Seydlitz-Truppen
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Foren-Übersicht » Militärgeschichte 2. Weltkrieg (1919 - 1945) » Einheiten
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Michael1
Stamm-Mitglied


Anmeldedatum: 25.09.2005
Beiträge: 959

BeitragBeitrags-Nr.: 75084 | Verfasst am: 19.10.2005 - 19:05    Titel: Antworten mit Zitat

Cool Mit den Divisionsgeschichten hast du recht da habe ich noch nicht
allzufiele und kann dazu im Detei nicht allzufiel sagen.
So jetzt Quellen:Reimund Schnabel,Macht ohne Moral
Röderbergverlag,Frankfurt a. M.

SS im Einsatz.
Kongreß-Verlag Berlien

Karl Bartz, Die Tragödie der Deutschen Abwehr
Pilgram Verlag Salzburg

Erwien Freiherr von Arentien Krone und Ketten
Süddeutscher Verlag München


Georgi143



Zitat:
von Georgi 143 am 19.10.2005 .. :
Cool Fast Vergessen: Deutschland im zweiten Weltkrieg Band 6 und7
Akademie-Verlag Berlien

Georgi143

Nachtrag in Mod.-techn. Angelegenheit .. : Da sich mit der (u.a. für derlei Belange angedachten) Edit-Funktion ins -
besondere unnnötige Folge-Beiträge auf nahezu unproblematischem Wege verhindern liessen, frage ich mich manch -
mal warum dann nicht danach gehandelt respektive ein jeweiliger Beitrag Mittels dieser nachbearbeitet wird ?!?

An dieser Stelle erneut ein Aufruf an alle .. : Bitte seid inskünftig wieder etwas mehr bemüht Eure Beiträge Zwecks
einer hie und da allenthalben notwendigen Nachbearbeitung, welche z.B. relevante Quellenangaben etc. beinhalten ->
genauer der Erstbeitrag dadurch erst komplettiert wird, eine eben solche letztlich dann Mittels der Edit-Funktion vor -
zunehmen. Ich danke für die Kenntnisnahme, sowie das Verständnis in dieser Angelegenheit .. : Michael
.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Tobias Giebel
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 12.02.2005
Beiträge: 3648
Wohnort: Wittingen, Niedersachsen, Deutschland

BeitragBeitrags-Nr.: 75087 | Verfasst am: 19.10.2005 - 19:19    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,

@Georgi

geht doch, danke! Grins

Aber jetzt eine frage meinerseits!

Wer hat von wem abgeschrieben??? Grins

Gruß
Tobias
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Michael1
Stamm-Mitglied


Anmeldedatum: 25.09.2005
Beiträge: 959

BeitragBeitrags-Nr.: 75089 | Verfasst am: 19.10.2005 - 19:53    Titel: Antworten mit Zitat

Cool Wer von wem Abgeschrieben hatt kann ich nicht beurteilen.
Aber ich glaube wir müssen mal was grundsätzliches klären.
Waß sind Seydlitztruppen? Sonst verzetteln wir uns hier.
Das es diversionstrupps aus ehemaligen Deutschen Soldaten gab ist
unbenommen. Sogar in der ex DDR gabs darüber
schon in den siebziger Jahren einen Spielfilm.
Das es Lautsprechertrupps aus ehemaligen Gefangnen Soldaten und
Offizieren gab ist auch Klar.
Aber was sind Seydlitztruppen?
Wenn es Seydlitztruppen gegebenhaben soll muß es einen OB Seydlitz
gegeben haben! Hatt es aber nicht.
Nochwas zur Aufregung: Ich denk es ist ein Diskusionsforum wo man
unterschiedlicher Meinung sein kann. Ich binn gern bereit anderre
Meinungen zu Akzeptieren deshalb muss ich sie mir nicht zu eigen
machen. Ich verlange ja auch nicht das meine Meinung Akzeptiert wird.
Mann kann doch aber sicher seine Gedanken austauschen oder?

Georgi143
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Tobias Giebel
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 12.02.2005
Beiträge: 3648
Wohnort: Wittingen, Niedersachsen, Deutschland

BeitragBeitrags-Nr.: 75091 | Verfasst am: 19.10.2005 - 20:07    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,

klar, vertrete deine Meinung wie du willst und welche du willst, hat doch keiner was gegen!

