Verluste der US-Armee
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Foren-Übersicht » Militärgeschichte der neuen Zeitrechnung (ab 1945) » Auseinandersetzungen der Neuzeit
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Jan-Hendrik
Moderator
Moderator


Anmeldedatum: 04.04.2004
Beiträge: 23711
Wohnort: Hohnhorst

BeitragBeitrags-Nr.: 114558 | Verfasst am: 06.02.2007 - 11:30    Titel: Antworten mit Zitat

Offizier wegen Kriegsdienstverweigerung vor US-Militärgericht !

Mehr :

http://tinyurl.com/2zwh9q

Winken

Jan-Hendrik
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
stefan w
Gast





BeitragBeitrags-Nr.: 114564 | Verfasst am: 06.02.2007 - 11:56    Titel: Antworten mit Zitat

Jan-Hendrik hat Folgendes geschrieben:
Offizier wegen Kriegsdienstverweigerung vor US-Militärgericht !
Jan-Hendrik


deutsche Gerichte haben festgestellt das es ein Angriffskrieg war UND das die dt. Regierung beteiligt hatte.
http://frilahd.twoday.net/stories/788667/
http://www.zeit-fragen.ch/ARCHIV/ZF_134d/T01.HTM
------------------------------

http://www.uni-kassel.de/fb5/frieden/regionen/Irak/Welcome-all.html

gruß
st
Nach oben
stefan w
Gast





BeitragBeitrags-Nr.: 115264 | Verfasst am: 15.02.2007 - 16:34    Titel: Antworten mit Zitat

Verfahren gegen Ehren Watada (vorläufig) gescheitert. Ist dies der Initialfunke für ein Ende des Krieges?
von Jeremy Brecher und Brendan Smith
The Nation / ZNet 10.02.2007

ZNet > Terror / Krieg > Opposition / Aktivismus
Ein Militärrichter in Fort Lewis/Washington hat entschieden, das Militärgerichtsverfahren gegen Leutnant Ehren Watada beinhalte Verfahrensfehler. Watada ist der erste aktive Offizier, der aufgrund seiner Weigerung, in den Irak zu ziehen, vor Gericht stand. Mit einem neuen Verfahren dürfte kaum vor Sommer 2007 zu rechnen sein, falls es überhaupt zustande kommt. Das Scheitern des Verfahrens ist ein großer Sieg für Watada, für Militärdienstverweigerer und die Zivilbewegung gegen US-Kriegsverbrechen im Irak.
...
Zuvor hatte der Richter alles unternommen, damit Watada sein Ziel nicht erreicht: "den Krieg vor Gericht stellen". Der Richter entschied, Watadas Beweggründe, aufgrund derer er sich weigerte, mit seiner Einheit in den Irak zu gehen, seien "irrelevant". Zeugen für die Unrechtmäßigkeit dieses Krieges gäbe es nicht.

In seinem eifrigen Bemühen, die eigentliche Bedeutung des Falles herunterzuspielen, verhedderte sich das Gericht in prozessuale Fallstricke.
...

http://www.zmag.de/artikel.php?id=2019
Nach oben
champer
Engagiertes Mitglied


Anmeldedatum: 16.09.2006
Beiträge: 252
Wohnort: Kleinlangheim (Unterfranken)

BeitragBeitrags-Nr.: 115938 | Verfasst am: 25.02.2007 - 17:33    Titel: Antworten mit Zitat

hallo erstmal,
also eigentlich ist des doch komisch das die Amerikaner bei den Irakkrieg bei den Invasionen und Kämpfen weniger Leute verloren haben als bei den Attentaten oder ich meine wann hat es das gegeben das etwas einnehmen weniger Menschenleben kostete als durch Anschläge oder vergelichbaren?
mfg champer
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
stefan w
Gast





BeitragBeitrags-Nr.: 115942 | Verfasst am: 25.02.2007 - 17:58    Titel: Antworten mit Zitat

champer hat Folgendes geschrieben:
hallo erstmal,
also eigentlich ist des doch komisch das die Amerikaner bei den Irakkrieg bei den Invasionen und Kämpfen weniger Leute verloren haben als bei den Attentaten oder ich meine wann hat es das gegeben das etwas einnehmen weniger Menschenleben kostete als durch Anschläge oder vergelichbaren?
mfg champer

Hallo
Bei den Kämpfen waren die irakischen Truppen "sichtbar" und konnten von der US-Luftwaffe / Art etc. unter massives Feuer genommen werden. Es gibt ja Berichte das ganze irakische Divisionen (zb. südl. Bagdad eine Div. der republ. Garden) aus der Luft vernichtet wurden.
Attentaten / Sprengfallen etc. können die US-Truppen dagegen weniger entgehen.
Allerdings halte ich die US-Zahlen für erheblich nach unten "korrigiert".

gruß
st
Nach oben
Reiter
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 31.05.2007
Beiträge: 2307

BeitragBeitrags-Nr.: 151647 | Verfasst am: 29.06.2008 - 11:47    Titel: Antworten mit Zitat

Was meint ihr?
Wie groß sind die realen Verluste der US-Truppen im Irak bis jetzt?

Horrido!

