Iran
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Foren-Übersicht » Militärgeschichte der neuen Zeitrechnung (ab 1945) » Auseinandersetzungen der Neuzeit
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Einfacher Soldat
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 27.06.2005
Beiträge: 1194

BeitragBeitrags-Nr.: 119009 | Verfasst am: 06.04.2007 - 00:33    Titel: Antworten mit Zitat

Ja aber wer wird mit dem "einsehen" beginnen? Niemand will sog. Schwäche zeigen, weder der Iran noch Israel noch die USA.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Andreas
Interessiertes Mitglied


Anmeldedatum: 22.05.2005
Beiträge: 144
Wohnort: Fürth/Mittelfranken

BeitragBeitrags-Nr.: 119018 | Verfasst am: 06.04.2007 - 10:00    Titel: Antworten mit Zitat

Das sehe ich zuerst als Aufgabe des Stärkeren.

Die Herren Politiker&Konsorten sollten endlich mal verstehen, daß Einsicht das absolute Gegenteil von Schwäche ist.

Ob der Iran tätschlich Atomwaffen entwickelt, ist m.E. noch lange nicht sicher und sehr schiwerig zu sagen. Das wissen wohl nur die zuständigen Leute im Iran und einige Spione.
Das Recht auf zivile Nutzung der Kernkraft (wovon ich persönlich nicht viel halte) hat nun mal jeder Staat der Erde. Einen Staat enfach zu verdächtigen, Atomwaffen zu bauen, kann nicht angehen. Auch wenn der Iran tatsächlich Atomwaffen entwickeln würde, wäre das auf eine gewisse Weise nachvollziehbar. Das Land wird zwar nicht direkt mit Atomwaffen bedroht, aber im Pentagon hat man ja schon des öfteren relativ laut über den Einsatz von "Mini-Nukes" nachgedacht (eigentlich unglaulich, man versucht ein Land mit Atomwaffen daran zu hindern, Atomwaffen zu entwickeln, sieht sich offenbar vollkommen im Recht und meint wohl, man wäre Gott). Kein Land, das nicht zu Amerikas Freunden gehört, vernimmt sowas gerne und macht sich dann ggf. Gedanken darüber.
Daß der Iran so töricht wäre und Atomwaffen für einen Erstschlag einsetzen würde, glaube ich nicht. Schließlich weiß man ja sehr genau, was dann passieren wird. Nichtmal die Betonköpfe beider Seiten im Kalten Krieg waren so dämlich (zum Glück, sonst gäbe es uns und dieses Forum nicht).

Wie gesagt, ich sähe zuerst den (die) Stärkern in der Pflicht - vorallem erstmal die Rhetorik etwas zurückzufahren. Soweit ich weiß, wollen die Amerikaner ja nichtmal mit den Iranern reden. Anscheinend ist man da wegen der Botschaftsgeiselnahme und der peinlichen Befreiungsaktion noch immer ganz schön angepisst. Was für ein ´kindergarden´ !

Gruß, Andreas

Winken
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Spähtrupp
Erfahrenes Mitglied


Anmeldedatum: 09.01.2007
Beiträge: 363

BeitragBeitrags-Nr.: 119020 | Verfasst am: 06.04.2007 - 10:16    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
Ja aber wer wird mit dem "einsehen" beginnen? Niemand will sog. Schwäche zeigen, weder der Iran noch Israel noch die USA.

So sieht es aus. Das ist in der Tat ziemlich problematisch.

Eines aber steht außer Zweifel: Die Israelis haben berechtigten Grund, angesichts der iranischen Drohungen um ihre Existenz zu bangen. Ein neuerlicher Präventivschlag wie 1981, um eine atomare Bedrohung Israels im Keim zu ersticken, hätte in meinen Augen mehr denn je seine Berechtigung. Ohne die frühzeitige Zerstörung des irakischen Reaktors wäre Saddam Hussein womöglich 1991 in der Lage gewesen, seine SCUD-Raketen, die er während des Golfkrieges auf Israel abfeuerte, mit atomaren Sprengköpfen zu bestücken. Heute haben es die Israelis sogar mit einer konkreten Vernichtungsansage Ahmadinedschads zu tun.
Die Frage ist nur, wie die USA bei einem israelischen Alleingang reagieren würden.
Für wahrscheinlich halte ich, dass die US-Regierung einen Stillhaltekurs verfolgt, da der Verbündete Israel - wenn man so will - ein amerikanischer Flugzeugträger vor der Haustür der islamischen Welt ist bzw. das letzte weltliche Bollwerk auf arabischem Boden. Das wird für die amerikanische Regierung angesichts der von ihr selbst erklärten "Achse des Bösen" von größerer Bedeutung sein als je zuvor, schätze ich.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Jan-Hendrik
Moderator
Moderator