Was ich allerdings dämlich finde, ist, Quellen von anderen zu verlangen und jenen Quellen die der andere gibt irgendwas vorzuwerfen, wenn man jene geforderten Quellen selber nicht hat und seine Quellen die man hat genau das selbe vorwerfen kann (abschreiben, gelle).

Mehr wollt ich nicht sagen!

Deine Quellen sind nicht glaubwürdiger als unsere!

Gruß
Tobias
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Michael1
Stamm-Mitglied


Anmeldedatum: 25.09.2005
Beiträge: 959

BeitragBeitrags-Nr.: 75093 | Verfasst am: 19.10.2005 - 20:12    Titel: Antworten mit Zitat

Cool Einverstanden.

Georgi143

Aber wie gesagt es war kein Vorwurf sondern nur eine Meinung.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Jan-Hendrik
Moderator
Moderator


Anmeldedatum: 04.04.2004
Beiträge: 23705
Wohnort: Hohnhorst

BeitragBeitrags-Nr.: 75130 | Verfasst am: 20.10.2005 - 14:00    Titel: Antworten mit Zitat

Bei Herbert Poller im Buch über die SS-AufklAbt. 11 tauchen übrigens Zeitzeugenberichte über derartige Einsätze sowohl für Kurland als auch für Pommern auf . Ob die "landserliche" Bezeichnung nun 100 % korrekt ist , ist wohl eher weniger bedeutend . Fakt ist nun mal , das dt. Soldaten in dt. Uniformen im Dienste der Roten Armee Diversionsunternehmen an und hinter der Front gegen dt. Truppen durchführten . Und das sie im Falle der Entdeckung zumeist an Ort und Stelle niedergemacht wurden . Das kann ich den Soldaten aber auch kaum verdenken .

Winken

Jan-Hendrik
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Jan-Hendrik
Moderator
Moderator


Anmeldedatum: 04.04.2004
Beiträge: 23705
Wohnort: Hohnhorst

BeitragBeitrags-Nr.: 82316 | Verfasst am: 05.01.2006 - 12:16    Titel: Antworten mit Zitat

So , Major a.D. Friedel schreibt in seinem Berischt über seine Kriegszeit über seine Verwendung im Stab der 2.Armee in Danzig 1945 . Der Ic so wie der Polizeiverantwortliche von Danzig hatten die regionalen Partisanengruppen der Polen in weitem Umfeld unterwandert , um immer auf dem Laufendem zu sein . Es stellte sich heraus , das in der Nacht vor der Großoffensive auf Danzig 30 russische Offiziere per Fallschirm abspringen sollten , die sowohl Kommandounternehmen als auch Diversifikationsunternehmen ausführen sollten . Aufgrund der "Drähte" der Polizei konnten bis auf 1 Person alle an ihren Landeplätzen einkassiert werden . Was stellte sich heraus ? Seydlitzleute in dt. Offiziersuniformen mit dt. Waffen waren abgesprungen und sollte die Aufträge ausführen !

Winken

Jan-Hendrik
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
pauli
Gast





BeitragBeitrags-Nr.: 83513 | Verfasst am: 14.01.2006 - 21:44    Titel: Freies Deutsches komittee. Antworten mit Zitat

Am sommer 1944 (september) Nordosten Warschau, stand der division totenkopf,
und auch de 73e inf. division an der HKl (Weichsel, Vistula ) der nasse dreieck?
Ein mitglied de Freies comitee deutschland( ein deserteur) Der ehemalige general der 73er inf. division hattet mit russischen propagandisten, die ganze 73e division derartich demoralisiert das sie gleich nach das dritte offensief(Warschau, nasse dreieck) die beine namen, und ganz zerschmettert und demoralisiert war, es gab keiner kampf bereite soldaten mehr in de 73e..

Meine frage ist, ob er manchmal infanterie divisionen demoralisiert werden durch russischen propaganda, mit zusammenwirkung der freies comitee deutschland..

