Schürzen bei modernen Panzern
Gehe zu Seite 1, 2, 3  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Foren-Übersicht » Militärgeschichte der neuen Zeitrechnung (ab 1945) » Panzerfahrzeuge
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Dead-Horse
Erfahrenes Mitglied


Anmeldedatum: 29.10.2004
Beiträge: 321
Wohnort: Bielefeld

BeitragBeitrags-Nr.: 41774 | Verfasst am: 08.12.2004 - 15:39    Titel: Schürzen bei modernen Panzern Antworten mit Zitat

Wenn man sich die deutschen Panzer III und IV der letzten Kriegsjahre anschaut fallen einem ja immer als erstes die Schürzen auf.

Dieser Schutz gegen Hafthohlladungsgeschosse hat wohl vielen das Leben gerettet.

Warum haben heutige Panzer keine Schürzen mehr? Speziell am Turm oder große Seitenschürzen die auch die empfindlichen Stellen am Drehkranzes des Turms schützen.
Ist die Panzerrung von heute so viel besser, das man auf solche Sachen verzichten kann?
Die kleinen Schürzen/Kettenabdeckungen am Leopard 2 sehen ja eher spärlich aus. Oder haben die eine andere Funktion??
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Bayer
Gast





BeitragBeitrags-Nr.: 41779 | Verfasst am: 08.12.2004 - 16:56    Titel: Antworten mit Zitat

Verrückt

Zuletzt bearbeitet von Bayer am 24.10.2006 - 20:08, insgesamt einmal bearbeitet
Nach oben
Hoover
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 09.05.2004
Beiträge: 7890
Wohnort: Verden (Aller)

BeitragBeitrags-Nr.: 41780 | Verfasst am: 08.12.2004 - 17:05    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
Dieser Schutz gegen Hafthohlladungsgeschosse hat wohl vielen das Leben gerettet.


Leider nein!

Die Schürzen waren gegen die Wirkung von Hafthohlladungen und Panzerbüchsen gedacht, aber am 03.12.1944 wurde durch die WaPrüf bei der Firma HASAG in Leipzig Beschussversuche mit Bazooka, Panzerfaust, Panzerbüchse 39 und PRTD vorgenommen.

Am 14.01.1945 lag der Abschlussbericht vor. Beschossen wurden dabei panzerplatten, vor denen einmal die Massivblech-Schürzen, dann die Maschendraht-Schürzen (sog. "Thoma-Schürzen") beschossen wurden.

Urteil: Die Schürzen sind nutzlos! Sie behindern das Fahrzeug im Gelände, erhöhen das Gewicht, schränken die Sicht ein und gehen schnell verloren. Außerdem schlagen alle Geschosse durch!

Am 21.12.44 wurden in Kummerdorf dazu ein Sherman, ein Pz IV und stahlplatten beschossen.

Beispiel:
II. Panzerfaust 60 m
1. Hartes Drahtnetz, 10mm Maschenweite, Zündung angesprochen, durchschlag
2. Massivblechschürze: Zündung angesprochen Panzerungsdurchschlag.

Wenn man bedenkt, dass die Bazooka 66mm von der Leistung nicht viel schlechter war als die deutschen Gegenstücke, dann dürfte das ergebnis der Versuche mit Bazooka klar sein. Übrigens wurden auch die Panzerbüchsen als erfolgreich gegen die Schürzen (nicht umgekehrt) bewertet.

Der Abschlusssatz ist dafür sehr beruhigend für die deutschen Panzermänner:

Zitat:
E) Zusammenfassung
Es besteht keine Veranlassung zu der Befürchtung, dass die Wirkung der deutschen Panzerfaust und des Panzerschrecks durch die bisher bekannten Schürzen wesentlich herabgemindert würde. Panzerfaust und Panzerschreck werden, auch wenn der Gegner seine Panzer mit derartigem Schutz ausstatten würde, ihre vernichtende Wirkung beibehalten.

11/II, Major Kork, J2 8054
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Matze
Interessiertes Mitglied


Anmeldedatum: 19.10.2004
Beiträge: 45
Wohnort: Aalen

BeitragBeitrags-Nr.: 41783 | Verfasst am: 08.12.2004 - 17:13    Titel: Antworten mit Zitat

wieso hat man dann Schürzen angebracht wenn sie völlig nutzlos waren?
is doch dann totale Materialverschwendung... Fragend
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Hoover
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 09.05.2004
Beiträge: 7890
Wohnort: Verden (Aller)

BeitragBeitrags-Nr.: 41784 | Verfasst am: 08.12.2004 - 17:21    Titel: Antworten mit Zitat

Nun, vielleicht hat man sich mehr davon versprochen. Und als die schürzen eingeführt wurden (1943) war man vielleciht vom theoretischem Nutzen überzeugt.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
madman
Stamm-Mitglied


Anmeldedatum: 13.06.2003
Beiträge: 705
Wohnort: schweiz

BeitragBeitrags-Nr.: 41788 | Verfasst am: 08.12.2004 - 19:02    Titel: Antworten mit Zitat