Anmeldedatum: 04.04.2004
Beiträge: 23685
Wohnort: Hohnhorst

BeitragBeitrags-Nr.: 119021 | Verfasst am: 06.04.2007 - 10:22    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
Eines aber steht außer Zweifel: Die Israelis haben berechtigten Grund, angesichts der iranischen Drohungen um ihre Existenz zu bangen


Halte ich persönlich eher für "Rechtfertigungspropaganda" der Israelis... Zwinkern

Deren militärischen Fähigkeiten sind soweit über alle Nachbarstaaten erhaben das die sich wohl von allen am wenigsten Sorgen machen müssen. Außerdem sollte man hierbei nicht außer acht lassen, das in den letzten 20 Jahren die Konflikte, in die Israel verwickelt war, zum erheblichen Teil von Israel selbst ausgingen.

Insofern finde ich das fadenscheinige, heuchlerische Getöse seitens Israels momentan so ziemlich zum Ko..... , man könnte glatt den Eindruck gewinnen die wollen einen Krieg gg. den Iran lieber Heute als Morgen Verrückt

Meine Meinung

Jan-Hendrik
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Andreas
Interessiertes Mitglied


Anmeldedatum: 22.05.2005
Beiträge: 144
Wohnort: Fürth/Mittelfranken

BeitragBeitrags-Nr.: 119031 | Verfasst am: 06.04.2007 - 10:42    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Spähtrupp,

glaube nicht, daß der Irak Raketen mit nuklearem Sprengkopf auf Israel verschoßen hätte. Auch der Irak hätte genau gewußt, was dann passiert.
Die Möglichkeit zum Verschießen von chemischer Munition hätte er gehabt, hat es aber nicht getan, weil er ebenfalls (berechtigte) Angst vor der Reaktion Israels hatte.
Ein Angriff Israels auf den Iran wäre trotz der Reden des iranischen Präsidenten auf das allerschärfste zu verurteilen ! Außerdem liegt der Reaktor im Iran etwas weiter entfernt von Israel als der beim `81er-Raid im Irak. Zudem scheint der Iran nicht schlecht gerüstet, da kann man sich leicht eine blutige Nase holen. Die Wahrscheinlichkeit von
Ruf weltweit noch weiter ruiniert&vorhandene Sympathien im Eimer+iranischer Reaktor zerstört
erscheint mir viel geringer als die Wahrscheinlichkeit von
Ruf weltweit noch weiter ruiniert&vorhandene Sympathien im Eimer+vermeintliche iranische Bedrohung noch vorhanden+Niederlage&Demütigung eingesteckt.

Nochmal, wenn Israel um seine Existenz bangen muß, dann muß es der Iran auch und das wissen beide.

Gruß, Andreas

Winken
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Spähtrupp
Erfahrenes Mitglied


Anmeldedatum: 09.01.2007
Beiträge: 363

BeitragBeitrags-Nr.: 119034 | Verfasst am: 06.04.2007 - 11:08    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Jan-Hendrik! Winken
Ich teile Deine Meinung zwar nicht ganz, doch ich halte sie inhaltlich zumindest für nachvollziehbar.
Israels Existenzrecht (auf Kosten der Palästinenser, das will ich nicht verschweigen) wurde seit der Staatsgründung von den arabischen Nachbarn in Frage gestellt. Somit ist es nicht verwunderlich, dass Israel auch militärisch dafür sorgt, dass das jüdische Volk nie wieder einer physischen Vernichtung durch seine Feinde anheim fällt. Meiner Meinung nach geht es im Falle Israels nicht um Selbstbestimmung (wie etwa bei den Palästinensern) sondern um Selbsterhaltung. Dieser wichtige Punkt räumt Israel einen Sonderstatus ein, denke ich.
Wer wöllte es ihnen verbieten, sich dagegen zu wehren, dass ein islamistisches Land (Iran) an der Atombombe bastelt, um damit Israel geografisch zu eliminieren. Und das ist kein unbegründeter Verdacht sondern eine öffentlich geäußerte Existenzbedrohung.
Ich glaube nicht, dass es Israel um einen Krieg gegen den Iran um jeden Preis geht. In Tel Aviv denkt man m.M.n. lediglich darüber nach, sich durch gezielte Präventivmaßnahmen vor einem künftig zu erwartenden atomaren Erstschlag zu schützen.
Aber das kann man natürlich auch mit anderen Augen sehen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Spähtrupp
Erfahrenes Mitglied