Pauli Winken
Nach oben
Olli
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 01.03.2004
Beiträge: 1294
Wohnort: Bergisch Gladbach

BeitragBeitrags-Nr.: 83539 | Verfasst am: 15.01.2006 - 03:12    Titel: Antworten mit Zitat

ich bin einwenig irritiert durch diesen post...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Jan-Hendrik
Moderator
Moderator


Anmeldedatum: 04.04.2004
Beiträge: 23705
Wohnort: Hohnhorst

BeitragBeitrags-Nr.: 83543 | Verfasst am: 15.01.2006 - 10:37    Titel: Antworten mit Zitat

Die 73.ID wurde lt. diesem Link :

http://www.lexikon-der-wehrmacht.de/Gliederungen/Infanteriedivisionen/73ID-R.
htm

zuerst 1944 auf der Krim vernichtet , dann nochmal in der Vorstadt von Warschau im September 1944 . Inwiefern Seydlitztruppen zum Zusammenbruch dieser Einheit beitrugen kann ich aus dem Stehgreif net sagen , allerdings dürfte hier auch Unerfahrenheit und und ein erdrückendes Übergewicht sowjetsicher Truppen eine Rolle gespielt haben ...


Winken

Jan-Hendrik
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
pauli
Gast





BeitragBeitrags-Nr.: 83550 | Verfasst am: 15.01.2006 - 12:04    Titel: Antworten mit Zitat

Meine quelle war Werner Volkner's : many rivers i crossed.
Ich wollte nur fragen ob er wirklich, solche demoralisation technieker der Seydlitzz
truppen, und russen erfolgreich waren, und ich meine nicht das die deutschen truppen wirklich so beinflussbar waren!!!

Kein misverstanden bitte!!!!

Pauli
Winken
Nach oben
Michael1
Stamm-Mitglied


Anmeldedatum: 25.09.2005
Beiträge: 959

BeitragBeitrags-Nr.: 89570 | Verfasst am: 17.03.2006 - 13:45    Titel: Antworten mit Zitat

Cool So nochmal zu den sogenanten Seydlitztruppen!
Zitat aus dem Buch Fronteinsatz von Stefan Doernberger.

Seydlitz als Vorsitzender des Bundes Deutscher Offiziere ersuchte die russische Führung in zwei Memoranden am 22.September 1943 und am 4.Februar 1944 um die Aufstellung eines Korps aus deutschen Freiwilligen zu erlauben.Er richtete an Stalin die Bitte,Offiziere und Soldaten der Wermacht,die dies wünschen,die Möglichkeit zu geben,mit der Waffe in der Hand ihren Beitrag zur Zerschlagung des Hitlerregimes und zur Beendigung des Krieges zu leisten. Seydlitz warb für ein Korps mit etwa 40000 Mann,darunter sieben Generale und 1650 Offizieren. Zunächst schlug er vor,dieses nicht an der Front,sondern erst "bei der Machtergreifung einer neuen Regierung in Deutschland" zu deren verwendung einzusetzen.
In seinem zweiten Memorandum faßte er die Aufgaben weiter.Erplädierte für eine deutsche Befreiungsarmee.Dazu gehörte der"Einsatz für den Kampf gegen Hitler an der Front".
Die Vorstellungen von General Seydlitz entsprachen seiner Sicht von der Lage und sollten als Ausdruck einer patriotischen und antifaschistischen Einstellung bewertet werden.
Eine "Seydlitz-Armee" kam jedoch nie zustande,nicht einmal in Ansätzen.
Eine zustimmung zum Antrag von Seydlitz hätte weder den intensionen der Antihitlerkoalition noch der Sowjetunion entsprochen.
Dennoch scheint die Mär von dieser "Armee" bis zum heutigen Tage unausrottbar.

Zitat ende.

Dieser Text scheint mir doch im großen und ganzen zu stimmen.

Michael1 Winken
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
E.Bartmann
Interessiertes Mitglied


Anmeldedatum: 30.06.2007
Beiträge: 55

BeitragBeitrags-Nr.: 127303 | Verfasst am: 03.08.2007 - 18:01    Titel: Antworten mit Zitat

Tobias Giebel hat Folgendes geschrieben:
Hallo,

@Georgi

es gibt keine weiteren Quellen? In jenem Falle empfehle ich dir mal Divisionsgeschichten! Unter anderem Hatte die 96. Probleme mit solch "Seydlitztruppen"!