Das höre ich jetzt auch zum ersten Mal das die Schürzen gar nix genützt haben .
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Hoover
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 09.05.2004
Beiträge: 7890
Wohnort: Verden (Aller)

BeitragBeitrags-Nr.: 41791 | Verfasst am: 08.12.2004 - 20:17    Titel: Antworten mit Zitat

Tja, ich habe mich auch schwer gewundert. Ab Januar 1945 wurden angeblich auch keine Schürzen mehr angebracht.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Panzerwerfer 42
Engagiertes Mitglied


Anmeldedatum: 13.08.2004
Beiträge: 186
Wohnort: Dresden

BeitragBeitrags-Nr.: 41814 | Verfasst am: 08.12.2004 - 21:24    Titel: Antworten mit Zitat

Diese Schürzen wurden doch an Panzerfahrzeugen 1942/1943 zum ersten Mal eingesetzt und waren auch 1945 noch daran vorzufinden. Wenn sie also völlig nutzlos waren, hätte das doch irgendwann auffallen müssen.
Vielleicht boten sie ja etwas Schutz bei kleineren Kalibern?
Fragend
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Hoover
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 09.05.2004
Beiträge: 7890
Wohnort: Verden (Aller)

BeitragBeitrags-Nr.: 41816 | Verfasst am: 08.12.2004 - 21:26    Titel: Antworten mit Zitat

der erste Einsatz ist mir während Kursk bekannt. Danach werden die Bilder seltener. Warum die Teile teilweise noch 1945 getragen wurden, auch als Thoma-Schürze, weiß ich auch nicht.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Matze
Interessiertes Mitglied


Anmeldedatum: 19.10.2004
Beiträge: 45
Wohnort: Aalen

BeitragBeitrags-Nr.: 41818 | Verfasst am: 08.12.2004 - 21:31    Titel: Antworten mit Zitat

und vor allem warum haben die heutigen Panzer immer noch so "Schürzenansätze" ?

dann müsste die Turmdachverstärkung (1. Bild) "Zusatzpanzerung an Panzern" doch auch eher einen kleineren Vorteil gehabt haben...

Thoma-Schürze sind das Schürzen um den Turm?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Hoover
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 09.05.2004
Beiträge: 7890
Wohnort: Verden (Aller)

BeitragBeitrags-Nr.: 41820 | Verfasst am: 08.12.2004 - 21:33    Titel: Antworten mit Zitat

Thoma-Schürzen sind die Draht-Schürzen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Matze
Interessiertes Mitglied


Anmeldedatum: 19.10.2004
Beiträge: 45
Wohnort: Aalen

BeitragBeitrags-Nr.: 41821 | Verfasst am: 08.12.2004 - 21:35    Titel: Antworten mit Zitat

ah ja danke hast ja weiter oben scho geschrieben... sorry Rot werden
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Panzerwerfer 42
Engagiertes Mitglied


Anmeldedatum: 13.08.2004
Beiträge: 186
Wohnort: Dresden

BeitragBeitrags-Nr.: 41822 | Verfasst am: 08.12.2004 - 21:36    Titel: Antworten mit Zitat

Gibt ja auch einige Fotos, wo zersägte Baumstämme seitlich an Panzern und Sturmgeschützen angebracht waren. Da war vielleicht ein Schutz gegeben. Gab aber eben dann auch neue Schussfallen. Traurig
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Matze
Interessiertes Mitglied


Anmeldedatum: 19.10.2004
Beiträge: 45
Wohnort: Aalen

BeitragBeitrags-Nr.: 41824 | Verfasst am: 08.12.2004 - 21:46    Titel: Antworten mit Zitat

Die Schürzen sollten den Geschossen die Wucht nehmen waren aber statisch nur sehr schlecht angebracht. teilweise sind die Fahrzeuge irgendwo hängengeblieben und haben diese dann abgerissen...
könnte es vielleicht sein dass durch die zu "weichen" Aufhängungen unter der wucht zu schnell eingeknickt sind und so Bremsweg des Geschosses verringert wurde
- im Prinzip hatte man so ja keine Dämpfung mehr sondern nur eine geringe Panzerungsverstärkung die so eben nicht ausgereicht hat
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Oliver
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 10.10.2003
Beiträge: 3935

BeitragBeitrags-Nr.: 41828 | Verfasst am: 08.12.2004 - 21:55    Titel: Antworten mit Zitat

@ Panzerwerfer 42
Zitat:
Gibt ja auch einige Fotos, wo zersägte Baumstämme seitlich an Panzern und Sturmgeschützen angebracht waren. Da war vielleicht ein Schutz gegeben. Gab aber eben dann auch neue Schussfallen

Die Baumstämme hatten nichts mit der Panzerung zu tun,die waren bei der eventuellen Bergung wichtig.Irgendwo hab ich es mal gelesen was die damit genau macht haben.

Mfg Oliver
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Foren-Übersicht » Militärgeschichte der neuen Zeitrechnung (ab 1945) » Panzerfahrzeuge Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2, 3  Weiter
Seite 1 von 3

Druckversion

Gehe zu:  

Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.