Anmeldedatum: 09.01.2007
Beiträge: 363

BeitragBeitrags-Nr.: 119036 | Verfasst am: 06.04.2007 - 11:40    Titel: Antworten mit Zitat

Andreas hat Folgendes geschrieben:
Hallo Spähtrupp,

glaube nicht, daß der Irak Raketen mit nuklearem Sprengkopf auf Israel verschoßen hätte. Auch der Irak hätte genau gewußt, was dann passiert.
Die Möglichkeit zum Verschießen von chemischer Munition hätte er gehabt, hat es aber nicht getan, weil er ebenfalls (berechtigte) Angst vor der Reaktion Israels hatte.

Hallo Andreas,

der Angriff Israels mit irakischen Raketen war ja praktisch ähnlich unwirksam wie seinerzeit die deutschen A4-Angriffe auf Großbritannien (unpräzise Einschläge, vergleichsweise geringfügige Zerstörungen), und dennoch darf die psychologische Wirkung (Terror) nicht außer Acht gelassen werden.
Ich glaube, es spielte letztlich keine Rolle, womit die irakischen Raketen bestückt waren. Die Tatsache, dass der Irak den Staat Israel angriff, hätte so oder so eine israelische Gegenaktion nach sich gezogen, doch es gelang den USA, Israel davon abzubringen und statt dessen auf ein neuartiges Raketenabwehrsystem ("Patriot") zu setzen, das sich als äußerst wirksam erwies.

Zitat:
Ein Angriff Israels auf den Iran wäre trotz der Reden des iranischen Präsidenten auf das allerschärfste zu verurteilen !

Das verstehe ich nicht, ehrlich gesagt.

Zitat:
Außerdem liegt der Reaktor im Iran etwas weiter entfernt von Israel als der beim `81er-Raid im Irak. Zudem scheint der Iran nicht schlecht gerüstet, da kann man sich leicht eine blutige Nase holen.

Diese Gefahr besteht bei einem Angriff prinzipiell immer.

Zitat:
wenn Israel um seine Existenz bangen muß, dann muß es der Iran auch und das wissen beide.

In wie fern ist der Iran denn konkret bedroht worden?
Israel will weder den Iran militärisch besetzen noch die iranische Regierung stürzen. Man erwägt lediglich die punktuelle Ausschaltung einer potentiellen Gefahrenquelle (Atomreaktor), weil sie die eigene Existenz langfristig bedroht.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Andreas
Interessiertes Mitglied


Anmeldedatum: 22.05.2005
Beiträge: 144
Wohnort: Fürth/Mittelfranken

BeitragBeitrags-Nr.: 119041 | Verfasst am: 06.04.2007 - 12:07    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Spähtrupp,

ich denke schon, daß es einen Unterschied gemacht hätte, wenn der Irak 1991 chemische Waffen gegen Israel eingesetzt hätte, z.B. ein Giftgas. Menschen jüdischen Glaubens wären dann abermals "vergast" worden, das hätte bestimmt eine Reaktion ergeben. Zum Glück hat der Irak das aber nicht gemacht.
Nun ja, ob das System Patriot als wirksam zu erachten ist, kann man sich streiten. Schließlich wurde ein System aus den 1980er gegen eine Waffe eingestzt, die prinzipell schon 1945 so existierte. Wieviel Raketen wurden damals eigentlich abgefangen und wieviele "kamen durch" ?

Zu verurteilen wäre ein präventiver Angriff auf den Iran ganz einfach deswegen, weil man ein Land nicht einfach so angreifen darf. Ich habe noch von keinem stichhaltigen Beweis gehört, daß der Iran Atomwaffen besitzt bzw. entwickelt. Nochmal, der Iran hat den Atomwaffensperrvertrag unterschrieben, Israel nicht.
Auch der Angriff auf den irakischen Reaktor 1981 war eine Unglaublichkeit und wurde meines Wissens nicht im geringsten geahndet. Was wäre passiert, hätte der Irak den israelischen Reaktor o.ä. einfach mal so angegriffen ?