Im Übrigen ist das im Tieke eine Zeitzeugenaussage also sehr glaubhaft!

Gruß
Tobias


bartmann schreibt zu diesem thema.ich war angehohriger der LSSAH.im anfang des jahres wurde unsere heinheit umgetauft und wir waren dann reg .falke,kamen zum einsatz am 17,april 1945 in lichtenberg (frankfurt /oder.)als wir zuruck musten und unsere einheit zersprengt wurde da hengten wir uns an verschiedenen wehrmachts einheiten an.dort wurden wir laufend von soldaten in deutscher uniform welche eine armbinde kommitee freies deutschland trugen beschossen,als man einen gefangen nahm der nicht schnell genug weg kam und zu einem general mit 50 gefolgen und gepacktragern brachte da rief er sie von der ss kommen sie mal hierher und erschiessen sie diesen verrater.ich rief nur zuruck herr general es ist ihr gefangener sie haben genug leute welche diesen mann erschiessen konnen,dann ging ich weiter.
ein kamerad von mir der mein schutze 1 am smg war hat in TIEKE endkampf zwischen oder und elbe einige artickel uber mich ohne mein wissen geschrieben hatte.wir nannten sie seydlitz truppen.welche uns am21 april45 gegenuber lagen aber uns nicht angriffen weil sie keine schweren waffen hatten.
ALSO SEYTLITZ TRUPPEN GAB ES WIE MAN SIE IMMER AUCH NENNEN WILL.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Panzerjäger I
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 05.01.2005
Beiträge: 1191

BeitragBeitrags-Nr.: 127314 | Verfasst am: 03.08.2007 - 22:41    Titel: Antworten mit Zitat

Gibt es denn in Russland irgendwelche belastbaren Primärquellen in Archiven (Armeebefehle etc.), die die Existenz dieser ominösen "Seydlitz-Truppen" belegen?
Divisionsgeschichten etc. geben ja nur das wieder was man damals glaubte vor sich zu haben. Damals (1945) war das Wort "Seydlitztruppen" ja, so ich glaube in aller Munde, möglich daß man einer Art Massenpsychose erlegen ist, sozusagen "Gespenster" gesehen hat, ähnlich wie die Allierten laufend allem möglichen deutschen Panzer als Tiger bzw. Panther identifizierten!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
PIV
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 17.09.2004
Beiträge: 3709

BeitragBeitrags-Nr.: 127319 | Verfasst am: 03.08.2007 - 23:39    Titel: Antworten mit Zitat

Was soll an diesen Leuten "ominös" sein? Und Dokumente gab es sicher, die Sowjets hinten waren mindestens genauso bürokratisch wie die Deutschen bis in den letzten Schützengraben. Daran das es diese Leute gab kann es heute gar keinen Zweifel geben. Ob sie den unbedingt "Seydlitz-Truppen" heißen müssen sei dahingestellt, wohl eher Psychose. So viele Deutsche werden sich wohl nicht bereit erklärt haben auch mit der Waffe oder direkt gegen ihre ehemaligen Kameraden und Landsleute zu kämpfen, aber Verräter gab es eben.

Haben es die Sowjets geschafft aus ehemaligen Landsern, die eben noch unter Einsatz ihres eigenen Lebens den verwundeten oder gar gefallenen Kameraden geborgen haben, aus Hunger und reinem Überlebenskampf für ein Stückchen Brot im KG-Lager zu einem Spitzel und Informanten zu machen, so war auch das andere möglich. Wohl auch aus naiver Überzeugung dadurch den Krieg zu verkürzen und Landsleute retten zu wollen, haben sie eben viele gerade in den Tod getrieben. Das muß man festhalten, selbst wenn man besten und ehrlichen Willen diesen Leuten unterstellen wollte.


Zuletzt bearbeitet von PIV am 04.08.2007 - 13:02, insgesamt einmal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Foren-Übersicht » Militärgeschichte 2. Weltkrieg (1919 - 1945) » Einheiten Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5  Weiter
Seite 3 von 5

Druckversion

Gehe zu:  

Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.