11.2004 - 12:56    Titel: Antworten mit Zitat

Nun , ich sehe das folgendermaßen : Hauptsächlich waren dies keine "Widerständler" , sondern Opportunisten , die ihre Kameraden verrieten bzw. denunzierten , um sich persönlich Vorteile zu verschaffen bzw. sich zu prädestinieren für eine eventuelle Nachkriegsverwendung bei der zukünftigen Besatzungsmacht . Tut mir leid , aber Verrat an den eigenen Kameraden gewichte ich höher als irgendwelchen ( mir persönlich eher als Nachkriegslegende erscheinenden ) Widerstand gg. Hitler , der sich so manifestiert hat !

Jan-Hendrik
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Hoover
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 09.05.2004
Beiträge: 7804
Wohnort: Verden (Aller)

BeitragBeitrags-Nr.: 40034 | Verfasst am: 19.11.2004 - 13:34    Titel: Antworten mit Zitat

Naja, ich denke, dies wird nicht für alle gelten.

Aber die meisten werden sicher das Gefangenenlager gegen den Kampf eingetauscht haben.

Aber trotzdem hatten sie Teil an der Vernichtung eines Mordregimes, und das sehe ich auch dabei. In der Nachkriegszeit wurde darpber hinaus eher wenig von diesen Herren berichtet, ich denke, es war denen selber unangenehm. Und Verrat gegenüber den Kameraden war es, aber nicht gegenüber dem Staat.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Michael1
Stamm-Mitglied


Anmeldedatum: 25.09.2005
Beiträge: 959

BeitragBeitrags-Nr.: 73204 | Verfasst am: 27.09.2005 - 21:13    Titel: Antworten mit Zitat

Cool 1.Es gab keine sogennanten Seydlitz-Truppen!
Es gab nur die sogennanten Frontbevollmächtigten
des NKFD.(Nationalkommite des Freien Deutschland)
Diese vorderten über Lautsprecher zum überlaufen
und zur Beendigung des Kampfes auf.
1945 wahr das mehr als angebracht um das sinnlose
Sterben zu beenden.

Georgi143 Meine Meinung
M1840@web.de
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Jan-Hendrik
Moderator
Moderator


Anmeldedatum: 04.04.2004
Beiträge: 23712
Wohnort: Hohnhorst

BeitragBeitrags-Nr.: 73206 | Verfasst am: 27.09.2005 - 21:17    Titel: Antworten mit Zitat

Ausser natürlich Sabotage-Einsätze hinter den dt.Linien und derartiges ...

Lies mal den Tieke , speziell den Teil über Halbe ! Dann wunderst Du Dich sicher nicht mehr das die bei Erkennen sofort niedergemacht wurden .

Und freiwillig Urlaub in Stalinstan machen , bei freiem Eis & Logis ? Nun , des dürfte den Meisten doch schwergefallen sein , oder ?

Winken

Jan-Hendrik
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Hoover
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 09.05.2004
Beiträge: 7804
Wohnort: Verden (Aller)

BeitragBeitrags-Nr.: 73227 | Verfasst am: 28.09.2005 - 09:08    Titel: Antworten mit Zitat

Dass die Seydlitz-Männer bei ergreifen sofort hingerichtet wurden kann ich verstehen. Eigene Kameraden, die mich entweder zum Überlaufen überreden oder in eine Falle laufen lassen wollen, um getötet oder gefangen genommen zu werden?

Aus Kameradensicht waren es Verräter. Ob es den Begrif "Seydlitz-Truppen" offiziell im Krieg gegeben hat weiß ich nicht. Auf deutscher Seite wurden sie so genannt.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Foren-Übersicht » Militärgeschichte 2. Weltkrieg (1919 - 1945) » Einheiten Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5  Weiter
Seite 1 von 5

Druckversion

Gehe zu:  

Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.