Der Iran weiß mit Sicherheit, daß sollte er jemals Atomwaffen besitzen und diese im Rahmen eines Erstschlages gegen Israel einsetzen, sich Israel mit seinen eigenen Atomwaffen wehren und seinerseits den Iran angreifen würde.
Insofern ist der Iran ebenfalls bedroht. Man kennt das ja aus dem Kalten Krieg. Warum sollte der Iran dann einen Erstschlag gegen Israel planen ?

Gruß, Andreas

Winken
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Tom Heyer
Erfahrenes Mitglied


Anmeldedatum: 02.04.2006
Beiträge: 574

BeitragBeitrags-Nr.: 119116 | Verfasst am: 08.04.2007 - 12:03    Titel: Antworten mit Zitat

mh mal sone kleine Frage am Rande,

ist es nicht generell gefährlich einen Atomreaktor einfach zu zerstören?
Ich mein es reicht wenn ein Unfal passiert (chernobyl) was ist denn wenn man einen Reaktor mit Raketen beschießt, die gefahr besteht doch??

Gruß
Tom Heyer
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Andreas
Interessiertes Mitglied


Anmeldedatum: 22.05.2005
Beiträge: 144
Wohnort: Fürth/Mittelfranken

BeitragBeitrags-Nr.: 119133 | Verfasst am: 08.04.2007 - 16:25    Titel: Antworten mit Zitat

Bin kein Physiker, aber ich denke doch daß "erfolgreicher" Angriff auf einen Reaktor verheerende Folgen für die Umwelt hat. Kernkraftwerke sind ja recht aufwendige&ausgeklügelte Bauwerke und daher wohl auch recht empfindlich auf Störungen. Es dürfte ja schon reichen, wenn es gelingt,die Kühlsystem auszuschalten, dann wird alles nicht mehr so ganz kontrollierbar sein.
Für den Angreifer wird das aber nur ein zweitrangiges Problem sein ?

Wie schaut es eigentlich mit der Reichweite der in Frage kommenden Flugzeuge aus ? Es müsste doch bestimmt in der Luft aufgetankt werden, ggf. mehrmals.

Gruß, Andreas

Winken
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
stefan w
Gast





BeitragBeitrags-Nr.: 119177 | Verfasst am: 09.04.2007 - 15:41    Titel: Antworten mit Zitat

@Spähtrupp
Zitat:
Ich teile Deine Meinung zwar nicht ganz, doch ich halte sie inhaltlich zumindest für nachvollziehbar.
Israels Existenzrecht (auf Kosten der Palästinenser, das will ich nicht verschweigen) wurde seit der Staatsgründung von den arabischen Nachbarn in Frage gestellt.

Tatsächlich ist deine Meinung inhaltlich falsch.
Die arabischen Nationen haben die Existenz und das Existenzrecht Israel schon akzeptiert.
Israel dagegen, akzeptiert keine Grenzziehung, sondern breitet sich immer weiter aus.

Zitat:
Meiner Meinung nach geht es im Falle Israels nicht um Selbstbestimmung (wie etwa bei den Palästinensern) sondern um Selbsterhaltung. Dieser wichtige Punkt räumt Israel einen Sonderstatus ein, denke ich.

hatten wir schonmal.
Ich finde es eigenartig wenn im Nahostthread ähnliche Fragen diskutiert wurden, du aber anstatt zu antworten - hier wieder die gleichen Thesen verbreitest.

Zitat:
Wer wöllte es ihnen verbieten, sich dagegen zu wehren, dass ein islamistisches Land (Iran) an der Atombombe bastelt, um damit Israel geografisch zu eliminieren. Und das ist kein unbegründeter Verdacht sondern eine öffentlich geäußerte Existenzbedrohung.

Quatsch

Zitat:
Aber das kann man natürlich auch mit anderen Augen sehen.
ein richtiger Satz

Zitat:
In wie fern ist der Iran denn konkret bedroht worden?
Israel will weder den Iran militärisch besetzen noch die iranische Regierung stürzen. Man erwägt lediglich die punktuelle Ausschaltung einer potentiellen Gefahrenquelle (Atomreaktor), weil sie die eigene Existenz langfristig bedroht.
Man möchte einen anderen Staat gefügig machen, ihn in seinen Möglichkeiten einschränken.