Nicole
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
madman
Stamm-Mitglied


Anmeldedatum: 13.06.2003
Beiträge: 705
Wohnort: schweiz

BeitragBeitrags-Nr.: 152029 | Verfasst am: 03.07.2008 - 18:32    Titel: Antworten mit Zitat

Hoch Rollene Augen . Ich denke auf diese Frage kann dir niemand eine richtige Anwort geben. Diese zahlen werden sicher unter Verschluss gehalten.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Fakum12
Erfahrenes Mitglied


Anmeldedatum: 17.08.2006
Beiträge: 374

BeitragBeitrags-Nr.: 152039 | Verfasst am: 03.07.2008 - 19:30    Titel: Antworten mit Zitat

madman hat Folgendes geschrieben:
Hoch Rollene Augen . Ich denke auf diese Frage kann dir niemand eine richtige Anwort geben. Diese zahlen werden sicher unter Verschluss gehalten.

Das nicht. Die Presse wird zwar angehalten sie nicht zu veröffentlichen, aber geheim sind sie nicht. Die meisten Sender/Zeitungen halten sich auch an die Bitte, aber nicht alle...
Schwierig zu erfassen dürfte die Zahl der Verluste unter den "Private Contractors" sein.

***Edit: Ich sehe gerade, es gibt sogar sehr genaue Zahlen.

4.396 getötete Soldaten (alle Nationen der Alliierten zusammengenommen)
-icasualties.org (eine Seite, die die offiziellen Reports auswertet, gilt gemeinhin als unabhängig und zuverlässig)
135 Journalisten und 54 Medienassistenten seit Anfang der Kampfhandlungen
-Reporter ohne Grenzen

***Edit2:
Ein sehr interessanter Artikel dazu:
http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,275816,00.html - Die unsichtbaren Toten
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Reiter
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 31.05.2007
Beiträge: 2307

BeitragBeitrags-Nr.: 152183 | Verfasst am: 04.07.2008 - 17:33    Titel: Antworten mit Zitat

Vielen Dank für eure Unterstützung Cu

Horrido Winken

Nicole
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
oberfeldmaus
Neues Mitglied


Anmeldedatum: 19.07.2005
Beiträge: 10

BeitragBeitrags-Nr.: 158349 | Verfasst am: 02.09.2008 - 15:18    Titel: Antworten mit Zitat

Hoover hat Folgendes geschrieben:
Für den 2. Wk habe ich keine Zahlen darüber. Wie soll man die auch berechnen? Einfacher Durchschnitt wäre falsch. wenn man stumpf die Tage nimmt, an denen die Amis im Kriege waren und die Verluste sinde es etwa 150 pro Tag gewesen.

Besser lässt es sich an einzelnen Einheiten festmachen:

Einheit/durchschn. Verluste pro Tag im 2. WK

13. ID/0!



wie kommt diese zahl zustande?? keine gefallenen??
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Hoover
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 09.05.2004
Beiträge: 7802
Wohnort: Verden (Aller)

BeitragBeitrags-Nr.: 158352 | Verfasst am: 02.09.2008 - 15:39    Titel: Antworten mit Zitat

Ist ein Fehler, muss 13. ABD heißen. Und ja, sie hatte keinen Gefallenen in Gefechten. Sie wurde zwar recht früh aufgestellt, aber nie im Kampf eingesetzt. Als sie endlich in Deutschland ankam durfte sie Besatzungsarbeiten machen und POW-Lager bewachen.

Daher null Gefallene.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Fred
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 09.10.2005
Beiträge: 2683

BeitragBeitrags-Nr.: 159139 | Verfasst am: 09.09.2008 - 22:20    Titel: Antworten mit Zitat

Habe hier noch eine interessante Aufstellung über gefallene Soldaten von 2003 bis 2008 gefunden.

http://www.cnn.com/SPECIALS/2003/iraq/forces/casualties/2003.12.html

Fred
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Panzerjäger I
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 05.01.2005
Beiträge: 1191

BeitragBeitrags-Nr.: 159142 | Verfasst am: 10.09.2008 - 00:55    Titel: Antworten mit Zitat

Das ist allerdings eine sehr detaillierte Aufstellung, da auch die Todesursache jedesmal festgestellt ist.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Nabilianer
gesperrter Account


Anmeldedatum: 10.07.2008
Beiträge: 369
Wohnort: Erbach

BeitragBeitrags-Nr.: 159159 | Verfasst am: 10.09.2008 - 10:47    Titel: Antworten mit Zitat

Im Internet habe ich irgendwo sogar gelessen, das während der Kampfhandlungen mehr eigene Truppen durch Friendly Fire, als durch die Iraker gestorben sind.

Wenn ds stimmt. Dann frag ich mich was die Iraker eigentlich da unten gemacht haben. Keine Ahnung
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden MSN Messenger
Kimura
Engagiertes Mitglied


Anmeldedatum: 03.06.2008
Beiträge: 278

BeitragBeitrags-Nr.: 159160 | Verfasst am: 10.09.2008 - 10:59    Titel: Antworten mit Zitat

Nabilianer hat Folgendes geschrieben:
Im Internet habe ich irgendwo sogar gelessen, das während der Kampfhandlungen mehr eigene Truppen durch Friendly Fire, als durch die Iraker gestorben sind.

Wenn ds stimmt. Dann frag ich mich was die Iraker eigentlich da unten gemacht haben. Keine Ahnung



Beim 1.Golfkrieg lagen die Verluste der Alliierten durch Friendly Fire bei 24%. (IIRC) (korrigiert)


Zuletzt bearbeitet von Kimura am 10.09.2008 - 15:49, insgesamt einmal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Foren-Übersicht » Militärgeschichte der neuen Zeitrechnung (ab 1945) » Auseinandersetzungen der Neuzeit Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3  Weiter
Seite 2 von 3

Druckversion

Gehe zu:  

Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.