Der Atomwaffensperrvertrag sagt eindeutig das zum Verbot von Atomwaffen-forschung oder Produktion auch das Abrüsten der Atommächte gehört. Israel IST Atommacht, hat schon jemand etwas gelesen das sie darauf verzichten wollen? Nein, schließlich haben sie einen Sonderstatus.
Übrigens könnte u.a. auch Kuba oder Nicaragua auf diesen Sonderstatus verweisen. Diese Staaten wurden von der USA schon mehrfach massiv bedroht bzw. auch tatsächlich angegriffen.
Nach oben
Kosmos
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 20.07.2004
Beiträge: 1652

BeitragBeitrags-Nr.: 119187 | Verfasst am: 09.04.2007 - 19:54    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
Tatsächlich ist deine Meinung inhaltlich falsch.
Die arabischen Nationen haben die Existenz und das Existenzrecht Israel schon akzeptiert.
Israel dagegen, akzeptiert keine Grenzziehung, sondern breitet sich immer weiter aus.


Syrien, Iran, Hamas, Hisbollah?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
stefan w
Gast





BeitragBeitrags-Nr.: 119192 | Verfasst am: 09.04.2007 - 21:00    Titel: Antworten mit Zitat

@Kosmos
Zitat:
Zitat:
Tatsächlich ist deine Meinung inhaltlich falsch.
Die arabischen Nationen haben die Existenz und das Existenzrecht Israel schon akzeptiert.
Israel dagegen, akzeptiert keine Grenzziehung, sondern breitet sich immer weiter aus.

Syrien, Iran, Hamas, Hisbollah?
Hisbollah / Hamas sind Nationen?
Andere Frage, wie und warum ist die Hisbollah entstanden?
http://www.uri-avnery.de/magazin/artikel.php?artikel=335&type=&menuid=4&topmenu=4

Warum hat Israel die Hamas unterstützt?
http://www.wahrheitssuche.org/israel-hamas.html

Israel hält die Golanhöhen besetzt, diese sind syrisches Staatsgebiet.

Und der Iran?
Wird sich wahrscheinlich durch Irak / Jordanien / Syrien durchkämpfen und die nicht modern ausgerüstete IFD Israels, wie natürlich anschließend das ganze Land, zerschlagen.
Der Iran ist ja schließlich eine wirkliche Großmacht mit wirklich hochmodern und reichhaltiger Ausrüstung, das zeigt sich wohl in der Tatsache das der Iran insgesamt fast so stark wie die USA und natürlich, im Gegensatz zu Israel, ABC-Waffen besitzt.
Oder?

gruß
st
Nach oben
Kosmos
Ist hier zuhause


Anmeldedatum: 20.07.2004
Beiträge: 1652

BeitragBeitrags-Nr.: 119202 | Verfasst am: 09.04.2007 - 21:38    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
Hisbollah / Hamas sind Nationen?


nein sind sie nicht, auch Staaten sind nicht mit den Nationen gleichzusetzen.

Israel führt Krieg bzw. ist in Konflikt nicht mit Nationen sondern mit bestimmten "Organisationen", seien es Staaten oder staatsähnlichen Gebilden.
Aber das ist auch nicht der Punkt.

Tatsächlich ist Spähtrupps Aussage keineswegs inhaltlich falsch, betrachtet man Staaten oder staatsähnliche Gebilde mit den denen Israel in Konflikt ist dann handelt es sich dabei tatsächlich um solche die Existenzrecht Israels nicht anerkannt haben.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
stefan w
Gast





BeitragBeitrags-Nr.: 119214 | Verfasst am: 10.04.2007 - 09:04    Titel: Antworten mit Zitat

Kosmos hat Folgendes geschrieben:
Zitat:
Hisbollah / Hamas sind Nationen?


nein sind sie nicht, auch Staaten sind nicht mit den Nationen gleichzusetzen.

Israel führt Krieg bzw. ist in Konflikt nicht mit Nationen sondern mit bestimmten "Organisationen", seien es Staaten oder staatsähnlichen Gebilden.
Aber das ist auch nicht der Punkt.

Tatsächlich ist Spähtrupps Aussage keineswegs inhaltlich falsch, betrachtet man Staaten oder staatsähnliche Gebilde mit den denen Israel in Konflikt ist dann handelt es sich dabei tatsächlich um solche die Existenzrecht Israels nicht anerkannt haben.

Parteien oder ähnliche Gebilde KÖNNEN andere Staaten gar nicht anerkennen. Nur ein Staat den anderen.
Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Foren-Übersicht » Militärgeschichte der neuen Zeitrechnung (ab 1945) » Auseinandersetzungen der Neuzeit Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9  Weiter
Seite 7 von 9

Druckversion

Gehe zu:  

Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.